Hauptmenü öffnen

Natalija Medwedjewa

ukrainische Tennisspielerin
Natalija Medwedjewa Tennisspieler
Nation: SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag: 15. November 1971
1. Profisaison: 1987
Rücktritt: 1998
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 906.455 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 186:128
Karrieretitel: 4 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 23 (15. November 1993)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 174:98
Karrieretitel: 12 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 21 (4. Juli 1994)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Natalija Medwedjewa (ukrainisch Наталія Медведєва, russisch Наталья Олеговна Медведева; * 15. November 1971 in Kiew, damals Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist eine ehemalige ukrainische Tennisspielerin. Sie ist die ältere Schwester von Andrij Medwedjew (ebenfalls früherer Tennisprofi, stand 1999 im Finale der French Open).

KarriereBearbeiten

Medwedjewa gewann 1997 die Juniorinnen-Doppelwettbewerbe der French Open und von Wimbledon, jeweils mit Natallja Swerawa als Doppelpartnerin.

Im Alter von 16 Jahren wechselte sie auf die Profitour. In ihrer Karriere gewann Medwedjewa sie vier Einzel- und zwölf Doppeltitel auf der WTA Tour. Hinzu kamen vier Turniersiege auf ITF-Ebene im Einzel und sechs im Doppel.

Zwischen 1991 und 2000 trat sie in 16 Partien für die ukrainische Fed-Cup-Mannschaft an; dabei gelangen ihr acht Siege.

1998 beendete Natalija Medwedjewa ihre Karriere auf der Damentour.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 4. November 1990 Vereinigte Staaten  Brentwood WTA Tier IV Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Susan Sloane 6:3, 7:6
2. 16. Februar 1992 Osterreich  Linz WTA Tier V Teppich (Halle) Frankreich  Pascale Paradis 6:4, 6:2
3. 18. Juli 1993 Tschechien  Prag WTA Tier IV Sand Deutschland  Meike Babel 6:3, 6:2
4. 31. Oktober 1993 Deutschland  Essen WTA Tier II Teppich (Halle) Spanien  Conchita Martínez 6:4, 7:5, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 24. April 1988 Singapur  Singapur WTA Tier V Hartplatz Sowjetunion  Natalia Bykova Sowjetunion  Leila Mes’chi
Sowjetunion  Swetlana Parchomenko
7:6, 6:3
2. 4. Februar 1990 Neuseeland  Auckland WTA Tier V Hartplatz Sowjetunion  Leila Mes’chi Kanada  Jill Hetherington
Vereinigte Staaten  Robin White
3:6, 6:3, 7:6
3. 11. Februar 1990 Neuseeland  Wellington WTA Tier V Hartplatz Sowjetunion  Leila Mes’chi Australien  Michelle Jaggard
Neuseeland  Julia Richardson
6:3, 2:6, 6:4
4. 28. Oktober 1990 Puerto Rico  Dorado WTA Tier IV Hartplatz Sowjetunion  Elena Bryukhovets Vereinigte Staaten  Amy Frazier
Neuseeland  Julia Richardson
6:4, 6:2
5. 29. September 1991 Sowjetunion  Sankt Petersburg WTA Tier V Teppich (Halle) Sowjetunion  Olena Brjuchowez Frankreich  Isabelle Demongeot
Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
7:5, 6:3
6. 19. April 1992 Thailand  Pattaya WTA Tier V Hartplatz Frankreich  Isabelle Demongeot Frankreich  Pascale Paradis-Mangon
Frankreich  Sandrine Testud
6:1, 6:1
7. 26. April 1992 Malaysia  Kuala Lumpur WTA Tier V Hartplatz (Halle) Frankreich  Isabelle Demongeot Japan  Rika Hiraki
Tschechoslowakei  Petra Langrová
2:6, 6:4, 6:1
8. 11. Juli 1993 Italien  Palermo WTA Tier IV Sand Deutschland  Karin Kschwendt Italien  Silvia Farina
Niederlande  Brenda Schultz
6:4, 7:6
9. 24. Oktober 1993 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Italien  Laura Golarsa Deutschland  Anke Huber
Lettland  Larisa Neiland
6:3, 1:6, 6:4
10. 9. Januar 1994 Australien  Brisbane WTA Tier III Hartplatz Italien  Laura Golarsa Australien  Jenny Byrne
Australien  Rachel McQuillan
6:3, 6:1
11. 11. August 1996 Osterreich  Maria Lankowitz WTA Tier IV Sand Slowakei  Janette Husárová Tschechien  Lenka Cenková
Tschechien  Katerina Šišková
6:4, 7:5
12. 3. November 1996 Russland  Moskau WTA Tier III Teppich (Halle) Lettland  Larisa Neiland Italien  Silvia Farina
Osterreich  Barbara Schett
7:6, 4:6, 6:1

WeblinksBearbeiten