Hauptmenü öffnen

WTA Seoul

Damen-Tennisturnier in Seoul, Südkorea
Tennis KDB Korea Open
WTA Tour
Austragungsort Seoul
Korea SudSüdkorea Südkorea
Erste Austragung 2004
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 226.750 US$
Stand: 16. Dezember 2016

Das WTA Seoul (offiziell: KDB Korea Open, vormals Hansol Korea Open) ist ein Tennisturnier der WTA Tour, das in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ausgetragen wird.

TurnierübersichtBearbeiten

Jahr Offizielle Turnierbezeichnung Kategorie Belag Preisgeld
2004 Hansol Korea Open Tier IV Hartplatz $140.000
2005 Hansol Korea Open Tennis Championships Tier IV Hartplatz $140.000
2006 Hansol Korean Open Tennis Championships Tier IV Hartplatz $145.000
2007 Hansol Korea Open Tier IV Hartplatz, Rebound Ace $145.000
2008 Hansol Korea Open Tier IV Hartplatz, Rebound Ace $145.000
2009 Hansol Korea Open International Hartplatz, Rebound Ace $220.000
2010 Hansol Korea Open International Hartplatz, Rebound Ace $220.000
2011 Hansol Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $220.000
2012 KDB Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $500.000
2013 KDB Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $500.000
2014 KIA Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $500.000
2015 Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $500.000
2016 Korea Open Tennis International Hartplatz, DecoTurf $226.750
2017 KEB Hana Bank • Incheon Airport Korea Open International Hartplatz, DecoTurf $226.750

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
2004 Russland  Marija Scharapowa Polen  Marta Domachowska 6:1, 6:1
2005 Tschechien  Nicole Vaidišová Serbien und Montenegro  Jelena Janković 7:5, 6:3
2006 Griechenland  Eleni Daniilidou Japan  Ai Sugiyama 6:3, 2:6, 7:63
2007 Vereinigte Staaten  Venus Williams Russland  Marija Kirilenko 6:3, 1:6, 6:4
2008 Russland  Marija Kirilenko Australien  Samantha Stosur 2:6, 6:1, 6:4
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Japan  Kimiko Date-Krumm Spanien  Anabel Medina Garrigues 6:3, 6:3
2010 Russland  Alissa Kleibanowa Tschechien  Klára Zakopalová 6:1, 6:3
2011 Spanien  María José Martínez Sánchez Kasachstan  Galina Woskobojewa 7:60, 7:62
2012 Danemark  Caroline Wozniacki Estland  Kaia Kanepi 6:1, 6:0
2013 Polen  Agnieszka Radwańska Russland  Anastassija Pawljutschenkowa 6:76, 6:3, 6:4
2014 Tschechien  Karolína Plíšková Vereinigte Staaten  Varvara Lepchenko 6:3, 6:75, 6:2
2015 Rumänien  Irina-Camelia Begu Weissrussland  Aljaksandra Sasnowitsch 6:3, 6:1
2016 Spanien  Lara Arruabarrena Vecino Rumänien  Monica Niculescu 6:0, 2:6, 6:0
2017 Lettland  Jeļena Ostapenko Brasilien  Beatriz Haddad Maia 6:75, 6:1, 6:4
2018 Niederlande  Kiki Bertens Australien  Ajla Tomljanović 7:62, 4:6, 6:2
2019 Tschechien  Karolína Muchová Polen  Magda Linette 6:1, 6:1

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
2004 Korea Sud  Jeon Mi-ra
Korea Sud  Cho Yoon-jeong
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
6:3, 1:6, 7:5
2005 Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Sudafrika  Natalie Grandin
6:2, 6:4
2006 Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Argentinien  Mariana Díaz-Oliva
6:2, 6:3
2007 Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
Griechenland  Eleni Daniilidou
Deutschland  Jasmin Wöhr
6:2, 6:2
2008 Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
Russland  Wera Duschewina
Russland  Marija Kirilenko
6:3, 6:0
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
Vereinigte Staaten  Carly Gullickson
Australien  Nicole Kriz
6:3, 6:4
2010 Deutschland  Julia Görges
Slowenien  Polona Hercog
Sudafrika  Natalie Grandin
Tschechien  Vladimíra Uhlířová
6:3, 6:4
2011 Sudafrika  Natalie Grandin
Tschechien  Vladimíra Uhlířová
Russland  Wera Duschewina
Kasachstan  Galina Woskobojewa
7:65, 6:4
2012 Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
Usbekistan  Oqgul Omonmurodova
Vereinigte Staaten  Vania King
2:6, 6:2, [10:8]
2013 Chinesisch Taipeh  Chan Chin-wei
China Volksrepublik  Xu Yifan
Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
7:5, 6:3
2014 Spanien  Lara Arruabarrena Vecino
Rumänien  Irina-Camelia Begu
Deutschland  Mona Barthel
Luxemburg  Mandy Minella
6:3, 6:3
2015 Spanien  Lara Arruabarrena Vecino
Slowenien  Andreja Klepač
Niederlande  Kiki Bertens
Schweden  Johanna Larsson
2:6, 6:3, [10:6]
2016 Belgien  Kirsten Flipkens
Schweden  Johanna Larsson
Japan  Akiko Omae
Thailand  Peangtarn Plipuech
6:2, 6:3
2017 Niederlande  Kiki Bertens
Schweden  Johanna Larsson
Thailand  Luksika Kumkhum
Thailand  Peangtarn Plipuech
6:4, 6:1
2018 Korea Sud  Choi Ji-hee
Korea Sud  Han Na-lae
Chinesisch Taipeh  Hsieh Shu-ying
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
6:3, 6:2
2019 Spanien  Lara Arruabarrena
Deutschland  Tatjana Maria
Vereinigte Staaten  Hayley Carter
Brasilien  Luisa Stefani
7:67, 3:6, [10:7]