Alicja Rosolska

polnische Tennisspielerin

Alicja Rosolska (* 1. Dezember 1985 in Warschau) ist eine polnische Tennisspielerin.

Alicja Rosolska Tennisspieler
Alicja Rosolska
Alicja Rosolska 2014 in Madrid
Nation: Polen Polen
Geburtstag: 1. Dezember 1985 (36 Jahre)
Größe: 166 cm
Gewicht: 53 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Maciej Domka
Preisgeld: 2.026.879 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 45:100
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 636 (9. Juni 2003)
Doppel
Karrierebilanz: 422:492
Karrieretitel: 9 WTA, 14 ITF
Höchste Platzierung: 23 (10. Juni 2019)
Aktuelle Platzierung: 36
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
26. September 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Rosolska, die laut ITF-Profil Hartplätze bevorzugt, spielt seit 2005 regelmäßig Doppel mit ihrer Landsfrau Klaudia Jans – so auch im polnischen Fed-Cup-Team. Ihre Bilanz weist inzwischen 21 Siege bei zehn Niederlagen (ausschließlich Doppel) aus. Seit September 2013 tritt sie auch auf der Damentour nur noch im Doppel oder Mixed an.

Ihren ersten Titel auf der WTA Tour gewann sie 2008 in Viña del Mar allerdings mit Līga Dekmeijere, als die beiden Marija Korytzewa und Julia Schruff im Endspiel mit 7:5, 6:3 besiegten. 2009 gelang Rosolska in Marbella der erste Turniersieg mit Klaudia Jans (seit ihrer Heirat 2011 Jans-Ignacik). Das polnische Doppel besiegte die Paarung Anabel Medina Garrigues und Virginia Ruano Pascual. An der Seite von Medina Garrigues sicherte sich Rosolska 2011 in Budapest WTA-Titel Nummer drei, wie die beiden Turniersiege zuvor ebenfalls auf Sand. Im März 2015 gelang ihr der erste Titelgewinn auf Hartplatz; im Endspiel des WTA-Turniers im mexikanischen Monterrey besiegte sie zusammen mit der Kanadierin Gabriela Dabrowski die für Australien spielenden Schwestern Anastassija und Arina Rodionowa.

PrivatesBearbeiten

Alicja hat eine Schwester Aleksandra, die zwischen 2005 und 2013 ebenfalls Profispielerin war.

TurniersiegeBearbeiten

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 17. Februar 2008 Chile  Viña del Mar WTA Tier III Sand Lettland  Līga Dekmeijere Ukraine  Marija Korytzewa
Deutschland  Julia Schruff
7:5, 6:3
2. 12. April 2009 Spanien  Marbella WTA International Sand Polen  Klaudia Jans Spanien  Anabel Medina Garrigues
Spanien  Virginia Ruano Pascual
6:3, 6:3
3. 10. Juli 2011 Ungarn  Budapest WTA International Sand Spanien  Anabel Medina Garrigues Sudafrika  Natalie Grandin
Tschechien  Vladimíra Uhlířová
6:2, 6:2
4. 8. März 2015 Mexiko  Monterrey WTA International Hartplatz Kanada  Gabriela Dabrowski Australien  Anastassija Rodionowa
Australien  Arina Rodionowa
6:3, 2:6, [10:3]
5. 24. Juli 2016 Schweden  Båstad WTA International Sand Rumänien  Andreea Mitu Niederlande  Lesley Kerkhove
Belarus  Lidsija Marosawa
6:3, 7:5
6. 5. Februar 2017 Russland  St. Petersburg WTA Premier Hartplatz (Halle) Lettland  Jeļena Ostapenko Kroatien  Darija Jurak
Schweiz  Xenia Knoll
3:6, 6:2, [10:5]
7. 9. April 2017 Mexiko  Monterrey WTA International Hartplatz Japan  Nao Hibino Slowenien  Dalila Jakupović
Ukraine  Nadija Kitschenok
6:2, 7:64
8. 17. Juni 2018 Vereinigtes Konigreich  Nottingham WTA International Rasen Vereinigte Staaten  Abigail Spears Rumänien  Mihaela Buzărnescu
Vereinigtes Konigreich  Heather Watson
6:3, 7:65
9. 7. April 2019 Vereinigte Staaten  Charleston WTA Premier Sand Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Russland  Irina Chromatschowa
Russland  Weronika Kudermetowa
7:67, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. September 2018 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Kroatien  Nikola Mektić Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
6:2, 3:6, [9:11]

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

DoppelBearbeiten

Die Tabelle listet die Ergebnisse der Grand-Slam-Turniere, der Tour Championships, der Olympischen Spiele, des Fed Cups bzw Billie Jean King Cups und der Turniere folgender Kategorien: 1990-2008: Tier I, 2009-2020: Premier Mandatory und Premier 5, ab 2021: WTA 1000

Turnier200520062007200820092010201120122013201420152016201720182019202020212022Karriere
Australian Open21221AF12AF1222222 × AF
French Open222111AF211AF121AF3 × AF
Wimbledon12222211111HF2 1VF1 × HF
US Open2AF21121AF12212222 × AF
Tour Championships 
Doha  AF11 1 1 1 VF1 × VF
Dubai 111 1 1 1  6 × 1R
Indian WellsAF11VF1AF111AF1AF 11 × VF
Miami111AF11AFAF11AF VF1 × VF
Charleston 
RomQ11AFVF1111VF1AF1AF12 × VF
Madrid AFAFAF1111AFAFVF1 AF1 × VF
Berlin1AF 1 × AF
San Diego 
Cincinnati 11AF111AF1112 × AF
KanadaAF2AF1VFAF1AF111 AF11 × VF
Tokio11 2 × 1R
Wuhan AFVF1VF11 2 × VF
Zürich1 1 × 1R
Peking 1AF1VF11AF11VF1 2 × VF
Moskau1 1 × 1R
Guadalajara  
Olympische Spiele 1 1  1 3 × 1R
Fed Cup    PO1  POPO1W2    3 × PO

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale, Halb-, Viertel-, Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1., 2., 3. Haupt- / Finalrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1., 2. 3. Qualifikationsrunde; RR = Round Robin (Gruppenphase); nicht ausgetragen oder andere Kategorie; PO (Playoff), P2 = Auf-/Abstiegsrunde zur Weltgruppe I/II im Fed Cup; W2, K1, K2, K3 = Teilnahme in der Weltgruppe II, Kontinentalgruppe I, II, III im Fed Cup.

MixedBearbeiten

Turnier2010201120122013201420152016201720182019202020212022Karriere
Australian Open111111
French OpenAF11AFVF AFVF
WimbledonAF21111211AF 1AF
US OpenAFF1 F

WeblinksBearbeiten

Commons: Alicja Rosolska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien