Hauptmenü öffnen
Rebecca Marino Tennisspieler
Rebecca Marino
Rebecca Marino 2011 bei den US Open
Nation: KanadaKanada Kanada
Geburtstag: 16. Dezember 1990
Größe: 183 cm
1. Profisaison: 2008
Rücktritt: 1) 2013
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 511.037 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 199:123
Karrieretitel: 0 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 38 (11. Juli 2011)
Aktuelle Platzierung: 218
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 44:67
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 210 (21. Juni 2010)
Aktuelle Platzierung: 512
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
28. Januar 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rebecca Marino (* 16. Dezember 1990 in Toronto) ist eine kanadische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Marino, die mit zehn Jahren mit Tennisspielen begann, bevorzugte Hartplätze. Sie gewann in ihrer Karriere zehn Einzel- und zwei Doppeltitel auf dem ITF Women's Circuit.

Ihren größten Erfolg auf der WTA Tour feierte sie 2011, als sie beim Hallenturnier von Memphis (Kategorie International) ins Endspiel einzog. In der Partie gegen Magdaléna Rybáriková musste sie dann allerdings nach dem ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Ihr bestes Abschneiden bei einem Grand-Slam-Turnier erzielte sie 2010 bei den US Open, als sie dort als Qualifikantin die zweite Runde erreichte, in der sie Venus Williams mit 6:73, 3:6 unterlag.

Im Jahr 2011 spielte sie fünf Partien für die kanadische Fed-Cup-Mannschaft, von denen sie zwei gewann.

Im Februar 2013 beendete Marino ihre Karriere. Sie begründete ihren Schritt damit, dass sie dem öffentlichen Druck negativer Kommentare und den heftigen Anfeindungen in sozialen Netzwerken nicht mehr standhalten könne.[1][2]

Im Oktober 2017 wollte sie eigentlich auf den ITF Circuit zurückkehren, was aber eine ITF-Anti-Doping-Regel verhinderte.[3][4] In ihrem Fall wurde diese Regel gelockert, so dass sie aber den 20. Januar 2018 spielberechtigt war.[5] Beim 15.000-US-Dollar dotierten ITF-Turnier in Antalya, das für sie mit der Qualifikation am 27. Januar 2018 begann, nahm sie erstmals wieder an einem Profi-Turnier teil, das sie mit einem Endspielerfolg gegen Cristina Ene mit 6:3 und 6:3 gewann.[6]

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 24. August 2008 Italien  Trecastagni ITF $10.000 Hartplatz Italien  Alice Moroni 6:2, 6:2
2. 26. September 2010 Kanada  Saguenay ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Alison Riske 6:4, 6:74, 7:65
3. 10. Oktober 2010 Vereinigte Staaten  Kansas City ITF $50.000 Hartplatz Rumänien  Edina Gallovits 6:74, 6:0, 6:2
4. 17. Oktober 2010 Vereinigte Staaten  Troy ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Ashley Weinhold 6:1, 6:2
5. 21. Oktober 2012 Vereinigte Staaten  Rock Hill ITF $25.000 Hartplatz Kanada  Sharon Fichman 6:1, 6:2
6. 4. Februar 2018 Turkei  Antalya ITF $15.000 Hartplatz Rumänien  Cristina Ene 6:3, 6:3
7. 11. Februar 2018 Turkei  Antalya ITF $15.000 Hartplatz Schweiz  Nina Stadler 6:1, 6:4
8. 18. Februar 2018 Turkei  Antalya ITF $15.000 Hartplatz Italien  Gaia Sanesi 6:2, 6:1
9. 15. Juli 2018 Kanada  Winnipeg ITF $25.000 Hartplatz Israel  Julia Glushko 7:63, 7:64
10. 22. September 2018 Vereinigte Staaten  Lubbock ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Robin Anderson 6:4, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. Juli 2008 Vereinigte Staaten  Evansville ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Ellah Nze Vereinigte Staaten  Courtney Dolehide
Vereinigte Staaten  Kirsten Flower
7:5, 6:3
2. 12. Oktober 2008 Vereinigte Staaten  Southlake ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Beatrice Capra Vereinigte Staaten  Mary Gambale
Vereinigte Staaten  Elizabeth Lumpkin
3:6, 6:4, [10:6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rebecca Marino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rebecca Marino on retiring from tennis: "Depression is nothing to be ashamed of", tennis.com. Abgerufen am 5. April 2013.
  2. Marino Steps Away From Game, wtatennis.com, abgerufen am 5. April 2013
  3. Rebecca Marino returns, four years after retiring due to depression. In: tennis.com. 17. Oktober 2017, abgerufen am 18. Oktober 2017 (englisch).
  4. Rebecca Marino’s return to competition delayed. In: tenniscanada.com. 20. Oktober 2017, abgerufen am 15. November 2017 (englisch).
  5. Rebecca Marino back in three months. In: tennis.life. 23. Oktober 2017, abgerufen am 15. November 2017 (englisch).
  6. Rebecca Marino captures title in first tournament since 2013. In: tenniscanada.com. 4. Februar 2018, abgerufen am 4. Februar 2018 (englisch).