Hauptmenü öffnen

Carina Karlsson

schwedische Tennisspielerin
Carina Karlsson Tennisspieler
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 11. September 1963
Preisgeld: 144.163 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 57:69
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 118 (8. Juni 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 29:46
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 83 (31. August 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Carina Karlsson, verheiratete Larsson (* 11. September 1963) ist eine ehemalige schwedische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Während ihrer Laufbahn konnte Karlsson keine WTA- oder ITF-Turniere gewinnen, erreichte aber 1985 zwei WTA-Endspiele. Ihr Erstes war im Doppel in Filderstadt, das sie an der Seite von Tine Scheuer-Larsen gegen Pam Shriver und Hana Mandlíková mit 2:6 und 1:6 verlor. Und drei Wochen später noch ein Einzelfinale in Hilversum, dieses verlor sie gegen Katerina Maleewa mit 3:6 und 2:6. Eine größere Beachtung erhielt sie 1984 beim Wimbledonturnier, wo sie als erste Qualifikantin das Viertelfinale erreichte.[1]

Für die schwedische Fed-Cup-Mannschaft bestritt von 1994 bis 1997 neun Partien, von denen sie zwei gewann.

Abschneiden bei Grand-Slam TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1983 1984 1985 1986 1987 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 1 0:3 1
French Open 1 1 2 1 AF 4:5 AF
Wimbledon VF 1 1 1 4:4 VF
US Open 1 1 2 1:3 2

DoppelBearbeiten

Turnier 1985 1986 1987 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 0:2 1
French Open 1 1 1 0:3 1
Wimbledon 2 2 1 2:3 2
US Open 2 1 1:2 2

MixedBearbeiten

Turnier 1985 Bilanz Karriere
Australian Open 0:0
French Open 2 0:1 2
Wimbledon 1 0:1 1
US Open 0:0

PersönlichesBearbeiten

Nach der Tenniskarriere ließ sie sich als Rechtsanwältin ausbilden. Sie lebt mit ihrem Ehemann Ola Larsson in Ystad und betreibt dort ein Fitnessstudio.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. A big day for tow qualifiers. In: nytimes.com. 3. Juli 1984, abgerufen am 20. Februar 2019 (englisch).
  2. Tennishjältarnas liv efter karriären. In: expressen.se. 12. Juli 2014, abgerufen am 20. Februar 2019 (schwedisch).