Hauptmenü öffnen

Caroline Dolehide

US-amerikanische Tennisspielerin
Caroline Dolehide Tennisspieler
Caroline Dolehide
Caroline Dolehide 2018 bei den French Open
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 5. September 1998
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Stephen Huss
Preisgeld: 483.272 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 133:88
Karrieretitel: 0 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 102 (16. Juli 2018)
Aktuelle Platzierung: 269
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 54:32
Karrieretitel: 0 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 99 (6. November 2017)
Aktuelle Platzierung: 106
Letzte Aktualisierung der Infobox:
1. Juli 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Caroline Dolehide (* 5. September 1998 in Hinsdale, Illinois) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Dolehide, deren Lieblingsbelag laut ITF der Hartplatz ist, begann mit fünf Jahren mit dem Tennissport. Sie spielt bisher vor allem Turniere auf dem ITF Women’s Circuit, wo sie bislang jeweils drei Titel im Einzel und Doppel gewinnen konnte.

Ihr erstes Profiturnier bestritt sie im September 2013 beim mit 10.000 US-Dollar dotierten Turnier in Hilton Head Island. Ihre ersten Titel im Einzel und Doppel gewann sie im Juni 2016 beim Turnier in Buffalo.[1]

Im Juniorinneneinzel der US Open 2014 erreichte sie das Halbfinale, in dem sie gegen die spätere Siegerin Marie Bouzková verlor.[2] Beim Juniorinnenwettbewerb der Wimbledon Championships 2015 erreichte sie das Halbfinale. Beim Juniorinneneinzel der US Open 2016 verlor sie bereits in der ersten Runde.

Für die Qualifikation zum Dameneinzel der US Open 2016 erhielt sie eine Wildcard, verlor aber bereits in der ersten Runde gegen ihre Landsfrau Melanie Oudin mit 4:6 und 3:6.

Für die US Open 2017 erhielt sie zusammen mit ihrer Partnerin Kayla Day eine Wildcard für das Damendoppel. In der ersten Runde besiegten sie die an Position 10 gesetzte Paarung Abigail Spears und Katarina Srebotnik überraschend mit 6:3 und 6:3, schieden dann jedoch in der zweiten Runde aus.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 5. Juni 2016 Vereinigte Staaten  Buffalo ITF $10.000 Sand Vereinigte Staaten  Lauren Herring 6:1, 7:5
2. 19. Februar 2017 Vereinigte Staaten  Surprise ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Danielle Lao 6:3, 6:1
3. 16. Juli 2017 Kanada  Winnipeg ITF $25.000 Hartplatz Japan  Mayo Hibi 6:3, 6:4
4. 15. April 2018 Vereinigte Staaten  Indian Harbour Beach ITF $60.000 Hartplatz Rumänien  Irina Bara 6:4, 7:5

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 4. Juni 2016 Vereinigte Staaten  Buffalo ITF $10.000 Sand Vereinigte Staaten  Ingrid Neel Vereinigte Staaten  Sophie Chang
Vereinigte Staaten  Alexandra Mueller
5:7, 6:3, [10:6]
2. 25. Februar 2017 Vereinigte Staaten  Rancho Santa Fe ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Kayla Day Ukraine  Anhelina Kalinina
Vereinigte Staaten  Chiara Scholl
6:3, 1:6, [10:7]
3. 23. September 2017 Mexiko  Tampico ITF $100.000 Hartplatz Argentinien  María Irigoyen Vereinigte Staaten  Kaitlyn Christian
Mexiko  Giuliana Olmos
6:4, 6:4
4. 13. April 2019 Vereinigte Staaten  Pelham ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Usue Maitane Arconada Rumänien  Oana Georgeta Simion
Rumänien  Gabriela Talaba
6:3, 6:0
5. 20. April 2019 Vereinigte Staaten  Dothan ITF $80.000 Sand Vereinigte Staaten  Usue Maitane Arconada Australien  Destanee Aiava
Australien  Astra Sharma
7:65, 6:4
6. 8. Juni 2019 Vereinigtes Konigreich  Surbiton ITF $100.000 Rasen Vereinigte Staaten  Jennifer Brady Vereinigtes Konigreich  Heather Watson
Belgien  Yanina Wickmayer
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten

  Commons: Caroline Dolehide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Caroline Dolehide's confidence grows after first pro circuit win (chigagotribune.com vom 1. Juli 2016, abgerufen am 31. Dezember 2017)
  2. Junior qualifier Caroline Dolehide advances at US Open on birthday (nypost.com vom 5. September 2014, abgerufen am 31. Dezember 2017)