Anhelina Kalinina

ukrainische Tennisspielerin

Anhelina Serhijiwna Kalinina (ukrainisch Ангеліна Сергіївна Калініна; * 7. Februar 1997 in Nowa Kachowka) ist eine ukrainische Tennisspielerin.

Anhelina Kalinina Tennisspieler
Anhelina Kalinina
Kalinina 2019 bei der Qualifikation in Wimbledon
Nation: Ukraine Ukraine
Geburtstag: 7. Februar 1997 (25 Jahre)
Größe: 179 cm
1. Profisaison: 2012
Trainer: Vladimir Pláteník
Preisgeld: 1.639.749 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 301:158
Karrieretitel: 0 WTA, 15 ITF
Höchste Platzierung: 34 (27. Juni 2022)
Aktuelle Platzierung: 39
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 54:51
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 196 (15. Juli 2019)
Aktuelle Platzierung: 256
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
11. Juli 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Kalinina, die mit sechs Jahren mit dem Tennissport begann, hatte schon als Juniorin erste internationale Erfolge vorzuweisen. So gewann die ehemalige Nummer Acht der Tennisweltrangliste der Juniorinnen 2013 den Einzeltitel beim Astrid Bowl und stand bei den US Open im Folgejahr im Endspiel, das sie gegen Marie Bouzková verlor. Ihre größten Juniorinnentitel konnte sie jedoch im Doppel feiern und gewann 2014 an der Seite von Jelisaweta Kulitschkowa nach einem Sieg über Katie Boulter und Ivana Jorović bei der Nachwuchskonkurrenz der Australian Open und holte bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2014 in Nanjing gemeinsam mit Iryna Schymanowitsch die Goldmedaille im Doppelwettbewerb. Gegnerinnen im Endspiel waren Darja Kassatkina und Anastassija Komardina. Des Weiteren stand Kalinina bereits 2013 ebenfalls mit Schymanowitsch zusammen im Doppelfinale des Juniorinnenwettkampfs von Wimbledon. Dort unterlagen die beiden aber Barbora Krejčíková und Kateřina Siniaková.

Schon 2011 debütierte Kalinina auf dem ITF Women's Circuit und erreichte Ende 2013 ihre ersten beiden Finals bei Turnieren der $25.000-Kategorie. 2014 startete sie in Moskau erstmals in der Qualifikation zu einem Turnier der WTA Tour, verlor aber in der ersten Runde. Im Frühjahr 2015 errang Kalinina hintereinander ihre ersten beiden ITF-Titel der $25.000-Kategorie. Aufgrund ihrer verbesserten Weltranglistenposition durfte sie in Wimbledon dann erstmals in der Qualifikation zu einem Grand Slam-Turnier antreten und scheiterte in ihrer Auftaktbegegnung. Anschließend gelang ihr der erste Titelgewinn bei einem Turnier der $50.000-Kategorie. 2016 verpasste Kalinina einen Großteil der Saison aufgrund von Verletzungen[1] und stieg erst bei der Qualifikation zu den US Open wieder ins Turniergeschehen ein.

Die Jahre danach machte Kalinina immer wieder mit guten Ergebnissen bei kleineren ITF-Turnieren auf sich aufmerksam, ohne dass ihr der Durchbruch auf die WTA Tour gelang. So meldete sie sich 2017 mit drei ITF-Titeln bei Turnieren der $25.000-Kategorie zurück, auf die Anfang 2018 drei weitere folgten. Im selben Jahr konnte Kalinina sich in Washington erstmals für das Hauptfeld eines WTA-Turniers qualifizieren, schied aber in der ersten Runde aus. Bei den anschließenden US Open gelang ihr dann der erstmalige Sprung in die Hauptrunde eines Grand Slam-Turniers und nach einem Erstrundenerfolg über Kathinka Von Deichmann auf Anhieb der Einzug in die zweite Runde, in der sie an Sloane Stephens scheiterte. Nach dem Gewinn ihres zehnten ITF-Titels 2019, abermals bei einem Turnier der $25.000-Kategorie, rückte Kalinina in Jūrmala zum ersten Mal in die zweite Runde eines WTA-Turniers vor. Anfang 2020 erreichte sie in Midland bei einem ITF-Turnier der $100-Kategorie das Finale gegen Shelby Rogers, konnte aber verletzungsbedingt nicht zu der Begegnung antreten.

2021 holte Kalinina zunächst zwei weitere ITF-Titel, darunter einer der $60.000-Kategorie, ehe sie bei den darauffolgenden French Open mit dem erstmaligen Erreichen des Hauptfelds und ihrem Erstrundenerfolg über Angelique Kerber ihren Durchbruch erlebte. Zwar schied sie dort in der zweiten Runde aus, konnte aber danach durch die Erfolge bei einem ITF-Turnier der $60.000-Kategorie sowie dem Gewinn ihres bis dahin größten Titels der $100.000-Kategorie in Contrexéville mit einem Sieg im Finale über Dalma Gálfi erstmals unter die besten 100 der Tennisweltrangliste klettern. Ihre Serie von zehn siegreichen Partien in Folge setzte Kalinina auf der WTA Tour fort und stieß in Budapest in ihr erstes WTA-Finale vor, in dem sie jedoch der Topgesetzten Julija Putinzewa chancenlos unterlag. Zum Jahresende errang sie noch bei einem Turnier der $60.000-Kategorie ihren bislang 15. Titel und erzielte Anfang 2022 mit Platz 48 ihre vorläufig beste Weltranglistenposition.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 12. April 2015 Vereinigte Staaten  Jackson (1) ITF $25.000 Sand Vereinigtes Konigreich  Johanna Konta 6:3, 6:4
2. 19. April 2015 Vereinigte Staaten  Pelham ITF $25.000 Sand Deutschland  Laura Siegemund 6:3, 7:5
3. 26. Juli 2015 Vereinigte Staaten  Sacramento ITF $50.000 Hartplatz Belgien  An-Sophie Mestach 4:6, 6:4, 6:3
4. 15. Januar 2017 Vereinigte Staaten  Daytona Beach (1) ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Elizabeth Halbauer 6:1, 6:2
5. 29. Januar 2017 Vereinigte Staaten  Wesley Chapel ITF $25.000 Sand Ukraine  Elisaweta Jantschuk 6:4, 6:4
6. 9. Juli 2017 Deutschland  Darmstadt ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Bernarda Pera 6:2, 0:6, 6:3
7. 14. Januar 2018 Vereinigte Staaten  Daytona Beach (2) ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Grace Min 1:6, 7:5, 6:0
8. 21. Januar 2018 Vereinigte Staaten  Orlando ITF $25.000 Sand Osterreich  Julia Grabher 6:2, 3:6, 7:5
9. 8. April 2018 Vereinigte Staaten  Jackson (2) ITF $25.000 Sand Italien  Gaia Sanesi 6:0, 6:1
10. 16. Juni 2019 Tschechien  Přerov ITF W25 Sand Bulgarien  Eliza Kostowa 6:1, 4:6, 6:1
11. 25. April 2021 Portugal  Oeiras ITF W25 Sand Korea Sud  Jang Su-jeong 6:4, 4:6, 6:4
12. 2. Mai 2021 Kroatien  Zagreb ITF W60 Sand Russland  Kamilla Rachimowa 6:1, 6:3
13. 4. Juli 2021 Frankreich  Montpellier ITF W60 Sand Agypten  Mayar Sherif 6:2, 6:3
14. 11. Juli 2021 Frankreich  Contrexéville ITF W100 Sand Ungarn  Dalma Gálfi 6:2, 6:2
15. 7. November 2021 Frankreich  Nantes ITF W60 Hartplatz (Halle) Frankreich  Océane Dodin 7:64, 1:0 Aufgabe

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 22. November 2014 Polen  Sowade ITF $25.000 Teppich (Halle) Ukraine  Hanna Schkudun Tschechien  Gabriela Chmelinová
Tschechien  Karolína Muchová
6:0, 7:63
2. 5. April 2015 Vereinigte Staaten  Osprey ITF $50.000 Sand Ukraine  Oleksandra Koraschwili Paraguay  Verónica Cepede Royg
Argentinien  María Irigoyen
6:1, 6:4
3. 15. Januar 2017 Vereinigte Staaten  Daytona Beach ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Robin Anderson Polen  Paula Kania
Polen  Katarzyna Piter
6:4, 6:1

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier20152016201720182019202020212022Karriere
Australian OpenQ2Q1Q211
French OpenQ1Q2Q2Q2222
WimbledonQ1Q1Q2 Q322
US OpenQ1Q1Q22Q112 2

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier20212022Karriere
Australian Open11
French Open11
Wimbledon11
US Open2 2

WeblinksBearbeiten

Commons: Anhelina Kalinina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stephens survives stern test from debutante Kalinina at US Open. In: wtatennis.com. 29. August 2018, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).