ITF Contrexéville

Tennisturnier des ITF Women's Circuit
Tennis Grand Est Open 88
International Tennis Federation
Austragungsort Contrexéville
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 2007
Kategorie $100.000
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 100.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 11. Juli 2019

Das ITF Contrexéville (offiziell: Grand Est Open 88) ist ein Tennisturnier des ITF Women’s Circuit, das in Contrexéville, Frankreich ausgetragen wird.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: $50.000  ↓
2007 Deutschland  Andrea Petković Weissrussland  Ksenija Mileuskaja 6:2, 6:0
2008 Rumänien  Ioana Raluca Olaru Frankreich  Stéphanie Foretz 6:4, 6:2
2009 Russland  Jekaterina Bytschkowa Deutschland  Kathrin Wörle 6:4, 6:4
2010 Australien  Jelena Dokić Frankreich  Olivia Sanchez 4:6, 6:3, 6:1
2011 Frankreich  Iryna Brémond Frankreich  Stéphanie Foretz Gacon 6:4, 6:71, 6:2
2012 Frankreich  Aravane Rezaï Osterreich  Yvonne Meusburger 6:3, 2:6, 6:3
2013 Schweiz  Timea Bacsinszky Spanien  Beatriz García Vidagany 6:1, 6:1
↓  Kategorie: $100.000  ↓
2014 Rumänien  Irina-Camelia Begu Estland  Kaia Kanepi 6:3, 6:4
2015 Rumänien  Alexandra Dulgheru Kasachstan  Julija Putinzewa 6:3, 1:6, 7:5
2016 Frankreich  Pauline Parmentier Frankreich  Océane Dodin 6:1, 6:1
2017 Schweden  Johanna Larsson Deutschland  Tatjana Maria 6:1, 6:4
2018 Schweiz  Stefanie Vögele Spanien  Sara Sorribes Tormo 6:4, 6:2
2019 Ukraine  Katarina Sawazka Norwegen  Ulrikke Eikeri 6:4, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: $50.000  ↓
2007 Tschechien  Renata Voráčová
Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová
Weissrussland  Kazjaryna Dsehalewitsch
Weissrussland  Ksenija Mileuskaja
6:2, 6:2
2008 Frankreich  Stéphanie Foretz
Frankreich  Aurélie Védy
Argentinien  Erica Krauth
Schweden  Hanna Nooni
6:4, 6:4
2009 Osterreich  Yvonne Meusburger
Deutschland  Kathrin Wörle
Frankreich  Stéphanie Cohen-Aloro
Frankreich  Pauline Parmentier
6:2, 6:2
2010 Russland  Nina Brattschikowa
Russland  Jekaterina Iwanowa
Australien  Jelena Dokić
Kanada  Sharon Fichman
4:6, 6:4, [10:3]
2011 Ukraine  Walentina Iwachnenko
Ukraine  Kateryna Koslowa
Japan  Erika Sema
Brasilien  Roxane Vaisemberg
2:6, 7:5, [12:10]
2012 Ukraine  Julija Bejhelsymer
Tschechien  Renata Voráčová
Kroatien  Tereza Mrdeža
Kroatien  Silvia Njirić
6:1, 6:1
2013 Argentinien  Vanesa Furlanetto
Frankreich  Amandine Hesse
Kroatien  Ana Konjuh
Kroatien  Silvia Njirić
7:63, 6:4
↓  Kategorie: $100.000  ↓
2014 Russland  Alexandra Panowa
Frankreich  Laura Thorpe
Rumänien  Irina-Camelia Begu
Argentinien  María Irigoyen
6:3, 4:0 Aufgabe
2015 Georgien  Oksana Kalaschnikowa
Montenegro  Danka Kovinić
Frankreich  Irina Ramialison
Frankreich  Constance Sibille
2:6, 6:3, [10:6]
2016 Niederlande  Cindy Burger
Spanien  Laura Pous Tió
Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Tschechien  Renata Voráčová
6:1, 6:3
2017 Russland  Anastassija Komardina
Bulgarien  Eliza Kostowa
Frankreich  Manon Arcangioli
Frankreich  Sara Cakarevic
6:3, 6:4
2018 Belgien  An-Sophie Mestach
China Volksrepublik  Zheng Saisai
Indien  Prarthana Thombare
Niederlande  Eva Wacanno
3:6, 6:2, [10:7]
2019 Spanien  Georgina García Pérez
Georgien  Oksana Kalaschnikowa
Kasachstan  Anna Danilina
Niederlande  Eva Wacanno
6:3, 6:3

QuelleBearbeiten