Taylor Townsend

US-amerikanische Tennisspielerin
Taylor Townsend Tennisspieler
Taylor Townsend
Taylor Townsend 2014 in Tokio
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 16. April 1996
Größe: 170 cm
1. Profisaison: 2012
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Donald Young Sr.
Preisgeld: 2.164.921 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 209:128
Karrieretitel: 0 WTA, 8 ITF
Höchste Platzierung: 61 (16. Juli 2018)
Aktuelle Platzierung: 73
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 158:63
Karrieretitel: 1 WTA, 2 WTA Challenger, 17 ITF
Höchste Platzierung: 64 (20. März 2017)
Aktuelle Platzierung: 84
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
16. März 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Taylor Townsend (* 16. April 1996 in Chicago) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Mit sechs Jahren begann Townsend zunächst als Rechtshänderin mit dem Tennisspielen, bevor sie nach zwei Jahren umstellte und fortan ihre linke Hand als Schlaghand einsetzte.[1]

Die US-Amerikanerin ist eine ehemalige Nummer Eins der Junioren-Weltrangliste und gewann 2012 bei den Grand-Slam-Turnieren der Juniorinnen insgesamt vier Titel, einen im Einzel und drei im Doppel. Bei den Australian Open triumphierte sie sowohl im Einzel nach einem Endspielsieg über Julija Putinzewa, als auch im Anschluss im Doppel an der Seite von Gabrielle Faith Andrews. Gemeinsam mit Andrews gewann sie auch bei den US Open sowie zuvor an der Seite von Eugenie Bouchard in Wimbledon. 2013 kam sie beim Juniorinnen-Einzelwettbewerb der French Open noch einmal ins Viertelfinale sowie ins Endspiel von Wimbledon, verlor jedoch beide Male gegen Belinda Bencic.

Bereits 2011 debütierte sie in New York mit einer Wildcard ausgestattet in der Qualifikation, wo sie in der zweiten Runde ausschied. 2013 durfte sie in Washington erstmals im Hauptfeld eines WTA-Turniers starten, war dort jedoch gegen Monica Niculescu chancenlos. 2012 bekam sie als Weltranglistenführende bei den Juniorinnen überraschend keine Wildcard für das Hauptfeld der US Open. Als Konsequenz daraus beendete sie vorübergehend jegliche Zusammenarbeit mit Trainern des US-amerikanischen Tennisverbands.[2] 2014 errang sie in Charlottesville und Indian Harbour ihre ersten ITF-Titel und stieß bei ihrer Premiere im Hauptfeld der French Open als Empfängerin einer Wildcard in die dritte Runde vor, in der sie sich Carla Suárez Navarro geschlagen geben musste. In Washington erzielte Townsend aus der Qualifikation kommend gegen Julia Görges ihren ersten Sieg auf der WTA Tour, auf den das Erreichen der zweiten Runde beim Premier-Mandatory-Turnier in Cincinnati folgte. Bei den US Open erreichte sie im Mixed-Wettbewerb mit Donald Young zusammen das Halbfinale. Anfang 2015 wurde Townsend nach einem Sieg in Auckland erstmals unter den Top 100 der Welt geführt, doch gelangen ihr bis zum Saisonende nur noch fünf weitere Siege, sodass sie das Jahr außerhalb der Top 300 abschloss.

2016 konnte sich Townsend nach guten Resultaten auf der ITF-Tour, auf der sie zum zweiten Mal das Turnier in Charlottesville gewann, und daneben im Finale von Dothan sowie Indian Harbour stand, wieder im Ranking nach vorne kämpfen. Zudem stand bei den US Open an der Seite von Asia Muhammad mit einer Wildcard ins Hauptfeld gekommen, erstmals im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers im Doppel, das sie gegen die späteren Siegerinnen Bethanie Mattek-Sands und Lucie Šafářová verloren. 2017 erreichte sie nach einem Erfolg über Roberta Vinci als Qualifikantin die dritte Runde von Miami, in der sie erst gegen Swetlana Kusnezowa ausschied. Nach drei weiteren Titeln auf der ITF-Tour, darunter ihr bis dahin größter beim $80.000-Turnier Waco, sowie der Teilnahme an der zweiten Runde in Cincinnati, ebenfalls aus der Qualifikation heraus, stand sie zwischenzeitlich wieder unter den besten 100 der Weltrangliste.

Im Jahr darauf spielte Townsend dann fast ausschließlich in den Vereinigten Staaten. Nur im Vorfeld der Australian Open sowie von Wimbledon verließ sie Amerika, um jeweils ein Vorbereitungsturnier zu bestreiten. Mit Ausnahme von Melbourne überstand sie in diesem Jahr bei allen Grand Slam-Turnieren die erste Runde und errang außerdem drei weitere Titel auf der ITF-Tour, weshalb sie in diesem Jahr mit Platz 61 ihre bisher beste Weltranglistenposition erzielen und die Saison erstmals in den Top 100 im Ranking abschließen konnte. Im Folgejahr trat Townsend trotz ihrer verbesserten Weltranglistenplatzierung, abgesehen von den Grand-Slam-Turnieren, nur ein einziges Mal außerhalb der USA auf, gleich zu Saisonbeginn in Auckland. Dennoch beendete sie die Saison erneut unter den Top 100 im Ranking und feierte mit dem Titel beim $100.000-Turnier in Charleston sowie dem erstmaligen Einzug in das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers bei den US Open, wo sie mit Simona Halep in der zweiten Runde ihren ersten Sieg gegen eine Spielerin aus den Top 10 verbuchen konnte, ihre bislang größten Karriereerfolge.

Gemeinsam mit ihrer Doppelpartnerin Muhammad gewann sie Anfang 2020 in Auckland ihren ersten WTA-Titel im Doppel und kam bei den Australian Open im Einzel erstmals in die zweite Runde.

2015 spielte sie beim 4:1-Viertelfinalerfolg über Argentinien mit einem siegreichen Doppel ihre bislang einzige Partie für die Fed-Cup-Mannschaft der Vereinigten Staaten. 2017 gewann sie zusammen mit Louisa Chirico und Gabrielle Andrews den Junioren-Fed-Cup. Im Endspiel schlugen sie das Team aus Russland mit 3:0.

PrivatesBearbeiten

Im Oktober 2020 gab Townsend bekannt, dass sie schwanger sei und im März 2021 ihr erstes Kind erwarte.[3]

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 27. April 2014 Vereinigte Staaten  Charlottesville (1) ITF $50.000 Sand Paraguay  Montserrat González 6:2, 6:3
2. 4. Mai 2014 Vereinigte Staaten  Indian Harbour Beach ITF $50.000 Sand Kasachstan  Julija Putinzewa 6:1, 6:1
3. 1. Mai 2016 Vereinigte Staaten  Charlottesville (2) ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Grace Min 7:5, 6:1
4. 15. Oktober 2017 Vereinigte Staaten  Sumter (1) ITF $25.000 Hartplatz Norwegen  Ulrikke Eikeri 6:2, 6:1
5. 22. Oktober 2017 Vereinigte Staaten  Florence ITF $25.000 Hartplatz Belgien  Ysaline Bonaventure 6:1, 7:5
6. 12. November 2017 Vereinigte Staaten  Waco ITF $80.000 Hartplatz Kroatien  Ajla Tomljanović 6:3, 2:6, 6:2
7. 22. April 2018 Vereinigte Staaten  Dothan ITF $80.000 Sand Kolumbien  Mariana Duque Mariño 6:2, 2:6, 6:1
8. 6. Mai 2018 Vereinigte Staaten  Charleston (1) ITF $80.000 Sand Vereinigte Staaten  Madison Brengle 6:0, 6:4
9. 17. Juni 2018 Vereinigte Staaten  Sumter (2) ITF $25.000 Hartplatz Frankreich  Alize Lim kampflos
10. 5. Mai 2019 Vereinigte Staaten  Charleston (2) ITF $100.000 Sand Vereinigte Staaten  Whitney Osuigwe 6:4, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. April 2014 Vereinigte Staaten  Charlottesville (1) ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Irina Falconi
Vereinigte Staaten  Maria Sanchez
6:3, 6:1
2. 4. Mai 2014 Vereinigte Staaten  Indian Harbour Beach (1) ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Jan Abaza
Vereinigte Staaten  Sanaz Marand
6:2, 6:1
3. 31. Oktober 2014 Kanada  Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Maria Sanchez Kanada  Gabriela Dabrowski
Deutschland  Tatjana Maria
7:5, 4:6, [15:13]
4. 10. Mai 2015 Vereinigte Staaten  Indian Harbour Beach (2) ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Maria Sanchez Russland  Angelina Gabujewa
Vereinigte Staaten  Alexandra Stevenson
6:0, 6:1
5. 27. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Rancho Santa Fe ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Jessica Pegula
Kanada  Carol Zhao
6:3, 6:4
6. 3. April 2016 Vereinigte Staaten  Osprey ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Louisa Chirico
Vereinigte Staaten  Katerina Stewart
6:1, 6:75, [10:4]
7. 16. April 2016 Vereinigte Staaten  Pelham ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Sophie Chang
Vereinigte Staaten  Caitlin Whoriskey
6:2, 6:3
8. 24. April 2016 Vereinigte Staaten  Dothan ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Keri Wong
Vereinigte Staaten  Caitlin Whoriskey
6:0, 6:1
9. 1. Mai 2016 Vereinigte Staaten  Charlottesville (2) ITF $50.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Russland  Alexandra Panowa
Vereinigte Staaten  Shelby Rogers
7:64, 6:0
10. 30. Oktober 2016 Vereinigte Staaten  Macon ITF $50.000 Hartplatz Niederlande  Michaëlla Krajicek Vereinigte Staaten  Sabrina Santamaria
Vereinigte Staaten  Keri Wong
3:6, 6:2, [10:6]
11. 6. November 2016 Vereinigte Staaten  Scottsdale ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Ingrid Neel Vereinigte Staaten  Samantha Crawford
Vereinigte Staaten  Melanie Oudin
6:4, 6:3
12. 13. November 2016 Vereinigte Staaten  Waco ITF $50.000 Hartplatz Niederlande  Michaëlla Krajicek Rumänien  Mihaela Buzarnescu
Mexiko  Renata Zarazua
kampflos
13. 14. Oktober 2017 Vereinigte Staaten  Sumter ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Jessica Pegula Vereinigte Staaten  Alexandra Mueller
Vereinigte Staaten  Caitlin Whoriskey
4:6, 7:5, [10:5]
14. 21. Oktober 2017 Vereinigte Staaten  Florence ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Maria Sanchez Vereinigtes Konigreich  Tara Moore
Schweiz  Amra Sadikovic
6:1, 6:2
15. 4. November 2017 Vereinigte Staaten  Tyler ITF $80.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Jessica Pegula Vereinigte Staaten  Jamie Loeb
Schweden  Rebecca Peterson
6:4, 6:1
16. 3. März 2018 Vereinigte Staaten  Indian Wells (1) WTA Challenger Hartplatz Belgien  Yanina Wickmayer Vereinigte Staaten  Jennifer Brady
Vereinigte Staaten  Vania King
6:4, 6:4
17. 28. April 2019 Vereinigte Staaten  Charlottesville (3) ITF $80.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Tschechien  Lucie Hradecká
Polen  Katarzyna Kawa
4:6, 7:5, [10:3]
18. 4. Mai 2019 Vereinigte Staaten  Charleston ITF $100.000 Sand Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Madison Brengle
Vereinigte Staaten  Lauren Davis
6:2, 6:2
19. 12. Januar 2020 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Serena Williams
Danemark  Caroline Wozniacki
6:4, 6:4
20. 7. März 2020 Vereinigte Staaten  Indian Wells (2) WTA Challenger Hartplatz Vereinigte Staaten  Asia Muhammad Vereinigte Staaten  Catherine McNally
Vereinigte Staaten  Jessica Pegula
6:4, 6:4

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 Bilanz Karriere
Australian Open 1 Q3 1 1 2 1:4 2
French Open 3 1 2 2 2 1 5:6 3
Wimbledon 1 Q2 Q1 2 2 2:3 2
US Open Q2 Q3 1 Q2 1 1 2 AF 1 4:6 AF

DoppelBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 AF 2 3:4 AF
French Open 1 2 1 1:3 2
Wimbledon 1 1 0:2 1
US Open AF 1 1 2 VF 1 1 2 HF 10:9 HF

WeblinksBearbeiten

Commons: Taylor Townsend – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Taylor Townsend Bio. In: wtatennis.com. Abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  2. Why the USTA Benched America's Best Junior. In: wsj.com. 8. September 2012, abgerufen am 14. Juli 2020 (englisch).
  3. Townsend Announces Pregnancy News. In: baseline.tennis.com. 14. Oktober 2020, abgerufen am 16. Oktober 2020 (englisch).