Hauptmenü öffnen
Amra Sadikovic Tennisspieler
Amra Sadikovic
Nation: SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag: 6. Mai 1989
Größe: 186 cm
Gewicht: 76 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Muhamed Fetov
Preisgeld: 301.943 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 314:235
Karrieretitel: 0 WTA, 8 ITF
Höchste Platzierung: 126 (18. Juli 2016)
Aktuelle Platzierung: 432
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 168:119
Karrieretitel: 0 WTA, 15 ITF
Höchste Platzierung: 133 (2. Januar 2017)
Aktuelle Platzierung: 390
Letzte Aktualisierung der Infobox:
10. Dezember 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Amra Sadikovic (* 6. Mai 1989 in Prilep, SFR Jugoslawien) ist eine Schweizer Tennisspielerin mazedonischer Herkunft.

KarriereBearbeiten

Amra Sadikovic lebt in Birr und besitzt seit 2007 den Schweizer Pass. Sie begann im Alter von neun Jahren Tennis zu spielen. Auf dem ITF Women’s Circuit gewann sie bislang acht Titel im Einzel und vierzehn im Doppel.

Den ersten Titel gewann Sadikovic im Juni 2008 beim $10.000-Turnier in Davos. 2011 gewann sie als Qualifikantin ein $50.000-Turnier in Toronto.[1]

Im April 2009 spielte sie erstmals für die Schweiz im Fed Cup, als es gegen Australien um den Verbleib in der Weltgruppe ging. Ihre erste Partie gegen Samantha Stosur verlor sie klar in zwei Sätzen. Inzwischen weist ihre Fed-Cup-Bilanz sieben Siege bei sechs Niederlagen aus.

Die gebürtige Mazedonierin musste wegen eines Burnout-Syndroms 18 Monate pausieren.[2]

Im Mai 2014 erklärte sie ihren sofortigen Rücktritt.[3] Bereits Mitte 2015 nahm sie jedoch ihre Wettkampfkarriere wieder auf.

In Wimbledon konnte sie sich 2016 erstmals für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizieren; gegen die Nummer eins, Serena Williams, musste sie sich in der ersten Runde allerdings mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 16. Juni 2008 Schweiz  Davos ITF $10.000 Sand Slowakei  Michaela Pochabová 7:65, 7:63
2. 15. März 2010 Schweiz  Wetzikon ITF $10.000 Teppich (Halle) Deutschland  Nina Zander 7:5, 7:5
3. 16. August 2010 Osterreich  Innsbruck ITF $10.000 Sand Neuseeland  Ellen Barry 6:4, 6:2
4. 31. Oktober 2011 Kanada  Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Kanada  Gabriela Dabrowski 6:4, 6:2
5. 28. November 2011 Tschechien  Vendryně ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Tschechien  Karolína Plíšková 5:7, 6:1, 7:65
6. 26. März 2012 Schweiz  Fällanden ITF $10.000 Teppich (Halle) Deutschland  Sarah-Rebecca Sekulic 6:3, 6:2
7. 30. April 2012 Schweiz  Chiasso ITF $25.000 Sand Kroatien  Tereza Mrdeza 6:3, 6:3
8. 11. November 2012 Finnland  Helsinki ITF $25.000 Teppich (Halle) Slowakei  Anna Karolína Schmiedlová 6:4, 6:0

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 20. April 2008 Kroatien  Bol ITF $10.000 Sand Vereinigtes Konigreich  Naomi Broady Slowenien  Tina Obrez
Slowenien  Anja Prislan
6:4, 6:3
2. 28. Juni 2009 Schweiz  Davos ITF $10.000 Sand Schweiz  Xenia Knoll Niederlande  Marcella Koek
Schweiz  Lisa Sabino
7:5, 6:1
3. 14. März 2010 Deutschland  Buchen ITF $10.000 Teppich (Halle) Ukraine  Iryna Burjatschok Tschechien  Simona Dobrá
Tschechien  Tereza Hladíková
7:5, 6:3
4. 21. März 2010 Schweiz  Wetzikon ITF $10.000 Teppich (Halle) Schweiz  Xenia Knoll Tschechien  Simona Dobrá
Tschechien  Tereza Hladíková
6:4, 7:65
5. 27. Februar 2011 Portugal  Portimão ITF $10.000 Hartplatz Kroatien  Ani Mijacika Russland  Ksenia Gospodinova
Deutschland  Dejana Raickovic
6:1, 7:64
6. 20. März 2011 Schweiz  Fällanden ITF $10.000 Teppich (Halle) Schweiz  Xenia Knoll Slowenien  Dalila Jakupović
Slowenien  Anja Prislan
6:3, 6:3
7. 10. April 2011 Kroatien  Šibenik ITF $10.000 Sand Schweiz  Mateja Kraljevic Tschechien  Simona Dobrá
Tschechien  Tereza Hladíková
7:5, 6:3
8. 26. Juni 2011 Schweiz  Lenzerheide ITF $25.000 Sand Kroatien  Ani Mijacika Osterreich  Nikola Hofmanova
Slowakei  Romana Tabak
4:6, 6:2, 6:4
9. 01. April 2012 Schweiz  Fällanden ITF $10.000 Teppich (Halle) Schweiz  Xenia Knoll Schweiz  Lara Michel
Vereinigtes Konigreich  Emily Webley-Smith
6:73, 6:4, [12:10]
10. 28. Oktober 2012 Deutschland  Ismaning ITF $75.000 Teppich (Halle) Schweiz  Romina Oprandi Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Tschechien  Eva Hrdinová
4:6, 6:3, [10:7]
11. 27. Januar 2013 Frankreich  Andrézieux-Bouthéon ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Kroatien  Ana Vrljić Russland  Margarita Gasparjan
Ukraine  Olha Sawtschuk
5:7, 7:5, [10:4]
12. 27. Februar 2016 Schweiz  Kreuzlingen ITF $50.000 Teppich (Halle) Deutschland  Antonia Lottner Kroatien  Tena Lukas
Vereinigte Staaten  Bernarda Pera
5:7, 6:2, [10:5]
13. 24. Juni 2017 Schweiz  Lenzerheide ITF $25.000 Sand Schweiz  Nina Stadler Brasilien  Gabriela Cé
Argentinien  Catalina Pella
2:6, 6:4, [10:1]
14. 18. August 2017 Schweiz  Montreux ITF $25.000 Sand Schweiz  Xenia Knoll Slowakei  Michaela Hončová
Bulgarien  Isabella Schinikowa
6:2, 7:5
15. 9. Februar 2018 Frankreich  Grenoble ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Niederlande  Eva Wacanno Frankreich  Estelle Cascino
Frankreich  Elixane Lechemia
4:6, 6:1, [10:6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Turniersieg für Qualifierin Amra Sadikovic bei tagesanzeiger.ch, 7. November 2011 (abgerufen am 17. November 2012)
  2. Magazin vom 5. April 2012 – Amra Sadikovic (Memento vom 4. Oktober 2013 im Internet Archive) bei internettv.ch, 7. April 2012 (abgerufen am 19. November 2012)
  3. Amra Sadikovic tritt zurück bei nzz.ch, 14. Mai 2014 (abgerufen am 14. Mai 2014)