Panna Udvardy

ungarische Tennisspielerin

Panna Udvardy (* 28. September 1998 in Kaposvár) ist eine ungarische Tennisspielerin.

Panna Udvardy Tennisspieler
Panna Udvardy
Panna Udvardy bei den Uruguay Open 2021
Nation: Ungarn Ungarn
Geburtstag: 28. September 1998 (23 Jahre)
Größe: 170 cm
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Cristian Kordasz
Preisgeld: 425.465 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 184:130
Karrieretitel: 0 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 81 (18. April 2022)
Aktuelle Platzierung: 99
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 88:80
Karrieretitel: 0 WTA, 1 WTA Challenger, 8 ITF
Höchste Platzierung: 112 (20. Juni 2022)
Aktuelle Platzierung: 112
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. Juni 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Udvardy begann mit fünf Jahren das Tennisspielen und bevorzugt Hartplätze. Ihre größten Erfolge als Juniorin waren der Triumph beim Bana Bowl 2016 sowie der Sieg in der Doppelkonkurrenz der Porto Alegre Junior Championships an der Seite von Dajana Jastremska. Im selben Jahr konnte sie mit Jodie Anna Burrage zusammen auch den Titel bei den Nike Junior International Roehampton erringen und kletterte daraufhin in der Juniorinnen-Weltrangliste bis auf Position 15. Im selben Jahr gab Udvardy auch ihr Debüt auf dem ITF Women's Circuit, auf dem sie bislang je acht Einzel- und Doppeltitel gewann, und startete in Bukarest erstmals in der Qualifikation zu einem WTA-Turnier, nachdem sie von den Organisatoren eine Wildcard erhalten hatte, verlor dort aber bereits in der ersten Runde.

2018 nahm Udvardy, ebenfalls mit einer Wildcard ausgestattet, beim WTA-Turnier in Budapest erstmals an einem WTA-Hauptfeld teil, scheiterte aber schon zum Auftakt. Nach mehreren Jahren der Stagnation, siegte Udvardy im Frühjahr 2021 bei zwei ITF-Turnieren der $25.000-Kategorie und erlangte damit die Startberechtigung für ihre erste Qualifikation zu einem Grand Slam-Turnier in Wimbledon, wo sie in der zweiten Runde ausschied. In Budapest holte sie gegen Mayar Sherif ihren ersten Sieg im Hauptfeld eines WTA-Turniers und kam bis ins Viertelfinale. Durch einen starken Saisonendspurt mit drei weiteren ITF-Titeln, darunter ihrem bis dahin größten bei einem Turnier der $60.000-Kategorie in Brasília, dem Einzug ins Halbfinale des WTA Challengers in Buenos Aires sowie der Finalteilnahme beim WTA Challenger in Montevideo, wo sie sich lediglich Diane Parry geschlagen geben musste, gelang ihr zum Saisonabschluss der Sprung unter die besten 100 der Weltrangliste.

Aufgrund dessen qualifizierte sich Udvardy nach zuvor zwei gescheiterten Anläufen erstmals direkt für die Hauptrunde eines Grand Slam-Turniers. In der ersten Runde der Australian Open 2022 war sie gegen Wiktoryja Asaranka jedoch chancenlos unterlegen. Die Woche davor hatte sie an der Seite von Vivian Heisen im Doppel auf sich aufmerksam gemacht, als sie in Sydney ihr erstes WTA-Finale erreichte. Im Endspiel verlorenh die beiden gegen Anna Danilina und Beatriz Haddad Maia.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 24. Dezember 2016 Marokko  Casablanca ITF $10.000 Sand Griechenland  Eleni Kordolaimi 6:4, 7:63
2. 16. April 2017 Tunesien  Hammamet ITF $15.000 Sand Frankreich  Audrey Albie 1:6, 6:4, 6:3
3. 20. Mai 2017 Portugal  Oeiras ITF $15.000 Sand Italien  Gaia Sanesi 6:75, 7:5, 6:4
4. 17. September 2017 Ungarn  Székesfehérvár ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani 7:5, 6:3
5. 9. Mai 2021 Vereinigte Staaten  Naples ITF W25 Sand Rumänien  Irina Fetecău 6:0, 6:3
6. 23. Mai 2021 Vereinigte Staaten  Pelham ITF W25 Sand Vereinigte Staaten  Jamie Loeb 65:7, 6:4, 6:3
7. 12. September 2021 Tschechien  Frýdek-Místek ITF W25 Sand Georgien  Sopia Schapatawa 6:2, 6:1
8. 24. Oktober 2021 Brasilien  Rio do Sul ITF W25 Sand Chile  Daniela Seguel 6:1, 6:0
9. 28. November 2021 Brasilien  Brasília ITF W60 Sand (Halle) Russland  Elina Awanessjan 0:6, 6:4, 6:3
10. 30. Juli 2022 Italien  Cordenons ITF W60 Sand ~Niemandsland  Elina Awanessjan 6:2, 6:0

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 29. September 2016 Spanien  Melilla ITF $10.000 Sand Kroatien  Mariana Dražić Italien  Marianna Natali
Deutschland  Lisa Ponomar
6:1, 2:0 Aufgabe
2. 15. April 2017 Tunesien  Hammamet ITF $15.000 Sand Vereinigtes Konigreich  Maia Lumsden Chile  Fernanda Brito
Schweden  Fanny Östlund
6:4, 5:7, [10:4]
3. 6. Mai 2017 Ungarn  Győr ITF $15.000 Sand Osterreich  Mira Antonitsch Serbien  Tamara Čurović
China Volksrepublik  Wang Xinyu
6:1, 6:2
4. 11. Mai 2018 Ungarn  Kaposvár ITF $15.000 Sand Ungarn  Anna Bondár Ukraine  Julija Lysa
Russland  Marija Marfutina
7:66, 6:1
5. 14. September 2019 Osterreich  St. Pölten ITF $25.000 Sand Rumänien  Irina Fetecău Ungarn  Anna Bondár
Ungarn  Réka Luca Jani
7:60, 0:6, [11:9]
6. 25. Januar 2020 Vereinigte Staaten  Vero Beach ITF $25.000 Sand Chinesisch Taipeh  Hsu Chieh-yu Spanien  Irene Burillo Escorihuela
Spanien  Andrea Lázaro García
7:5, 4:6, [10:7]
7. 27. März 2021 Argentinien  Buenos Aires ITF $25.000 Sand Russland  Amina Anschba Griechenland  Valentini Grammatikopoulou
Niederlande  Richèl Hogenkamp
7:5, 6:2
8. 11. April 2021 Argentinien  Córdoba ITF $25.000 Sand Russland  Amina Anschba Chile  Bárbara Gatica
Brasilien  Rebeca Pereira
6:3, 6:3
9. 15. Mai 2022 Deutschland  Karlsruhe WTA Challenger Sand Agypten  Mayar Sherif ~Niemandsland  Jana Sisikowa
Belgien  Alison Van Uytvanck
5:7, 6:4, [10:2]

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier20212022Karriere
Australian Open11
French Open11
WimbledonQ222
US OpenQ1 

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

WeblinksBearbeiten