Hauptmenü öffnen

Richèl Hogenkamp

niederländische Tennisspielerin
Richèl Hogenkamp Tennisspieler
Richèl Hogenkamp
Richèl Hogenkamp 2015 in Wimbledon
Nation: NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag: 16. April 1992
Größe: 168 cm
Gewicht: 67 kg
1. Profisaison: 2009
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Roel Oostdam
Preisgeld: 831.849 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 346:212
Karrieretitel: 0 WTA, 14 ITF
Höchste Platzierung: 94 (27. August 2017)
Aktuelle Platzierung: 137
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 111:75
Karrieretitel: 0 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 147 (27. August 2012)
Aktuelle Platzierung: 1.304
Letzte Aktualisierung der Infobox:
13. August 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Richèl Hogenkamp (* 16. April 1992 in Doetinchem) ist eine niederländische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Den bislang größten Erfolg ihrer Karriere feierte sie 2012 bei den Nürnberger Gastein Ladies, als sie dort Julia Görges, die topgesetzte Nummer 27 der Weltrangliste, besiegte.[1] Sie gewann bereits 23 Turniere auf dem ITF Women’s Circuit, zwölf im Einzel und elf im Doppel.

Ihre besten Weltranglistennotierungen erreichte sie im August 2017 mit Platz 94 im Einzel und im August 2012 mit Platz 147 im Doppel.

Seit 2010 spielt Hogenkamp für die niederländische Fed-Cup-Mannschaft; von ihren bislang 23 Partien konnte sie 16 gewinnen.

2012 und 2013 spielte sie für den TC Blau-Weiss Halle in der 2. Bundesliga. 2014 wurde sie mit dem TC Blau-Weiss Bocholt Deutsche Mannschaftsmeisterin, 2015 spielte sie ebenfalls in der 1. Liga für den ETuF Essen. 2016 und 2017 wurde sie mit dem TC Rot-Blau Regensburg weitere zweimal deutsche Mannschaftsmeisterin.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 21. Juni 2009 Niederlande  Alkmaar ITF $10.000 Sand Peru  Bianca Botto 7:65, 6:3
2. 9. August 2009 Belgien  Rebecq ITF $10.000 Sand Frankreich  Constance Sibille 4:6, 6:3, 6:4
3. 30. August 2009 Niederlande  Enschede ITF $10.000 Sand Niederlande  Angelique van der Meet 6:0, 6:3
4. 30. Juli 2010 Kasachstan  Almaty ITF $25.000 Hartplatz Georgien  Sopia Schapatawa 6:2, 6:3
5. 22. Januar 2012 Vereinigtes Konigreich  Sutton ITF $10.000 Hartplatz (Halle) Irland  Amy Bowtell 6:3, 6:2
6. 3. November 2012 Turkei  Istanbul ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Turkei  Çağla Büyükakçay 6:4, 6:3
7. 11. August 2013 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Frankreich  Irena Pavlovic 6:4, 6:1
8. 28. September 2014 Frankreich  Clermont-Ferrand ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Frankreich  Julie Coin 6:1, 6:3
9. 14. August 2016 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Frankreich  Océane Dodin 6:3, 4:6, 6:3
10. 2. Oktober 2016 Frankreich  Clermont-Ferrand ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Italien  Jasmine Paolini 6:4, 6:2
11. 30. April 2017 Tunesien  Tunis ITF $60.000 Sand Nordmazedonien  Lina Gjorcheska 7:5, 6:4
12. 21. Mai 2017 Frankreich  Saint-Gaudens ITF $60.000 Sand Vereinigte Staaten  Kristie Ahn 6:2, 6:4
13. 28. Juli 2018 Tschechien  Prag ITF $80.000 Sand Italien  Martina Di Giuseppe 6:4, 6:2
14. 12. August 2018 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Tschechien  Miriam Kolodziejová 6:4, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 11. Juni 2009 Niederlande  Apeldoorn ITF $10.000 Sand Niederlande  Nicolette van Uitert Serbien  Neda Kozic
Niederlande  Bibiane Weijers
6:3, 6:79, [10:8]
2. 17. Juli 2010 Belgien  Zwevegem ITF $25.000 Sand Russland  Walerija Sawinych Russland  Irina Chromatschowa
Ukraine  Maryna Sanewska
6:3, 3:6, [10:7]
3. 1. Oktober 2010 Finnland  Helsinki ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Niederlande  Kiki Bertens Ukraine  Julija Bejhelsymer
Frankreich  Kristina Mladenovic
6:3, 7:5
4. 16. Juli 2011 Spanien  Cáceres ITF $25.000 Hartplatz Portugal  Maria João Koehler Frankreich  Victoria Larrière
Frankreich  Irena Pavlovic
6:4, 6:4
5. 12. November 2011 Spanien  Benicarlo ITF $25.000 Sand Niederlande  Inés Ferrer Suarez Russland  Jekaterina Lopes
Bulgarien  Aleksandrina Najdenowa
7:66, 6:4
6. 16. Dezember 2011 Chile  Santiago ITF $25.000 Sand Niederlande  Inés Ferrer Suarez Argentinien  Mailen Auroux
Argentinien  Maria Irigoyen
6:4, 3:6, [10:5]
7. 28. Juli 2012 Tschechien  Olmütz ITF $100.000 Sand Niederlande  Inés Ferrer Suarez Ukraine  Julija Bejhelsymer
Tschechien  Renata Voráčová
6:2, 7:64
8. 9. August 2014 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Belgien  Ysaline Bonaventure Vereinigte Staaten  Bernarda Pera
Niederlande  Demi Schuurs
6:4, 6:4
9. 19. September 2014 Vereinigtes Konigreich  Shrewsbury ITF $25.000 Sand Niederlande  Lesley Kerkhove Deutschland  Nicola Geuer
Schweiz  Viktorija Golubic
2:6, 7:5, [10:8]
10. 31. Juli 2015 Polen  Sobota-Rokietnica ITF $75.000 Sand Niederlande  Kiki Bertens Schweden  Cornelia Lister
Lettland  Jeļena Ostapenko
7:62, 6:2
11. 31. Juli 2016 Deutschland  Horb ITF $25.000 Sand Niederlande  Lesley Kerkhove Bosnien und Herzegowina  Anita Husaric
Ukraine  Oleksandra Koraschwili
6:1, 7:62

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2015 2016 2017 2018 2019 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 0:2 1
French Open 2 1 1:2 2
Wimbledon 2 1 1:2 2
US Open 2 1 1 1:3 2

PrivatesBearbeiten

Hogenkamp lebt in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Richèl Hogenkamp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Debutante Hogenkamp stunt met winst op Görges (volkskrant.nl vom 12. Juni 2012, abgerufen am 22. Oktober 2013 (niederländisch))
  2. Tennismagazin.de: Belgisches Tennispaar: Van Uytvanck outet sich