Hauptmenü öffnen

Rokietnica (deutsch Rokietnice, 1939–1943 Rokstedt[2], 1943–1945 Rokstätt (Kr. Posen))[3] ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Poznański der Woiwodschaft Großpolen in Polen.

Rokietnica
Wappen von Rokietnica
Rokietnica (Polen)
Rokietnica
Rokietnica
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Powiat: Posen
Geographische Lage: 52° 31′ N, 16° 45′ OKoordinaten: 52° 30′ 44″ N, 16° 44′ 44″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 62-090
Telefonvorwahl: (+48) 61
Kfz-Kennzeichen: POZ, PZ
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Posen–Stettin
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Fläche: 79,31 km²
Einwohner: 16.246
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 205 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3021132
Verwaltung (Stand: 2006)
Gemeindevorsteher: Bartosz Maciej Derech
Adresse: ul. Golęcińska 1
62-090 Rokietnica
Webpräsenz: www.rokietnica.pl



Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Seit 1249 gehörte der Ort dem Kloster Obra, später dem Kloster Owińska. Im 19. Jahrhundert verdankte Rokietnica seine Entwicklung dem Bau der Bahnstrecke Posen–Stettin.

GemeindeBearbeiten

Zur Landgemeinde gehören 16 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[3][4] mit einem Schulzenamt.

  • Bytkowo (Büttkau)[4]
  • Cerekwica (Riemannsfelde)[4]
  • Dalekie (Grundheim Vorwerk)[4]
  • Kiekrz (Ketsch, 1943–1945 Ketsch (Kr. Posen))[2]
  • Kobylniki (Stutendorf)[2]
  • Krzyszkowo (Friedrichssieg)[2]
  • Mrowino (Rautendorf, 1943–1943 Joachimsfeld)[2]
  • Napachanie (Grundheim)[2]
  • Pawłowice (Paulsfelde)[2]
  • Przybroda (Röhrfeld)[2]
  • Rogierówko (Eckenau)[2]
  • Rokietnica (Rokietnice, 1939–1943 Rokstedt[2], 1943–1945 Rokstätt (Kr. Posen))[3]
  • Rostworowo
  • Sobota (Sonnenfeld)[2]
  • Starzyny
  • Żydowo (Hüttental)[4]

Söhne und TöchterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. a b c d e f g h i j k Nr. 62: Anordnung über die Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland. In: Verordnungsblatt des Reichstatthalters im Warthegau. Nr. 12. Posen 18. Mai 1943, S. 85–111 (gross-wartenberg.de [PDF; 1,8 MB; abgerufen am 23. Januar 2011]).
  3. a b c Rolf Jehke: Amtsbezirk Rokstätt (Kr. Posen). In: Territoriale Veränderungen in Deutschland und deutsch verwalteten Gebieten 1874 – 1945. Abgerufen am 23. Januar 2011.
  4. a b c d e Vgl. Forum Ahnenforschung – deutsche Ortsnamen im Wartheland