Anna Bondár

ungarische Tennisspielerin

Anna Bondár (* 27. Mai 1997 in Szeghalom) ist eine ungarische Tennisspielerin.

Anna Bondár Tennisspieler
Anna Bondár
Anna Bondár (2019)
Nation: Ungarn Ungarn
Geburtstag: 27. Mai 1997 (25 Jahre)
1. Profisaison: 2013
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Imre Bondár (Vater)
Preisgeld: 896.408 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 320:164
Karrieretitel: 0 WTA, 1 WTA Challenger, 12 ITF
Höchste Platzierung: 50 (18. Juli 2022)
Aktuelle Platzierung: 71
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 187:88
Karrieretitel: 1 WTA, 1 WTA Challenger, 21 ITF
Höchste Platzierung: 47 (24. Oktober 2022)
Aktuelle Platzierung: 50
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
7. November 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Bondár hatte bereits als Nachwuchsspielerin erste Erfolge vorzuweisen. So gewann sie 2013 an der Seite von Naiktha Bains den Doppelwettbewerb der Eddie Herr International Junior Championship und holte 2015 den Einzeltitel bei den Europäischen Juniorenmeisterschaften.[1] In der Junioren-Weltrangliste stieg sie bis auf Platz 15. Ein Jahr zuvor gab sie bereits ihr Debüt auf dem ITF Women’s Circuit und errang dort bei ihrem zweiten Turnierstart überhaupt ihren ersten von insgesamt 12 Einzel- und 21 Doppeltiteln auf der ITF Tour. 2015 folgten fünf weitere Turniersiege. Anschließend war Bondar für mehrere Jahre ausschließlich auf der ITF Tour unterwegs. Erst Anfang 2018 trat sie in Budapest erstmals bei einem WTA-Turnier an, nachdem sie von den Organisatoren eine Wildcard für die Qualifikation erhalten hatte, schied aber in der ersten Runde aus. Zurück auf der ITF Tour, konnte sie zum Jahresabschluss ihren ersten Titel der $25.000-Kategorie erringen, auf den zu Beginn der Folgesaison 2019 ein weiterer folgte.

Aufgrund ihrer verbesserten Weltranglistenplatzierung war Bondár in Wimbledon erstmals startberechtigt für die Qualifikation zu einem Grand Slam-Turnier, schied aber in der ersten Runde aus. In Bukarest stand sie danach als Lucky Loserin erstmals im Hauptfeld eines WTA-Turniers, blieb jedoch auch dort sieglos. Ihr erster Hauptrundensieg auf der WTA Tour gelang Bondár 2021 in Gdynia, wo sie bis ins Viertelfinale kam. Anschließend errang sie in Wiesbaden bei einem ITF-Turnier der $80.000-Kategorie ihren zwischenzeitlich größten Titel, auf den sie in Buenos Aires ihren ersten bei einem Turnier der WTA Challenger Series folgen ließ, bei dem sie im Endspiel Diane Parry schlug. Nach einem weiteren Sieg bei einem ITF-Turnier der $60.000-Kategorie in Santiago de Chile, schloss Bondár die Saison 2021 erstmals unter den besten 100 der Welt ab.

Bei den Australian Open 2022 war Bondár deshalb für die Hauptrunde qualifiziert, musste sich in der ersten Runde aber Anastassija Pawljutschenkowa deutlich geschlagen geben.

Sie spielte in der ungarischen Szuperliga für den MTK Budapest und gewann dort mit der Mannschaft 2014 den Titel.[2]

2015 gab Bondár beim 3:0-Sieg über Österreich ihren Einstand für die ungarische Fed-Cup-Mannschaft.[3] Ihre Fed-Cup-Bilanz weist bislang 5 Siege bei 4 Niederlagen aus (Einzelbilanz 3:4).

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 4. Mai 2014 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Russland  Olga Doroschina 6:3, 6:2
2. 24. Mai 2015 Rumänien  Hermannstadt ITF $10.000 Sand Rumänien  Mădălina Gojnea 6:1, 4:6, 6:1
3. 6. September 2015 Kroatien  Bol ITF $10.000 Sand Kroatien  Tena Lukas 6:4, 6:2
4. 13. September 2015 Kroatien  Bol ITF $10.000 Sand Tschechien  Magdaléna Pantůčková 7:5, 6:4
5. 25. Oktober 2015 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Belgien  Greetje Minnen 3:6, 6:2, 6:1
6. 30. November 2015 Turkei  Antalya ITF $10.000 Sand Russland  Alissa Kleibanowa 6:3, 6:4
7. 29. Oktober 2017 Griechenland  Iraklio ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani 6:2, 6:3
8. 12. Mai 2018 Ungarn  Kaposvár ITF $15.000 Sand Tschechien  Aneta Kladivová 6:4, 7:63
9. 12. Oktober 2018 Spanien  Sevilla ITF $25.000 Sand Turkei  Başak Eraydın 6:2, 5:7, 6:2
10. 12. Januar 2019 Vereinigte Staaten  Daytona Beach ITF W25 Sand Kanada  Françoise Abanda 6:73, 7:65, 7:5
11. 26. September 2021 Deutschland  Wiesbaden ITF W80 Sand Frankreich  Clara Burel 6:2, 6:4
12. 7. November 2021 Argentinien  Buenos Aires WTA Challenger Sand Frankreich  Diane Parry 6:3, 6:3
13. 13. November 2021 Chile  Santiago ITF W60+H Sand Paraguay  Verónica Cepede Royg 6:2, 6:3

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 7. November 2014 Griechenland  Iraklio ITF $10.000 Hartplatz Ungarn  Dalma Gálfi Kroatien  Martina Bašić
Kroatien  Tena Lukas
4:6, 6:3, [10:8]
2. 5. Dezember 2014 Israel  Tel Aviv ITF $10.000 Hartplatz Rumänien  Ilka Csöregi Ukraine  Anna Bogoslavets
Israel  Ester Masuri
6:1, 6:3
3. 14. März 2015 Italien  Solarino ITF $10.000 Hartplatz Ungarn  Dalma Gálfi Ukraine  Sofiya Kovalets
Osterreich  Janina Toljan
6:3, 6:2
4. 25. April 2015 Griechenland  Iraklio ITF $10.000 Hartplatz Osterreich  Lisa-Maria Moser Oman  Fatma Al Nabhani
Indien  Sharrmadaa Baluu
6:3, 7:5
5. 22. Mai 2015 Rumänien  Hermannstadt ITF $10.000 Sand Rumänien  Ana Bianca Mihăilă Rumänien  Mihaela Ghioca
Rumänien  Iuliana Oante
6:4, 6:4
6. 17. Oktober 2015 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Ungarn  Rebeka Stolmár Spanien  Cristina Sánchez-Quintanar
Rumänien  Daiana Negreanu
6:1, 2:6, [10:5]
7. 30. November 2015 Turkei  Antalya ITF $10.000 Sand Ungarn  Rebeka Stolmár Georgien  Sopia Kwazabaia
Deutschland  Julyette Steur
2:6, 6:4, [10:2]
8. 20. August 2017 Osterreich  Graz ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani Slowakei  Jana Jablonovská
Slowakei  Natália Vajdová
6:4, 6:3
9. 28. Oktober 2017 Griechenland  Iraklio ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani Belgien  Michaela Boev
Russland  Anna Ukolowa
6:4, 6:2
10. 5. November 2017 Griechenland  Iraklio ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani Rumänien  Ioana Gaspar
Serbien  Bojana Marinkovic
6:4, 2:6, [10:8]
11. 16. März 2018 Griechenland  Iraklio ITF $15.000 Sand Ungarn  Réka Luca Jani Finnland  Emma Laine
Vereinigte Staaten  Sabrina Santamaria
7:5, 6:2
12. 4. Mai 2018 Ungarn  Balatonboglár ITF $25.000 Sand Rumänien  Raluca Georgiana Șerban Ungarn  Ágnes Bukta
Ungarn  Dalma Gálfi
6:1, 7:62
13. 11. Mai 2018 Ungarn  Kaposvár ITF $15.000 Sand Ungarn  Panna Udvardy Ukraine  Julija Lysa
Russland  Marija Marfutina
7:66, 6:1
14. 10. August 2018 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Rumänien  Raluca Georgiana Șerban Bosnien und Herzegowina  Dea Herdželaš
Slowakei  Tereza Mihalíková
6:3, 6:0
15. 19. Januar 2019 Vereinigte Staaten  Daytona Beach ITF W25 Sand Norwegen  Ulrikke Eikeri Vereinigte Staaten  Hailey Baptiste
Vereinigte Staaten  Emina Bektas
6:3, 5:7, [11:9]
16. 7. September 2019 Kroatien  Zagreb ITF W60+H Sand Argentinien  Paula Ormaechea Frankreich  Amandine Hesse
Chile  Daniela Seguel
7:5, 7:5
17. 10. Februar 2020 Slowakei  Trnava ITF W25 Hartplatz (Halle) Slowakei  Tereza Mihalíková Russland  Amina Anschba
Tschechien  Anastasia Dețiuc
6:4, 6:4
18. 19. September 2020 Italien  Grado ITF W25 Sand Ungarn  Fanny Stollár Italien  Federica Di Sarra
Italien  Camilla Rosatello
7:5, 6:2
19. 16. Januar 2021 Deutschland  Hamburg ITF W25 Hartplatz (Halle) Slowakei  Tereza Mihalíková Frankreich  Amandine Hesse
Belgien  Kimberley Zimmermann
6:4, 6:4
20. 8. Mai 2021 Tschechien  Prag ITF W25 Sand Belgien  Kimberley Zimmermann Schweiz  Xenia Knoll
Rumänien  Elena-Gabriela Ruse
7:65, 6:2
21. 26. September 2021 Deutschland  Wiesbaden ITF W80 Sand Belgien  Lara Salden Niederlande  Arianne Hartono
Australien  Olivia Tjandramulia
6:79, 6:2, [10:4]
22. 24. Juli 2022 Italien  Palermo WTA 250 Sand Belgien  Kimberley Zimmermann ~Niemandsland  Amina Anschba
Ungarn  Panna Udvardy
6:3, 6:2
23. 24. September 2022 Ungarn  Budapest WTA Challenger Sand Belgien  Kimberley Zimmermann Tschechien  Jesika Malečková
Tschechien  Renata Voráčová
6:3, 2:6, [10:5]

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier2019202020212022Karriere
Australian OpenQ111
French Open11
WimbledonQ1 Q111
US OpenQ1Q211

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier2022Karriere
Australian Open11
French OpenVFVF
Wimbledon11
US Open22

WeblinksBearbeiten

Commons: Anna Bondár – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eb-győztes a magyar teniszező ungarisch (abgerufen am 27. Juli 2015)
  2. Szuperliga 2014 ungarisch (abgerufen am 15. Februar 2015)
  3. Kizárólag MTK játékosok képviselik hazánkat a FED Kupán ungarisch (abgerufen am 15. Februar 2015)