Lisa-Maria Moser

österreichische Tennisspielerin

Lisa-Maria Moser (* 28. März 1991 in Graz) ist eine österreichische Tennisspielerin.

Lisa-Maria Moser Tennisspieler
Lisa-Maria Moser
2014 beim Nürnberger Versicherungscup
Nation: Osterreich Österreich
Geburtstag: 28. März 1991 (31 Jahre)
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Karl-Heinz Wetter
Preisgeld: 46.737 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 121:118
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 280 (14. Juli 2014)
Doppel
Karrierebilanz: 24:35
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 480 (4. Mai 2015)
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. August 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Moser gewann im Juni 2013 beim ITF-Turnier in Scharm asch-Schaich ihren ersten Titel und stand nur eine Woche später am selben Ort wieder im Finale. Ihr Debüt auf der WTA Tour gab sie mit einer Wildcard wenige Wochen später in Bad Gastein, wo sie ihre ersten beiden Partien für sich entscheiden konnte. Dabei profitierte sie, mit 6:2 und 4:3 in Führung liegend, allerdings von der verletzungsbedingten Aufgabe der an Nummer 1 gesetzten Deutschen Mona Barthel.[1]

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Kategorie Finalgegnerin Ergebnis
1. 9. Juni 2013 Agypten  Scharm asch-Schaich Hartplatz ITF $10.000 Polen  Sylwia Zagórska 6:2, 6:4
2. 27. September 2014 Turkei  Antalya Hartplatz ITF $10.000 Italien  Claudia Giovine 7:5, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 25. April 2015 Griechenland  Iraklio ITF $10.000 Hartplatz Ungarn  Anna Bondár Oman  Fatma Al-Nabhani
Indien  Sharrmadaa Baluu
6:3, 7:5

Weltranglistenpositionen am SaisonendeBearbeiten

Jahr 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Einzel - - 827 1098 324 406 587 841 - - 1075
Doppel 907 - - - 830 543 955 - - - -

WeblinksBearbeiten

Commons: Lisa-Maria Moser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Debütantin Moser überrascht erneut. sport.orf.at, 17. Juli 2013, abgerufen am 18. Juli 2013 (deutsch).