ATP Atlanta-2

Tennisturnier

Das ATP-Turnier von Atlanta (offiziell zuletzt Verizon Tennis Challenge, zuvor auch Prudential-Bache Securities Classic sowie PaineWebber Classic) ist ein ehemaliges US-amerikanisches Herrentennisturnier in Atlanta. Es fand im Freien auf Hartplätzen statt. Die erste Austragung des Turniers fand 1985 statt, damals noch in Fort Myers, Florida. Nach zwei Austragungen übersiedelte das Turnier dann nach Orlando, wo es bis zum Jahr 1991 veranstaltet wurde; in der Saison 1992 zog das Turnier dann nach Atlanta, wo es noch bis 2001 stattfand. Es gehörte zuletzt zur ATP World Series, der Vorgängerserie der ATP Tour 250.

Verizon Tennis Challenge
ATP Tour
Austragungsort Atlanta
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1985
Letzte Austragung 2001
Kategorie International Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 375.000 US$
Stand: Turnierende

Zwischen 1997 und 2000 wurde in Orlando ein weiteres ATP-Turnier ausgetragen, die U.S. Men's Clay Court Championships. Diese wurden – wie der Turniername angibt – aber auf Sand ausgetragen und nicht wie das Turnier in Atlanta auf Hartplatz. Im Jahr 2001 zog dieses Turnier dann nach Houston, Texas.

SiegerlisteBearbeiten

Andre Agassi konnte im Einzel das Turnier als einziger dreimal gewinnen und ist damit Rekordsieger. Im Doppel gewannen Scott Davis, Ellis Ferreira und Richey Reneberg das Turnier jeweils zweimal.

EinzelBearbeiten

Austragungsort Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
Atlanta 2001 Vereinigte Staaten  Andy Roddick Belgien  Xavier Malisse 6:2, 6:4
2000 Australien  Andrew Ilie Australien  Jason Stoltenberg 6:3, 7:5
1999 Osterreich  Stefan Koubek Frankreich  Sébastien Grosjean 6:1, 6:2
1998 Vereinigte Staaten  Pete Sampras Australien  Jason Stoltenberg 6:72, 6:3, 7:64
1997 Uruguay  Marcelo Filippini Australien  Jason Stoltenberg 7:62, 6:4
1996 Marokko  Karim Alami Schweden  Nicklas Kulti 6:3, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  Michael Chang (2) Vereinigte Staaten  Andre Agassi 6:2, 6:76, 6:4
1994 Vereinigte Staaten  Michael Chang (1) Vereinigte Staaten  Todd Martin 6:74, 7:64, 6:0
1993 Niederlande  Jacco Eltingh Vereinigte Staaten  Bryan Shelton 7:61, 6:2
1992 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (3) Vereinigte Staaten  Pete Sampras 7:5, 6:4
Orlando 1991 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (2) Vereinigte Staaten  Derrick Rostagno 6:2, 1:6, 6:3
1990 Vereinigte Staaten  Brad Gilbert Sudafrika 1961  Christo van Rensburg 6-2, 6:1
1989 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (1) Vereinigte Staaten  Brad Gilbert 6:2, 6:1
1988 Sowjetunion  Andrei Tschesnokow Tschechoslowakei  Miloslav Mečíř 7:66, 6:1
1987 Sudafrika 1961  Christo van Rensburg Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 6:3, 3:6, 6:1
Fort Myers 1986 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (2) Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 6:2, 6:0
1985 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (1) Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 6:3, 6:2

DoppelBearbeiten

Austragungsort Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
Atlanta 2001 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
Vereinigte Staaten  Rick Leach
Australien  David Macpherson
6:3, 7:67
2000 Sudafrika  Ellis Ferreira (2)
Vereinigte Staaten  Rick Leach
Bahamas  Mark Knowles
Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
6:3, 6:4
1999 Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
5:7, 7:64, 6:3
1998 Sudafrika  Ellis Ferreira (1)
Sudafrika  Brent Haygarth
Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
6:3, 0:6, 6:2
1997 Schweden  Jonas Björkman
Schweden  Nicklas Kulti
Vereinigte Staaten  Scott Davis
Vereinigte Staaten  Kelly Jones
6:2, 7:6
1996 Sudafrika  Christo van Rensburg
Vereinigte Staaten  David Wheaton
Vereinigte Staaten  Bill Behrens
Vereinigte Staaten  Matt Lucena
7:6, 6:2
1995 Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
6:7, 6:3, 7:6
1994 Vereinigte Staaten  Jared Palmer
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
(2)
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
Vereinigte Staaten  Jim Pugh
4:6, 7:6, 6:4
1993 Vereinigte Staaten  Paul Annacone
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
(1)
Vereinigte Staaten  Todd Martin
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
6:4, 7:6
1992 Vereinigte Staaten  Steve DeVries
Australien  David Macpherson
Vereinigte Staaten  Dave Randall
Vereinigte Staaten  Mark Keil
6.3, 6:3
Orlando 1991 Vereinigte Staaten  Luke Jensen
Vereinigte Staaten  Scott Melville
Venezuela  Nicolás Pereira
Vereinigte Staaten  Pete Sampras
6:7, 7:6, 6:3
1990 Vereinigte Staaten  Scott Davis (2)
Vereinigte Staaten  David Pate
Venezuela  Alfonso Mora
Vereinigte Staaten  Brian Page
6:3, 7:5
1989 Vereinigte Staaten  Scott Davis (1)
Vereinigte Staaten  Tim Pawsat
Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Robert Seguso
7:5, 5:7, 6:4
1988 Frankreich  Guy Forget
Frankreich  Yannick Noah
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Australien  Kim Warwick
6:4, 6:4
1987 Australien  Kim Warwick
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Vereinigte Staaten  Paul Annacone
Sudafrika 1961  Christo van Rensburg
2:6, 7:6, 6:4
Fort Myers 1986 Tschechoslowakei  Ivan Lendl
Ecuador  Andrés Gómez
Australien  Peter Doohan
Australien  Paul McNamee
7:5, 6:4
1985 Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Robert Seguso
Vereinigte Staaten  Sammy Giammalva
Vereinigte Staaten  David Pate
3:6, 6:3, 6:3

WeblinksBearbeiten