Andrei Eduardowitsch Tschesnokow

russischer Tennisspieler

Andrei Eduardowitsch Tschesnokow (russisch Андрей Эдуардович Чесноков, wiss. Transliteration Andrej Ėduardovič Česnokov; , engl. Andrei Eduardovich Chesnokov; * 2. Februar 1966 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Tennisspieler.

Andrei Tschesnokow Tennisspieler
Nation: Russland Russland
Geburtstag: 2. Februar 1966
Größe: 188 cm
Gewicht: 76 kg
1. Profisaison: 1985
Rücktritt: 1999
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Tatiana Naumko
Preisgeld: 3.084.188 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 344:259
Karrieretitel: 7
Höchste Platzierung: 9 (8. April 1991)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 7:21
Höchste Platzierung: 342 (12. Oktober 1992)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Tschesnokow begann mit dem professionellen Tennis im Jahr 1985. Seine höchste Weltranglistenposition (Platz 9) erreichte er 1991, in jenem Jahr gewann er auch das zur Tennis Masters Series gehörende Turnier in Montreal. Seinen ersten Sieg bei einem Masters-Turnier konnte er 1990 in Monte Carlo feiern, wo er den damaligen Sandplatzkönig Thomas Muster im Endspiel ohne Satzverlust besiegte.

In den Jahren 1987 bis 1990 holte er weitere fünf Titel bei Turnieren der ATP Tour. Sein größter Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier datiert aus dem Jahr 1989 – bei den French Open stieß Tschesnokow bis ins Halbfinale vor, unterlag dann aber dem späteren Champion Michael Chang.

Tschesnokow trat zudem 1988 für die Sowjetunion und 1992 für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten bei den Olympischen Spielen an.

Im Davis Cup kam er zwischen 1983 und 1997 auf insgesamt 46 Einsätze, von denen er 28 siegreich gestalten konnte.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series (2)
ATP International Series Gold
ATP Tour (5)
ATP Challenger Tour (3)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (4)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 25. Mai 1987 Italien  Florenz Sand Italien  Alessandro De Minicis 6:1, 6:3
2. 14. März 1988 Vereinigte Staaten  Orlando Hartplatz Tschechoslowakei  Miloslav Mečíř 7:66, 6:1
3. 24. April 1989 Frankreich  Nizza Sand Frankreich  Jérôme Potier 6:4, 6:4
4. 8. Mai 1989 Deutschland  München Sand Tschechoslowakei  Martin Střelba 5:7, 7:66, 6:2
5. 30. April 1990 Monaco  Monte Carlo Sand Osterreich  Thomas Muster 7:5, 6:3, 6:3
6. 15. Oktober 1990 Israel  Tel Aviv Hartplatz Israel  Amos Mansdorf 6:4, 6:3
7. 29. Juli 1991 Kanada  Montreal Hartplatz Tschechoslowakei  Petr Korda 3:6, 6:4, 6:3
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. Oktober 1995 Frankreich  Brest Hartplatz Frankreich  Jérôme Golmard 6:4, 6:3
2. 8. September 1996 Tschechien  Prostějov Sand Spanien  Francisco Clavet 6:3, 6:0
3. 12. Januar 1997 Singapur  Singapur Sand Belgien  Johan van Herck 3:6, 7:6, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 3. Januar 1988 Neuseeland  Wellington Hartplatz Indien  Ramesh Krishnan 7:6, 0:6, 4:6, 3:6
2. 10. Januar 1988 Australien  Sydney Rasen Australien  John Fitzgerald 3:6, 4:6
3. 16. Oktober 1988 Frankreich  Toulouse Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 2:6, 0:6
4. 14. Januar 1990 Neuseeland  Auckland Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Davis 6:4, 3:6, 3:6
5. 20. Mai 1990 Italien  Rom Sand Osterreich  Thomas Muster 1:6, 3:6, 1:6
6. 8. März 1992 Vereinigte Staaten  Indian Wells Hartplatz Vereinigte Staaten  Michael Chang 3:6, 4:6, 5:7
7. 9. Mai 1993 Deutschland  Hamburg Sand Deutschland  Michael Stich 3:6, 7:6, 6:7, 4:6
8. 8. August 1993 Tschechien  Prag Sand Spanien  Sergi Bruguera 5:7, 4:6

Abschneiden bei bedeutenden TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Die Tabelle listet die Ergebnisse der Grand-Slam-Turniere, der ATP Finals, der Olympischen Spiele, des Davis Cups und der Masters-Turniere

Turnier19981997199619951994199319921991199019891988198719861985Karriere
Australian Open1122AF12VF 11 × VF
French Open11AF1213AFHFVF3VF31 × HF
Wimbledon111111118 × 1R
US Open1221223AFAFAF3 × AF
ATP Finals
Indian Wells121F1AF1 × F
Miami33222 × 3R
Monte Carlo122VFVFS1 × S
Rom2AFVFF1 × F
Hamburg1AFF 1 × F
KanadaS1 × S
Cincinnati1121 × 2R
Essen  
Stuttgart2 1 × 2R
Paris12212 3 × 2R
Olympische Spiele  2 1 1 × 2R
Davis Cup11FPOPO11 × F

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale, Halb-, Viertel-, Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1., 2., 3. Haupt- / Finalrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1., 2. 3. Qualifikationsrunde; RR = Round Robin (Gruppenphase); nicht ausgetragen oder andere Kategorie; PO (Playoff), P2 = Auf-/Abstiegsrunde zur Weltgruppe I/II im Davis Cup; W2 = Teilnahme in der Weltgruppe II

WeblinksBearbeiten