Hauptmenü öffnen

Österreichische Fußballmeisterschaft 2019/20

Österreichische Fußballmeisterschaft 2019/20
Logo des ÖFB
2018/19

Die österreichische Fußballmeisterschaft wird 2019/20 zum 108. Mal ausgetragen. Die höchste Spielklasse ist die österreichische Bundesliga, die in dieser Saison zum 46. Mal durchgeführt und zum zweiten Mal seit der Saison 1992/93 wieder von zwölf Mannschaften bestritten wird. Diese ermitteln in zunächst zwei Durchgängen die Teilnehmer in der Meister- und der Qualifikationsgruppe; in der Meistergruppe werden daraufhin der österreichische Fußballmeister bestimmt sowie die ersten drei Vertreter Österreichs in den internationalen Bewerben der Saison 2019/20. Zudem wird in den Europa-League-Playoffs der vierte Teilnehmer Österreichs an der Europa-League-Qualifikation bestimmt. Der fünfte Teilnehmer ist der ÖFB-Cup-Sieger. Die zweithöchste Spielklasse ist die 2. Liga, die 2019/20 zum 45. Mal ausgetragen wird.

Inhaltsverzeichnis

Erste Leistungsstufe – BundesligaBearbeiten

Bundesliga 2019/20
 
Mannschaften 12
Spiele 132  + 63 Play-off-Spiele
Vereine der Bundesliga 2019/20

Die Bundesliga ist die höchste Spielklasse im österreichischen Fußball. Diese wird in der Saison 2019/20 zum 46. Mal ausgetragen und ermittelt den 108. österreichischen Fußballmeister. Als Hauptsponsor tritt, wie in den Vorjahren, der Sportwetten-Anbieter Tipico auf, weshalb die offizielle Liga-Bezeichnung Tipico-Bundesliga lautet.

Niederösterreich, Wien und die Steiermark stellen je zwei Vereine, das Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg je einen.

Der TV-Anbieter Sky Deutschland GmbH hat die Rechte alle Bundesligaspiele in voller Länge zu zeigen, die auf dem Kanal sky sport austria im Pay-TV ausgestrahlt werden. Der Sender zeigt alle Spiele in Konferenzschaltung und als Einzelspiele. Zudem werden vier Spiele sowie eine Highlight-Sendung im Free-TV gesendet.[1] Weiters werden die Play-off-Spiele zur Europa-League von Sky kostenlos im Livestream gezeigt. Hightlightsendungen gibt es auf Sky, im ORF sowie bei oe24.tv. Auch LAOLA1 bietet auf seiner Internetseite Highlights der Spiele an.[2]

ModusBearbeiten

In der Saison 2019/20 treten zum zweiten Mal nach der Saison 2018/19 zwölf Klubs in zunächst 22 Runden gegeneinander an. Jede Mannschaft spielt somit jeweils einmal zu Hause und auswärts gegen jede andere Mannschaft. Danach kommen die besten sechs Mannschaften in die Meistergruppe und die restlichen sechs in die Qualifikationsgruppe. Die Punkte aus dem Grunddurchgang werden halbiert. Bei halben Punkten wird abgerundet. Sind zwei Klubs am Ende des Finaldurchgangs punktegleich und wurde bei einem dieser Klubs ein halber Punkt abgerundet, wird dieser Klub vorgereiht. Wurde bei keinem oder bei beiden Klubs abgerundet, wird als nächstes Entscheidungskriterium die Tordifferenz herangezogen. Sollte auch diese gleich sein, werden die weiteren vier bestehenden Entscheidungskriterien herangezogen.

Danach folgt noch für die Plätze 4 und 5 der Meistergruppe und für den Sieger der Qualifikationsgruppe ein Europa-League-Playoff, in dem der letzte Europacup-Startplatz ausgespielt wird.

Aufgrund der Europacup-Ergebnisse der österreichischen Mannschaften in der Saison 2018/19 belegt Österreich zum Ende der Saison den 12. Platz der UEFA-Fünfjahreswertung. Somit werden über die Bundesliga und den ÖFB-Cup in der Saison 2019/20 zwei Startplätze für die Champions League und drei Startplätze für die Europa League ausgespielt. Der Meister der Bundesliga steigt im Play-off ein, der Vize-Meister startet in der zweiten Qualifikationsrunde; der Cupsieger ist für die UEFA Europa League startberechtigt, der Dritte sowie der Sieger des Europa-League-Playoffs spielen in der Qualifikation zu dieser.[3]

Der Letztplatzierte der höchsten Spielklasse muss in die 2. Liga absteigen.

Gelbe Karten sowie Sperren aus Gelben, Gelb-Roten und Roten Karten werden vom Grund- in den Finaldurchgang mitgenommen. Zwischen dem Finaldurchgang und den Play-off-Spielen bleiben nur Sperren nach Gelb-Roten bzw. Roten Karten aufrecht. Die Sperren durch Gelbe Karten bzw. die Anzahl der Gelben Karten werden nach dem Finaldurchgang gelöscht, das heißt in den Play-off-Spielen sind keine Gelb-Sperren möglich. Das soll sicherstellen, dass die Klubs in den Play-off-Spielen mit den bestmöglichen Mannschaften antreten können.

Die drei Partien am Samstag beginnen jeweils um 17:00 Uhr. Am Sonntag folgen dann ab September noch zwei Spiele um 14:30 Uhr sowie ein Spiel um 17:00 Uhr. Im Juli und August werden alle Sonntagsspiele um 17:00 Uhr angepfiffen.

GrunddurchgangBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Red Bull Salzburg (M, C)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. LASK  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Wolfsberger AC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. FK Austria Wien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 5. SK Sturm Graz  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 6. SKN St. Pölten  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 7. SK Rapid Wien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 8. SV Mattersburg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 9. SCR Altach  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. FC Admira Wacker Mödling  0  0  0  0 000:000  ±0 00
11. TSV Hartberg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. WSG Tirol (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Stand: Endstand
Legende für die Bundesliga
  • Teilnahme an der Meistergruppe
  • Teilnahme an der Qualifikationsgruppe
  • (M) Österreichischer Meister 2018/19
    (C) ÖFB-Cup-Sieger 2018/19
    (N) Aufsteiger aus der 2. Liga 2018/19

    TabellenverlaufBearbeiten

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Tabellenführer/-letzterBearbeiten

    Tabellenführer
     
    Tabellenletzter
     
    Farblegende

    Spiele im DetailBearbeiten

    HinrundeBearbeiten
    Datum Heim Gäste Ergebnis Tore Schiedsrichter Karten Zuschauer[4]
    Runde 1


    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe. Die Ergebnisse sind immer aus Sicht der Heimmannschaft angegeben.

    2019/20
    Stand:
                         
    FC Red Bull Salzburg
    LASK B
    Wolfsberger AC U
    FK Austria Wien N
    SK Sturm Graz D
    SKN St. Pölten E
    SK Rapid Wien S
    SV Mattersburg L
    SCR Altach I
    FC Admira Wacker Mödling G
    TSV Hartberg A
    WSG Tirol


    SpielstättenBearbeiten

    Die Spielstätten sind nach Kapazität der Stadien geordnet.

     
    Red Bull Arena in Wals-Siezenheim
    Verein Stadion Stadt/Ort Eröffnung Kapazität[5]
    FC Red Bull Salzburg Red Bull Arena Wals-Siezenheim 2003 30.188
    SK Rapid Wien Allianz Stadion Wien 2016 28.345
    FK Austria Wien Generali Arena Wien 1925 17.500
    WSG Tirol Tivoli Stadion Tirol Innsbruck 2000 16.008
    SK Sturm Graz Merkur Arena Graz 1997 15.323
    SV Mattersburg Pappelstadion Mattersburg 1952 15.100
    FC Admira Wacker Mödling BSFZ-Arena Maria Enzersdorf 1967 10.800
    SCR Altach Cashpoint-Arena Altach 1990 08.500
    SKN St. Pölten NV Arena St. Pölten 2012 08.012
    Wolfsberger AC Lavanttal-Arena Wolfsberg 1984 07.300
    LASK TGW Arena Pasching 1990 06.009
    TSV Hartberg Profertil Arena Hartberg Hartberg 1964 04.500


    TrainerwechselBearbeiten

    Datum Verein Tabellenplatz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    Sommerpause FC Red Bull Salzburg Sommerpause Deutschland  Marco Rose Wechsel zu Borussia Mönchengladbach Vereinigte Staaten  Jesse Marsch [6][7]
      LASK Osterreich  Oliver Glasner Wechsel zum VfL Wolfsburg Frankreich  Valérien Ismaël [8][9]
      FK Austria Wien Osterreich  Robert Ibertsberger Ende der Interimszeit Osterreich  Christian Ilzer [10]
      Wolfsberger AC Osterreich  Christian Ilzer Wechsel zum FK Austria Wien Osterreich  Gerhard Struber [10][11]
      SK Sturm Graz Osterreich  Roman Mählich Trennung Serbien  Nestor El Maestro [12][13]
      SKN St. Pölten Serbien  Ranko Popović Beurlaubung Deutschland  Alexander Schmidt [14][15]
      SV Mattersburg Osterreich  Klaus Schmidt Rücktritt Osterreich  Franz Ponweiser [16]

    Zweite Leistungsstufe – 2. LigaBearbeiten

    2. Liga 2019/20
     
    Mannschaften 16
    Spiele 240
    Vereine der 2. Liga 2019/20

    Die 2. Liga ist die zweithöchste Spielklasse im österreichischen Profifußball und wird in der Saison 2019/20 zum 45. Mal ausgetragen.

    ModusBearbeiten

    In der Saison 2019/20 16 Mannschaften an. Jede Mannschaft spielt jeweils einmal zu Hause und auswärts gegen jede andere Mannschaft.

    Der Meister der Liga steigt in die Bundesliga auf. Die Mannschaften auf den Rängen 14, 15 und 16 steigen in die jeweilige Regionalliga ab.

    TabelleBearbeiten

    Der FC Liefering, der FC Juniors OÖ und die Young Violets Austria Wien sind als Zweitmannschaften bzw. Farmteams von Bundesligisten auch bei einem Gewinn der Meisterschaft nicht aufstiegsberechtigt.

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Wacker Innsbruck (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2. SV Ried  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. SC Austria Lustenau  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4. Kapfenberger SV  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5. FC Blau-Weiß Linz  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6. FC Juniors OÖ  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. SK Austria Klagenfurt  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8. Floridsdorfer AC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     9. SKU Amstetten  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    10. FC Liefering  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    11. Young Violets Austria Wien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    12. SV Lafnitz  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    13. SV Horn  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    14. SK Vorwärts Steyr  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    15. Grazer AK (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    16. FC Dornbirn 1913 (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Legende für die 2. Liga
  • Aufstieg in die Bundesliga 2020/21
  • Abstieg in die Regionalliga 2020/21
  • (A) Absteiger aus der Bundesliga 2018/19
    (N) Aufsteiger aus der Regionalliga 2018/19

    TabellenverlaufBearbeiten

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
     
     
     
     
     
    JUN
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     

    Tabellenführer/-letzterBearbeiten

    Tabellenführer
     
    Tabellenletzter
     
    Farblegende

    Spiele im DetailBearbeiten

    HinrundeBearbeiten

    Datum Heim Gäste Ergebnis Tore Schiedsrichter Karten Zuschauer[4]
    Runde 1


    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der mittleren Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe. Die Ergebnisse sind immer aus Sicht der Heimmannschaft angegeben.

    2019/20
    Stand:
          JUN                        
    FC Wacker Innsbruck : : : : : : : : : : : : : : :
    SV Ried : 2. : : : : : : : : : : : : : :
    FC Blau-Weiß Linz : : : : : : : : : : : : : : :
    FC Juniors OÖ : : : L : : : : : : : : : : : :
    Kapfenberger SV : : : : I : : : : : : : : : : :
    SC Austria Lustenau : : : : : G : : : : : : : : : :
    Floridsdorfer AC : : : : : : A : : : : : : : : :
    SK Austria Klagenfurt : : : : : : : : : : : : : : :
    FC Liefering : : : : : : : : 2 : : : : : : :
    SV Lafnitz : : : : : : : : : 0 : : : : : :
    Young Violets : : : : : : : : : : 1 : : : : :
    SKU Amstetten : : : : : : : : : : : 9 : : : :
    SV Horn : : : : : : : : : : : : / : : :
    SK Vorwärts Steyr : : : : : : : : : : : : : 2 : :
    Grazer AK : : : : : : : : : : : : : : 0 :
    FC Dornbirn 1913 : : : : : : : : : : : : : : :

    SpielstättenBearbeiten

    Die Spielstätten sind nach Kapazität der Stadien geordnet.

     
    Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg
    Verein Stadion Stadt/Ort Eröffnung Kapazität[5]
    FC Liefering Red Bull Arena Wals-Siezenheim 2003 30.188
    SK Austria Klagenfurt Wörthersee Stadion Klagenfurt am Wörthersee 2007 30.000
    FC Blau-Weiß Linz Linzer Stadion Linz 1952 18.000
    Young Violets Austria Wien Generali Arena Wien 1925 17.500
    FC Wacker Innsbruck Tivoli Stadion Tirol Innsbruck 2000 16.008
    Grazer AK Merkur Arena Graz 1997 15.323
    FC Dornbirn 1913 Stadion Birkenwiese Dornbirn 1935 12.000
    Kapfenberger SV Franz-Fekete-Stadion Kapfenberg 1950 09.640
    SK Vorwärts Steyr Vorwärts-Stadion Steyr 1986 09.000
    SC Austria Lustenau Planet Pure Stadion Lustenau 1953 08.800
    SV Ried Josko Arena Ried im Innkreis 2003 07.334
    FC Juniors OÖ TGW Arena Pasching 1990 06.009
    SV Horn Waldviertler Volksbank Arena Horn 1958 03.500
    Floridsdorfer AC FAC-Platz Wien 1933 03.000
    SV Lafnitz Fußballarena Lafnitz Lafnitz 03.000
    SKU Amstetten Ertl Glas Stadion Amstetten 03.000

    TrainerwechselBearbeiten

    Datum Verein Tabellenplatz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    Sommerpause   Grazer AK Sommerpause Osterreich  Enrico Kulovits Rücktritt Osterreich  Alois Hödl [17][18]
      Young Violets Osterreich  Christoph Glatzer Ende der Interimszeit Osterreich  Harald Suchard [19]
    JUN FC Juniors OÖ Osterreich  Andreas Wieland Wechsel zum LASK Osterreich  Gerald Scheiblehner [20]
      SV Horn Osterreich  Kurt Jusits Trennung Osterreich  Markus Karner [21][22]
      FC Liefering Polen  Janusz Góra Ende der Interimszeit Deutschland  Michael Feichtenbeiner [23]
    12. Juli 2019   FC Liefering Deutschland  Michael Feichtenbeiner Wechsel in den Co-Trainer-Posten Danemark  Bo Svensson [24]

    Dritte Leistungsstufe – RegionalligaBearbeiten

    ModusBearbeiten

    Vereine der Regionalliga Ost 2019/20 (Wien)
    Der Wiener Verein FC Mauerwerk spielt im niederösterreichischen Schwechat
    Vereine der Regionalliga Ost 2019/20 (Niederösterreich)
    Der ASK-BSC Bruck/Leitha ist zwar ein niederösterreichischer Verein, trägt seine Spiele aber in Bruckneudorf im Burgenland aus
    Vereine der Regionalliga Ost 2019/20 (Burgenland)
    Vereine der Regionalliga Mitte 2019/20 (Oberösterreich)
    Vereine der Regionalliga Mitte 2019/20 (Steiermark)
    Vereine der Regionalliga Mitte 2019/20 (Kärnten)

    Die Regionalligen Ost und Mitte bilden im österreichischen Fußball die dritte Leistungsstufe. Die Regionalliga Ost wird von den Vereinen des Wiener, Niederösterreichischen und Burgenländischen Fußballverbands gebildet. Die Regionalliga Mitte setzt sich aus Vereinen des Oberösterreichischen, Kärntner und Steirischen Fußballverbands zusammen. Nach der Saison 2018/19 wurde die Regionalliga West abgeschafft, ab der Saison 2019/20 bilden jeweils die beiden besten Vereine des Salzburger, Tiroler und Vorarlberger Fußballverbands im Frühjahr eine Eliteliga und spielen dort um den Aufstieg in die 2. Liga.[25]

    Regionalliga OstBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SC Wiener Neustadt (A)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2. ASK Ebreichsdorf  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. FC Mauerwerk  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4. FC Marchfeld Donauauen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5. Wiener Sport-Club  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6. SV Leobendorf  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. SK Rapid Wien II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8. SC Neusiedl am See  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     9. ASK-BSC Bruck/Leitha  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    10. FCM Traiskirchen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    11. SV Mattersburg II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    12. SC Team Wiener Linien  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    13. FC Admira Wacker Mödling II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    14. ASV Draßburg (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    15. SV Stripfing (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    16. SC Wiener Viktoria (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Stand: [26]
    Legende für die Regionalliga Ost
  • Aufstieg in die 2. Liga
  • Abstieg in die Landesliga
  • (N) Aufsteiger aus den Landesligen der Saison 2018/19
    (A) Absteiger aus der 2. Liga 2018/19

    Regionalliga MitteBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Gleisdorf 09  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2. ATSV Stadl-Paura  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. USV Allerheiligen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4. Union Vöcklamarkt  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5. TuS Bad Gleichenberg  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6. SK Sturm Graz II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7. Wolfsberger AC II  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8. Deutschlandsberger SC  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     9. SC Weiz  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    10. Union Gurten  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    11. WSC Hertha Wels  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    12. SC Kalsdorf  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    13. FC Wels  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    14. USV St. Anna (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    15. SV Ried II (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    16. ATSV Wolfsberg (N)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Stand: [27]
    Legende für die Regionalliga Mitte
  • Aufstieg in die 2. Liga
  • Abstieg in die jeweilige Landesliga
  • (N) Aufsteiger aus den Landesligen der Saison 2018/19

    Eliteliga WestBearbeiten

    In der Eliteliga werden im Herbst landesligaintern in Salzburg, Tirol und Vorarlberg jeweils drei Qualifikanten für ein Play-off ermittelt. Jener Landesverband, dessen Verein in der abgelaufenen Spielsaison den letzten Platz belegte, ist nur mit 2 Vereinen vertreten (Dieses Jahr der letzte Landesverband der Regionalliga West, danach der letzte Platz der Eliteliga West). Dieses Play-off wird im Frühjahr 2020 ausgespielt, der Erstplatzierte steigt in die 2. Liga 2020/21 auf. Die restlichen Vereine in den jeweiligen Bundesländern spielen in der jeweiligen Eliteliga um den Verbleib in der Eliteliga.[28][29]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     2.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     4.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     5.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     6.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     7.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     8.  0  0  0  0 000:000  ±0 00
    Legende für die Eliteliga West
  • Aufstieg in die 2. Liga
  • Teilnahme an der jeweiligen Eliteliga
  • WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Rechte der Fußball-Bundesliga ab 2018/19 exklusiv bei Sky bundesliga.at, am 31. Oktober 2017, abgerufen am 15. April 2019
    2. Bundesliga im TV: Wer zeigt was wann? Abgerufen am 15. April 2019.
    3. Durch Ajax-Remis: Kein CL-Fixplatz für Österreich 2020 kurier.at, am 10. April 2019, abgerufen am 15. April 2019
    4. a b Laut fussballoesterreich.at
    5. a b Daten von bundesliga.at (Stand 31. Mai 2015). Es handelt sich dabei um die offizielle Zahl von Besuchern, die für ein Bundesliga-Spiel pro Stadion zugelassen sind. Bei einigen Stadien finden sich mehr Plätze, die zurzeit allerdings nicht freigegeben sind.
    6. Marco Rose wird zur neuen Saison Borussias Cheftrainer, borussia.de, 10. April 2019, abgerufen am 10. April 2019.
    7. Jesse Marsch wird neuer Trainer unseres Klubs redbullsalzburg.at, am 15. April 2019, abgerufen am 15. April 2019
    8. Oliver Glasner übernimmt vfl-wolfsburg.de, am 23. April 2019, abgerufen am 23. April 2019
    9. Herzlich willkommen beim LASK Valérien Ismaël, lask.at, abgerufen am 27. Mai 2019
    10. a b Christian Ilzer wird neuer Austria-Trainer fk-austria.at, am 27. Mai 2019, abgerufen am 27. Mai 2019
    11. Struber neuer Trainer rzpelletswac.at, am 28. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019
    12. Roman Mählich nicht mehr Sturmtrainer sksturm.at, am 5. Juni 2019, abgerufen am 5. Juni 2019
    13. Nestro El Maestro wird neuer Trainer des SK Sturm sksturm.at, am 12. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019
    14. Wölfe beurlauben Trainer Ranko Popovic! skn-stpoelten.at, am 13. Juni 2019, abgerufen am 13. Juni 2019
    15. Alexander Schmidt ist neuer Chefcoach der Wölfe! skn-stpoelten.at, am 15. Juni 2019, abgerufen am 15. Juni 2019
    16. OFFIZIELLE BESTÄTIGUNG: Einvernehmliche Vertragsauflösung mit Klaus Schmidt svm.at, am 16. Juni 2019, abgerufen am 16. Juni 2019
    17. Danke, Enrico Kulovits! grazerak.at, am 20. Mai 2019, abgerufen am 21. Mai 2019
    18. Herzlich willkommen, Alois Hödl! grazerak.at, am 21. Mai 2019, abgerufen am 25. Mai 2019
    19. Harald Suchard wird neuer Trainer der Young Violets fk-austria.at, am 31. Mai 2019, abgerufen am 31. Mai 2019
    20. Neues Trainerduo beim FC Juniors OÖ fcjuniors.at, am 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019
    21. Ab sofort gehen der SV Horn und Trainer Kurt Jusits getrennte Wege! svhorn.at, am 17. Juni 2019, abgerufen am 17. Juni 2019
    22. Markus Karner – neuer Cheftrainer beim SV HORN! svhorn.at, am 18. Juni 2019, abgerufen am 18. Juni 2019
    23. Vorbereitungsstart unserer Burschen fc-liefering.at, am 25. Juni 2019, abgerufen am 25. Juni 2019
    24. Mit Wunsch-Trainerteam in die neue Saison fc-liefering.at, am 12. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019
    25. ÖFB-Präsidium fixiert Eliteliga salzburg24.at, am 15. Dezember 2018, abgerufen am 15. April 2019
    26. Regionalliga Ost fussballoesterreich.at, abgerufen am
    27. Regionalliga Mitte fussballoesterreich.at, abgerufen am
    28. Regionalliga West: Reform beschlossen - ÖFB führt Eliteliga ein. 15. Dezember 2018, abgerufen am 16. März 2019.
    29. Im Westen viel Neues: Regionalliga West Reform ist - wie geplant – beschlossen! 14. Dezember 2018, abgerufen am 16. März 2019.