Erling Haaland

Norwegischer Fußballspieler

Erling Braut Haaland (anglisiert von Håland [ˈhòːlɑn]; * 21. Juli 2000 in Leeds, England) ist ein norwegischer Fußballspieler. Der Stürmer steht seit Januar 2020 in Deutschland bei Borussia Dortmund unter Vertrag und ist seit 2019 A-Nationalspieler. Er ist der Sohn des ehemaligen Fußballspielers Alf-Inge Haaland.

Erling Haaland
FC RB Salzburg versus SV Mattersburg (4. Juli 2019) 29.jpg
Erling Haaland (2019)
Personalia
Name Erling Braut Haaland
Geburtstag 21. Juli 2000 (21 Jahre)
Geburtsort LeedsEngland
Größe 194 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2016 Bryne FK
2017 Molde FK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2016 Bryne FK 2 14 (18)
2016 Bryne FK 16 0(0)
2017 Molde FK 2 4 0(2)
2017–2018 Molde FK 39 (14)
2019 FC Red Bull Salzburg 16 (17)
2020– Borussia Dortmund 43 (40)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Norwegen U15 4 0(4)
2016 Norwegen U16 17 0(1)
2017 Norwegen U17 5 0(2)
2017 Norwegen U18 6 0(6)
2018 Norwegen U19 6 0(6)
2019 Norwegen U20 5 (11)
2018 Norwegen U21 3 0(0)
2019– Norwegen 12 0(7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

2 Stand: 6. Juni 2021

VereinskarriereBearbeiten

Karrierebeginn beim Bryne FKBearbeiten

Haaland wurde am 21. Juli 2000 in Leeds geboren, als sein Vater gerade von Leeds United zu Manchester City gewechselt war. Er spielte in seiner Kindheit und Jugend unter anderem im Nachwuchsbereich des Bryne FK, wo er sich bereits als Fünfjähriger selbstständig vorgestellt haben soll.[1] Hier galt er bereits früh als sehr torgefährlich und kam in den Jahren 2013 bis 2015 zu 15 Einsätzen und ebenso vielen Treffern für die U16-Mannschaft des Klubs. Zudem debütierte der Angreifer 2015 in der U19, für die er in drei Spielen viermal traf, und gab ebenso sein Debüt für die zweite Mannschaft von Bryne in der viertklassigen norwegischen 3. Division. Für Bryne 2 steuerte er bei drei Ligaeinsätzen zwei Tore bei. Im Jahr 2016 kam Haaland daraufhin in drei U19-Spielen zum Einsatz und erzielte vier Tore. Während er sich auch bei der zweiten Mannschaft mit 16 Toren in elf Spielen als äußerst torgefährlich zeigte, blieb er bei seinen insgesamt 16 Ligaeinsätzen, die er im Spieljahr für die erste Herrenmannschaft in der norwegischen Zweitklassigkeit absolvierte, torlos. Sein Debüt im Profifußball gab der Norweger dabei am 12. Mai 2016 im Alter von 15 Jahren, als er bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Ranheim Fotball von Trainer Gaute Larsen in der 69. Spielminute für Robert Undheim eingewechselt wurde.[2]

Wechsel zum Molde FKBearbeiten

 
Haaland im Trikot des Molde FK (2018)

Am 1. Februar 2017 vermeldete der norwegische Erstligist Molde FK die Verpflichtung des jungen Angreifers, der einen Vertrag bis 31. Dezember 2019 unterzeichnete.[3] Am 26. April 2017 gab er im Erstrundenspiel seiner Mannschaft im norwegischen Pokal 2017 sein Pflichtspieldebüt, als er von Beginn an über 67 Minuten zum Einsatz kam sowie in der 46. Spielminute nach Vorlage von Óttar Magnús Karlsson zur 1:0-Führung traf. In den nächsten fünf Pokalpartien spielte Haaland ebenfalls, ehe das Team im Halbfinale dem Lillestrøm SK deutlich mit 0:3 unterlag; im Viertelfinale steuerte der junge Stürmer beim 2:1-Sieg über Kristiansund BK ebenfalls einen Treffer bei. Sein Ligadebüt gab der 16-Jährige am 4. Juni 2017, als er im Spiel der zwölften Runde gegen Sarpsborg 08 FF von Ole Gunnar Solskjær in Minute 71 aufs Feld geschickt wurde.[4] Bis dahin gehörte er vorwiegend dem vereinseigenen Nachwuchs an bzw. absolvierte Spiele für die zweite Mannschaft des Vereins. Über das gesamte Spieljahr 2017 hinweg wurde Haaland in 14 Ligaspielen eingesetzt, erzielte zwei Tore und gab eine Vorlage. Im Endklassement rangierte er mit Molde FK auf dem zweiten Platz hinter Rosenborg Trondheim. Des Weiteren nahm er mit den A-Junioren an der UEFA Youth League teil und schaffte es mit ihnen bis in die Play-offs, in denen das Team im Elfmeterschießen der AS Monaco unterlag.

Anfänglich noch von Cheftrainer Solskjær als Ersatzspieler eingesetzt, avancierte Haaland in der Saison 2018 rasch zur Stammkraft in der Offensive und wurde des Öfteren über die volle Spieldauer als Mittelstürmer eingesetzt. Die Gründe hierfür lagen auch in einem späten Wachstumsschub von 17 Zentimetern, was sowohl Haalands Athletik wie auch seiner Durchsetzungsfähigkeit gegenüber seinen Gegnern zuträglich war.[1]

Durchbruch in SalzburgBearbeiten

 
Haaland nach seinen drei Champions-League-Toren gegen den KRC Genk (2019)

Im Januar 2019 wechselte Haaland zum österreichischen Bundesligisten FC Red Bull Salzburg, bei dem er einen bis Juni 2023 laufenden Vertrag erhielt.[5] Bis zum Ende der Saison 2018/19 kam er unter dem Cheftrainer Marco Rose auf zwei Bundesligaeinsätze, in denen er ein Tor erzielte. Im Frühjahr holte er mit dem Verein das Double aus Meisterschaft und Pokal.

In der Saison 2019/20 gelang Haaland der internationale Durchbruch. Unter dem neuen Cheftrainer Jesse Marsch entwickelte er sich zum Stammspieler und erzielte zwischen dem 2. und 7. Spieltag elf Tore. Am 17. September 2019 schoss der 19-jährige Haaland in seinem ersten Spiel in der Champions League beim 6:2-Sieg gegen den KRC Genk drei Tore und wurde somit hinter Wayne Rooney (18 Jahre und 340 Tage) und Raúl (18 Jahre und 113 Tage) zum drittjüngsten Spieler, der in diesem Wettbewerb einen „Dreierpack“ erzielte.[6] Auch in den vier darauf folgenden Gruppenspielen (neben Genk waren der FC Liverpool und die SSC Neapel die Gruppengegner) konnte Haaland treffen, lediglich bei der 0:2-Niederlage im Rückspiel gegen den FC Liverpool am letzten Spieltag gelang ihm kein Tor.

Ende November 2019 wurde Haaland bei der Wahl zum Golden Boy für den besten U21-Spieler Europas des Jahres 2019 hinter João Félix, Jadon Sancho und Kai Havertz auf den 4. Platz gewählt.[7] Die Wahl zum Fußballer des Jahres in Österreich gewann er Mitte Dezember 2019 hingegen.[8]

Borussia DortmundBearbeiten

Nach 22 Pflichtspielen für Salzburg, in denen er 28 Tore erzielte und 7 Treffer vorbereitete, wechselte der Norweger Anfang Januar 2020 nach Deutschland zum Bundesligisten Borussia Dortmund, bei dem er einen bis 30. Juni 2024 laufenden Vertrag erhielt.[9] Beim Rückrundenauftakt am 18. Januar 2020 wurde er bei einem 1:3-Rückstand gegen den FC Augsburg im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt und erzielte innerhalb von 20 Minuten drei Tore zum 5:3-Sieg für den BVB, damit hat er den schnellsten Hattrick bei einem Debüt in einem Bundesligaspiel erzielt.[10] Haaland, der mit dem BVB Vizemeister wurde, wurde zum ersten Spieler in der Geschichte der Bundesliga, der 9 Tore in seinen ersten 6 Spielen erzielte.[11][12]

Bereits nach kurzer Zeit hatte der Norweger im Vereinsumfeld auch fernab seiner Torrekorde einen positiven Eindruck hinterlassen. So äußerten sich Vereinsverantwortliche über seine „lockere Art im Kontrast zu seiner Fokussiertheit auf dem Platz“ oder den „stets erkennbaren Spaß am Spiel“. Auch seine „Fähigkeit, ein Spiel lesen und Situationen geradezu vorhersehen zu können“, wären laut des BVB „häufiger zutage getreten“. Schnell fiel darüber hinaus auf, dass Haaland eine hohe Arbeitsbereitschaft zeigte, was sich darin niederschlug, dass er selten in klassischer Mittelstürmermanier den Strafraum besetzte, sondern stattdessen auch selbst bei Balleroberungen mithalf oder sich vereinzelt in die Defensive einschaltete. Obwohl der Stürmer erst zur Rückrunde zum BVB gekommen war, ließ er rasch großen Ehrgeiz und Siegeswillen erkennen, was neben anderen Faktoren möglicherweise auch zu einer deutlich stabileren Rückserie der Mannschaft beitrug.[1] Der kicker bemängelte hingegen trotz dessen Größe Haalands Kopfballspiel, sein Spiel gegen den Ball sowie das Einsetzen der Mitspieler.[13] Der ehemalige deutsche Nationalstürmer Miroslav Klose nannte den Norweger einen „guten Stürmer mit einer starken Mentalität und Wucht“, meinte aber auch, dieser müsse sich zwangsläufig „zum Kombinationsspieler entwickeln“ und seine Spielweise dahingehend anpassen, nicht zu oft auf Pässe in die Tiefe zu warten.[13]

Nach Rang 4 im Vorjahr gewann Haaland im Jahr 2020 vor Ansu Fati, ebenfalls Stürmer, und dem Verteidiger Alphonso Davies den Golden Boy und war damit nach Mario Götze im Jahr 2011 der zweite Dortmunder Spieler, der diese Auszeichnung erhielt.[14] Einen Tag später gelangen dem mittlerweile 20-Jährigen beim 5:2 am 8. Spieltag gegen den Bundesligakonkurrenten Hertha BSC in der zweiten Hälfte erst ein lupenreiner Hattrick und schließlich auch noch ein viertes Tor.

Der Norweger absolvierte in der Spielzeit 2020/21 41 Pflichtpartien, teamintern die sechstmeisten, und schoss überdurchschnittliche 41 Tore. In Relation zur Gesamttrefferzahl des BVB (115) gesehen, bewies dies erneut dessen Wichtigkeit für das Team. Spielentscheidende Treffer waren beispielsweise das 0:2 sowie das 1:4 beim siegreichen Pokalfinale gegen RB Leipzig, die vier durch ihn allein erzielten Tore gegen den FC Sevilla im erfolgreichen Champions-League-Achtelfinale oder „Doppelpacks“ in der Bundesliga gegen Wolfsburg, Köln und Leverkusen. Den Titel des besten Torschützen der Königsklasse sicherte sich der 20-Jährige erstmals und obwohl er mit dem Team bereits nach dem Viertelfinale aus dem Wettbewerb ausschied. Das kicker-Sportmagazin sortierte den Angreifer im Winter 2020/21 hinter dem späteren Torschützenkönig Robert Lewandowski in die Kategorie Weltklasse ein. Es bezeichnete ihn als eine „faszinierende Urgewalt“ und bemängelte am Rande, dass dieser für sein Spiel, anders als beispielsweise Lewandowski, Raum bräuchte.[15] In der abschließenden kicker-Rangliste der notenbesten Spieler verdiente sich Haaland einen Schnitt von 2,84 und landete somit hinter Spielern wie André Silva, Thomas Müller oder Lewandowski in den Top 10, teamintern war er noch vor Roman Bürki und Mats Hummels der Akteur mit dem mit Abstand besten Wert.[16] Das Portal Ligainsider berechnete für den Stürmer eine Zweikampfquote von 53 %, womit er die drittbeste Quote aller Angreifer der Bundesliga erreichte und zahlreiche Verteidiger hinter sich ließ.[17] Im Anschluss an die Spielzeit verwies der Norweger hinsichtlich seiner Leistungen, die bereits kurz nach seinem Wechsel zum BVB Begehrlichkeiten bei vielen Klubs geweckt hatten, auf seinen Vertrag in Dortmund, den er respektieren würde, und bekannte sich so öffentlich zu seinem Verein.[18]

NationalmannschaftskarriereBearbeiten

Sein Debüt für eine Auswahl des Norges Fotballforbund gab Haaland, als er am 15. September 2015 bei der 2:4-Niederlage der norwegischen U15-Junioren gegen die Alterskollegen aus Schweden zum Einsatz kam. Zwei Tage später absolvierte er ein weiteres U15-Länderspiel gegen Schweden; in beiden Spielen kam er je zwei Mal zum Torerfolg. Am 17. und 19. November 2015 kam er daraufhin auch noch zu zwei U15-Einsätzen gegen Nordirland, blieb dabei allerdings ohne Torerfolg. Unter Erland Johnsen kam der 15- bzw. 16-Jährige im Jahre 2016 zu einer Reihe von Einsätzen in der norwegischen U16-Nationalmannschaft; davon größtenteils in freundschaftlichen Länderspielen. Bei 17 U16-Länderspielen, die er bis Jahresende absolvierte, kam der Mittelstürmer nur in einem einzigen zum Torerfolg. Im Jahre 2017 absolvierte er für die U17 seines Heimatlandes die Qualifikation zur Europameisterschaft 2017 und schaffte den Einzug in die im Mai 2017 in Kroatien stattfindende Endrunde. Als Teil des norwegischen Aufgebots kam er in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz und schied mit der Mannschaft als Letzter der Gruppe D frühzeitig aus dem Turnier aus. Äußerst torgefährlich agierte er in diesem Jahr auch in der norwegischen U18-Auswahl, für die er es in sechs Länderspielen auf ebenso viele Treffer brachte. 2017/18 nahm Haaland mit Norwegen auch an der Qualifikation zur U19-EM 2018 teil, wo er mit neun Treffern bester Torschütze der Qualifikation wurde. Der norwegische Fußballverband schrieb einen Teil dieser Einsätze der norwegischen U18 und einen anderen Teil der norwegischen U19 zu.

Für die U20 Norwegens erzielte der Stürmer im letzten Gruppenspiel bei der WM 2019 in Polen gegen Honduras neun Treffer, die Mannschaft gewann mit 12:0[19], schied jedoch als schlechtester Gruppendritter aus. Nach Turnierende erhielt Haaland den Goldenen Schuh als bester Torschütze des Turniers.

Nach drei Spielen für die U21 debütierte Haaland im Rahmen der letztendlich nicht erfolgreichen Qualifikation zur EM 2021 gegen Malta im September 2019 unter Trainer Lars Lagerbäck für die A-Auswahl. Seitdem ist der Stürmer gesetzt und läuft als alleinige Spitze oder Sturmpartner von Joshua King sowie Alexander Sørloth auf. In den Play-offs um die Teilnahme an der EM scheiterte Norwegen im Halbfinale an Serbien.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

FC Red Bull Salzburg

Borussia Dortmund

Persönlich

TriviaBearbeiten

Im August 2016 lud der 16-jährige Haaland gemeinsam mit seinen Freunden Erik Botheim und Erik Tobias Sandberg, die ebenfalls Fußballspieler sind,[20] auf dem YouTube-Kanal Flow Kingz ein Rap-Video mit dem Titel Flow Kingz Feat Lyng – Kygo jo hoch. Das Video wurde im Januar 2020 nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund einer breiteren Öffentlichkeit bekannt[21] und mittlerweile mehr als 7,5 Millionen Mal (Stand: 24. Mai 2021) aufgerufen.[22]

WeblinksBearbeiten

Commons: Erling Haaland – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Erling Haaland: Immer einen Schritt weiter, bvb.de, abgerufen am 4. September 2020
  2. Rødt kort og tap da Håland debuterte (Memento vom 25. Juni 2018 im Internet Archive) (norwegisch), abgerufen am 28. Mai 2018
  3. HÅLAND KLAR FOR MOLDE FK (norwegisch), abgerufen am 28. Mai 2018
  4. Alfies sønn (16) fikk Molde-debut: Gult kort etter 65 sekunder (norwegisch), abgerufen am 28. Mai 2018
  5. Servus in Salzburg, Erling Haland redbullsalzburg.at, am 18. August 2018, abgerufen am 18. August 2018
  6. "Elektrifizierend": Haaland auf Augenhöhe mit Rooney, kicker.de, 18. September 2019, abgerufen am 18. September 2019.
  7. Sancho nur Zweiter: Joao Felix ist Golden Boy 2019, kicker.de, 27. November 2019, abgerufen am 27. November 2019.
  8. Haaland Fußballer des Jahres in Österreich – Scheitert Leipzig-Wechsel am Gehalt?, transfermarkt.de, abgerufen am 18. Dezember 2019
  9. BVB verpflichtet Erling Haaland bvb.de, am 29. Dezember 2019, abgerufen am 29. Dezember 2019
  10. Fastest hat-trick on debut in a Bundesliga football (soccer) match. Abgerufen am 20. April 2021 (deutsch).
  11. https://www.ran.de/fussball/bundesliga/bildergalerien/rekorde-der-bundesliga-saison-2019-20-bvb-star-erling-haaland-mit-tor-rekord
  12. https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2020/02/bvb-sieg-gegen-werder-dank-haaland-rekord-favre-happy
  13. a b kicker, Ausgabe 80/2020, S. 8, abgerufen am 30. September 2020
  14. „Golden Boy“ 2020: Das Ranking der 20 Finalisten, kicker.de, abgerufen am 23. November 2020
  15. Wer warum wo steht: Lewandowski unangefochten - Haaland etwas kontroverser diskutiert, kicker.de, abgerufen am 29. Mai 2021
  16. Topspieler, kicker.de, abgerufen am 29. Mai 2021
  17. Zweikampfquote, ligainsider.de, abgerufen am 29. Mai 2021
  18. Dortmunds Top-Stürmer Haaland: „Habe einen Vertrag für ein paar Jahre, den ich respektiere“, transfermarkt.de, abgerufen am 29. Mai 2021
  19. Spielbericht Norwegen U20 – Honduras U20, fifa.com, abgerufen am 30. Mai 2019
  20. BVB-Stürmer Erling Haaland: "Meine Rap-Fähigkeiten? Die sind nicht so schlecht", spox.com, 11. April 2020, abgerufen am 22. Juni 2020.
  21. Haaland als Rapper: "Jugendsünde" geht viral, eurosport.de, 2. Januar 2020, abgerufen am 15. Januar 2020.
  22. Vgl. Flow Kingz Feat Lyng – Kygo jo auf YouTube, zuletzt abgerufen am 24. Mai 2021.