Hauptmenü öffnen

Robin van Persie

niederländischer Fußballspieler

Robin van Persie (* 6. August 1983 in Rotterdam, Niederlande) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler. Der Stürmer stand zuletzt bei Feyenoord Rotterdam unter Vertrag und spielte für die niederländische Nationalmannschaft.

Robin van Persie
Loco-Fener (10).jpg
Robin van Persie (2016)
Personalia
Geburtstag 6. August 1983
Geburtsort RotterdamNiederlande
Größe 188 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Excelsior Rotterdam
0000–2001 Feyenoord Rotterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2004 Feyenoord Rotterdam 61 (16)
2004–2012 FC Arsenal 194 (96)
2012–2015 Manchester United 86 (48)
2015–2018 Fenerbahçe Istanbul 57 (25)
2018–2019 Feyenoord Rotterdam 28 (16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2000 Niederlande U17 6 0(0)
2001 Niederlande U19 6 0(0)
2002–2005 Niederlande U21 12 0(1)
2005–2017 Niederlande 102 (50)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. Februar 2019

2 Stand: 31. August 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

 
Van Persie im Trikot des FC Arsenal (2011)
 
Van Persie (2011)

Seine Karriere begann van Persie in der Jugend von Excelsior Rotterdam. Später wechselte der Stürmer zum Lokalrivalen Feyenoord Rotterdam, mit dem er 2002 den UEFA-Pokal gewann.

In der Saison 2004/05 wechselte van Persie in die Premier League zum FC Arsenal. Sein Debüt für den Verein gab er beim 3:1-Sieg im Community Shield gegen Manchester United. Am 21. Januar 2007 brach er sich in der Partie gegen Manchester United während des Torjubels den Mittelfuß und fiel bis zum Saisonende aus. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er in der Saison 2006/07 in 17 Ligaspielen 11 Tore erzielt, womit er zum Top-Scorer des FC Arsenal avancierte. In den folgenden Jahren wurde van Persie vom Verletzungspech verfolgt. Er verlor unter anderem seinen Stammplatz in der Saison 2007/08 an Eduardo. In der Saison 2008/09 erlangte van Persie durch eine schwere Verletzung von Eduardo seinen Stammplatz wieder und erzielte, auch wegen einer monatelangen Verletzung von Cesc Fàbregas, mit 19 Toren und 14 Vorlagen in allen Wettbewerben die meisten Scorer-Punkte der Mannschaft und wurde von Fans daraufhin zum Arsenal-Spieler des Jahres gewählt. In die Saison 2009/10 startete van Persie mit 12 Pflichtspieltreffern in 16 Partien. Diesem Formhoch wurde mit einem schweren Bänderriss in einem Testspiel gegen Italien im November 2009 ein Ende gesetzt. Er fiel für fünf Monate aus und konnte nach der Verletzung nicht mehr entscheidend zur Saison beitragen. Arsenal gewann keinen Titel; bis zu Nicklas Bendtners Genesung gab es keinen Ersatz für van Persie und Andrei Arschawin musste teilweise auf der Mittelstürmerposition spielen. In der Spielzeit 2010/11 bekam Robin van Persie die Trikotnummer 10 und trat somit die Nachfolge des Landsmanns Dennis Bergkamp an. Er erzielte 21 Pflichtspieltreffer, davon 18 in der Premier League, womit er den dritten Platz in der Torschützenliste hinter Dimitar Berbatow und Carlos Tévez belegte. Nach dem Abgang von Cesc Fàbregas in der Sommerpause 2011 zum FC Barcelona wurde van Persie von Trainer Arsène Wenger zum neuen Mannschaftskapitän ernannt. Am 24. September 2011 erzielte er beim 3:0-Sieg gegen die Bolton Wanderers sein 100. Pflichtspieltor für Arsenal. Am 29. Oktober des Jahres schoss er einen Hattrick beim 5:3-Erfolg gegen den FC Chelsea. Im April 2012 wurde van Persie sowohl bei der Wahl der Profi-Vertretung PFA (Professional Footballers Association), die unter den englischen Fußballprofis durchgeführt wird, als auch von den englischen Fußball-Journalisten der FWA (Football Writers’ Association Footballer of the Year) zum Spieler des Jahres in England gewählt.[1] Am Ende der Saison wurde van Persie mit 30 Treffern Torschützenkönig der Premier League. Im Juli 2012 gab van Persie bekannt, seinen zum 30. Juni 2013 auslaufenden Vertrag mit Arsenal nicht zu verlängern.[2] Um noch eine Ablösesumme einnehmen zu können, war der FC Arsenal bereit, den Kapitän des Teams ziehen zu lassen.

Am 15. August 2012 einigte man sich schließlich mit dem Ligakonkurrenten Manchester United auf einen Transfer des Stürmers.[3] Zwei Tage später wurde der Transfer nach erfolgreich bestandener medizinischer Untersuchung endgültig vollzogen und van Persie unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[4] Englischen Medienberichten zufolge soll die an Arsenal gezahlte Ablösesumme umgerechnet 29 Mio. Euro betragen haben und van Persie soll ein Gehalt von 250.000 Euro pro Woche erhalten haben.[5] Am 20. August 2012 bestritt er bei der 0:1-Niederlage gegen den FC Everton am ersten Spieltag der Saison 2012/13 sein erstes Pflichtspiel für die Red Devils. Am 2. September 2012 schoss er seinen ersten Hattrick für Manchester United gegen den FC Southampton. Van Persie trug mit 25 Saisontreffern zum Meistertitel von Manchester bei und wurde zum zweiten Mal in Folge Torschützenkönig. Am 19. März 2014 erzielte er einen Hattrick beim 3:0-Sieg über Olympiakos Piräus und sicherte damit Manchester United den Einzug ins Viertelfinale der Champions League.

Im Juli 2015 verpflichtete Fenerbahçe Istanbul van Persie.[6] Mit dem Verein wurde er 2016 Vize-Meister und stand zudem im türkischen Pokalfinale, in dem der Verein dem Erzrivalen Galatasaray Istanbul unterlag.

Nach insgesamt zweieinhalb Jahren in der Türkei kehrte er im Januar 2018 zu Feyenoord Rotterdam zurück.[7] Mit seinem Jugendverein gewann van Persie zum Ende der Saison 2017/18 den KNVB-Pokal. Am 25. Oktober 2018 kündigte van Persie an, sich zum Ende der Saison 2018/19 vom aktiven Fußball zurückzuziehen.[8]

Am 12. Mai 2019 bestritt Robin van Persie nach 18 Jahren das letztes Spiel seiner Profikarriere. Feyenoord unterlag im Heimspiel gegen ADO Den Haag mit 0:2 und van Persie stand in der Startaufstellung. In der Nachspielzeit wurde er ausgewechselt und verließ den Platz im De Kuip unter frenetischem Beifall der Fans.[9]

NationalmannschaftBearbeiten

In der niederländischen Nationalmannschaft debütierte Robin van Persie am 4. Juni 2005 gegen Rumänien (2:0), als er in der 64. Minute für Ruud van Nistelrooy eingewechselt wurde. Bei seinem zweiten Länderspieleinsatz gegen Finnland erzielte er sein erstes Tor in der Nationalmannschaft. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 war er Stammspieler und erzielte ein Tor; auch bei der Europameisterschaft 2008 gehörte er zum Kader der Elftal, wurde in allen vier Spielen eingesetzt und erzielte zwei Tore.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 war van Persie als Mittelstürmer gesetzt, konnte aber nur ein Tor im Wettbewerb erzielen. Trotz der ungewohnt defensiven Spielweise der niederländischen Nationalmannschaft konnte sie ins Finale einziehen, in welchem van Persie in der Startelf stand. Sie verlor allerdings mit 0:1 nach Verlängerung durch ein Tor von Andrés Iniesta. Am 2. September 2011 erzielte er gegen San Marino beim 11:0-Rekordsieg der Niederländer in der EM-Qualifikation vier Treffer. Seit dem 11. Oktober 2013 ist er der beste Torschütze der Niederlande. Beim 8:1-Sieg im Qualifikationsspiel gegen Ungarn erzielte er drei Treffer und überholte somit den bisherigen Rekordhalter Patrick Kluivert.

Bei der Weltmeisterschaft 2014 erzielte er beim 5:1 gegen Titelverteidiger Spanien zwei Tore. Am 10. Oktober 2015 wurde er im EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan zu seinem 100. Länderspiel eingewechselt. Drei Tage später wurde er gegen Tschechien beim Stand vom 0:2 ebenfalls eingewechselt und sorgte zunächst mit einem Eigentor für das zwischenzeitliche 0:3, erzielte aber mit dem Tor zum 2:3-Endstand sein 50. und letztes Länderspieltor.[10]

PrivatesBearbeiten

Robin van Persie ist mit einer Marokkanerin verheiratet. Sie haben seit November 2006 einen Sohn und seit Oktober 2009 eine Tochter.

Erfolge/TitelBearbeiten

SaisonstatistikBearbeiten

Verein Liga Saison Liga Nat. Pokal Ligapokal Europapokal Andere Gesamt
Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
Feyenoord Rotterdam Eredivisie 2001/02 10 0 7 0 17 0
2002/03 23 9 3 7 2 0 28 16
2003/04 28 6 2 0 3 0 33 6
Gesamt 61 15 5 7 - - 12 0 - - 78 22
FC Arsenal Premier League 2004/05 26 5 5 3 3 1 6 1 1 0 41 10
2005/06 24 5 2 0 4 4 7 2 1 0 38 11
2006/07 22 11 1 0 8 2 31 13
2007/08 15 7 1 0 7 2 23 9
2008/09 28 11 6 4 10 5 44 20
2009/10 16 9 3 1 19 10
2010/11 25 18 2 1 3 1 3 2 33 22
2011/12 38 30 2 2 8 5 48 37
Gesamt 194 96 18 10 11 6 52 20 2 0 277 132
Manchester United Premier League 2012/13 38 26 4 1 6 3 48 30
2013/14 21 12 6 4 1 2 28 18
2014/15 27 10 2 0 29 10
Gesamt 86 48 6 1 - - 12 7 1 2 105 58
Fenerbahçe Istanbul Süper Lig 2015/16 30 16 4 5 12 1 46 22
2016/17 22 7 3 4 5 1 2 0 32 12
2017/18 2 0 2 0 4 0
Gesamt 54 23 7 9 - - 19 2 2 0 82 34
Feyenoord Rotterdam Eredivisie 2017/18 0 0 0 0 -
Gesamt - - - - - - - - - - - -
Karriere Gesamt 395 182 36 27 11 6 95 29 5 2 542 246

Quellen: http://www.footballdatabase.eu/football.joueurs.robin.van-persie.5225.fr.html (Stand: 19. Januar 2018)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Robin van Persie – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kollegen und Journalisten wählen van Persie. In: kicker.de. Kicker, 24. April 2012, abgerufen am 13. Mai 2019.
  2. Club Statement: Robin van Persie (Memento vom 7. Juli 2012 im Internet Archive)
  3. Terms agreed for Van Persie transfer (Memento vom 16. August 2012 im Internet Archive)
  4. Van Persie transfer completed (Memento vom 16. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is) (englisch)
  5. Van-Persie-Wechsel zu Manchester United perfekt. In: Spiegel Online. Der Spiegel, 17. August 2012, abgerufen am 13. Mai 2019.
  6. ROBIN VAN PERSIE’NİN İMZA TÖRENİ İLE İLGİLİ BİLGİLENDİRME (Memento vom 14. Juli 2015 im Webarchiv archive.is) (türkisch)
  7. Robin van Persie tekent maandag bij Feyenoord. In: feyenoord.nl. Feyenoord Rotterdam, abgerufen am 19. Januar 2018 (niederländisch).
  8. Robin van Persie verkündet Karriereende. In: laola1.at. 25. Oktober 2018, abgerufen am 13. Mai 2019 (österreichisches Deutsch).
  9. Stürmerstar van Persie beendet seine Karriere. In: weltfussball.de. 12. Mai 2019, abgerufen am 13. Mai 2019.
  10. Holland ist raus. In: uefa.com. UEFA, 13. Oktober 2015, abgerufen am 13. Mai 2019.