Hauptmenü öffnen

Gareth Frank Bale (* 16. Juli 1989 in Cardiff) ist ein walisischer Fußballspieler. Er steht bei Real Madrid unter Vertrag.

Gareth Bale
AUT vs. WAL 2016-10-06 (155).jpg
Gareth Bale (2016)
Personalia
Name Gareth Frank Bale
Geburtstag 16. Juli 1989
Geburtsort CardiffWales
Größe 185 cm
Position Flügel
Junioren
Jahre Station
Cardiff Civil Service
2005–2006 FC Southampton
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2007 FC Southampton 40 0(5)
2007–2013 Tottenham Hotspur 146 (43)
2013– Real Madrid 155 (78)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003–2004 Wales U17 7 0(1)
2005 Wales U19 1 0(0)
2005–2008 Wales U21 13 0(3)
2006– Wales 70 (29)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. Mai 2019

2 Stand: 26. März 2018

Bale begann seine professionelle Karriere beim FC Southampton als linker Verteidiger und wurde dort als Freistoßspezialist bekannt. 2007 kaufte ihn Tottenham Hotspur; dort spielte er immer öfter einen offensiveren Part. In der Saison 2009/10 war Bale einer der wichtigsten Spieler der Mannschaft, während der UEFA Champions League-Saison erregte er internationales Aufsehen. 2011 und 2013 wurde er mit dem PFA Players’ Player of the Year ausgezeichnet, außerdem war er in diesen Jahren jeweils Teil des UEFA Team of the Year.

Bale erhielt in Großbritannien viel Lob von Kollegen und Trainern, die ihm herausragende Eigenschaften wie Schnelligkeit, Flanken sowie einen starken linken Fuß und physisch starke Fähigkeiten attestierten.[1]

Am 1. September 2013 wechselte Bale zu Real Madrid. Nach Angaben von Florentino Pérez habe er Real Madrid 91 Millionen Euro gekostet,[2] und nicht wie von Medien teilweise berichtet eine dreistellige Summe von 100 Millionen Euro. Jedoch legt ein veröffentlichtes Dokument von Football Leaks nahe, dass die Ablöse doch bei etwas über 100 Millionen € lag.[3] Ob der Transfer den nunmehr dritt- oder viertteuersten, vor oder nach dem von Cristiano Ronaldo mit 94 Millionen Euro, und definitiv nach dem von Paul Pogba mit 105 Millionen Euro Ablösesumme darstellt, ist daher umstritten.

Inhaltsverzeichnis

PrivatlebenBearbeiten

Gareth Bale wurde 1989 in Cardiff geboren, der Hauptstadt und größten Stadt von Wales. Er besuchte die Eglwys Newydd Primary School in Whitchurch im Norden Cardiffs.[4] Dort erweckte er im Alter von neun Jahren erstmals das Interesse des FC Southampton, als er mit seinem ersten Verein, dem Cardiff Civil Service Football Club, bei einem Sechs-gegen-sechs-Turnier mitspielte.[5]

Bale besuchte die Whitchurch High School in Cardiff, auf die auch andere prominente Sportler wie Sam Warburton und Geraint Thomas gingen.[6] Er war ein begeisterter Sportler und spielte Fußball, Rugby, Hockey und zeichnete sich auch in der Leichtathletik aus.[7] Wegen der fußballerischen Überlegenheit gegenüber seinen Mitschülern wurden ihm spezielle Regeln auferlegt. So durfte er zum Beispiel nicht mit dem linken Fuß schießen und den Ball nur begrenzt oft berühren.[8] Während seiner Zeit in Whitchurch trainierte er in der Southamptons Satellite Academy in Bath, obwohl es auf Grund seiner Größe vorerst Zweifel gab, ob der FC Southampton überhaupt ein Stipendium geben würde. Schon mit 16 half er der U-18-Mannschaft seiner Schule, den Cardiff & Vale Senior Cup zu gewinnen. Er verließ die Schule im Sommer 2005 und wurde von der Sportabteilung mit dem Preis für seine Verdienste im Sport ausgezeichnet.

Bale lebt mit seiner Jugendliebe Emma Rhys-Jones zusammen und hat mit dieser zwei Töchter und einen Sohn.[9][10] Im Juli 2018 sagte das Paar seine für den Sommer geplante Eheschließung ab, aus Angst vor Anschlägen durch eine Drogenbande. Der künftige Schwiegervater von Bale war wegen Anlagebetrugs mehrere Jahre in den USA inhaftiert und erst kurz zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden. Nachdem 2016 ein Brandanschlag auf das Haus der Tante von Emma Rhys-Jones in Wales verübt worden war, wurde die Familie im Jahr darauf verdächtigt, einer Drogenbande 750.000 Pfund, Uhren und Kokain gestohlen haben. Ein Teil des Geldes wurde später beim Onkel von Emma Rhys-Jones gefunden, der jedoch im Mai 2018 freigesprochen wurde. Die Hochzeit soll 2019 nachgeholt werden.[11]

VereineBearbeiten

FC SouthamptonBearbeiten

Bale debütierte am 17. April 2006 für den FC Southampton in der Football League Championship, als er über die vollen 90 Minuten auf dem Feld stand. Er ist damit der jüngste Spieler der Vereinsgeschichte. Vier Monate später, am 6. August, erzielte er per Freistoß seinen ersten Treffer für Southampton. Nach starken Auftritten in der Mannschaft wurde er im März 2007 zum Football League Young Player of the Year gewählt.[12] Seine Leistungen weckten das Interesse verschiedener großer Vereine.[13][14]

Tottenham HotspurBearbeiten

Startschwierigkeiten und Durchbruch (2007–2010)Bearbeiten

 
Bale vor einem Spiel gegen den FC Chelsea

Am 25. Mai 2007 unterschrieb Bale einen Vierjahresvertrag bei den Tottenham Hotspur, die für ihn rund 14 Millionen Euro an Ablöse nach Southampton überwiesen.[15]

Bale debütierte am 12. Juli 2007 im Freundschaftsspiel gegen St Patrick’s Athletic für die Spurs. Sein erstes Pflichtspiel für seinen neuen Klub bestritt er am 26. August in der Premier League gegen Manchester United. Bereits in seiner zweiten Partie für die Spurs erzielte er beim 3:3 gegen den FC Fulham am 1. September 2007 sein erstes Tor.[16] Kurz darauf konnte Bale im Derby gegen den FC Arsenal per direktem Freistoß treffen.[17]

Am 2. Dezember 2007 erlitt Bale im Spiel gegen Birmingham City nach einem Foul von Fabrice Muamba einen Bänderriss im Knöchel, der ihn für den Rest der Saison außer Gefecht setzte.[18] Zwar erholte er sich schneller und war schon im Februar genesen, man schonte ihn jedoch bis zum Ende der Spielzeit. Im August 2008 unterzeichnete Bale einen neuen Vierjahresvertrag bei Tottenham.[19] Er bekam die Rückennummer 3, die bisher Lee Young-pyo getragen hatte. Allerdings verlor er nach einigen sehr dürftigen Leistungen seinen Stammplatz an Benoît Assou-Ekotto, der ihn auch bis zum Saisonende behielt.

Im Juni 2009 unterzog sich Bale einer Knieoperation, nach der er für mehr als zwei Monate ausfiel. Er verpasste die Saisonvorbereitung und die ersten Wochen der Saison 2009/10[20]. Am 26. September gab er sein Comeback als er während Tottenhams 5:0-Kantersieg gegen den FC Burnley in der 85. Minute eingewechselt wurde. Dies war Bales erste Beteiligung an einem Premier-League-Sieg, nachdem er zuvor einen Rekord von 24 sieglosen Liga-Spielen für die Spurs aufgestellt hatte[21][22][23]. Jedoch verbrachte er, wie schon eine Saison zuvor, viel Zeit auf der Bank, da Konkurrent Assou-Ekotto in guter Form war. Als dieser sich verletzte gab Trainer Harry Redknapp Bale jedoch eine Chance, die er beim 4:0-Sieg im FA Cup gegen Peterborough United eindrucksvoll zu nutzen wusste.[24]

Im Anschluss konnte Bale seine gute Form beibehalten und wurde in der sechsten Runde des FA Cups beim 3:1 gegen Fulham zum Spieler der Runde gewählt.[25] Im April 2010 erzielte er binnen vier Tagen sowohl das Siegtor im North London Derby gegen den FC Arsenal als auch das gegen den Tabellenführer und späteren Meister FC Chelsea.[26][27] So wurde er zum Barclays Player of the Month April gewählt und unterschrieb am 7. Mai 2010 einen neuen Vier-Jahres-Vertrag an der White Hart Lane, nachdem der Verein sich erstmals für die UEFA Champions League qualifizieren konnte.[28][29]

Aufstieg zum Topspieler (2010–2013)Bearbeiten

Am 21. August 2010 traf Bale beim 2:1-Sieg bei Stoke City doppelt. Dabei gelang ihm mit einem kopfhohen Volleyschuss in die rechte obere Torecke das spätere Tor des Monats im August.[30] Am 25. August legte Bale beim 4:0 im Rückspiel der Champions-League-Qualifikation gegen die Young Boys Bern alle vier Treffer auf und trug so dazu bei, dass die Spurs sich nach einem 2:3 im Hinspiel doch noch für die Endrunde der Königsklasse qualifizierten.[31] Zwar kehrte Benoît Assou-Ekotto von seiner Verletzung zurück, doch Bale rückte auf die Position im linken Mittelfeld vor, sodass beide gemeinsam in der Startelf Platz fanden. Am 29. September 2010 erzielte Bale im Gruppenspiel gegen Twente Enschede seinen ersten Champions-League-Treffer. Anschließend wurde er von der FAW zum Welsh Player of the Year gewählt.[32]

Am 20. Oktober 2010 erzielte Bale im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand im San Siro in der zweiten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick, Tottenham verlor das Spiel jedoch mit 3:4.[33] Im Rückspiel an der White Hart Lane am 2. November wurde Bale zum Man of the Match gekürt. In dieser Partie gelangen ihm viele gefährliche Einzelaktionen und Flankenläufe und er bereitete die Tore von Peter Crouch und Roman Pawljutschenko vor.[34]

 
Bale (rechts) im Duell mit Real Madrids Cristiano Ronaldo in der UEFA Champions League

Zwar erreichte Tottenham das Viertelfinale der Champions League, in dem man gegen Real Madrid ausschied, in der Liga reichte es jedoch nur zu Platz fünf, sodass die erneute Teilnahme an der Königsklasse Bale und seinem Team verwehrt blieb. Am 4. November 2010 erklärte Bale, dass er Tottenham trotz des Interesses von anderen Vereinen für den Rest seines noch bis 2014 geltenden Vertrages erhalten bliebe.[35] Am 19. März 2011 verlängerte er seinen Kontrakt bis 2015. Am 17. April 2011 wurde Bale von seinen Kollegen zum PFA Player of the Year gewählt.[36]

In der Spielzeit 2011/12 begeisterten Bale und die Mannschaft von Harry Redknapp Experten und Fans gleichermaßen. Bale erzielte zehn Tore, darunter drei Doppelpacks.[37][38][39] Am Ende der Saison wurde jedoch erneut der Einzug in die Champions League verpasst, da der FC Chelsea mit dem Gewinn dieser als Sechstplatzierter der Liga den Vierten von seinem Startplatz verdrängte. Bale wurde 2011 ins UEFA Team of the Year gewählt und im Januar 2012 zum zweiten Mal in seiner Karriere als Barclays Player of the Month ausgezeichnet.[40]

Am 27. Juni 2012 unterzeichnete Bale einen neuen Vierjahresvertrag und verpflichtete sich bis 2016.[41] Vor der Saison 2012/13 wurde Bales Rückennummer von der 3 zur 11 geändert, da er kein Linksverteidiger war und den Verein deshalb um eine seiner Position angemessene Nummer bat.[42][43]

Am 29. September markierte Bale das 2:0 im Spiel gegen Manchester United und verhalf Tottenham so zu einem 3:2-Sieg, dem ersten der Spurs im Old Trafford seit 1989.[44] Am Boxing Day 2012 erzielte er seinen ersten Premier-League-Hattrick beim 4:0-Sieg gegen Aston Villa.[45]

In der Rückrunde agierte Bale zentraler, sodass seine Torgefahr noch besser zur Geltung kam. So erzielte er zwischen dem 24. und dem 38. Spieltag der Saison 2012/13 in 14 Spielen zwölf Tore. Zudem entschied er am 14. Februar 2013 in der zweiten Runde der UEFA Europa League das Spiel gegen Olympique Lyon mit zwei direkten Freistößen.[46] In der 90. Minute des letzten Spiels der Saison erzielte Bale mit einem präzisen Schuss aus 25 Metern das 1:0 gegen den AFC Sunderland und schraubte das Punktekonto seines Vereins auf 72 Punkte hoch – ein neuer Rekord in der Premier-League-Geschichte des Klubs aus dem Norden Londons. Da jedoch der FC Arsenal zeitgleich mit 1:0 gegen Newcastle United gewann, reichte der Sieg nicht und man verpasste erneut die Teilnahme an der Champions League.[47][48]

Bale wurde für seine Leistungen zum Fußballer des Monats Februar 2013 gewählt und seine Treffer gegen Norwich und West Ham wurden als die Tore des Monats Januar und Februar ausgezeichnet. Zudem wurde er in der Jungprofi-Wahl und zum zweiten Mal in der Spieler-Wahl zum Fußballer des Jahres in England gewählt.[49] Eine Woche später wurde er auch von der FWA (Football Writers Association) als Spieler des Jahres ausgezeichnet.[50] Bislang hatte mit Cristiano Ronaldo im Jahr 2007 nur ein weiterer Spieler alle drei Titel in einem Jahr gewonnen. Zudem wurde er bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres auf den achten Platz gewählt. Gareth Bale erzielte in der Saison 2012/13 wettbewerbsübergreifend 31 Tore und gab 17 Vorlagen.

Real MadridBearbeiten

 
Gareth Bale im Trikot von Real Madrid (2015)

Am 1. September 2013 wechselte Bale zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Er unterschrieb einen Sechsjahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.[51] Die Ablösesumme ist dabei bis heute umstritten. Anfangs wurde Medienberichten zufolge auf bis zu 100 Millionen Euro geschätzt, was ihn zum bis dahin teuersten Transfer der Fußballgeschichte gemacht hätte. Aus dem Vertrag zwischen Real Madrid und Tottenham Hotspur soll jedoch die offizielle Ablösesumme in Höhe von 78.171.930 Pfund hervorgehen, wie die Zeitung Marca berichtete. Das entspräche etwa 92 Mio. Euro, womit er damals nur der zweitteuerste Transfer der Geschichte, hinter Cristiano Ronaldo, wäre. Verwirrungen darüber entstanden jedoch aus den Zahlungsmodalitäten. Beide Vereine einigten sich auf eine Ratenzahlung. So stieg die Gesamtsumme mit Zinsen auf knapp 100 Mio. Euro, was die Ablösesumme jedoch nicht berührte.[52] Veröffentlichungen durch Football Leaks legen jedoch nahe, dass Bale doch teurer als Ronaldo war, nämlich genau 100.759.418 €.[3]

Die erste Hälfte seiner Debütsaison 2013/14 war geprägt von Verletzungen: Bale verpasste fünf der ersten 16 Pflichtspiele und wurde bei sechs weiteren ein- oder ausgewechselt. Bei seinem Ligadebüt am 4. Spieltag gegen den FC Villarreal schoss er ein Tor. Am 15. Spieltag erzielte er im Rahmen eines 4:0-Sieges gegen Real Valladolid seinen ersten Hattrick. Mit seinen Sturmpartnern Karim Benzema und Cristiano Ronaldo bildete er in der Folge eine torgefährliche, von den Medien BBC getaufte Angriffsreihe.[53] Im Endspiel der Copa del Rey 2013/14 schoss Bale gegen den Erzrivalen FC Barcelona in der 85. Minute nach einem Alleingang das 2:1-Siegtor und feierte damit seinen ersten Titelgewinn im Dress der Königlichen.[54] In der Champions League traf Bale in zwölf Einsätzen sechsmal und trug mit seinem Tor zur 2:1-Führung in der Verlängerung des Endspiels gegen Atlético Madrid erneut entscheidend zum Titelgewinn seiner Mannschaft bei. Insgesamt brachte es der Waliser in jener Saison auf 44 Pflichtspiele und 22 Tore.

In der Saison 2014/15 bestritt Bale weitere 48 Pflichtspiele und erzielte 17 Tore. Obgleich die wichtigsten Titel verpasst wurden, verhalf er Real Madrid mit einer Torvorlage zum Gewinn des UEFA Super Cups und mit einem Finaltor zum Sieg bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. In der Saison 2015/16 schoss er im Rahmen eines 10:2-Sieges gegen Rayo Vallecano erstmals in seiner Karriere vier Tore in einem Spiel.[55] Am 20. März 2016 erzielte er sein 43. Tor in der Primera División und löste Gary Lineker als torgefährlichsten Briten der Ligageschichte ab.[56] Verschiedene Verletzungen führten dazu, dass er in jener Saison nur 31 Pflichtspiele bestreiten konnte. Mit 19 Toren wies er dennoch eine hohe Trefferquote auf. Im Finale der Champions League traf Bale mit seinem Klub erneut auf den Stadtrivalen Atlético. Er stand dabei in der Startelf und war einer der erfolgreichen Schützen im siegreichen Elfmeterschießen, woraufhin er zum zweiten Mal den Henkelpott gewann.

Am 30. Oktober 2016 verlängerte Bale seinen Vertrag vorzeitig bis Juni 2022.[57] Am 22. November 2016 zog er sich eine Sprunggelenksverletzung zu und fiel vier Monate aus.[58] Infolgedessen bestritt er mit 27 Pflichtspielen noch weniger als im Vorjahr und erzielte nur neun Tore. Ungeachtet dessen gewann er mit Real Madrid in der Saison 2016/17 erstmals die spanische Meisterschaft. Darüber hinaus zog der Verein erneut ins Finale der Champions League ein, das in Bales Heimatstadt Cardiff ausgetragen wurde. Er meldete sich rechtzeitig für das Spiel fit und kam in der 77. Minute als Einwechselspieler zum Einsatz. Durch einen 4:1-Finalsieg gelang Real Madrid als erstem Klub der Champions-League-Ära die Titelverteidigung.

Zu Beginn der Saison 2017/18 gewann Bale zum dritten Mal den UEFA Super Cup und erstmals die Supercopa de España. Im Dezember folgte der dritte Klub-WM-Titel. Obwohl er seine Einsatz- und Trefferquote wieder verbesserte und in 39 Pflichtspielen 21 Tore erzielte, äußerte er seinen Unmut über Trainer Zinédine Zidane und die seiner Meinung nach zu geringen Einsatzzeiten. So stand er diesmal auch im Endspiel der Champions League nicht in der Startformation. Nach seiner Einwechslung avancierte er mit zwei Toren zum 3:1-Sieg gegen den FC Liverpool jedoch zum Matchwinner. Insbesondere das Tor zum 2:1 per Fallrückzieher machte weltweit Schlagzeilen. Damit gewann er den vierten Champions-League-Titel in fünf Jahren. Nach dem Spiel wurde er als Man of the Match ausgezeichnet und kündigte Gespräche mit seinem Berater an, da er jedes Wochenende auf dem Platz stehen müsse und kein Einwechselspieler sein wolle.[59] Nach der Saison trat Trainer Zidane jedoch zurück und Cristiano Ronaldo wechselte zu Juventus Turin. Damit war der Weg für Bale frei, aus Ronaldos Schatten zu treten und die neue Führungsfigur des Klubs zu werden.[60]

Unter dem neuen Trainer Julen Lopetegui war Bale zu Beginn der Saison 2018/19 gesetzt und er erzielte in den ersten drei Saisonspielen jeweils ein Tor. Anschließend geriet der Klub jedoch in eine schwere Krise. Nach den Entlassungen von Lopetegui und dessen Nachfolger Santiago Solari waren bereits drei Monate vor Saisonende alle Titelchancen verspielt. Darüber hinaus war Bale nach Verletzungen zu Beginn des Jahres 2019 auch unter Solari wieder in die Rolle des Einwechselspielers abgerutscht.[61] Spätestens als Zinédine Zidane im März 2019 als Cheftrainer zurückkehrte, wurde Bales Zukunft in Madrid in Frage gestellt.[62] Neben seiner Verletzungsanfälligkeit wurde ihm von Medien und Mitspielern nun auch noch fehlende Integrationsbereitschaft vorgeworfen, da er nach über fünf Jahren im Verein noch kein Spanisch sprach und Teamabende mied, um stattdessen in seine Heimat zu fliegen und Golf zu spielen.[63]

NationalmannschaftBearbeiten

 
Bale im Trikot von Wales im EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien, 2015

Bale gehört zum Aufgebot der walisischen Fußballnationalmannschaft. Er debütierte am 27. Mai 2006 im Alter von 16 Jahren und 315 Tagen im Testspiel in Graz (Österreich) gegen die Auswahl aus Trinidad und Tobago. Damit war er der bis dahin jüngste walisische Nationalspieler,[64][65] ehe ihn Harry Wilson bei seinem Länderspieldebüt gegen Belgien am 15. Oktober 2013 im Alter von 16 Jahren und 207 Tagen ablöste.[66] Am 7. Oktober 2006 beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Slowakei erzielte Bale seinen ersten Treffer im Nationaldress und wurde jüngster Torschütze der walisischen Nationalmannschaft und jüngster Torschütze in der EM-Qualifikation.

Aufgrund der Herkunft seiner Großmutter wäre es ihm auch möglich gewesen, für die englische Nationalmannschaft aufzulaufen. Doch 2007 sagte er:[67]

“It is an honour to play for Wales… Nobody ever got in touch with me personally from England, only through my agent.”

„Es ist eine Ehre, für Wales zu spielen… Kein englischer Verantwortlicher hat jemals persönlich Kontakt zu mir aufgenommen, nur über meinen Agenten.“

Im Oktober 2015 qualifizierte Bale sich mit der Nationalmannschaft für die EM 2016 in Frankreich. Es war die erste Teilnahme der Waliser an einer EM-Endrunde und – nach der WM 1958 – ihre zweite Teilnahme an einem internationalen Turnier. Er wurde in das Aufgebot von Wales aufgenommen und erzielte in der Auftaktpartie gegen die Slowakei mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 10. Spielminute das erste EM-Tor von Wales. Danach traf er auch gegen England und mit seinem dritten Tor im dritten Spiel bei der EM besiegelte er den 3:0-Endstand im Spiel gegen Russland. Die Waliser erreichten als Gruppensieger vor England das Achtelfinale. In den K.-o.-Spielen stieß er mit dem Team bis in das Halbfinale vor und schied dort erst gegen Portugal aus. Bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres 2016 belegte er in der Folge den dritten Platz.

SpielweiseBearbeiten

Zu Beginn seiner Karriere bei Tottenham Hotspur wurde er häufig als linker Verteidiger eingesetzt. Später jedoch setzte sein Trainer Harry Redknapp Benoît Assou-Ekotto als Linksverteidiger ein und zog Bale ins linke Mittelfeld vor, wo dieser seine Schnelligkeit und seinen Offensivdrang besser und sicherer ausleben konnte und mit Aaron Lennon eine Flügelzange bildete. Auf dieser Position führte er die Rolle eines klassischen Flügelspielers aus, der die Seitenlinie bearbeitet und über Flankenläufe nach vorne arbeitet. Seit 2012 wurde er unter André Villas-Boas als hängende Spitze und mit vielen taktischen Freiheiten eingesetzt, wodurch er neben seiner Schnelligkeit und Technik auch seine Kreativität und Torgefährlichkeit noch besser ausspielen konnte.

Bei Real Madrid spielt er meist auf dem rechten Flügel.[68]

TrademarkBearbeiten

Am 26. März 2013 reichte Bale einen Antrag beim Intellectual Property Office (IPO, Patent- und Markenamt des UK) ein, um sich seinen Torjubel als Bildmarke schützen zu lassen. Das Logo soll aus einem Herzen, das er bei seinem Torjubel mit den Daumen und Zeigefingern beider Hände formt, in Verbindung mit seiner Rückennummer 11 bestehen.[69]

Titel und ErfolgeBearbeiten

VereineBearbeiten

Tottenham Hotspur

Real Madrid

NationalmannschaftBearbeiten

Persönliche AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gareth Bale – Sammlung von Bildern
  • Gareth Bale in der Datenbank von weltfussball.de
  • Gareth Bale in der Datenbank von soccerbase.com (englisch)
  • Gareth Bale in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gareth Bale – Tottenham Hotspur’s Speed King. Nasty Tackle. 2011. Archiviert vom Original am 20. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nastytackle.com Abgerufen am 13. November 2012.
  2. http://www.rp-online.de/sport/fussball/international/spanien/gareth-bale-ist-doch-nicht-teurer-als-cristiano-ronaldo-aid-1.3746866
  3. a b Bale doch teurer als Ronaldo, auf welt.de, abgerufen am 4. Dezember 2016.
  4. Hall Of Fame. Eglwys Newydd Primary School. Archiviert vom Original am 5. Juni 2011.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eglwysnewyddprm.cardiff.sch.uk Abgerufen am 14. November 2010.
  5. Mentor’s advice to Gareth could come to fruition as foreign legion close in. Wales Online. 22. Oktober 2010. Abgerufen am 28. Dezember 2010.
  6. Neuer und Özil: Welche Spieler gingen in die gleiche Schule?, 15. Februar 2017, abgerufen am 16. Februar 2017
  7. Rugby World Cup 2011: Cardiff-born Gareth Bale and Sam Warburton were stars from the start, reflects coach. In: The Telegraph, Telegraph Media Group, 14. Oktober 2011. Abgerufen am 21. September 2013. 
  8. Pride at Cardiff school that developed Sam Warburton and Gareth Bale. In: guardian.co.uk, Guardian News and Media, 13. Oktober 2011. Abgerufen am 21. September 2013. 
  9. Gareth Bale withdraws from Tottenham match as partner goes into labour, Wales Online. 20. Oktober 2012. Abgerufen am 21. September 2013. 
  10. Laura Williamson: Bale’s 'little AVB': Spurs star’s daughter Alba Violet has Gareth 'buzzing'. Daily Mail. 7. März 2013. Abgerufen am 11. Mai 2013.
  11. Bale sagt Hochzeit aus Angst vor Anschlägen ab. In: Tages-Anzeiger. 24. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2018.
  12. Vereinsseite FC Southampton
  13. bbc.com 18. Januar 2007
  14. telegraph.co.uk 24. Januar 2007
  15. Tottenham complete Bale transfer, BBC Sport. 25. Mai 2007. Abgerufen am 18. April 2010. 
  16. Nathan Mercer: Fulham 3–3 Tottenham, BBC Sport. 1. September 2007. Abgerufen am 2. September 2007. 
  17. Tottenham 1–3 Arsenal, BBC Sport. 15. September 2007. Abgerufen am 2. September 2009. 
  18. David Hytner: Football: Bale out for at least three months. In: The Guardian, Guardian News and Media, 11. Dezember 2007. Abgerufen am 6. Januar 2013. 
  19. Bale signs new Tottenham contract, BBC Sport. 13. August 2008. 
  20. Gareth Bale could miss start of next season after knee surgery guardian.co.uk, 3 June 2009
  21. Steve Wilson: The curse of Tottenham’s Gareth Bale. In: The Telegraph, Telegraph Media Group, 15. Januar 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  22. Pranav Soneji: Everton 0–0 Tottenham, BBC Sport. 9. Mai 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  23. Report: Tottenham Hotspur vs Burnley – English Premier League. ESPN Soccernet. 26. September 2009. Abgerufen am 27. September 2009.
  24. David Hytner: Tottenham manager challenges Gareth Bale to claim a starting place. In: guardian.co.uk, Guardian News and Media, 13. Januar 2010. Abgerufen am 3. Mai 2010. 
  25. Gareth wins award, Tottenham Hotspur FC. 1. März 2010. Archiviert vom Original am 4. März 2010   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tottenhamhotspur.com. Abgerufen am 21. September 2013. 
  26. Unforgettable night!. Tottenham Hotspur F.C.. 14. April 2010. Archiviert vom Original am 17. April 2010.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tottenhamhotspur.com Abgerufen am 18. April 2010.
  27. The dream derby double!. Tottenham Hotspur FC. 17. April 2010. Archiviert vom Original am 20. April 2010.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tottenhamhotspur.com Abgerufen am 18. April 2010.
  28. Gareth named Player of the Month. Tottenham Hotspur FC. 30. April 2010. Archiviert vom Original am 3. Mai 2010.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tottenhamhotspur.com Abgerufen am 30. April 2010.
  29. Gareth Bale signs new four-year Tottenham contract, BBC Sport. 7. Mai 2010. 
  30. Sam Lyon: Stoke 1–2 Tottenham. In: BBC Sport, 21. August 2010. 
  31. Tottenham 4–0 Young Boys (agg 6–3), BBC Sport. 25. August 2010. 
  32. Gareth Frank Bale – 2010–2011. Football Association of Wales. 4. Oktober 2010. Archiviert vom Original am 30. September 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goalspy.com Abgerufen am 21. September 2013.
  33. Inter Milan 4–3 Tottenham, BBC Sport. 20. Oktober 2010. 
  34. Tottenham 3–1 Inter Milan, BBC Sport. 2. November 2010. 
  35. Matt Lawton: Gareth Bale: I'm staying at Spurs as boss Harry Redknapp warns off Barcelona and Inter Milan. In: Mail Online, Associated Newspapers, 4. November 2010. Abgerufen am 21. September 2013. 
  36. Spurs’ Gareth Bale wins PFA player of the year award, BBC Sport. 18. April 2011. 
  37. „Tottenham 3–1 QPR“ BBC Sport, 30 October 2011; Retrieved 15 January 2012
  38. „Norwich 0–2 Tottenham“ BBC Sport, 27 December 2011; Retrieved 15 January 2012
  39. Jamie Lillywhite: Tottenham 3 – 1 Wigan, BBC Sport. 31. Januar 2012. Abgerufen am 1. Februar 2012. 
  40. Swansea boss Brendan Rodgers & Tottenham’s Gareth Bale rewarded, BBC Sport. 4. Februar 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012. 
  41. New Contract For Gareth. Tottenham Hotspur FC. 27. Juni 2012. Archiviert vom Original am 12. Juli 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tottenhamhotspur.com Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  42. Daniel Taylor: Tottenham’s future looks bright … just give us time, says Gareth Bale. In: guardian.co.uk, Guardian News and Media, 28. September 2012. Abgerufen am 5. Oktober 2012. 
  43. http://www.sportsmole.co.uk/football/spurs/news/bale-to-change-squad-number_37488.html
  44. Daniel Taylor: Tottenham Hotspur’s Gareth Bale banishes Manchester United hoodoo. In: The Observer, Guardian News and Media, 29. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012. 
  45. Aston Villa 0 – 4 Tottenham, BBC Sport. 26. Dezember 2012. 
  46. Matt Monaghan: Bale double inspires Tottenham victory. In: Tottenham 2 – 1 Lyon. BBC Sport. 14. Februar 2013. Abgerufen am 15. Februar 2013.
  47. Tottenham 1 – 0 Sunderland, BBC Sport. 19. Mai 2013. 
  48. Newcastle 0 – 1 Arsenal, BBC Sport. 19. Mai 2013. 
  49. Gareth Bale wins PFA Player of Year and Young Player awards. BBC Sport. 28. April 2013. Abgerufen am 29. April 2013.
  50. Gareth Bale named Player of the Year by Football Writers, BBC Sport. 2. Mai 2013. Abgerufen am 21. September 2013. 
  51. Comunicado oficial, Real Madrid. 1. September 2013. Archiviert vom Original am 3. September 2013   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.realmadrid.com. 
  52. Real zahlt 99.743.542 Euro für Bale, Spox.com. 21. Januar 2016. 
  53. BBC stellar success. In: Marca. 27. Mai 2014, abgerufen am 20. Mai 2019 (englisch).
  54. Bale schießt Real mit Traumtor zum Pokalsieg. In: Die Welt. 16. April 2014, abgerufen am 1. Juni 2014.
  55. Spielbericht: Real Madrid - Rayo Vallecano. In: BBC Sport. 20. Dezember 2015, abgerufen am 20. Mai 2019 (englisch).
  56. Spielbericht: Real Madrid - FC Sevilla. In: BBC Sport. 20. März 2016, abgerufen am 20. Mai 2019 (englisch).
  57. Sport1.de: Gareth Bale verlängert bei Real Madrid vorzeitig bis 2022. In: Sport1.de. (sport1.de [abgerufen am 31. Oktober 2016]).
  58. Gareth Bale facing four months out after ankle injury revealed to be worse than expected. In: The Independent. 2. Dezember 2016, abgerufen am 20. Mai 2019 (englisch).
  59. Darum verlässt Zidane Real Madrid so plötzlich. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 31. Mai 2018, abgerufen am 20. Mai 2019.
  60. Neuer Trainer, neue Rolle: Bale der neue Ronaldo. In: Bild. 27. Juli 2018, abgerufen am 20. Mai 2019.
  61. Beine aus Glas. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27. Februar 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.
  62. Zidanes Rückkehr zu Real Madrid. In: Spiegel Online. 11. März 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.
  63. Gareth Bale: Aus dem Schatten in den Schatten. In: Sport Bild. 2. März 2019, abgerufen am 20. Mai 2019.
  64. bbc.com 28. Mai 2006
  65. stellargroup.co.uk (Memento des Originals vom 17. Oktober 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stellargroup.co.uk
  66. bbc.com, abgerufen am 11. April 2014
  67. Bale: I could have played for England but playing for Wales is an honour. In: Mail Online, Associated Newspapers, 3. August 2007. Abgerufen am 2. November 2010. 
  68. Ancelotti: "Bale wollte unbedingt zu Real goal.com, abgerufen am 3. März 2014
  69. Gareth Bale files application to trademark 'Eleven of Hearts’ goal celebration logo. independent.co.uk. Abgerufen am 25. August 2013.