Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Premier League 2004/05
Logo der Premier League bis 2007
Meister FC Chelsea
Champions League FC Chelsea
FC Arsenal
Champions-League-
Qualifikation
Manchester United
FC Everton
FC Liverpool
UEFA-Pokal Bolton Wanderers
FC Middlesbrough
UI-Cup Newcastle United
Pokalsieger FC Arsenal
Absteiger Crystal Palace
Norwich City
FC Southampton
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 974  (ø 2,56 pro Spiel)
Torschützenkönig Thierry Henry (FC Arsenal)
Premier League 2003/04

Die Premier League 2004/05 war die 13. Saison der Premier League, welche von der FA (Football Association) veranstaltet wurde, und gleichzeitig die 106. Erstligasaison im englischen Fußball. Meister wurde FC Chelsea, das in dieser Saison erst seinen zweiten nationalen Titel nach 1955 erringen konnte.

Inhaltsverzeichnis

AbschlusstabelleBearbeiten

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt.
1 FC Chelsea 38 29 8 1 72 15 +57 95
2 FC Arsenal (M) 38 25 8 5 87 36 +51 83
3 Manchester United (P) 38 22 11 5 58 26 +32 77
4 FC Everton 38 18 7 13 45 46 −1 61
5 FC Liverpool 38 17 7 14 52 41 +11 58
6 Bolton Wanderers 38 16 10 12 49 44 +5 58
7 FC Middlesbrough (L) 38 14 13 11 53 46 +7 55
8 Manchester City 38 13 13 12 47 39 +8 52
9 Tottenham Hotspur 38 14 10 14 47 41 +6 52
10 Aston Villa 38 12 11 15 45 52 −7 47
11 Charlton Athletic 38 12 10 16 42 58 −16 46
12 Birmingham City 38 11 12 15 40 46 −6 45
13 FC Fulham 38 12 8 18 52 60 −8 44
14 Newcastle United 38 10 14 14 47 57 −10 44
15 Blackburn Rovers 38 9 15 14 32 43 −11 42
16 FC Portsmouth 38 10 9 19 43 59 −16 39
17 West Bromwich Albion (N) 38 6 16 16 36 61 −25 34
18 Crystal Palace (N) 38 7 12 19 41 62 −21 33
19 Norwich City (N) 38 7 12 19 42 77 −35 33
20 FC Southampton 38 6 14 18 45 66 −21 32
Englischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League: FC Chelsea
Teilnahme an der UEFA Champions League: FC Arsenal
Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation: Manchester United, FC Everton, FC Liverpool (als Champions-League-Gewinner 2005)
Teilnahme an dem UEFA-Pokal: Bolton Wanderers, FC Middlesbrough
Teilnahme am UI-Cup: Newcastle United
Abstieg in die Football League Championship: Crystal Palace, Norwich City, FC Southampton
(M) amtierender Englischer Meister
(P) amtierender FA-Cup-Sieger
(L) amtierender Ligapokal-Sieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

ErgebnistabelleBearbeiten

In der linken Spalte sind die Heimmannschaften aufgelistet.

ARS AST BIR BLA BOL CHE CHA CRY EVE FUL LIV MID MNC MNU NEW NOR POR SOT TOT WBA
FC Arsenal 3:1 3:0 3:0 2:2 2:2 4:0 5:1 7:0 2:0 3:1 5:3 1:1 2:4 1:0 4:1 3:0 2:2 1:0 1:1
Aston Villa 1:3 1:2 1:0 1:1 0:0 0:0 1:1 1:3 2:0 1:1 2:0 1:2 0:1 4:2 3:0 3:0 2:0 1:0 1:1
Birmingham City 2:1 2:0 2:1 1:2 0:1 1:1 0:1 0:1 1:2 2:0 2:0 1:0 0:0 2:2 1:1 0:0 2:1 1:1 4:0
Blackburn Rovers 0:1 2:2 3:3 0:1 0:1 1:0 1:0 0:0 1:3 2:2 0:4 0:0 1:1 2:2 3:0 1:0 3:0 0:1 1:1
Bolton Wanderers 1:0 1:2 1:1 0:1 0:2 4:1 1:0 3:2 3:1 1:0 0:0 0:1 2:2 2:1 1:0 0:1 1:1 3:1 1:1
FC Chelsea 0:0 1:0 1:1 4:0 2:2 1:0 4:1 1:0 3:1 1:0 2:0 0:0 1:0 4:0 4:0 3:0 2:1 0:0 1:0
Charlton Athletic 1:3 3:0 3:1 1:0 1:2 0:4 2:2 2:0 2:1 1:2 1:2 2:2 0:4 1:1 4:0 2:1 0:0 2:0 1:4
Crystal Palace 1:1 2:0 2:0 0:0 0:1 0:2 0:1 1:3 2:0 1:0 0:1 1:2 0:0 0:2 3:3 0:1 2:2 3:0 3:0
FC Everton 1:4 1:1 1:1 0:1 3:2 0:1 0:1 4:0 1:0 1:0 1:0 2:1 1:0 2:0 1:0 2:1 1:0 0:1 2:1
FC Fulham 0:3 1:1 2:3 0:2 2:0 1:4 0:0 3:1 2:0 2:4 0:2 1:1 1:1 1:3 6:0 3:1 1:0 2:0 1:0
FC Liverpool 2:1 2:1 0:1 0:0 1:0 0:1 2:0 3:2 2:1 3:1 1:1 2:1 0:1 3:1 3:0 1:1 1:0 2:2 3:0
FC Middlesbrough 0:1 3:0 2:1 1:0 1:1 0:1 2:2 2:1 1:1 1:1 2:0 3:2 0:2 2:2 2:0 1:1 1:3 1:0 4:0
Manchester City 0:1 2:0 3:0 1:1 0:1 1:0 4:0 3:1 0:1 1:1 1:0 1:1 0:2 1:1 1:1 2:0 2:1 0:1 1:1
Manchester United 2:0 3:1 2:0 0:0 2:0 1:3 2:0 5:2 0:0 1:0 2:1 1:1 0:0 2:1 2:1 2:1 3:0 0:0 1:1
Newcastle United 0:1 0:3 2:1 3:0 2:1 1:1 1:1 0:0 1:1 1:4 1:0 0:0 4:3 1:3 2:2 1:1 2:1 0:1 3:1
Norwich City 1:4 0:0 1:0 1:1 3:2 1:3 1:0 1:1 2:3 0:1 1:2 4:4 2:3 2:0 2:1 2:2 2:1 0:2 3:2
FC Portsmouth 0:1 1:2 1:1 0:1 1:1 0:2 4:2 3:1 0:1 4:3 1:2 2:1 1:3 2:0 1:1 1:1 4:1 1:0 3:2
FC Southampton 1:1 2:3 0:0 3:2 1:2 1:3 0:0 2:2 2:2 3:3 2:0 2:2 0:0 1:2 1:2 4:3 2:1 1:0 2:2
Tottenham Hotspur 4:5 5:1 1:0 0:0 1:2 0:2 2:3 1:1 5:2 2:0 1:1 2:0 2:1 0:1 1:0 0:0 3:1 5:1 1:1
West Bromwich Albion 0:2 1:1 2:0 1:1 2:1 1:4 0:1 2:2 1:0 1:1 0:5 1:2 2:0 0:3 0:0 0:0 2:0 0:0 1:1

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore
1 Frankreich  Thierry Henry FC Arsenal 25
2 England  Andy Johnson Crystal Palace 21
3 Frankreich  Robert Pirès FC Arsenal 14
4 Nigeria  Yakubu Aiyegbeni FC Portsmouth 13
= England  Jermain Defoe Tottenham Hotspur =
= Niederlande  Jimmy Floyd Hasselbaink FC Middlesbrough =
= England  Frank Lampard FC Chelsea =
8 Australien  Tim Cahill FC Everton 12
= England  Peter Crouch FC Southampton =
= Island  Eiður Guðjohnsen FC Chelsea =

Auszeichnungen während der SaisonBearbeiten

Monat Trainer des Monats Spieler des Monats
August 2004 Frankreich  Arsène Wenger (FC Arsenal) Spanien  José Antonio Reyes (FC Arsenal)
September 2004 Schottland  David Moyes (FC Everton) England  Ledley King (Tottenham Hotspur)
Oktober 2004 England  Harry Redknapp (FC Portsmouth) England  Andy Johnson (Crystal Palace)
November 2004 Portugal  José Mourinho (FC Chelsea) Niederlande  Arjen Robben (FC Chelsea)
Dezember 2004 Niederlande  Martin Jol (Tottenham Hotspur) England  Steven Gerrard (FC Liverpool)
Januar 2005 Portugal  José Mourinho (FC Chelsea) England  John Terry (FC Chelsea)
Februar 2005 Schottland  Alex Ferguson (Manchester United) England  Wayne Rooney (Manchester United)
März 2005 England  Harry Redknapp (FC Portsmouth) England  Joe Cole (FC Chelsea)
April 2005 England  Stuart Pearce (Manchester City) England  Frank Lampard (FC Chelsea)

Die Meistermannschaft des FC ChelseaBearbeiten

Nach den Regeln der Premier League erhält ein Spieler eine offizielle Siegermedaille, wenn er für den Meisterverein mindestens 10 Premier-League-Partien absolviert. Vor diesem Hintergrund zählen die nachstehenden Akteure als englische Meister der Saison 2004/05. In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

1. FC Chelsea
 

Wayne Bridge (15/0) | Ricardo Carvalho (25/1) | Petr Čech (35/0) | Joe Cole (28/8) | Didier Drogba (26/10) | Damien Duff (30/6) | Paulo Ferreira (29/0) | William Gallas (28/2) | Geremi (13/0) | Eiður Guðjohnsen (37/12) | Robert Huth (10/0) | Jiří Jarošík (14/0) | Glen Johnson (16/0) | Mateja Kežman (24/4) | Frank Lampard (38/13) | Claude Makélélé (36/1) | Arjen Robben (18/7) | Alexei Smertin (16/0) | John Terry (C)  (36/3) | Tiago (34/4).