Hauptmenü öffnen
Erste Division 2004/05
Meister FC Brügge
Champions-League-
Qualifikation
FC Brügge
RSC Anderlecht
UEFA-Pokal-
Qualifikation
KRC Genk
Germinal Beerschot
UI-Cup Sporting Charleroi
KAA Gent
Sporting Lokeren
Pokalsieger Germinal Beerschot
Absteiger KV Ostende
RAEC Mons
Mannschaften 18
Spiele 306  (davon 1 strafverifiziert)
Tore 845  (ø 2,77 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Nenad Jestrović (RSC Anderlecht)
Erste Division 2003/04

Die Erste Division 2004/05 war die 102. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 6. August 2004 und endete am 23. Mai 2004.

Meister wurde der FC Brügge vor Titelverteidiger RSC Anderlecht, der damit seine 13. und bis dato letzte Meisterschaft erringen konnte.

Erstmals in der Geschichte der belgischen Liga musste eine Endplatzierung in zwei Entscheidungsspielen ausgefochten werden. Nach den 34 regulären Spieltagen lagen Standard Lüttich und der KRC Genk punktgleich und mit derselben Anzahl an Siegen auf Platz 3, welcher zur Teilnahme an der UEFA Pokal-Qualifikation in der darauf folgenden Saison berechtigte. Genk setzte sich nach einem 1:3 im Hinspiel (auswärts) und einem 3:0 im Rückspiel (heim) durch und qualifizierte sich für den Europapokal.

Inhaltsverzeichnis

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Brügge (P)  34  24  7  3 083:250 +58 79
 2. RSC Anderlecht (M)  34  23  7  4 075:340 +41 76
 3. KRC Genk  34  21  7  6 059:370 +22 70
 4. Standard Lüttich  34  21  7  6 064:300 +34 70
 5. Sporting Charleroi  34  19  7  8 047:340 +13 64
 6. KAA Gent  34  18  5  11 046:360 +10 59
 7. RAA La Louvière  34  12  8  14 043:430  ±0 44
 8. Sporting Lokeren  34  11  11  12 036:380  −2 44
 9. Germinal Beerschot  34  12  6  16 036:450  −9 42
10. Lierse SK  34  12  5  17 057:600  −3 41
11. Cercle Brügge  34  12  5  17 045:740 −29 41
12. KVC Westerlo  34  11  6  17 034:540 −20 39
13. Excelsior Mouscron  34  10  6  18 040:430  −3 36
14. VV St. Truiden  34  10  6  18 040:580 −18 36
15. FC Brüssel (N)  34  10  3  21 032:600 −28 33
16. KSK Beveren  34  8  8  18 043:590 −16 32
17. KV Ostende (N)  34  6  9  19 031:620 −31 27
18. RAEC Mons  34  7  5  22 039:580 −19 26
Zum Saisonende 2004/05:
  • Belgischer Meister und Teilnehmer an der Dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2005/06: FC Brügge
  • Teilnehmer an der Zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2005/06: RSC Anderlecht
  • Teilnehmer an der Zweiten Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal 2005/06: KRC Genk
  • Teilnehmer an der Ersten Qualifikationsrunde zum UEFA-Pokal 2005/06 (als Pokalsieger): Germinal Beerschot
  • Teilnehmer an der Zweiten Runde des UEFA Intertoto Cup 2005: Sporting Charleroi
  • Teilnehmer an der Ersten Runde des UEFA Intertoto Cup 2005: KAA Gent, Sporting Lokeren
  • Absteiger in die Zweite Division: KV Oostende, RAEC Mons
  • Zum Saisonende 2003/04:
    (M) Belgischer Meister 2003/04: RSC Anderlecht
    (P) Belgischer Pokalsieger 2003/04: FC Brügge
    (N) Neuaufsteiger aus der Zweiten Division: FC Brussels, KV Oostende

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2002/03[1] FCB AND GNK SLÜ SPC GNT LOU LOK GER LIE CER WES MOU TRU BRS BEV OST MON
    1. FC Brügge 2:2 1:1 1:1 1:1 5:0 2:0 0:0 6:0 1:0 5:0 2:0 3:0 5:1 4:1 3:1 7:3 3:1
    2. RSC Anderlecht 2:1 4:2 3:2 3:0 2:0 2:1 2:0 3:0 5:1 5:2 4:0 2:0 2:1 3:0 5:2 0:1 2:1
    3. KRC Genk 2:1 2:4 1:1 2:0 1:1 1:0 2:1 2:1 3:0 2:1 3:2 0:0 1:0 3:1 2:1 2:2 2:2
    4. Standard Lüttich 1:4 1:0 1:0 1:2 3:0 1:0 1:0 3:0 4:1 4:0 2:0 2:0 4:1 1:3 3:0 5:0 2:0
    5. Sporting Charleroi 0:1 2:1 2:0 0:0 3:2 2:5 2:1 1:0 1:0 5:1 0:1 2:0 0:0 1:2 2:1 1:0 1:0
    6. KAA Gent 0:1 0:0 0:1 1:1 3:1 2:1 3:1 05:01 1:0 1:2 1:0 1:0 2:1 3:0 1:0 2:1 2:1
    7. R.A.A. La Louvière 0:2 1:1 2:0 0:1 0:0 0:1 0:0 1:1 3:2 2:1 1:2 3:1 1:0 1:0 3:0 2:0 4:0
    8. Sporting Lokeren 0:2 2:2 1:3 0:0 1:1 0:1 1:0 0:1 0:2 4:0 3:1 1:1 4:3 1:0 1:1 1:0 0:0
    9. Germinal Beerschot 0:1 0:1 3:1 1:0 0:1 0:0 1:1 1:2 2:2 2:3 1:0 3:1 3:1 2:0 3:1 4:0 2:0
    10. Lierse SK 0:2 1:1 1:5 1:1 1:1 3:2 7:0 2:0 2:0 2:0 3:0 0:1 0:1 5:1 1:3 3:1 4:1
    11. Cercle Brügge 1:2 1:3 1:3 1:3 0:4 2:1 2:2 2:2 2:1 2:2 0:0 1:0 5:1 1:2 1:1 2:0 2:0
    12. KVC Westerlo 1:3 2:2 0:0 1:3 2:1 2:1 0:2 1:1 1:0 2:1 1:2 0:1 2:1 1:0 1:1 2:0 2:1
    13. Excelsior Mouscron 0:1 2:0 1:2 0:3 0:1 0:2 1:1 1:1 0:1 1:3 6:0 3:0 4:0 2:0 1:0 1:1 5:1
    14. VV St. Truiden 3:2 2:2 0:2 4:1 2:2 0:2 2:1 2:0 1:1 4:0 0:1 1:0 3:2 2:0 0:1 0:0 0:0
    15. FC Brüssel 1:6 0:1 0:1 0:1 1:2 1:1 1:1 1:2 2:1 3:2 2:1 0:1 2:1 0:1 1:3 2:2 2:1
    16. KSK Beveren 1:1 0:1 0:2 2:3 1:2 1:2 0:2 0:2 1:0 2:1 5:1 4:1 2:2 3:1 0:1 2:2 0:4
    17. KV Ostende 1:2 1:3 1:3 1:1 1:2 1:2 2:1 0:2 0:0 2:3 0:1 3:3 1:0 1:0 1:0 1:1 1:0
    18. RAEC Mons 0:0 1:2 1:2 2:3 0:1 1:0 4:1 0:1 0:1 4:1 1:3 3:2 0:2 4:1 1:2 2:2 2:0
    1 Das Spiel KAA Gent gegen Germinal Beerschot (0:1) wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit 5:0 gewertet.

    Die Meistermannschaft des FC BrüggeBearbeiten

    (In Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    1. FC Brügge
     

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Ergebnisse 2004/05. In: eu-football.info. Abgerufen am 2. August 2018.