Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Europapokal der Landesmeister 1987/88

Europapokal der Landesmeister 1987/88
Pokalsieger NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven (1. Titel)
Beginn 16. September 1987
Finale 25. Mai 1988
Stadion Neckarstadion, Stuttgart
Mannschaften 32
Spiele 61
Tore 143  (ø 2,34 pro Spiel)
Torschützenkönig FrankreichFrankreich Jean-Marc Ferreri
Rumänien 1965Rumänien Gheorghe Hagi
SpanienSpanien Michel
AlgerienAlgerien Rabah Madjer
TschechoslowakeiTschechoslowakei Petar Novák
SchottlandSchottland Ally McCoist
PortugalPortugal Rui Águas (je 4)
Europapokal der Landesmeister 1986/87

Der Europapokal der Landesmeister 1987/88 war die 33. Auflage des Wettbewerbs. 32 Klubmannschaften nahmen teil, darunter 31 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit dem FC Porto der Titelverteidiger. Mit dem Finale im Neckarstadion in Stuttgart endete der Wettbewerb am 25. Mai 1988. Die PSV Eindhoven hält mit diesem Titelgewinn die schlechteste Bilanz aller Gewinner, da sie vom Viertelfinale an kein einziges Spiel mehr gewinnen konnten und Viertel- und Halbfinale lediglich durch die Auswärtstorregel überstanden.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Torgleichstand zählte zunächst die größere Zahl der auswärts erzielten Tore; gab es auch hierbei einen Gleichstand, wurde das Rückspiel verlängert und ggf. anschließend ein Elfmeterschießen zur Entscheidung ausgetragen.

1. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 16., die Rückspiele am 30. September 1987 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien  Osterreich  7:0 Malta  Ħamrun Spartans 6:0 1:0
FC Porto  Portugal  6:0 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Vardar Skopje 3:0 3:0
Dynamo Kiew  Sowjetunion  1:2 Schottland  Glasgow Rangers 1:0 0:2
Girondins Bordeaux  Frankreich  4:0 Deutschland Demokratische Republik 1949  BFC Dynamo 2:0 2:0
Benfica Lissabon  Portugal  7:0 Albanien 1946  FK Partizani Tirana 4:0 03:01
FC Bayern München  Deutschland BR  5:0 Bulgarien 1971  ZFKA Sredez Sofia 4:0 1:0
Steaua Bukarest  Rumänien 1965  4:2 Ungarn 1957  MTK-Vörös Meteor Sport Klub 4:0 0:2
Malmö FF  Schweden  1:2 Belgien  RSC Anderlecht 0:1 1:1
Real Madrid  Spanien  3:1 Italien  SSC Neapel 2:0 1:1
Neuchâtel Xamax  Schweiz  6:2 Finnland  Kuusysi Lahti 5:0 1:2
PSV Eindhoven  Niederlande  3:2 Turkei  Galatasaray Istanbul 3:0 0:2
Fram Reykjavík  Island  00:10 Tschechoslowakei  Sparta Prag 0:2 0:8
Olympiakos Piräus  Griechenland  2:3 Polen  Górnik Zabrze 1:1 1:2
Shamrock Rovers  Irland  0:1 Zypern 1960  Omonia Nikosia 0:1 0:0
Aarhus GF  Danemark  4:2 Luxemburg  Jeunesse Esch 4:1 0:1
Lillestrøm SK  Norwegen  5:3 Nordirland  Linfield FC 1:1 4:2
1 Wertung durch die UEFA, da der FK Partizani Tirana wegen tätlicher Angriffe auf den Schiedsrichter disqualifiziert wurde.[1]

2. RundeBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 21. Oktober, die Rückspiele am 4. November 1987 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Neuchâtel Xamax  Schweiz  2:3 Deutschland BR  FC Bayern München 2:1 0:2
Real Madrid  Spanien  4:2 Portugal  FC Porto 2:1 2:1
Lillestrøm SK  Norwegen  0:1 Frankreich  Girondins Bordeaux 0:0 0:1
Aarhus GF  Danemark  0:1 Portugal  Benfica Lissabon 0:0 0:1
Glasgow Rangers  Schottland  4:2 Polen  Górnik Zabrze 3:1 1:1
Sparta Prag  Tschechoslowakei  1:3 Belgien  RSC Anderlecht 1:2 0:1
SK Rapid Wien  Osterreich  1:4 Niederlande  PSV Eindhoven 1:2 0:2
Steaua Bukarest  Rumänien 1965  5:1 Zypern 1960  Omonia Nikosia 3:1 2:0

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 2., die Rückspiele am 16. März 1988 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Girondins Bordeaux  Frankreich  (a)1:1(a) Niederlande  PSV Eindhoven 1:1 0:0
Steaua Bukarest  Rumänien 1965  3:2 Schottland  Glasgow Rangers 2:0 1:2
FC Bayern München  Deutschland BR  3:4 Spanien  Real Madrid 3:2 0:2
Benfica Lissabon  Portugal  2:1 Belgien  RSC Anderlecht 2:0 0:1

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 6., die Rückspiele am 20. April 1988 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid  Spanien  (a)1:1(a) Niederlande  PSV Eindhoven 1:1 0:0
Steaua Bukarest  Rumänien 1965  0:2 Portugal  Benfica Lissabon 0:0 0:2

FinaleBearbeiten

PSV Eindhoven Benfica Lissabon
 
25. Mai 1988 in Stuttgart (Neckarstadion)
Ergebnis: 0:0 n.V., 6:5 i.E.
Zuschauer: 70.000
Schiedsrichter: Luigi Agnolin (Italien  Italien)
 


Hans van Breukelen - Eric Gerets (C) , Ivan Nielsen, Ronald Koeman, Jan Heintze - Søren Lerby, Berry van Aerle, Gerald Vanenburg, Edward Linskens - Wim Kieft, Hans Gillhaus (105.+2 Anton Janssen)
Trainer: Guus Hiddink
Silvino Louro - António Veloso, Carlos Mozer, Dito, Álvaro Magalhães - Elzo Coelho, António Pacheco, Shéu (C) , Chiquinho Carlos - Mats Magnusson (111. Radouane Hajry), Rui Águas (57. Wando)
Trainer: Toni
Elfmeterschießen
  1:0 Ronald Koeman

  2:1 Wim Kieft

  3:2 Ivan Nielsen

  4:3 Gerald Vanenburg

  5:4 Søren Lerby

  6:5 Anton Janssen

  1:1 Elzo Coelho

  2:2 Dito

  3:3 Radouane Hajry

  4:4 António Pacheco

  5:5 Carlos Mozer

  van Breukelen hält gegen Veloso

Beste TorschützenBearbeiten

Eingesetzte Spieler PSV EindhovenBearbeiten

PSV Eindhoven
 |

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten