Jorginho (Fußballspieler, 1991)

italienischer Fußballspieler

Jorginho (* 20. Dezember 1991 in Imbituba; bürgerlich Jorge Luiz Frello Filho) ist ein brasilianisch-italienischer Fußballspieler, der seit Juli 2018 beim FC Chelsea spielt. Der Mittelfeldspieler ist seit 2016 für die italienische Nationalmannschaft aktiv. Im Jahr 2021 gewann er mit dem FC Chelsea die Champions League und wurde Europameister, wofür er zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde.

Jorginho
Jorginho 2020.jpg
Jorginho (2020)
Personalia
Name Jorge Luiz Frello Filho
Geburtstag 20. Dezember 1991
Geburtsort ImbitubaBrasilien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2007–2010 Hellas Verona
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 → AC Sambonifacese (Leihe) 31 0(1)
2011–2014 Hellas Verona 91 (11)
2014–2018 SSC Neapel 133 0(2)
2018– FC Chelsea 96 (13)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016– Italien 35 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. Mai 2021

2 Stand: 11. Juli 2021

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Jorginho wurde in Brasilien in eine Anfang des 20. Jahrhunderts aus Lusiana nach Brasilien ausgewanderte[1] italienischstämmige Familie geboren und zog mit 15 Jahren allein nach Italien.[2] Dort erlernte er das Fußballspielen in der Jugend von Hellas Verona, die er bis zur Übernahme in den Profikader durchlief. 2010 wurde er in diesen aufgenommen, jedoch sofort an die AC Sambonifacese verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. 2011 kehrte er zu Hellas zurück und war danach fester Bestandteil des Teams. In der Saison 2012/13 gelang ihm mit Hellas der Aufstieg in die Serie A. Im Januar 2014 wechselte Jorginho zum Ligakonkurrenten SSC Neapel.[3] Im Juli 2018 wechselte Jorginho zum FC Chelsea.

Ende August 2021 wurde Jorginho zu Europas Fußballer des Jahres gewählt.[4]

In der NationalmannschaftBearbeiten

Am 24. März 2016 bestritt Jorginho sein erstes A-Länderspiel für Italien. Er wurde in der 89. Minute in der Partie gegen Spanien eingewechselt.[5] Bereits im Mai kam Jorginho zu seinem zweiten Einsatz für die Squadra Azzurra, als er gegen Schottland erneut eingewechselt wurde. Darüber hinaus stand er im vorläufigen Kader Italiens für die EM 2016, gehörte jedoch nicht zum endgültigen Aufgebot. Für die Play-Off-Spiele zur WM 2018 wurde er nach einer zweijährigen Abstinenz wieder nominiert und ist seitdem ein fixer Bestandteil der Squadra Azzurra. Am 7. September 2018 erzielte er im Rahmen der UEFA Nations League sein erstes Tor im Nationaldress.[6]

Bei der Europameisterschaft 2021 stand er im italienischen Kader und spielte in allen sieben Partien.[7] Im Halbfinale gegen Spanien verwandelte er den entscheidenden Elfmeter[8] für den Einzug ins Finale, gegen England, in welchem sich ihm erneut die Chance bot, das Spiel im Elfmeterschießen zu entscheiden. Obwohl er an Jordan Pickford scheiterte, gewann seine Mannschaft das Elfmeterschießen dennoch und wurde zum Europameister.[9] Anschließend wurde der Mittelfeldspieler in das Team des Turniers gewählt.[10]

ErfolgeBearbeiten

Vereinsebene
Nationalmannschaft
Auszeichnungen

WeblinksBearbeiten

Commons: Jorginho – Sammlung von Bildern
  • Jorginho in der Datenbank von weltfussball.de

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jorginho, il lusianese delle illusioni azzurre. In: ilgiornaledivicenza.it. 15. November 2017, abgerufen am 27. August 2021 (italienisch).
  2. Da Rafa a Conte, passando per Sarri: Jorginho si prende il Napoli e l'Italia Beitrag auf goal.com, auf Italienisch vom 27. Oktober 2015 (abgerufen am 26. Juni 2019).
  3. Jorginho von Verona zu Napoli. Meldung auf uefa.com vom 18. Januar 2014 (abgerufen am 19. Januar 2014).
  4. Jorginho ist der UEFA Spieler des Jahres, de.uefa.com, 26. August 2021, abgerufen am 26. August 2021.
  5. Italy – Spain 1:1
  6. Spielbericht Italien – Polen
  7. Jorginho | Nationalmannschaft | 2021 | Spielerprofil. Abgerufen am 12. Juli 2021 (deutsch).
  8. Moratas Nerven, Jorginhos Coolness: Italien im EM-Finale! Abgerufen am 12. Juli 2021 (deutsch).
  9. Drei Engländer vergeben vom Punkt - Italien besteigt den Thron. Abgerufen am 12. Juli 2021 (deutsch).
  10. Das Team des Turniers bei der UEFA EURO 2020, de.uefa.com, 13. Juli 2021, abgerufen am 14. Juli 2021.