Vorarlberger Fußballverband

Verband
Vorarlberger Fußballverband
(VFV)
Gründung 4. Juli 1920
Dornbirn, Österreich
Präsident Horst Lumper
Vereine (ca.) 70[1][2]
Mannschaften (ca.) 280
Wettbewerbe 12
Sitz Hohenems, Österreich
Homepage www.vfv.at

Der Vorarlberger Fußballverband (VFV) wurde am 4. Juli 1920 gegründet und ist die Dachorganisation aller Fußballvereine in Vorarlberg. Der Verband ist ordentliches Mitglied des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) und hat seine Satzungen dem ÖFB unterstellt. Der Sitz des Vorarlberger Fußballverbandes ist in Hohenems.

Geschichte Bearbeiten

Historisch geht der Vorarlberger Fußballverband aus dem Alpenländischen Fußballverband hervor. Der Alpenländische Fußballverband umfasste die heutigen Regionen Tirol und Vorarlberg. Im September 1919 wurde in Tirol der Gauverband Tirol des Alpenländischen Fußballverbandes gegründet, Vorarlberg gründete einen eigenständigen Verband. Der Alpenländische Fußballverband wurde aufgelöst.

Der Vorarlberger Fußballverband wurde am 4. Juli 1920 im „Hotel Rhomberg“ in Dornbirn von sechs Vereinen gegründet[3]

Als erster Präsident wurde Gebhard Grabher aus Lustenau gewählt. In dieser Sitzung wurde auch der FC Hag Lustenau als neuer Verein aufgenommen.

Organisation Bearbeiten

Verbandspräsidium Bearbeiten

Das Verbandspräsidium bildet der Präsident und den drei Vizepräsidenten aus den Ausschüssen Organisation, Sport und Spielbetrieb. Ihnen zur Seite gestellte werden eine Geschäftsführer und ein Sportdirektor.

Präsident Bearbeiten

An der Spitze des Verbandes steht derzeit Horst Lumper als Präsident. Zusammen mit dem Geschäftsführer und den Vizepräsidenten aus den Ausschüssen Organisation, Finanzen, Sport und Spielbetrieb bildet er den Vorstand.

Präsidenten des Vorarlberger Fußballverbandes:

Bereich Organisation Bearbeiten

Der Bereich Organisation setzt sich aus den Gebieten Finanzen, Marketing und Infrastruktur.

Bereich Spielbetrieb Bearbeiten

Der Bereich Spielbetrieb beinhaltet Kampfmannschaften und RL West - Kommission.

Bereich Sport Bearbeiten

Der Bereich Sport deckt die AKA Vorarlberg, den Spielbetrieb für den Nachwuchs, Mädchen- und Frauenfußball und Aus- und Weiterbildung für Trainer ab.

Verbandsvorstand Bearbeiten

Der Verbandsvorstand setzt sich mit folgenden Agenten zusammen:

  • STRUMA
  • SR-Kollegium
  • Referat für Schulfußball und Frauenreferentin
  • Unteres Rheintal (Kampfmannschaft)
  • Oberes Rheintal (Kampfmannschaft)
  • Walgau/Montafon (Kampfmannschaft)
  • Bregenzerwald (Kampfmannschaft)
  • Frauenligen
  • Unteres Rheintal (Nachwuchs)
  • Oberes Rheintal (Nachwuchs)
  • Walgau/Montafon (Nachwuchs)
  • Bregenzerwald (Nachwuchs)

Ausschüsse im Vorarlberger Fußballverband Bearbeiten

Die bestehenden Ausschüsse im Vorarlberger Fußballverband in alphabetischer Reihenfolge

  • Finanzausschuss
  • Frauen- und Mädchenausschuss
  • IBFV-Kommission
  • Rechnungsprüfer
  • Rechtsausschuss
  • Protestkomitee
  • Regionalliga-West-Kommission
  • Schiedsrichterausschuss
  • Spielausschuss Kampfmannschaften
  • Spielausschuss Nachwuchs
  • Sportplatzkommissionierung
  • Sportplatzbau- und Infrastrukturkommission
  • Straf-, Kontroll-, Melde- und Beglaubigungsausschuß (STRUMA)

Geschäftsstelle Bearbeiten

Der Geschäftsführer des Vorarlberger Fußballverbandes:

  • 1947/48–1968: Alexander Begle
  • 1968–1998: Erich Vetter
  • seit 1998: Horst Elsner

Vorarlberger Schiedsrichterkollegium Bearbeiten

Das Vorarlberger Schiedsrichterkollegium (VSK) hat sich die Aufgabe gestellt, die Qualität bzw. die Leistung der Schiedsrichter in Vorarlberg zu verbessern und den Schiedsrichternachwuchs gezielt zu fördern. Aktueller Obmann ist Nikolaus Baumann (seit 2009). Das Kollegium besteht aktuell aus rund 150 Mitgliedern (aktiv und passiv).[4]

Fußballbewerbe Bearbeiten

Meisterschaft für Kampfmannschaft (Herren) Bearbeiten

Der Vorarlberger Fußballverband führt Meisterschaften in acht Leistungsstufen durch.

Leistungsstufe Liga Teams
Österreich Vorarlberg
3. 1. Eliteliga Vorarlberg FJD 10 Teams
4. 2. Vorarlberg-Liga 16 Teams
5. 3. Landesliga 14 Teams
6. 4. 1. Landesklasse 14 Teams
7. 5. 2. Landesklasse 14 Teams
8. 6. 3. Landesklasse 14 Teams
9. 7. 4. Landesklasse 14 Teams
10. 8. 5. Landesklasse Unterland 9 Teams
5. Landesklasse Oberland 10 Teams
Gesamt 115 Teams

Insgesamt spielen ca. 115 Teams in den Leistungsstufen.

Meisterschaft für Kampfmannschaft (Frauen) Bearbeiten

Der Vorarlberger Fußballverband führt Meisterschaften in einer Leistungsstufe durch. In der Saison 2022/23 sind dies:

Leistungsstufe Liga Teams
Österreich Vorarlberg
3. 1. Frauen Vorarlberg-Liga 7 Teams
4. 2. Frauen Landesliga 4 Teams
Gesamt 11 Teams

Meisterschaft im Nachwuchsbereich Bearbeiten

Im Nachwuchsbereich gibt es Meisterschaften für U7- bis U18-Mannschaften.

Vorarlberger Cup Bearbeiten

Der Vorarlberger Fußballverband richtet auch einen Cupbewerb aus. Der Vorarlberger Cup trägt aktuell nach dem Bewerbssponsor den Namen VFV-Toto-Cup der Herren. Die beiden Finalisten erhalten einen Fix-Startplatz in der 1. Hauptrunde des ÖFB-Cups. Der VFV-Cup wurde schon 1925 das erste Mal durchgeführt.[5]

Vorarlberger Cup Frauen Bearbeiten

Seit 1999/2000 tragen die Frauenteams unter dem Vorarlberger Fußballverband einen Pokalbewerb aus. Zurzeit trägt er unter Berücksichtigung des Bewerbssponsors den Namen VFV-Toto-Cup der Frauen. Von 1999/2000 – 2016/2017 durften alle Teams an diesem Wettbewerb teilnehmen. Ausgeschlossen ist seit 2017/18 die Kampfmannschaft des FFC Vorderland bzw. 20 Spielerinnen deren Kaders exkl. der Torfrauen.[6] Der Gewinner des Pokalbewerbes bekommt einen Fix-Startplax in der 1. Hauptrunde des ÖFB Ladies Cup.

Teams in den Ligen Bearbeiten

In der Saison 2021/22 spielen folgende Teams in österreichischen Ligen

Herren

Frauen

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Vereine des VFV (Bregenzerwald, Oberes Rheintal, Unteres Rheintal, Walgau/Montafon/Klostertal). fussballoesterreich.at, abgerufen am 17. Juli 2017.
  2. Vorarlberger Fußballverband, Verband im Überblick. fussballoesterreich.at, abgerufen am 17. Juli 2017.
  3. Die Geschichte des Verbandes. vfv.at, abgerufen am 17. Juli 2017.
  4. Alter und neuer Obmann ehrte 75 (!) Männer in Schwarz, auf bregenzerwald-news.at, abgerufen am 31. Oktober 2023
  5. Austria – List of Cup Winners Länder, Vorarlberg. rsssf.com, abgerufen am 17. Juli 2017.
  6. Bestimmungen 19. VFV Frauen Cup. (PDF) Abgerufen am 18. Juli 2017.