Hauptmenü öffnen

Der SC Kalsdorf ist ein österreichischer Fußballverein aus der steirischen Marktgemeinde Kalsdorf bei Graz und spielt seit der Saison 2012/13 in der Regionalliga Mitte, der dritthöchsten Leistungsklasse in Österreich.

SC Kalsdorf
logo
Basisdaten
Name SC Copacabana Kalsdorf
Sitz Kalsdorf bei Graz, Steiermark
Gründung 26. Mai 1946
Präsident Manfred Rath
Vorstand Alfred Tomberger
Website sc-kalsdorf.at
Erste Mannschaft
Cheftrainer Jörg Schirgi
Spielstätte Sportzentrum Kalsdorf
Plätze 3000
Liga Regionalliga Mitte
2018/19 13. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Bereits 1938 wurde in Kalsdorf ein Sportplatz eröffnet, zur Gründung des Sportclub Kalsdorf kam es aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Gründungsversammlung wurde am 26. Mai 1946 in einer Privatwohnung abgehalten, erster provisorischer Obmann wurde A. Zepic. Das erste Spiel absolvierte der neugegründete Verein gegen eine Militärmannschaft der britischen Besatzungsmacht. Dressen und Sportschuhe wurden von den Briten zur Verfügung gestellt.
Nach der ersten ordentlichen Hauptversammlung am 26. Jänner 1947 erfolgt die Anmeldung beim Steirischer Fußballverband (StFV), erster ordentlicher Obmann wurde H. Schusterbauer, ein zehnköpfiger Ausschuss wurde eingesetzt. Der Verein nahm von nun an an der Meisterschaft des StFV teil.

SC Lapp-Finze, Aufstieg und NiedergangBearbeiten

1950 wurde der Vereinsname in SC Lapp-Finze geändert, 1952 erfolgte durch eine Reform der Klasseneinteilung der Aufstieg in die 2. Klasse. Das erste Sportlerheim wurde in Eigenregie errichtet und am 6. September 1953 eröffnet. 1953 konnte der erste Meisterschaftsgewinn in der 3. Klasse gefeiert werden, 1954 erfolgte eine weitere Namensänderung auf WSV Lapp-Finze. 1955 konnte die Meisterschaft in der 2. Klasse gewonnen werden, 1958 in der 1. Klasse.

Für die nun erreichte Unterliga Süd musste nun ein passender Sportplatz, dessen Abmessungen internationalen Standards entsprechen, errichtet werden. Die Eröffnung erfolgte 1960, im gleichen Jahr konnte der erstmalige Aufstieg in die steirische Landesliga fixiert werden, in welcher der Verein 2 Jahre spielte. Nach dem Abstieg 1962 dauerte es bis 1971, bis der Wiederaufstieg gelang. Zwei weitere Jahre später konnte der erstmalige Aufstieg in die Regionalliga Mitte, der damals zweithöchsten österreichischen Leistungsklasse gefeiert werden.

Durch die Ligareform des ÖFB 1974 und der damit einhergehenden Auflösung der Regionalliga Mitte musste der Weg in die Landesliga angetreten werden, 1975 stieg man in die Gebietsliga Graz-Süd-West ab, ein Jahr später in die 1. Klasse, ein weiteres Jahr später in die 2. Klasse.

Rückbenennung und sportlicher WiederaufstiegBearbeiten

1981 erfolgt die Rückbenennung in Sportclub Kalsdorf. Die folgenden zwölf Jahre sind von mehreren Wechseln zwischen 2. und 1. Klasse gekennzeichnet, ab 1993 kämpfte sich die Mannschaft wieder langsam nach oben. 1993 Aufstieg in die Unterliga Mitte-West, ein Jahr später Aufstieg in die Oberliga Mitte, 2002 in die steirische Landesliga.

In der Saison 2003/04 spielte Kalsdorf nach 29 Jahren wieder eine Saison in der Regionalliga Mitte. Die Spielklasse konnte aber nicht gehalten werden, somit folgten acht weitere Jahre in der Landesliga, bis 2012 erneut der Aufstieg in die Regionalliga und 2013 der Klassenerhalt geschafft werden konnten.

SportzentrumBearbeiten

Am 9. September 2007 konnte das neue Sportzentrum eröffnet werden, welches das alte Kabinen- und Duschgebäude aus den 1950er Jahren ersetzte. Das Eröffnungsspiel gegen den SV Wildon ging 0:3 verloren.

Sportliche LeitungBearbeiten

Funktion Name Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Sportlicher Leiter Franz Schauer Osterreich  06/2018 SV Wildon
Trainer Jörg Schirgi Osterreich  07/2019 SV Gössendorf
Co-Trainer Kevin Partl Osterreich  07/2019 FC Gleisdorf
Tormanntrainer René Stampler Osterreich  07/2018 SV Thal

Zweite MannschaftBearbeiten

Die Mannschaft SC Kalsdorf II nimmt seit der Saison 1995/96 an der steirischen Meisterschaft teil. Sie spielt in der Saison 2019/20 in der steirischen Unterliga Mitte.

ÖFB-CupBearbeiten

Der bisher größte Erfolg im ÖFB-Cup am 12. September 2006, als der SCK den Bundesligisten Sturm Graz vor ca. 4300 Zuschauern mit 1:0 besiegte und damit aus dem Bewerb warf, wurde am 24. September 2013 übertroffen, als der Verein im Sechzehntelfinale den Meister und Vorjahresfinalisten FK Austria Wien, trotz numerischer Unterzahl mit 2:1 besiegte.

Spieler und TrainerBearbeiten

Weitere Spieler und Trainer sind in der Kategorie:Person (SC Kalsdorf) zu finden.

WeblinksBearbeiten