Eliteserien 2020

Die Eliteserien 2020 ist die 76. Spielzeit der höchsten norwegischen Fußballliga und die 4. Saison unter dem Namen Eliteserien. Ursprünglich sollte die Spielzeit am 4. April beginnen und am 28. November enden.[1] Aufgrund der COVID-19-Pandemie in Norwegen wurden alle Aktivitäten bis auf Weiteres ausgesetzt und der geplante Saisonstart Mitte Mai schließlich auf den 16. Juni verschoben.[2][3] Die Zuschauerzahl war zu Beginn dabei auf maximal 200 pro Spiel begrenzt.[4] Ab 12. Oktober wurde die erlaubte Anzahl Zuschauer auf 600 erhöht.[5]

Eliteserien 2020
Meister FK Bodø/Glimt
Champions-League-
Qualifikation
FK Bodø/Glimt
Europa-Conference-
League-Qualifikation
Molde FK
Vålerenga Oslo
Rosenborg Trondheim
Relegation ↓ Mjøndalen IF
Absteiger Start Kristiansand
Aalesunds FK
Mannschaften 16
Spiele 240  (davon 240 gespielt)
Tore 758  (ø 3,16 pro Spiel)
Zuschauer 62.057  (ø 259 pro Spiel)
Torschützenkönig DanemarkDänemark Kasper Junker, 27 Tore
(FK Bodø/Glimt)
Eliteserien 2019

Am 24. November wurde das Saisonende zunächst auf den 19. Dezember festgelegt.[6] Nachdem am 28. November zwei Spiele von Odd verlegt werden mussten, da wegen eines positiv auf Corona getesten Spielers die ganze Mannschaft für zehn Tage unter Quarantäne gestellt wurde,[7] wurde am 29. November der letzte Spieltag erneut auf den 22. Dezember verschoben.[8]

Der FK Bodø/Glimt sicherte sich bereits am 25. Spieltag – zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte und als erste Mannschaft aus Nordnorwegen – den norwegischen Meistertitel.

ModusBearbeiten

Die 16 Teams der Saison bestehen aus den 13 bestplatzierten Vereinen der Vorsaison sowie den drei Aufsteigern Aalesunds FK, Sandefjord Fotball und Start Kristiansand aus der OBOS-Liga 2019. Sie spielen in Hin- und Rückspielen gegeneinander den Meister sowie die Absteiger aus. Der Meister nimmt an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League und der zweite und dritte Platz an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League teil. Weil wegen der COVID-19-Pandemie der norwegische Pokalwettbewerb abgesagt wurde, erreichte auch der Viertplatzierte die 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League.

Mannschaften und ihre SpielstättenBearbeiten

Spielorte der Eliteserie 2020
Verein Stadion Kapazität
Rosenborg Trondheim Lerkendal-Stadion 21.405
Brann Bergen Brann-Stadion 17.686
Vålerenga Oslo Intility Arena 17.333
Viking Stavanger Viking-Stadion 16.300
Start Kristiansand Sparebanken-Sør-Arena 14.563
Odds BK Skagerrak-Arena 13.500
Molde FK Aker-Stadion 11.800
Aalesunds FK Color-Line-Stadion 10.778
FK Haugesund Haugesund-Stadion 08.754
Strømsgodset IF Marienlyst-Stadion 08.500
FK Bodø/Glimt Aspmyra-Stadion 07.354
Stabæk Fotball Nadderud-Stadion 07.000
Sandefjord Fotball Komplett-Arena 06.582
Mjøndalen IF Mjøndalen-Stadion 03.350
Sarpsborg 08 FF Sarpsborg-Stadion 05.500
Kristiansund BK Kristiansund-Stadion 04.100

StatistikenBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FK Bodø/Glimt  30  26  3  1 103:320 +71 81
 2. Molde FK (M)  30  20  2  8 077:360 +41 62
 3. Vålerenga Oslo  30  15  10  5 051:330 +18 55
 4. Rosenborg Trondheim  30  15  7  8 050:350 +15 52
 5. Kristiansund BK  30  12  12  6 057:450 +12 48
 6. Viking Stavanger (P)  30  12  8  10 054:520  +2 44
 7. Odds BK  30  13  4  13 052:510  +1 43
 8. Stabæk Fotball  30  9  12  9 041:450  −4 39
 9. FK Haugesund  30  11  6  13 039:510 −12 39
10. Brann Bergen  30  9  9  12 040:490  −9 36
11. Sandefjord Fotball (N)  30  9  8  13 031:430 −12 35
12. Sarpsborg 08 FF  30  8  8  14 033:430 −10 32
13. Strømsgodset IF  30  7  10  13 041:570 −16 31
14. Mjøndalen IF  30  8  3  19 026:450 −19 27
15. Start Kristiansand (R↑)  30  6  9  15 033:560 −23 27
16. Aalesunds FK (N)  30  2  5  23 030:850 −55 11
Stand: Saisonabschluss[9]

Zum Saisonende 2020:

  • Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2021/22
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League 2021/22
  • Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Sieger der Aufstiegsrunde der OBOS-Liga 2020
  • Abstieg in die OBOS-Liga 2021
  • Zum Saisonende 2019:

    (M) amtierender Meister: Molde FK
    (P) amtierender Pokalsieger: Viking Stavanger
    (N) Aufsteiger aus der OBOS-liga 2019: Aalesunds FK und Sandefjord Fotball
    (R↑) Gewinner der Relegationsspiele 2019: Start Kristiansand

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Ergebnisse der Saison sind in dieser Kreuztabelle aufgelistet. Die Heimmannschaft des jeweiligen Spiels ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile.

    2020         KBK MIF                    
    Aalesunds FK 1:6 2:2 1:3 1:2 1:3 1:4 0:3 1:2 0:1 0:1 1:3 3:2 1:4 2:2 1:1
    FK Bodø/Glimt 7:0 5:0 6:1 2:1 2:0 3:1 6:1 5:1 2:1 2:1 5:2 6:0 3:2 3:0 2:0
    Brann Bergen 3:1 1:3 1:2 1:1 0:1 1:2 2:1 1:2 3:1 1:1 1:1 1:1 1:1 3:0 1:2
    FK Haugesund 0:1 0:4 1:2 2:2 1:1 0:3 4:4 1:0 3:2 2:0 3:1 1:0 2:3 0:2 2:1
    Kristiansund BK 7:2 2:3 1:1 1:3 1:0 2:2 4:3 0:0 3:1 4:1 1:2 3:2 2:1 3:5 0:0
    Mjøndalen IF 3:0 2:3 2:0 1:0 1:2 1:3 0:2 0:2 0:2 1:0 0:1 1:0 3:0 1:2 0:1
    Molde FK 2:1 4:2 1:2 3:1 2:2 2:1 2:0 1:0 0:1 5:0 4:1 5:0 2:1 5:0 4:1
    Odds BK 3:2 0:4 1:0 0:0 2:1 6:1 1:4 2:1 1:2 1:1 2:0 1:2 1:3 3:0 4:1
    Rosenborg Trondheim 3:2 2:3 2:3 2:1 0:0 1:0 3:1 4:1 2:1 5:1 2:2 1:0 3:0 3:0 1:1
    Sandefjord Fotball 1:0 1:2 3:3 0:1 0:2 1:0 2:1 1:1 0:0 0:3 0:0 2:2 0:0 2:2 0:3
    Sarpsborg 08 FF 4:0 0:3 0:1 0:0 1:1 2:0 2:1 2:0 1:2 0:0 4:0 1:0 2:3 1:2 0:1
    Stabæk Fotball 4:0 2:2 0:2 2:1 2:2 0:0 0:3 0:1 0:3 2:0 1:1 2:0 2:0 1:1 1:1
    Start Kristiansand 1:0 1:1 1:1 5:1 1:2 3:0 2:3 0:5 0:0 0:1 3:2 0:0 2:2 1:1 2:1
    Strømsgodset IF 1:1 1:2 3:1 2:2 2:2 2:1 0:4 1:0 3:3 3:4 0:0 0:4 1:1 0:2 0:2
    Viking Stavanger 5:2 2:4 2:0 0:1 1:2 1:1 3:2 1:2 3:0 2:0 3:0 3:3 4:1 2:2 2:2
    Vålerenga Oslo 2:2 2:2 5:1 1:0 1:1 4:1 2:1 2:0 1:0 2:1 1:1 2:2 4:0 2:0 2:1
    Stand: Saisonabschluss[9]

    RelegationBearbeiten

    Der 14. der Eliteserie spielte gegen den Sieger der Aufstiegsrunde der zweitklassigen OBOS-Liga in einer einfachen Partie in der Relegation. Das Spiel fand am 28. Dezember 2020 auf neutralem Platz in der Intility Arena in Oslo statt.[10] Mjøndalen behauptete den Platz in der Eliteserie, Sogndal blieb zweitklassig.

    Ergebnis
    Mjøndalen IF 3:2 Sogndal Fotball

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

    Pl. Name[11] Mannschaft Tore
    1. Danemark  Kasper Junker FK Bodø/Glimt 27
    2. Norwegen  Amahl Pellegrino Kristiansund BK 25
    3. Danemark  Philip Zinckernagel FK Bodø/Glimt 19
    4. Norwegen  Veton Berisha Viking Stavanger 16
    5. Norwegen  Mushaga Bakenga Odds BK 15
    6. Norwegen  Jens Petter Hauge FK Bodø/Glimt 14
    7. Norwegen  Leke James Molde FK 13
    8. Montenegro  Dino Islamović Rosenborg Trondheim 12
    Norwegen  Ohi Omoijuanfo Molde FK
    Norwegen  Ulrik Saltnes FK Bodø/Glimt
    Norwegen  Kristoffer Zachariassen Rosenborg Trondheim

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Slik spilles Eliteserien 2020, Eliteserien bei fotball.no, abgerufen am 20. März 2020 (norwegisch)
    2. Toppfotballen i Norges stoppes i første omgang til 15. april, fotball.no, abgerufen am 20. März 2020 (norwegisch)
    3. Slik spilles Eliteseriens tre første runder, fotball.no, abgerufen am 18. Mai 2020 (norwegisch)
    4. Fotballens koronahåndbok, fotball.no, abgerufen am 18. August 2020 (norwegisch)
    5. Christer Madsen: Kampprotokollen for toppfotballen er justert, fotball.no am 6. Oktober 2020, abgerufen am 2. November 2020 (norwegisch)
    6. Änderung des Spielplans der Eliteserie, fotball.no am 24. November 2020, abgerufen am 26. November 2020 (norwegisch)
    7. Odd-spiller koronasmittet – kamp utsettes, fotball.no am 28. November 2020, abgerufen am 2. Dezember 2020 (norwegisch)
    8. Serieavslutning utsatt til 22. desember, fotball.no am 29. November 2020, abgerufen am 2. Dezember 2020 (norwegisch)
    9. a b Tabellen og Spilte kamper fotball.no, abgerufen am 24. Dezember 2020 (norwegisch)
    10. Kval. til Eliteserien 2020. In: fotball.no. NFF, abgerufen am 23. Dezember 2020 (norwegisch).
    11. Eliteserien 2020 - Toppscorer, gule og rode kort, fotball.no (norwegisch), abgerufen am 26. Dezember 2020