Hauptmenü öffnen

Christian Ilzer

österreichischer Fußballtrainer

Christian Ilzer (* 21. Oktober 1977 in Puch bei Weiz) ist ein österreichischer Fußballtrainer.

Christian Ilzer
SC Wiener Neustadt vs Wolfsberger AC (49).jpg
Christian Ilzer (2018)
Personalia
Geburtstag 21. Oktober 1977
Geburtsort Puch bei WeizÖsterreich
Größe 177 cm
Stationen als Trainer
Jahre Station
2007–2011 TSV Hartberg (Co-Trainer)
2011–2013 Österreich U-19 (Fitnesstrainer)
2012–2013 SC Weiz
2013–2014 TSV Hartberg (Co-Trainer)
2014 SC Wiener Neustadt (Co-Trainer)
2014 SC Wiener Neustadt (Interimstrainer)
2014–2015 SC Wiener Neustadt (Co-Trainer)
2015 TSV Hartberg
2015–2017 Wolfsberger AC (Co-Trainer)
2017–2018 TSV Hartberg
2018– Wolfsberger AC

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Ilzer fungierte bereits im Alter von 17 Jahren erstmals als Trainer, da eine Knieverletzung eine Karriere als Spieler verhinderte. Ab 2007 war er Co-Trainer des Regionalligisten TSV Hartberg. 2009 stiegen die Hartberger in die zweite Liga auf. 2011 verließ er Hartberg.

Zwischen 2011 und 2013 fungierte Ilzer als Fitnesstrainer der österreichischen U-19-Auswahl. Zur Saison 2012/13 wurde er Cheftrainer des Landesligisten SC Weiz.[1]

Im Sommer 2013 wurde er erneut Co-Trainer von Bruno Friesenbichler beim TSV Hartberg.[2] Nach einer Saison bei Hartberg wurde er Co-Trainer von Heimo Pfeifenberger beim SC Wiener Neustadt.[3] Nach der Entlassung von Pfeifenberger wurde er im November 2014 Interimstrainer der Niederösterreicher.[4] In seinem ersten Spiel als Cheftrainer im Profifußball konnte man 2:0 gegen den Wolfsberger AC gewinnen. Nach jener Partie wurde er von Helgi Kolviðsson abgelöst und er wurde wieder Co-Trainer.

Zu Saisonende stieg Wiener Neustadt in die zweite Liga ab. Zur Saison 2015/16 kehrte er als Cheftrainer zum Regionalligisten TSV Hartberg zurück.[5] Im November 2015 wechselte er als Co-Trainer zum Wolfsberger AC, wo er wieder Heimo Pfeifenberger unterstützte.[6]

Im Sommer 2017 kehrte er erneut zum TSV Hartberg zurück, der inzwischen wieder in den Profifußball aufgestiegen war.[7] Mit Hartberg stieg er zu Saisonende in die Bundesliga auf.

Zur Saison 2018/19 wurde er Trainer des Wolfsberger AC, bei dem er zwischen 2015 und 2017 bereits als Co-Trainer tätig war.[8]

Am 8. November 2018 wurde bekanntgegeben, das Christian Ilzer den Vertrag als Trainer des Wolfsberger AC bis Sommer 2020 verlängert hat.[9][10]

PersönlichesBearbeiten

Ilzer studierte Sportwissenschaften.[11]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Christian Ilzer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Will den Verein entwickeln" kleinezeitung.at, am 24. Mai 2012, abgerufen am 8. Juli 2017
  2. Paukenschlag beim SC Weiz! Trainer Christian Ilzer sagt Ade ligaportal.at, am 8. Juni 2013, abgerufen am 8. Juli 2017
  3. Ilzer schafft den Sprung in Bundesliga kleinezeitung.at, am 20. Mai 2014, abgerufen am 8. Juli 2017
  4. Pfeifenberger-Ära in Wr. Neustadt zu Ende wienerzeitung.at, am 12. November 2014, abgerufen am 8. Juli 2017
  5. Christian Ilzer neuer Cheftrainer beim TSV! tsv-hartberg-fussball.at, am 5. Juni 2015, abgerufen am 8. Juli 2017
  6. Chris Ilzer wechselt von Hartberg nach Wolfsberg skysportaustria.at, am 25. November 2015, abgerufen am 8. Juli 2017
  7. Christian Ilzer kehrt als Cheftrainer nach Hartberg zurück! tsv-hartberg-fussball.at, am 28. Mai 2017, abgerufen am 8. Juli 2017
  8. Christian Ilzer wird neuer Cheftrainer der Wölfe rzpelletswac.at, am 6. Mai 2018, abgerufen am 6. Mai 2018
  9. Ilzer verlängert als WAC-Trainer bis 2020 auf ORF-Sport vom 8. November 2018 abgerufen am 9.November 2018
  10. Offiziell: Ilzer verlängert Vertrag beim WAC auf laola1.at vom 8. November 2018 abgerufen am 9.November 2018
  11. Profil von Ilzer auf seiner Homepage (Memento des Originals vom 4. April 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.coachilzer.at coachilzer.at, abgerufen am 8. Juli 2017