SC Neusiedl am See

österreichischer Fußballverein

Der Sportclub Neusiedl am See 1919 ist ein Fußballverein aus dem burgenländischen Neusiedl am See, Österreich. Der Sportclub spielt derzeit in der Regionalliga Ost, der dritthöchsten Spielklasse Österreichs. Seine Vereinsfarben sind grün-weiß.

NSC 1919
Logo des SC Neusiedl am See
Basisdaten
Name SC Neusiedl am See 1919
Sitz Neusiedl am See
Gründung 1919
Vorstand Claus Maurer (Obmann)
Website scneusiedl.at
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Marián Tomčák
Spielstätte Sportzentrum Neusiedl
Plätze 4.000
Liga Regionalliga Ost
2020/21 11. Platz (abgebrochen)
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der SC Neusiedl am See wurde im Mai des Jahres 1919 durch einige Sportinteressierte im Gasthaus Nyikos im damals noch ungarischen Burgenland gegründet. Die erfolgreichste Zeit des Vereins begann mit Ende der 1970er Jahre. Der Sportclub konnte sich aus dem burgenländischen Unterhaus mit dem Meistertitel in der Landesliga 1976, dem Meistertitel in der Regionalliga Ost 1980 und dem 4. Platz in der 2. Division 1982 auf Grund einer Aufstockung der Anzahl der Erstligamannschaften bis in die Bundesliga hochspielen. In dieser Saison durften sechs Mannschaften aus der 2. Division aufsteigen. Der SC Neusiedl am See tat sich jedoch schwer mit dem hohen Niveau der Bundesliga und konnte nur mit Mühe den 13. Platz erreichen. In dieser Saison konnte man jedoch mit dem 2:1-Sieg über die damals beste Mannschaft Österreichs, Rapid Wien, einen der größten Vereinserfolge feiern.

In der nächsten Saison konnte man jedoch in der Hinrunde keinen einzigen Punkt gewinnen und schied schließlich ruhmlos mit 4 Punkten aus der Bundesliga aus. Von diesem Zeitpunkt an Begann der sportliche und finanzielle Absturz des Vereins. Im Jahre 1989 konnte der SC Neusiedl am See nur mit Mühe den Abstieg in die letzte Klasse (2. Klasse Nord – Burgenland) des österreichischen Fußballs verhindern. Seit 1992 ging es für die Neusiedler wieder aufwärts. 2004 konnte man schließlich in die Landesliga aufsteigen, 2005 in die drittklassige Regionalliga Ost. Nach sieben Jahren Regionalliga ist der Verein 2012 in die Burgenlandliga abgestiegen.

2014 stieg Neusiedl durch einen zweiten Platz wieder in die Regionalliga Ost auf, weil der SC-ESV Parndorf II wegen des Abstieges aus der Ersten Liga in die Regionalliga Ost nicht aufsteigen durfte. Ausschlaggebend war der 3:2-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten ASK Marz, der erst in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Christoph Kienzl fixiert wurde.[1]

KampfmannschaftBearbeiten

TrainerteamBearbeiten

Stand: 3. August 2021[2]

Funktion Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Trainer Marián Tomčák 13.07.1980 Slowakei  07/2021
Co-Trainer Günter Gabriel 10.09.1980 Osterreich  01/2021 Interimstrainer
Co-Trainer Norbert Pammer 09.07.1979 Osterreich  07/2021 SC-ESV Parndorf 1919
Techniktrainer Christian Staffler 13.08.1991 Italien  07/2021 FC Tirol
Co-Trainer Daniel Toth 10.06.1987 Osterreich  07/2021 Spieler
Tormanntrainer Manuel Ehn 1992 Osterreich  01/2021 FC Illmitz

Aktueller KaderBearbeiten

Stand: 3. August 2021[3]

Tor
01 Osterreich  Bartoloměj Kuru
21 Osterreich  Christoph Stranz
33 Italien  Alessio Orlando
 
 
 
 
 
 
 
Abwehr
04 Slowakei  Marek Beseda
05 Osterreich  Mario Töpel
06 Osterreich  Francis Bolland
12 Osterreich  Johannes Haider
14 Osterreich  Hazim Ibrahimovic
15 Osterreich  Sebastian Pojer
17 Osterreich  Maximilian Wodicka
19 Osterreich  Patrick Sonnleitner
20 Osterreich  Lukas Gatti
23 Osterreich  Leo Weinhandl
Mittelfeld
07 Osterreich  Patrick Kienzl
08 Osterreich  Marko Zlatkovic
10 Osterreich  Daniel Toth
11 Osterreich  Sebastian Toth
12 Frankreich  Francis Enguelle
13 Osterreich  Konstantin Breuer
16 Osterreich  Kevin Glock
18 Osterreich  Elvedin Buljubasic
 
 
Angriff
09 Kroatien  Marjan Markić
 
 
 
 
 
 
 
 
 

StadionBearbeiten

Die Heimspiele des SC Neusiedl am See werden im Sportzentrum Neusiedl am See ausgetragen.

FrauenfußballBearbeiten

Die Frauenmannschaft des SC Neusiedl am See spielte seine ersten Bewerbe in der Saison 2009/10 in der Frauenklasse Süd des Niederösterreichen Verbandes und wurde Siebter von neun Vereinen. In der Saison 2013/14 wechselte das Team in die 1. Klasse A des Wiener Verbandes und wurde Meister. In der Wiener Landesliga spielte der Verein bis zur Saison 2017/19, in der er den 2. Platz hinter dem Wiener Sport-Club erreichte und für die 2. Liga qualifizierte. Ein zweites Damenteam wurde 2018 gegründet und spielte in der Saison 2018/19 in der 2. Klasse.[4]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ligaportal.at: Die Aufsteiger Teil 3: SC Neusiedl am See 1919 (Memento des Originals vom 26. August 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ligaportal.at (abgerufen am 22. August 2014)
  2. oefb.at: Trainer (abgerufen am 22. August 2020)
  3. oefb.at: Kader (abgerufen am 3. August 2021)
  4. NSC, Geschichte, Unsere NSC - Damen. In: scneusiedl.at. Archiviert vom Original am 31. Dezember 2018; abgerufen am 12. Juli 2019.
  5. Finale Raiffeisen Cup, Ritzing vs. Neusiedl am See – 1:2 (abgerufen am 4. Juli 2014)

Koordinaten: 47° 56′ 24,8″ N, 16° 50′ 27,1″ O