Hauptmenü öffnen

Marcel Ritzmaier

österreichischer Fußballspieler

Marcel Ritzmaier (* 22. April 1993 in Judenburg) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Marcel Ritzmaier
PSV Eindhoven, Teamcamp Bad Erlach, July 2014 (084).jpg
Marcel Ritzmaier (2014)
Personalia
Geburtstag 22. April 1993
Geburtsort JudenburgÖsterreich
Größe 176 cm
Position Mittelfeldspieler (zentral, offensiv)
Junioren
Jahre Station
1997–2004 TuS Spielberg
1999–2002 → SV Lobmingtal (Leihe)
2004–2006 FC Judenburg
2006–2007 FC Kärnten
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2010 SK Austria Kärnten II 17 0(1)
2009–2010 SK Austria Kärnten 1 0(0)
2010–2018 Jong PSV 64 (13)
2012–2017 PSV Eindhoven 9 0(0)
2013–2014 → SC Cambuur (Leihe) 31 0(3)
2015–2016 → NEC Nijmegen (Leihe) 20 0(1)
2016–2017 → Go Ahead Eagles Deventer (Leihe) 25 0(2)
2018– Wolfsberger AC 37 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2009 Österreich U-16 2 0(0)
2008–2010 Österreich U-17 9 0(2)
2010 Österreich U-18 1 0(0)
2011–2012 Österreich U-19 9 0(2)
2012–2014 Österreich U-21 11 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. September 2019

KarriereBearbeiten

Ritzmaier begann seine Karriere beim TuS Spielberg in der Steiermark. Nach drei Jahren beim SV Lobmingtal und eine Rückkehr nach Spielberg kam er über den FC Judenburg 2006 zum FC Kärnten, wo er in der Jugendabteilung auf sich aufmerksam machte.

2007 wechselte er zu SK Austria Kärnten, wo er anfangs in der Jugendabteilung aktiv war, ehe er in den Kader der zweiten Mannschaft übernommen wurde, wo Ritzmaier in der Saison 2008/09 erstmals spielte.

2009/10 wurde er vom Trainer der ersten Mannschaft Frenkie Schinkels in den erweiterten Bundesligakader aufgenommen. Sein Debüt in der Bundesliga gab der linke Mittelfeldspieler am 2. August 2009 im Spiel der 3. Runde gegen den SK Rapid Wien, wo er für Marco Salvatore in der 81. Minute beim Stand von 1:2 eingewechselt wurde.

In der Winterübertrittszeit 2009/10 wechselte das Talent in die Niederlande zur PSV Eindhoven, wo es anfangs in der zweiten Mannschaft aktiv war.[1] Erste Einsätze in der ersten Mannschaft der PSV verbuchte Ritzmaier in den beiden abschließenden Gruppenspielen der UEFA Europa League 2011/12. Seit Jänner 2012 zählt er offiziell zum Profikader.

Er wurde am 8. August 2013 von der PSV Eindhoven an den Eredivisie-Aufsteiger SC Cambuur ausgeliehen. Am 26. Oktober 2013 erzielte er sein erstes Tor in der Eredivisie zum 3:1-Endstand im Spiel gegen den FC Utrecht. Vor der Saison 2014/15 kehrte Ritzmaier zu Eindhoven zurück. In dem Team, das am Ende der Spielzeit den Titel in der Eredivisie feierte, konnte er sich aber nicht durchsetzen.

Zur Saison 2015/16 wurde er an den NEC Nijmegen verliehen[2] und zur Saison 2016/17 wurde er an den Go Ahead Eagles Deventer verliehen.[3]

Zur Saison 2018/19 kehrte er nach Österreich zurück, wo er sich dem Bundesligisten Wolfsberger AC anschloss, bei dem er einen bis Juni 2019 laufenden Vertrag erhielt.[4] Mitte April 2019 wurde der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.[5]

PrivatBearbeiten

Sein älterer Bruder Christian (* 1991) spielte früher ebenfalls für österreichische Jugendnationalmannschaften.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marcel Ritzmaier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eindhoven schnappt sich Supertalent (Memento vom 4. Februar 2010 im Internet Archive)
  2. sport.orf.at: Ritzmaier wechselt von Eindhoven zu Nijmegen Artikel vom 27. August 2015
  3. sport.orf.at: Ritzmaier leihweise von PSV zu Go Ahead Eagles Artikel vom 20. August 2016
  4. Marcel Ritzmaier unterschreibt beim WAC (Memento des Originals vom 19. Juni 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rzpelletswac.at rzpelletswac.at, am 17. Juni 2018, abgerufen am 19. Juni 2018
  5. WAC verlängert mit Ritzmair und Steiger. In: sport.ORF.at. 19. April 2019, abgerufen am 20. April 2019.