Hauptmenü öffnen
UEFA Europa League 2019/20
Logo der UEFA Europa League
Stadion Stadion Energa Gdańsk, Danzig
UEFA Europa League 2018/19
UEFA Champions League 2019/20
Das Stadion Energa Gdańsk in Danzig wird Schauplatz des Endspiels.

Die UEFA Europa League 2019/20 soll die 49. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine werden, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand. Das Endspiel soll im Danziger Stadion Energa Gdańsk stattfinden.[1]

Der Gewinner der Europa League erhält einen Platz in der UEFA Champions League der folgenden Saison.

Inhaltsverzeichnis

TermineBearbeiten

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[2]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation Vorqualifikation 11. Juni 2019 27. Juni 2019 4. Juli 2019
1. Qualifikationsrunde 19. Juni 2019 11. Juli 2019 18. Juli 2019
2. Qualifikationsrunde 18./19. Juni 20191 25. Juli 2019 1. August 2019
3. Qualifikationsrunde 22. Juli 2019 8. August 2019 15. August 2019
Play-off Play-off-Spiele 5. August 2019 22. August 2019 29. August 2019
Gruppenphase 1. Spieltag 30. August 2019
(Monaco)
19. September 2019
2. Spieltag 3. Oktober 2019
3. Spieltag 24. Oktober 2019
4. Spieltag 7. November 2019
5. Spieltag 28. November 2019
6. Spieltag 12. Dezember 2019
K.-o.-Runde Sechzehntelfinale 16. Dezember 2019 20. Februar 2020 27. Februar 2020
Achtelfinale 28. Februar 2020 12. März 2020 19. März 2020
Viertelfinale 20. März 2020 9. April 2020 16. April 2020
Halbfinale 30. April 2020 7. Mai 2020
Finale 27. Mai 2020 im Stadion Energa Gdańsk, Danzig
1 Auslosung Champions-Weg am 18. Juni 2019 und Pokalsieger- und Verfolgerweg am 19. Juni 2019

QualifikationBearbeiten

Die Einteilung in die einzelnen Qualifikationsrunden bestimmt sich nach der Zugangsliste der UEFA. Die Reihenfolge der Verbände bestimmt sich hierbei nach den Verbandskoeffizienten der UEFA-Fünfjahreswertung 2017/2018. Falls sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2019/20 qualifiziert oder bereits für die UEFA Europa League 2019/20 qualifiziert ist, bekommt die nächste Mannschaft aus der nationalen Liga den schlechtestmöglichen Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur UEFA Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrücken und den nächstbesseren Startplatz übernehmen. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhält, rückt das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

Gesetzt sind die Teams mit dem höheren Klub-Koeffizienten (KK) der UEFA-Fünfjahreswertung 2018/19. Bei gleichem Klub-Koeffizienten bestimmt sich die Reihenfolge nach den von den Teams erzielten Wertungspunkten der Vorsaison bzw. der weiteren Vorjahre. Soweit zum Zeitpunkt der Auslosung der jeweiligen Qualifikationsrunde die vorhergehende Runde noch nicht abgeschlossen ist, wird für die Setzliste der höhere Wert der beiden Teams der jeweils ausstehenden Spielpaarungen angesetzt.

VorqualifikationBearbeiten

An der Vorqualifikation nehmen folgende 16 Mannschaften teil:

gesetzte Mannschaften:

ungesetzte Mannschaften:

Setzung unbekannt:

1. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen folgende 94 Mannschaften teil:

gesetzte Mannschaften:

ungesetzte Mannschaften:

Setzung unbekannt:

2. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen folgende 94 Mannschaften teil:

Champions-WegBearbeiten

Pokalsieger- und VerfolgerwegBearbeiten

gesetzte Mannschaften:

ungesetzte Mannschaften:

Setzung unbekannt:

  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Kasachstan  FK Qairat Almaty / unbekannt KK: 5,000
  • Zypern Republik  Sieger des Zyprischen Fußballpokals 2018/19 KK: min. 4,985 / max. 25,500
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Zypern Republik  / unbekannt KK: min. 4,985 / max. 25,500
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Zypern Republik  / unbekannt KK: min. 4,985 / max. 12,000
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Serbien  / unbekannt KK: min. 4,450 / max. 18,000
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Serbien  / unbekannt KK: min. 4,450 / max. 16,750
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Serbien  / unbekannt KK: 4,450
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Schottland  / unbekannt KK: min. 4,425 / max. 31,000
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Schottland  / unbekannt KK: min. 4,425 / max. 5,500
  •   Sieger der 1. Qualifikationsrunde: Schottland  / unbekannt KK: min. 4,425 / max. 5,250

3. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen folgende 72 Mannschaften teil:

Champions-WegBearbeiten

  • Europaische Union  10 Sieger der vorherigen Runde
  • Europaische Union  10 Verlierer des Meisterwegs der 2. Qualifikationsrunde der Champions League

Pokalsieger- und VerfolgerwegBearbeiten

Play-offsBearbeiten

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt.

An der Runde nehmen folgende 42 Mannschaften teil:

Champions-WegBearbeiten

  • Europaische Union  10 Sieger der vorherigen Runde
  • Europaische Union  6 Verlierer des Meisterwegs der 3. Qualifikationsrunde der Champions League

Pokalsieger- und VerfolgerwegBearbeiten

  • Europaische Union  26 Sieger der vorherigen Runde

GruppenphaseBearbeiten

Ab der Gruppenphase werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

Folgende 48 Mannschaften werden an der Gruppenphase teilnehmen:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. de.uefa.com: Finale der UEFA Europa League 2020 steigt in Gdansk Artikel vom 24. Mai 2018
  2. Europa League 2019/20: Spiel- und Auslosungskalender. In: UEFA. Abgerufen am 13. Februar 2019.
  3. a b c d Wenn sich der Titelverteidiger der Europa League über die nationale Liga für die Champions League qualifiziert hat, rückt der israelische Pokalsieger in die 3. Qualifikationsrunde, der serbische Pokalsieger in die 2. Qualifikationsrunde und der walisische und färöische Pokalsieger in die 1. Qualifikationsrunde auf.
  4. a b c d e f g h i Der Klub-Koeffizient kann sich aufgrund der Teilnahme an den laufenden europäischen Wettbewerben 2018/19 noch verändern.
  5. Der Verein kann sich noch als Pokalsieger oder als Nachrücker des Pokalsiegers für einen Einstieg in eine höhere Runde qualifizieren.