Hauptmenü öffnen

Marko Kvasina

österreichischer Fußballspieler

Marko Kvasina (* 20. Dezember 1996 in Wien) ist ein österreichisch-kroatischer Fußballspieler.

Marko Kvasina
Austria national under-21 football team - Teamcamp November 2015 (149).jpg
Marko Kvasina (2015)
Personalia
Geburtstag 20. Dezember 1996
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 194 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
2002–2011 First Vienna FC
2011–2014 FK Austria Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2017 FK Austria Wien II 57 (23)
2014–2017 FK Austria Wien 36 0(3)
2017–2018 FC Twente Enschede 13 0(0)
2018– SV Mattersburg 38 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 Österreich U-17 5 0(1)
2014 Österreich U-18 2 0(0)
2014–2015 Österreich U-19 10 0(8)
2015–2019 Österreich U-21 27 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. Dezember 2019

2 Stand: 20. Juni 2019

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Kvasina begann seine Karriere in Wien beim First Vienna FC. 2011 wechselte er in die AKA Austria Wien. Sein Debüt für die Regionalligamannschaft gab er am 16. Spieltag 2013/14 gegen die SV Mattersburg II. Sein Debüt für die Bundesligamannschaft gab er am 16. Spieltag 2014/15 gegen den FC Admira Wacker Mödling.

Im Juli 2017 wechselte er in die Niederlande zum FC Twente Enschede, bei dem er einen bis Juni 2021 gültigen Vertrag erhielt.[1]

Nach dem Abstieg von Twente aus der Eredivisie kehrte er zur Saison 2018/19 nach Österreich zurück, wo er sich der SV Mattersburg anschloss.[2]

NationalmannschaftBearbeiten

Kvasina spielte im August 2013 erstmals für die österreichische U-17-Auswahl. 2014 absolvierte er zwei Spiele für die U-18-Mannschaft. Im September 2014 kam er gegen die Schweiz zu seinem ersten Einsatz für die U-19-Auswahl.

Im November 2015 debütierte er gegen Deutschland für die U-21-Mannschaft.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marko Kvasina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marko Kvasina naar FC Twente fctwente.nl, am 13. Juli 2017, abgerufen am 13. Juli 2017
  2. Transfernews des SVM svm.at, am 28. Mai 2018, abgerufen am 28. Mai 2018