Meistriliiga 2020

Die Meistriliiga 2020 war die 30. Spielzeit der höchsten estnischen Fußball-Spielklasse der Herren. Die estnische Meisterschaft, die offiziell als A. Le Coq Premium liiga ausgetragen wurde, begann am 6. März 2020. Wegen der COVID-19-Pandemie in Estland wurde der Spielbetrieb nach dem ersten Spieltag ausgesetzt und am 19. Mai 2020 ohne Zuschauer fortgesetzt.[1] Das letzte Spiel fand am 6. Dezember 2020 statt. Titelverteidiger war FC Flora Tallinn. Aufsteiger aus der Esiliiga war der Zweitligameister Tallinna JK Legion.

Meistriliiga 2020
Logo der Meistriliiga
Meister FC Flora Tallinn
Champions-League-
Qualifikation
FC Flora Tallinn
Europa-Conference-
League-Qualifikation
Paide Linnameeskond
Pokalsieger FC Flora Tallinn
Relegation ↓ FC Kuressaare
Absteiger JK Tallinna Kalev
Mannschaften 10
Spiele 148 + 2 Relegationsspiele
 (davon 149 gespielt)
Tore 442  (ø 2,97 pro Spiel)
Torschützenkönig Rauno Sappinen (FC Flora Tallinn) 26 Tore
Meistriliiga 2019

ModusBearbeiten

Die Liga umfasste wie in der Vorsaison zehn Teams. Wegen der Corona-Unterbrechung wurde die Anzahl der Spiele reduziert. Statt viermal traten alle Teams zunächst je dreimal gegeneinander an.[2]

Am 7. November 2020 wurde die Saison aufgrund der zweiten COVID-19-Welle nochmals verkürzt. Nach den 27 Spielen wurde die Liga in drei Abschnitte aufgeteilt: 1 bis 4, 5 bis 6 und 7 bis 10. Die Teams in den jeweiligen Abschnitten traten noch einmal gegeneinander an.[3] Am 11. Dezember 2020 wurde das letzte Saisonspiel zwischen Levadia Tallinn und Flora Tallinn abgesagt.

Der Meister spielt in der UEFA Champions League, der Zweite in der UEFA Europa Conference League. Der Tabellenletzte steigt direkt in die Esiliiga ab, der Vorletzte muss in die Relegation[4]

TeilnehmerBearbeiten

Lage der Vereine der Meistriliiga 2020
Verein Stadt Stadion Kapazität
FC Flora Tallinn Tallinn A. Le Coq Arena 9.692
JK Tallinna Kalev Tallinn Kalevi Keskstaadion 11.5000
FCI Levadia Tallinn Tallinn Kadrioru staadion 5.000
JK Tulevik Viljandi Viljandi Viljandi linnastaadion 2.000
JK Tammeka Tartu Tartu Tamme staadion 1.600
FC Kuressaare Kuressaare Kuressaare linnastaadion 2.000
JK Trans Narva Narva Narva Kreenholmi Staadion 1.065
FC Nõmme Kalju Tallinn-Nõmme Hiiu staadion 0.500
Paide Linnameeskond Paide Paide linnastaadion 0.268
Tallinna JK Legion Tallinn Kadrioru staadion 5.000

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Flora Tallinn (M)  29  26  2  1 076:170 +59 80
 2. Paide Linnameeskond  30  21  1  8 080:430 +37 64
 3. FCI Levadia Tallinn  29  17  6  6 066:370 +29 57
 4. FC Nõmme Kalju  30  14  7  9 052:310 +21 49
 5. JK Tammeka Tartu  28  8  8  12 033:440 −11 32
 6. JK Tulevik Viljandi  28  9  4  15 030:460 −16 31
 7. Tallinna JK Legion (N)  30  8  7  15 026:440 −18 31
 8. JK Trans Narva (P)  30  6  7  17 031:490 −18 25
 9. FC Kuressaare  30  5  9  16 028:630 −35 24
10. JK Tallinna Kalev  30  5  5  20 020:680 −48 20

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. weniger zugesprochene Siege – 3. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 4. Siege – 5. Tordifferenz – 6. geschossene Tore – 7. Fair-Play

  • Estnischer Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2021/22
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League 2021/22
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger

    KreuztabellenBearbeiten

    Spieltage 1–18[5]                    
    FC Flora Tallinn 3:1 4:0 2:1 0:0 3:0 3:1 3:1 3:0 3:0
    Paide Linnameeskond 1:3 4:2 1:3 3:0 1:2 2:0 2:1 2:0 4:0
    FCI Levadia Tallinn 1:3 4:1 1:1 2:2 5:1 4:0 3:0 1:0 4:0
    FC Nõmme Kalju 1:2 0:1 2:0 1:1 0:0 1:2 3:0 1:0 2:0
    JK Tammeka Tartu 1:3 0:2 1:1 0:2 2:1 1:3 2:2 1:2 0:2
    JK Tulevik Viljandi 2:1 1:3 1:3 0:6 2:0 0:2 0:1 5:0 2:1
    Tallinna JK Legion 1:3 0:3 0:2 0:6 0:1 0:2 0:0 1:1 0:0
    JK Trans Narva 2:3 1:0 4:4 0:1 0:1 0:2 2:0 1:0 0:0
    FC Kuressaare 0:4 0:4 2:2 0:2 2:4 3:0 0:0 3:2 2:2
    JK Tallinna Kalev 0:3 1:8 0:4 0:4 0:2 0:2 1:0 1:1 0:2
    Spieltage 19–27[5]                    
    FC Flora Tallinn 1:0 0:0 2:1 1:0
    Paide Linnameeskond 1:0 3:1 4:2 6:2 4:1
    FCI Levadia Tallinn 0:2 2:1 3:2 2:0 3:0
    FC Nõmme Kalju 1:3 0:0 1:1 2:1
    JK Tammeka Tartu 0:1 0:0 0:0 4:2
    JK Tulevik Viljandi 1:4 0:1 0:1 0:0 1:1
    Tallinna JK Legion 0:2 1:2 3:1 2:1 2:0
    JK Trans Narva 1:2 1:2 0:1 0:0
    FC Kuressaare 0:4 1:5 1:1 2:2 0:1
    JK Tallinna Kalev 1:4 1:4 1:2 1:0 4:1
    Platz 1–4 (Spieltag 28–30)[5]        
    FC Flora Tallinn x
    Paide Linnameeskond 1:7 7:4
    FCI Levadia Tallinn 2:2
    FC Nõmme Kalju 0:3 0:2
    Platz 5–6 (Spieltag 28)[5]    
    JK Tammeka Tartu 3:3
    JK Tulevik Viljandi
    Platz 7–10 (Spieltag 28–30)[5]        
    Tallinna JK Legion 0:1
    JK Trans Narva 1:3 1:1
    FC Kuressaare 0:3
    JK Tallinna Kalev 0:2 1:1
    x Das Spiel Levadia Tallinn gegen Flora Tallinn wurde wegen positiver Corona-Fälle in beiden Teams nicht mehr ausgetragen.

    RelegationBearbeiten

    Der Neuntplatzierte der Meistriliiga traf auf den Zweitplatzierten der Esiliiga.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Maardu Linnameeskond 5:9 FC Kuressaare 3:5 2:4

    Beide Vereine blieben in ihren jeweiligen Ligen.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Platz Spieler Mannschaft Tore
    01. Estland  Rauno Sappinen FC Flora Tallinn 26
    02. Uganda  Edrisa Lubega Paide Linnameeskond 14
    03. Estland  Tristan Koskor JK Tammeka Tartu 12
    04. Kamerun  Marcelin Gando FCI Levadia Tallinn 11
    05. Estland  Henri Anier Paide Linnameeskond 10
    Niederlande  Deabeas Owusu-Sekyere Paide Linnameeskond
    Estland  Konstantin Vassiljev FC Flora Tallinn

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Kristjan Jaak Kangur: Premium liiga võib uuel nädalal alustada (Liganeustart). In: rsssf.com. Abgerufen am 15. August 2020.
    2. Premium liiga hooaeg lõpeb liigatabeli poolitamisega (Aufteilung der Liga). In: soccernet.ee. Abgerufen am 15. August 2020.
    3. Abschlusstabelle. In: soccernet.ee. Abgerufen am 23. Dezember 2020.
    4. Ergebnisse und Tabelle. In: scoresway.com. Abgerufen am 15. August 2020.
    5. a b c d e Premium liiga 2020. In: soccernet.ee. Abgerufen am 23. Dezember 2020.