Hauptmenü öffnen
Meistriliiga 2014
Logo der Meistriliiga
Meister FC Levadia Tallinn
Champions-League-
Qualifikation
FC Levadia Tallinn
Europa-League-
Qualifikation
JK Kalev Sillamäe
FC Flora Tallinn
FC Nõmme Kalju
Pokalsieger FC Nõmme Kalju
Relegation ↓ Jõhvi FC Lokomotiv
Absteiger JK Tallinna Kalev
Mannschaften 10
Spiele 180  + 2 Relegationsspiele
 (davon 1 strafverifiziert)
Tore 641  (ø 3,58 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Zuschauer 47.105  (ø 263 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig RusslandRussland Jewgeni Kabajew
(JK Kalev Sillamäe)
Meistriliiga 2013

Die Meistriliiga wurde 2014 zum insgesamt 24. mal als höchste estnische Fußball-Spielklasse der Herren ausgetragen. Die estnische Meisterschaft die offiziell als A. Le Coq Premium liiga ausgetragen wurde,[1] begann am 1. März 2014 und endete am 8. November 2014 mit dem 36. Spieltag.[2] Als Titelverteidiger startete der FC Levadia Tallinn in die Saison.

Inhaltsverzeichnis

SaisonverlaufBearbeiten

Die Liga umfasste wie in der Vorsaison zehn Teams. Titelverteidiger war der FC Levadia Tallinn. Aufsteiger aus der Esiliiga war der Jõhvi FC Lokomotiv. Der letzte Startplatz wurde in den Relegationsspielen im November 2013 zwischen dem JK Tammeka Tartu und JK Tarvas Rakvere ermittelt wobei sich der letztjährige Meistriliiga-Verein aus Tartu durchsetzen konnte. Durch Lizenzverstöße des Stammvereins von Tammeka nahm die abgespaltene Jugend bzw. Zweite Mannschaft in der Saison 2014 im Oberhaus teil.

Die Meisterschaft wurde in einer regulären Spielzeit mit je zwei Hin- und zwei Rückrundenspielen ausgetragen. Jedes Team trat dabei vier Mal gegen jede andere Mannschaft an. Der Tabellenletzte JK Tallinna Kalev stieg in die zweitklassige Esiliiga ab, der 9. Platzierte Jõhvi FC Lokomotiv spielte in der Relegation. Diese verlor der Verein gegen JK Tulevik Viljandi. Die Meisterschaft gewann der FC Levadia Tallinn.

TeilnehmerBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Levadia Tallinn (M)  36  26  6  4 112:190 +93 84
 2. JK Kalev Sillamäe  36  25  4  7 108:340 +74 79
 3. FC Flora Tallinn (P)  36  24  7  5 088:360 +52 79
 4. FC Nõmme Kalju  36  24  6  6 085:190 +66 78
 5. FC Infonet Tallinn  36  19  9  8 080:440 +36 66
 6. Paide Linnameeskond  36  9  8  19 039:670 −28 35
 7. JK Tammeka Tartu  36  7  7  22 037:830 −46 28
 8. JK Trans Narva  36  6  10  20 037:790 −42 28
 9. Jõhvi FC Lokomotiv (N)  36  4  6  26 035:115 −80 18
10. JK Tallinna Kalev  36  3  3  30 021:146 −125 12

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Annullierungen – 3. Siege – 4. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 5. Tordifferenz – 6. geschossene Tore

  • Estnischer Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2015/16
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2015/16
  • Teilnahme am Relegationsspiel
  • Absteiger in die Esiliiga 2015
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger

    Tabellenführer und- letzterBearbeiten

    Tabellenführer:

     

    Tabellenletzter:

     
    Farblegende
  • FC Nõmme Kalju
  • JK Kalev Sillamäe
  • FC Flora Tallinn
  • JK Tallinna Kalev
  • Jõhvi FC Lokomotiv
  • FC Levadia Tallinn
  • RelegationBearbeiten

    Am Ende der regulären Saison trat der Neuntplatzierte der Meistriliiga, der Jõhvi FC Lokomotiv gegen den Zweitplatzierten der Esiliiga, dem JK Tulevik Viljandi in der Relegation an. Die Spiele fanden am 16. und 22. November 2014 statt wobei zuerst der Zweitligist Heimrecht hatte. Der Zweitligist hatte die Relegation durch die Auswärtstorregel gewonnen und spielt in der nächsten Saison in der Meistriliiga.

    Datum Heim Ergebnis Gast Tore
    16. November 2014 JK Tulevik Viljandi 0:0 Jõhvi FC Lokomotiv
    22. November 2014 Jõhvi FC Lokomotiv 1:1 (0:0) JK Tulevik Viljandi 1:0 Stanislaw Jablonkow (53.), 1:1 Indrek Ilves (71.)

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet. Die Teams spielen jeweils vier mal gegeneinander, sodass insgesamt 36 Spiele zu absolvieren sind, zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele.

    Hinrunde[3]                    
    FC Flora Tallinn 2:3 1:0 0:0 3:1 5:0 1:1 5:1 3:0 1:0
    FC Infonet Tallinn 2:3 0:0 0:4 2:0 1:1 3:3 6:0 3:0 4:0
    FC Nõmme Kalju 1:1 0:01 0:0 5:1 3:0 1:0 2:1 6:0 2:1
    FC Levadia Tallinn 1:1 3:0 1:0 6:0 0:1 2:2 9:0 2:0 1:0
    Jõhvi FC Lokomotiv 1:3 1:1 0:2 0:4 1:2 1:3 0:1 2:2 0:2
    Paide Linnameeskond 1:5 0:1 0:6 0:2 3:0 0:3 6:2 0:4 0:0
    JK Kalev Sillamäe 1:2 3:1 0:3 0:2 6:1 3:1 6:1 5:0 1:1
    JK Tallinna Kalev 1:4 1:3 0:3 0:8 2:1 1:1 0:6 1:6 3:1
    JK Tammeka Tartu 1:1 0:4 0:2 0:7 1:1 2:4 0:6 2:0 1:1
    JK Trans Narva 0:1 1:1 0:4 0:0 5:0 1:0 1:4 1:1 1:2
    Rückrunde[3]                    
    FC Flora Tallinn 2:2 0:2 1:2 6:2 3:0 1:0 2:0 1:0 6:1
    FC Infonet Tallinn 1:3 1:3 2:0 10:1 0:0 0:2 5:0 3:2 5:2
    FC Nõmme Kalju 1:0 1:1 0:1 9:0 3:1 0:2 5:0 3:0 1:0
    FC Levadia Tallinn 1:1 2:3 3:2 9:0 4:1 0:3 5:0 1:0 7:0
    Jõhvi FC Lokomotiv 2:5 0:3 1:3 1:5 0:0 1:2 1:0 2:0 3:2
    Paide Linnameeskond 1:2 0:1 1:1 0:3 1:0 2:3 4:1 0:1 1:1
    JK Kalev Sillamäe 3:2 3:0 2:3 0:1 2:0 4:0 8:0 1:0 7:1
    JK Tallinna Kalev 0:2 0:4 0:7 0:7 0:5 0:3 1:8 1:1 0:3
    JK Tammeka Tartu 2:4 1:1 0:1 0:1 3:3 0:4 1:4 2:1 2:1
    JK Trans Narva 2:5 0:3 0:0 1:8 2:2 0:0 0:1 4:1 2:1

    1 FC Infonet Tallinn gewann das Spiel an grünem Tisch mit einem torlosen Sieg, nachdem es festgestellt wurde, dass Nõmme Kalju unberechtigten Spieler benutzte. Die Partie endete ursprünglich 1:0 für Nõmme Kalju.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Platz Spieler Mannschaft Tore
    01. Russland  Jewgeni Kabajew JK Kalev Sillamäe 36
    02. Estland  Igor Subbotin FC Levadia Tallinn 32
    03. Elfenbeinküste  Elysée Kouadio FC Infonet Tallinn 30
    04. Estland  Albert Prosa FC Flora Tallinn 22
    05. Japan  Hidetoshi Wakui FC Nõmme Kalju 21
    06. Russland  Wladislaw Iwanow FC Levadia Tallinn 19
    07. Russland  Stanislaw Miruchin JK Kalev Sillamäe 16
    08. Estland  Rauno Alliku FC Flora Tallinn 15
    Estland  Ingemar Teever FC Levadia Tallinn
    10. Estland  Tarmo Neemelo FC Nõmme Kalju 14

    Die Meistermannschaft des FC Levadia TallinnBearbeiten

    (Berücksichtigt wurden Spieler mit mindestens einem Einsatz; in Klammern sind die Einsätze und Tore angegeben)

    1. FC Levadia Tallinn
     

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Kodune tippjalgpall saab peatoetaja soccernet.ee (estnisch)
    2. MÄNGUDE KALENDER (2014) jalgpall.ee (estnisch)
    3. a b Spiele soccerway.com

    Siehe auchBearbeiten