Hauptmenü öffnen
Division 1A 2019/20
Mannschaften 16
Spiele 240  + 84 Play-off-Spiele
Division 1A 2018/19

Die Division 1A 2019/20 wird die 117. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball.

Der KV Mechelen stieg nach einem Jahr in der Zweitklassigkeit direkt als Meister und Aufsteiger wieder auf. Eine gegenteilige Entscheidung der Beschwerdekommission wurde durch den belgischen Schiedsgerichtshof für den Sport aufgehoben.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Vereine in der Division 1A 2019/20

Für die Spielzeit 2019/20 haben sich folgende Vereine sportlich qualifiziert:

Entscheidung des belgischen FußballverbandesBearbeiten

Am 1. Juni 2019 entschied der Beschwerdeausschuss des belgischen Fußballverbands, den KV Mechelen wegen der Manipulation der Begegnung gegen Waasland-Beveren vom 11. März 2018 in der Saison 2017/18 mit der Aberkennung des Aufstieges in die erste Division zu bestrafen. Mechelen verbleibt in der Saison 2019/20 in der Division 1B. Anstelle von Mechelen stieg der Verlierer der Aufstiegsspiele, der KFCO Beerschot Wilrijk, in die Division 1A auf. Darüber hinaus wurde die Teilnahme des Vereins an der UEFA Europa League annulliert.[1][2]

Gegen diese Entscheidung hat der Verein am 6. Juni 2019 Beschwerde beim belgischen Schiedsgericht für den Sport eingelegt.[3] Am 10. Juli 2019 stellte dieses fest, dass die Aberkennung des Aufstiegs keine zulässige Sanktion ist. Daher spielt der KV Mechelen in der Saison 2019/20 in der ersten Division, und der KFCO Beerschot Wilrijk verbleibt in der Division 1B. Zur Frage der Teilnahme am Europapokal äußerte sich das Schiedsgericht noch nicht.[4]

Am 12. Juli 2019 erwirkte der KFCO Beerschot Wilrijk vor dem erstinstanzlichen Zivilgericht von Brüssel eine einstweilige Verfügung gegen den belgischen Fußballverband, dass der Spielbetrieb in den Divisionen 1A und 1B nicht vor dem endgültigen Urteil des Schiedgerichtes für den Sport aufgenommmen werden darf.[5]

ModusBearbeiten

Ab der Saison 2019/20 wurde der Modus durch Beschluss der Generalversammlung der Vereine der Pro League (alle Vereine der Ersten und Zweiten Division) vom 7. Juni 2019 geändert.[6]

Die 16 Vereine spielen unverändert zunächst in einer Doppelrunde die reguläre Saison aus. Die Abschlusstabelle dient als Grundlage für die Qualifikation zu verschiedenen Platzierungsrunden.

Die sechs bestplatzierten Vereine nach Abschluss von 30 Spieltagen erreichen die Meisterschaftsrunde (Play-offs 1). Der Tabellenletzte steigt direkt ab; für ihn spielt der Gewinner der Aufstiegs-Play-offs der Division 1B in der kommenden Saison erstklassig.

Anders als im Vorjahr ist, dass die Vereine auf den Plätzen 7 bis 16 der ersten Division (einschließlich des Absteigers) zusammen mit den Vereinen auf den Plätzen 1 bis 6 der Division 1B (einschließlich des Aufsteigers) in vier Gruppen zu je vier Vereinen in jeweils einer Doppelrunde gegeneinander spielen. Die Sieger der vier Gruppen ermitteln in zwei Halbfinal-Partien die Teilnehmer am Play-off-2-Finale. Halbfinale und Finale werden jeweils in Hin- und Rückspiel ausgetragen.[7]

Der Sieger dieses Play-off-2-Finales tritt unverändert in einem weiteren Entscheidungsspiel gegen den Viert- oder Fünftplatzierten des Play-offs 1 um den letzten internationalen Startplatz an.

Zu bemerken ist auch, dass in der Meisterschaftsrunde die Hälfte der erreichten Punktzahl aus den 30 Spielen der Vorrunde übertragen wird, so dass die weiteren Begegnungen je nach Tabellensituation teilweise nur geringfügige Änderungen hervorrufen können. Die Punkte aus der 1. Runde wurden, wenn nötig, aufgerundet, jedoch bei Punktgleichheit am Ende um einen Punkt reduziert.

Im Gegensatz zu anderen Ligen, wie beispielsweise der Fußball-Bundesliga, sind die Spielpläne für die Hin- und Rückrunde nicht identisch (mit gedrehtem Heimrecht). Vielmehr wird für die Rückrunde ein völlig anderer Spielplan erstellt.

Ebenso gibt es eine Besonderheit bei der Berechnungsgrundlage der Tabellenplatzierung bei Punktgleichheit. Ähnlich wie in einigen anderen europäischen Ligen zählt zuerst der direkte Vergleich der Siege und erst dann des Torverhältnisses.

Der Spielplan für die Saison 2019/20 wurde am 1. Juli 2019 bekanntgegeben.[8] Danach findet das Eröffnungsspiel am 26. Juli 2019 statt. Der letzte Spieltag in 2019 (das ist der 6. Spieltag der Rückrunde) ist für den 26. und 27. Dezember 2019 terminiert. Nach einer kurzen Pause wird die 1. Division dann am Wochenende des 17. bis 19. Januar 2020 fortgesetzt. Der letzte Spieltag der Hauptrunde ist für den 15. März 2019 vorgesehen.

Die diversen Play-off-Runden beginnen am 3. April 2020. Der letzte Spieltag der Play-offs findet am 31. Mai 2020 statt.[9]

Da bei der Bekanntgabe des Spielplanes der Ausschluss des KV Mechelen durch dessen Widerspruch unwirksam war, wurde Mechelen im Spielplan berücksichtigt. Der belgische Fußballverband erklärte dazu, dass im Falle der Urteilsbestätigung KFCO Beerschot Wilrijk die Spielpaarungen übernommen hätte. Ansonsten wäre der Spielplan unverändert geblieben.

HauptrundeBearbeiten

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. KRC Genk (M)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 2. FC Brügge  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 3. Standard Lüttich  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 4. RSC Anderlecht  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 5. KAA Gent  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 6. Royal Antwerpen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 7. VV St. Truiden  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 8. KV Kortrijk  0  0  0  0 000:000  ±0 00
 9. Sporting Charleroi  0  0  0  0 000:000  ±0 00
10. Royal Excel Mouscron  0  0  0  0 000:000  ±0 00
11. SV Zulte Waregem  0  0  0  0 000:000  ±0 00
12. KAS Eupen  0  0  0  0 000:000  ±0 00
13. Cercle Brügge  0  0  0  0 000:000  ±0 00
14. KV Ostende  0  0  0  0 000:000  ±0 00
15. Waasland-Beveren  0  0  0  0 000:000  ±0 00
16. KV Mechelen (N,P)  0  0  0  0 000:000  ±0 00
Stand: Saisonbeginn[10]

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Teilnahme an der Meisterschaftsrunde
  • Teilnahme an den Play-offs
  • Abstieg in die Division 1B 2019/20 und Teilnahme an den Play-offs
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger der Zweiten Division 2018/19

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2019/20
    Stand: Saisonbeginn[11]
    BRÜ AND GNT                          
    FC Brügge : : : : : : : : : : : : : : :
    RSC Anderlecht : : : : : : : : : : : : : : :
    KAA Gent : : : : : : : : : : : : : : :
    KRC Genk : : : : : : : : : : : : : : :
    KV Oostende : : : : : : : : : : : : : : :
    SV Zulte Waregem : : : : : : : : : : : : : : :
    Standard Lüttich : : : : : : : : : : : : : : :
    Sporting Charleroi : : : : : : : : : : : : : : :
    KV Kortrijk : : : : : : : : : : : : : : :
    Cercle Brügge : : : : : : : : : : : : : : :
    KV Mechelen : : : : : : : : : : : : : : :
    Waasland-Beveren : : : : : : : : : : : : : : :
    VV St. Truiden : : : : : : : : : : : :
    Royal Excel Mouscron : : : : : : : : : : : : : : :
    Royal Antwerpen : : : : : : : : : : : : : :
    KAS Eupen : : : : : : : : : : : : : : :

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Noah Fajersztajn: La Pro League prend acte. In: sport.be. Jupiler League, 1. Juni 2019, abgerufen am 2. Juni 2019 (französisch).
    2. Matchfixing-Prozess: Mechelen steigt ab, Waasland-Beveren freigesprochen. Belgischer Rundfunk, 1. Juni 2019, abgerufen am 2. Juni 2019.
    3. KV Mechelen in beroep bij het bas. KV Mechelen, 6. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019 (niederländisch).
    4. Patrice Sintzen: Le FC Malines et Waasland-Beveren joueront en Jupiler Pro League. In: sport.be. Jupiler League, 7. Oktober 2019, abgerufen am 10. Juli 2019 (französisch).
    5. Rechtbank geeft Beerschot gelijk. KFCO Beerschot Wilrijk, 13. Juli 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (niederländisch).
    6. Algemene Vergadering Pro League: wijziging van competitieformat naar POII van 4x4 ploegen. In: sport.be. Jupiler League, 7. Juni 2019, abgerufen am 8. Juni 2019 (niederländisch).
    7. Modification du format de la compétition : des Play-offs 2 avec 4 groupes de 4 clubs. In: Proximus-Sport.be. Abgerufen am 8. Juni 2019 (französisch).
    8. Patrice Capelle: Genk, champion en titre, et le KV Courtrai ouvrent le bal de la Jupiler Pro League 2019-2020. In: sport.be. Jupiler League, 1. Juli 2019, abgerufen am 14. Juli 2019 (französisch).
    9. Spielplan Saison 2019/20. (PDF) In: sport.be. Jupiler League, abgerufen am 14. Juli 2019 (französisch).
    10. Klassement, sport.be
    11. Kalender, sport.be