Hauptmenü öffnen

Bo Svensson (* 4. August 1979 in Skørping) ist ein ehemaliger dänischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Als Spieler stand er in Dänemark und in Deutschland unter Vertrag und war dänischer Nationalspieler.

Bo Svensson
Svensson22.5.JPG
Bo Svensson (2007)
Personalia
Geburtstag 4. August 1979
Geburtsort SkørpingDänemark
Größe 190 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
0000–1992 KB Kopenhagen
1992–1999 FC Kopenhagen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2006 FC Kopenhagen 150 (4)
2006–2007 Borussia Mönchengladbach 32 (2)
2007–2014 1. FSV Mainz 05 109 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2000 Dänemark U-21 2 (0)
2006–2011 Dänemark 3 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2015 1. FSV Mainz 05 (Co-Trainer)
2015 1. FSV Mainz 05 (U-16)
2016–2017 1. FSV Mainz 05 (U-17)
2017– 1. FSV Mainz 05 (U-19)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

2 Stand: Karriereende

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

SpielerkarriereBearbeiten

Svensson war als Jugendspieler und später als Profi in Dänemark nur beim Fusionsklub FC Kopenhagen und dessen Vorgängerverein KB Kopenhagen aktiv. Mit dem FCK gewann er 2001, 2003 und 2004 die dänische Meisterschaft und 2005 die erstmals ligaübergreifend ausgespielte skandinavische Fußballmeisterschaft, zu der er im Finale im Elfmeterschießen einen Treffer beisteuerte.[1]

Im Januar 2006 wechselte der hochgewachsene Innenverteidiger zum deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt Svensson am 8. Februar 2006 beim 0:0 gegen Schalke 04. Eine Woche später erzielte er in der Partie gegen den MSV Duisburg (1:1) sein erstes Tor für die Borussia.

Nach dem Abstieg der Borussia im Sommer 2007 wechselte er zum Mitabsteiger 1. FSV Mainz 05. Wegen einer Verletzung musste er zu Beginn der Saison 2007/08 den Platz in der Abwehr an Neven Subotić abgeben; dieser wurde zum Stammspieler. In der Saison 2009/10 spielte Svensson vorwiegend im defensiven Mittelfeld und kam in 26 Spielen zum Einsatz.[2] Insgesamt absolvierte er 109 Ligaspiele für Mainz 05. Nach der Saison 2013/14 beendete er seine Spielerkarriere.[3]

NationalmannschaftBearbeiten

In der A-Nationalmannschaft kam er 27. Mai 2006 gegen die Auswahl Paraguays zu seinem ersten Länderspieleinsatz. Am 20. März 2011 wurde er nach fünf Jahren für das Spiel am 26. März 2011 gegen die Auswahl Norwegens in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 und für das Freundschaftsspiel am 30. März 2011 gegen die Auswahl der Slowakei aufgeboten[4] und kam in beiden Spielen zum Einsatz. Seitdem gehörte er zum erweiterten Kader der Mannschaft von Morten Olsen, ohne ein weiteres Spiel zu absolvieren.

TrainerkarriereBearbeiten

Von 17. Februar 2015 bis Saisonende war er Assistenztrainer von Martin Schmidt beim 1. FSV Mainz 05.[5] Ab Saisonbeginn 2015/16 war er Trainer der U-16 im Nachwuchsleistungszentrum des Vereins.[6] In der Winterpause der Saison 2015/16 übernahm er die U-17 des Vereins.[7][8] Seit der Saison 2017/18 trainiert er die U-19. Parallel dazu absolviert er in Dänemark eine Ausbildung zum Fußballlehrer, die er voraussichtlich im Herbst 2019 abschließen wird.[9]

Sein Vertrag läuft bis 2020.[10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mainz 05 und Bo Svensson - ein 18-monatiges Missverständnis?
  2. Bo Svensson, Bundesliga 2009/10
  3. Trainingsauftakt bei Mainz 05: Erste Einheit unter neuem Trainer Hjulmand allgemeine-Zeitung.de, abgerufen am 23. Juni 2014
  4. Mikael Blond: Olsen udtager Poulsen og Svensson. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 20. März 2011, abgerufen am 4. Juli 2015.
  5. Martin Schmidt übernimmt Traineramt mainz05.de, abgerufen am 17. Februar 2015
  6. Änderungen im Trainerteam Mainz05.de, abgerufen am 20. August 2015
  7. Svensson übernimmt die U17 nullfuenfmixedzone.de, abgerufen am 12. Januar 2016
    Die U-17 auf mainz05.de, abgerufen am 12. Januar 2016
  8. Bo Svensson verlängert mainz05.de, abgerufen am 22. November 2016
  9. DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V. (Hrsg.): Svensson: "Ich wäre ohne Klopp und Tuchel kein Trainer". 30. September 2018 (dfb.de [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  10. Mainz05.de, abgerufen am 3. Juni 2017