Shon Weissman

israelischer Fußballspieler

Shon Weissman (hebräisch שון וייסמן; * 14. Februar 1996 in Haifa) ist ein israelischer Fußballspieler. Der Stürmer steht in Spanien bei Real Valladolid unter Vertrag und ist israelischer Nationalspieler.

Shon Weissman
Shon Weissman.JPG
Shon Weissman (2015)
Personalia
Geburtstag 14. Februar 1996
Geburtsort HaifaIsrael
Größe 174 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2015 Maccabi Haifa
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2019 Maccabi Haifa 38 0(8)
2015–2016 → Hapoel Akko (Leihe) 18 0(0)
2016–2017 → Maccabi Netanja (Leihe) 21 (12)
2017–2018 → Hapoel Ironi Kirjat Schmona (Leihe) 26 0(3)
2019–2020 Wolfsberger AC 31 (30)
2020– Real Valladolid 32 0(6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2013 Israel U17
2013 Israel U18
2013–2014 Israel U19 mind. 13 0(2)
2017–2018 Israel U21 mind. 9 0(2)
2019– Israel 14 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

2 Stand: 31. März 2021

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Weissman begann seine Karriere bei Maccabi Haifa. Im Januar 2014 debütierte er bei seinem Kaderdebüt für die Profis in der Ligat ha’Al, als er am 18. Spieltag der Saison 2013/14 gegen Hapoel Be’er Scheva in der 79. Minute für Ran Abukarat eingewechselt wurde. Bis Saisonende absolvierte er zehn Spiele in der höchsten israelischen Spielklasse. In der darauffolgenden Saison 2014/15 kam er zu zwei Einsätzen in der Liga.

Zur Saison 2015/16 wurde er an den Ligakonkurrenten Hapoel Akko verliehen. Nach 18 Spielen ohne Treffer wurde die Leihe im Januar 2016 vorzeitig beendet und Weissman kehrte zu Haifa zurück. Zur Saison 2016/17 wurde er erneut verliehen, diesmal an den Zweitligisten Maccabi Netanja. Für Netanja absolvierte er 21 Spiele in der Liga Leumit, in denen er zwölf Tore erzielte. Mit Netanja konnte er zu Saisonende als Zweitligameister in die Ligat ha’Al aufsteigen.

Nach dem Ende der Leihe kehrte er zur Saison 2017/18 zunächst zu Haifa zurück und absolvierte ein Spiel für den Verein. Danach wurde er jedoch im August 2017 ein drittes Mal verliehen, diesmal an den Ligakonkurrenten Hapoel Ironi Kirjat Schmona. Im September 2017 erzielte er bei einem 2:0-Sieg gegen MS Aschdod sein erstes Tor in der höchsten israelischen Spielklasse. Bis Saisonende absolvierte er 26 Ligaspiele für Kirjat Schmona, in denen er drei Tore erzielte.

Nach der Saison 2017/18 kehrte er wieder zu Maccabi Haifa zurück. Für den Verein kam er in der Saison 2018/19 zu 25 Ligaeinsätzen und erzielte dabei acht Tore. Zur Saison 2019/20 wechselte Weissman zum österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC, bei dem er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.[1] Beim 5:0-Heimsieg gegen die SV Mattersburg am vierten Spieltag erzielte der Israeli vier Treffer.[2] Zuvor hatte er in den ersten drei Saisonspielen bereits drei Tore erzielt. Beim ersten Europa League-Spiel von Wolfsberg erzielte Weissman beim 4:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach das erste Tor der Wolfsberger Vereinsgeschichte in einem europäischen Wettbewerb.[3] Der Stürmer verpasste lediglich eins von 41 Pflichtspielen und war im 4-3-1-2-System sowohl unter Gerhard Struber als auch dessen Nachfolger Ferdinand Feldhofer als Partner von Anderson Niangbo und später von Cheikhou Dieng und Alexander Schmidt gesetzt. Weissman gelangen wettbewerbsübergreifend 37 Tore sowie acht Vorlagen, in der Liga wurde er Torschützenkönig. Mit dem WAC konnte der Israeli sich als Dritter der Meisterrunde erneut für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren.

Ende August 2020 wechselte Weissman in die spanische Primera División zu Real Valladolid, wo er einen bis Juni 2024 laufenden Vertrag erhielt.[4]

NationalmannschaftBearbeiten

Weissman spielte zwischen 2012 und 2013 für die israelische U17-Auswahl. 2013 kam er in der U18-Mannschaft zum Einsatz. Zwischen 2013 und 2014 spielte er für die U19-Auswahl. Mit dieser nahm er 2014 an der EM teil. Weissman kam in allen drei Spielen Israels zum Einsatz, mit seinem Land musste er jedoch punktelos als Letzter der Gruppe A in der Vorrunde ausscheiden.

2017 debütierte er für die U21-Mannschaft. Im September 2019 gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft, als er in der EM-Qualifikation gegen Slowenien in der Startelf stand und in der 61. Minute durch Munas Dabbur ersetzt wurde. In den Play-offs musste sich die Mannschaft Schottland im Elfmeterschießen geschlagen geben und verpasste die Endrunde.

ErfolgeBearbeiten

PersönlichesBearbeiten

Weissman ist gläubiger und praktizierender Jude.[5] Im Mai 2019 heiratete er seine Freundin Eden.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Weissman fix rzpelletswac.at, am 20. Juni 2019, abgerufen am 20. Juni 2019
  2. Spielbericht Wolfsberger AC – SV Mattersburg, orf.at, abgerufen am 20. August 2019
  3. 0:4 zum Auftakt! Gladbach blamiert sich gegen den WAC, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 20. September 2019.
  4. Weissman 2024 realvalladolid.es, am 31. August 2020, abgerufen am 31. August 2020
  5. Israelischer Stürmer wird heimisch, kaernten.orf.at, abgerufen am 9. Juli 2020
  6. Der WAC hat Shon Weissman am Bahnhof vergessen, kleinezeitung.at, abgerufen am 9. Juli 2020