Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Teilnehmer (Deutschland)

Liste der Teilnehmer aus Deutschland
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Olympische Ringe

GER

GER
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
11 19 14

Deutschland nahm in London an den Olympischen Spielen 2012 (27. Juli bis 12. August) teil. Es war die insgesamt 23. Teilnahme an Olympischen Sommerspielen. Vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) waren 392 Athleten in 23 Sportarten nominiert worden. Weitere 16 Sportler wurden als sogenannte Ersatzathleten mit P-Akkreditierung nominiert, sie wurden jedoch nicht im olympischen Dorf untergebracht und zählten nicht zum offiziellen Aufgebot. Der DOSB benannte die Teilnehmer in drei Nominierungsrunden. Am 31. Mai wurden zunächst 85 Athleten in elf Sportarten nominiert.[1] In der zweiten Nominierungsrunde am 25. Juni wurden weitere 79 Athleten in sieben Sportarten nominiert.[2] Die abschließende Nominierungsrunde fand am 4. Juli statt und umfasste 216 Athleten in zehn Sportarten.[3] Am 7. und 8. Juli 2012 wurden die 13 qualifizierten Reitsportler benannt.[4][5][6] Ebenfalls am 8. Juli wurden abschließend zwei Leichtathleten und zwölf Hallen-Volleyballer namentlich benannt. Bereits am 4. Juli wurden zudem 279 Betreuer benannt, die das deutsche Aufgebot nach London begleiten. Chef de Mission ist Michael Vesper.

Das deutsche Aufgebot von 392 Athleten war das kleinste seit der Wiedervereinigung, was vor allem der geringen Zahl der qualifizierten Mannschaftssportarten geschuldet war. Die Wettbewerbe im Fußball, Handball und Basketball fanden ohne deutsche Beteiligung statt, so dass in 23 der insgesamt 26 Sportarten Athleten antraten. Bei der Eröffnungszeremonie trug Hockeyspielerin Natascha Keller die deutsche Fahne und führte das Feld der deutschen Athleten an; zum Fahnenträger bei der Abschlusszeremonie wurde der Schlagmann des siegreichen Deutschland-Achters, Kristof Wilke, auserkoren.[7]

Umstrittene NominationenBearbeiten

Die Leichtathleten Ariane Friedrich, Ralf Bartels und Matthias de Zordo sowie im Bahnradsport die Verfolgerinnen Charlotte Becker, Lisa Brennauer und Madeleine Sandig wurden trotz verpasster nationaler Kriterien per Härtefallentscheid nominiert. Der Bahnsprinter Robert Förstemann profitierte von einer Regelung der UCI, die ihm einen Start im Bahnsprint ermöglichte, obwohl er im Mountainbike nominiert worden war. Im Tennis musste Andrea Petković ihre Teilnahme verletzungsbedingt absagen, es rückten für das Einzel Mona Barthel und für das Doppel Anna-Lena Grönefeld nach. Auch Philipp Kohlschreiber sagte kurzfristig seine Teilnahme ab. Philipp Petzschner, der ursprünglich nur für das Doppel und Mixed vorgesehen war, ersetzte den verletzten Kroaten Ivo Karlović. Da zu diesem Zeitpunkt keine Einzelspieler mehr nachnominiert werden konnten, rückte Petzschner als bestplatzierter Doppelspieler nach. Das Pferd Monte Bellini des Springreiters Philipp Weishaupt fiel eine Woche vor den Olympischen Spielen krankheitsbedingt aus. Für Weishaupt rückte Meredith Michaels-Beerbaum in die Mannschaft nach.[8] Kurz vor Beginn der Spiele musste Staffelläufer Niklas Zender seine Teilnahme verletzungsbedingt absagen, für ihn rückte Benjamin Jonas nach. Für die verletzte Rhythmische Sportgymnastin Regina Sergeeva wurde Judith Hauser nachnominiert. Kontrovers verlief die Nominierung des Duos Kathrin Kadelbach und Friederike Belcher im Segeln, das sich in der mannschaftsinternen Qualifikation gegen Susann Beucke und Tina Lutz knapp durchsetzte. Das unterlegene Duo klagte gerichtlich ein, ebenfalls vom Deutschen Segler-Verband (DSV) zur Nominierung vorgeschlagen zu werden, so dass die endgültige Entscheidung beim DOSB gelegen hätte. Der Antrag wurde jedoch zurückgewiesen. Grund für die Klage war eine vermeintliche Benachteiligung bei der entscheidenden Qualifikationsregatta, der Weltmeisterschaft in Perth. Da Kadelbach und Belcher in der nationalen Wertung führten, segelten sie nicht auf Platzierung, sondern versuchten, eine gute Platzierung ihrer Kontrahentinnen zu verhindern. Dass diese Renntaktik erlaubt ist, wurde erst wenige Tage vor Beginn der WM-Regatta von der ISAF entschieden, was dem Duo Kadelbach und Belcher, nicht aber ihren Kontrahentinnen bekannt war.[9][10]

ZielvereinbarungenBearbeiten

Kurz vor Ende der Spiele waren die Zielvereinbarungen bekannt geworden, die der DOSB 2008 mit den Fachverbänden geschlossen hatte.[11] Dabei ging man für 2012 von 86 Medaillen, darunter 28 Goldmedaillen aus.[12] Zum Teil wurden diese Vorgaben wie im Schwimmen mit einer statt acht oder dem Schießen mit keiner statt fünf Medaillen klar verfehlt. Ferner waren z. B. im Handball Medaillen eingerechnet worden, obwohl sich weder das Damen- noch das Herrenteam für die Spiele qualifiziert hatten.[13] Die Veröffentlichung der Zahlen erfolgte erst, nachdem zwei Journalisten mit einer Klage, mit der sie die Veröffentlichung erreichen wollten, vor Gericht Recht bekamen.[14][15] DOSB-Präsident Thomas Bach bezeichnete die Debatte als Missverständnis einer falschen Wortwahl. Es sei nie um Zielvereinbarungen, sondern um Fördervereinbarungen gegangen. Alle Beteiligten seien sich darüber im Klaren gewesen, dass nicht jede in der Vereinbarung enthaltenen Medaillen gewonnen werden konnte und es „keine Absicht gab, China im Medaillenspiegel anzugreifen“.[16]

Öffentlichkeit, Medien und Politik nahmen die Vereinbarungen größtenteils als illusorisch auf, was eine allgemeine Debatte über die Sportförderung in Deutschland auslöste.[17] Diese wurde schon vor den Spielen von der Fechterin Imke Duplitzer angestoßen[18][19] und im weiteren Verlauf der Spiele von diversen weiteren Sportlern, die sich wie die Olympiasieger Robert Harting[20] und Sebastian Brendel[21] in Deutschland weit unterfördert sahen, aufgenommen. Am Ende gewannen die deutschen Athleten eine größere Zahl Medaillen als noch vier Jahre zuvor in Peking, wo jedoch mehr Goldmedaillen errungen werden konnten.

MedaillenBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel Deutschland
Platz Sportart       Gesamt
1 Kanu 3 2 3 8
2 Reiten 2 1 1 4
3 Rudern 2 1 - 3
4 Leichtathletik 1 4 3 8
5 Radsport 1 4 1 6
6 Beachvolleyball 1 - - 1
Hockey 1 - - 1
8 Gerätturnen - 3 - 3
9 Judo - 2 2 4
10 Fechten - 1 1 2
11 Schwimmen - 1 - 1
12 Tischtennis - - 2 2
13 Taekwondo - - 1 1
Total 11 19 14 44

MedaillengewinnerBearbeiten

  GoldBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Sandra Auffarth
Michael Jung
Ingrid Klimke
Dirk Schrade
Peter Thomsen
Reiten Vielseitigkeit Mannschaftswertung
Michael Jung Reiten Vielseitigkeit Einzelwertung
Filip Adamski
Andreas Kuffner
Eric Johannesen
Maximilian Reinelt
Richard Schmidt
Lukas Müller
Florian Mennigen
Kristof Wilke
Martin Sauer (Steuermann)
Rudern Achter Männer
Miriam Welte
Kristina Vogel
Radsport Teamsprint Frauen
Karl Schulze
Philipp Wende
Lauritz Schoof
Tim Grohmann
Rudern Doppelvierer Männer
Robert Harting Leichtathletik Diskuswurf
Sebastian Brendel Kanu Einer-Canadier 1000 m Männer
Peter Kretschmer
Kurt Kuschela
Kanu Zweier-Canadier 1000 m Männer
Franziska Weber
Tina Dietze
Kanu Zweier-Kajak 500 m Frauen
Julius Brink
Jonas Reckermann
Beachvolleyball Männer
Max Weinhold
Oskar Deecke
Florian Fuchs
Moritz Fürste
Martin Häner
Tobias Hauke
Oliver Korn
Maximilian Müller
Jan-Philipp Rabente
Thilo Stralkowski
Christopher Wesley
Benjamin Wess
Timo Wess
Matthias Witthaus
Christopher Zeller
Philipp Zeller
Hockey Hockey Herren

  SilberBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Britta Heidemann Fechten Degen Einzel Frauen
Sideris Tasiadis Kanu Einer-Canadier Slalom Männer
Ole Bischof Judo Klasse bis 81 kg Männer
Julia Richter
Carina Bär
Annekatrin Thiele
Britta Oppelt
Rudern Doppelvierer Frauen
Judith Arndt Radsport Einzelzeitfahren Straße Frauen
Tony Martin Radsport Einzelzeitfahren Straße Männer
Kerstin Thiele Judo Mittelgewicht (bis 70 kg) Frauen
Marcel Nguyen Gerätturnen Mehrkampf Einzel Männer
David Storl Leichtathletik Kugelstoßen Männer
Lilli Schwarzkopf Leichtathletik Siebenkampf
Marcel Nguyen Gerätturnen Barren Einzel Männer
Fabian Hambüchen Gerätturnen Reck Einzel Männer
Dorothee Schneider
Kristina Sprehe
Helen Langehanenberg
Reiten Dressur Mannschaftswertung
Maximilian Levy Radsport Keirin Männer
Tina Dietze
Carolin Leonhardt
Franziska Weber
Katrin Wagner-Augustin
Kanu Vierer-Kajak 500 m Frauen
Christina Obergföll Leichtathletik Speerwurf Frauen
Thomas Lurz Schwimmen 10 km Marathon Männer
Björn Otto Leichtathletik Stabhochsprung Männer
Sabine Spitz Radsport Mountainbike Frauen

  BronzeBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Sandra Auffarth Reiten Vielseitigkeit Einzelwertung
Hannes Aigner Kanu Einer-Kajak Slalom Männer
Dimitrij Ovtcharov Tischtennis Einzel Männer
Dimitri Peters Judo Halbschwergewicht (bis 100 kg) Männer
Maximilian Levy
René Enders
Robert Förstemann
Radsport Teamsprint Männer
Andreas Tölzer Judo Schwergewicht (über 100 kg) Männer
Peter Joppich
Benjamin Kleibrink
Sebastian Bachmann
André Weßels
Fechten Florett Mannschaft Männer
Max Hoff Kanu Einer-Kajak 1000 m Männer
Martin Hollstein
Andreas Ihle
Kanu Zweier-Kajak 1000 m Männer
Timo Boll
Dimitrij Ovtcharov
Bastian Steger
Tischtennis Mannschaft Männer
Linda Stahl Leichtathletik Speerwurf Frauen
Raphael Holzdeppe Leichtathletik Stabhochsprung Männer
Betty Heidler Leichtathletik Hammerwurf Frauen
Helena Fromm Taekwondo Klasse bis 67 kg Frauen

ErfolgsprämienBearbeiten

Für die erfolgreichsten Sportler wurden durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe – wie auch bereits in den vorangegangenen Spielen – Prämien für die Platzierten bis Rang acht ausgelobt: 15.000 Euro für den Gewinn einer Goldmedaille, 10.000 für Silber, 7.500 für Bronze, 4. Rang 4.000, 5. Rang 3.000, 6. Rang 2.500, 7. Rang 2.000, 8. Rang 1.500. Damit blieben die Prämien seit Sydney 2000 unverändert. Insgesamt schüttete die Stiftung über 1,25 Millionen Euro an erfolgreiche Athleten aus.[22]

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

Als geistliche Vorbereitung und seelsorgerische Begleitung für alle deutschen Sportler reisten die Pfarrer Hans-Gerd Schütt und Thomas Weber mit.

  BadmintonBearbeiten

Athleten Wettbewerb Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Juliane Schenk Einzel K. Gavnholt
Tschechien 
L. Griga
Ukraine 
2:0
(21:18, 21:14)
2:0
(21:12, 21:14)
4:0
(84:58)
1 R. Intanon
Thailand 
0:2
(16:21, 15:21)
ausgeschieden 9
Männer
Marc Zwiebler Einzel M. A. Rasheed
Malediven 
D. Zavadsky
Ukraine 
2:0
(21:9, 21:9)
2:1
(17:21, 21:10, 21:16)
4:1
(101:65)
1 Chen J.
China Volksrepublik 
1:2
(21:19, 12:21, 9:21)
ausgeschieden 9
Ingo Kindervater
Johannes Schöttler
Doppel Cai Y.
Fu H.
China Volksrepublik 
R. J. Smith
G. Warfe
Australien 
0:2
(20:22, 16:21)
2:0
(21:13, 21:14)
2:2
(78:68)
3 ausgeschieden 9
Mixed
Birgit Michels
Michael Fuchs
Doppel Zhang N.
Zhao Y.
China Volksrepublik 
C. Adcock
I. Bankier
Vereinigtes Konigreich 
0:2
(6:21, 7:21)
2:1
(21:18, 12:21, 21:19)
2:3
(67:100)
2 T. Ahmad
L. Natsir
Indonesien 
0:2
(15:21, 9:21)
ausgeschieden 5

  BeachvolleyballBearbeiten

Athleten Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Sara Goller
Laura Ludwig
Australien  B. Palmer / L. Bawden
Brasilien  T. Antunes / M. Antonelli
Niederlande  M. Meppelink / Van Gestel
2:1 (21:18, 19:21, 15:8)
1:2 (19:21, 31:29, 13:15)
2:0 (21:18, 21:14)
5 2 K. Holtwick
I. Semmler
Deutschland 
2:0
(21:16, 21:15)
J. Silva
L. Franca
Brasilien 
0:2
(10:21, 19:21)
ausgeschieden 5
Katrin Holtwick
Ilka Semmler
Tschechien  L. Háječková / H. Klapalová
Brasilien  L. França / J. Silva
Mauritius  E. Li Yuk Lo / N. Rigobert
2:0 (21:16 21:18)
0:2 (18:21, 13:21)
2:0 (21:11, 21:10)
5 2 S. Goller
L. Ludwig
Deutschland 
0:2
(16:21, 15:21)
ausgeschieden 9
Männer
Julius Brink
Jonas Reckermann
Russland  S. Prokopjew / K. Semjonow
China Volksrepublik  Wu P. / Xu L.
Schweiz  S. Heyer / S. Chevallier
2:0 (21:19, 21:17)
2:1 (13:21, 21:19, 15:8)
2:0 (21:14, 21:16)
6 1 A. Samoilovs
R. Sorokins
Lettland 
2:0
(21:12, 21:17)
R. Santos
P. Cunha
Brasilien 
2:0
(21:15, 21:19)
R. Nummerdor
R. Schuil
Niederlande 
2:0
(21:14, 21:16)
A. Cerutti
E. Rego
Brasilien 
2:1
(23:21, 16:21, 16:14)
Gold  
Jonathan Erdmann
Kay Matysik
Lettland  M. Pļaviņš / J. Šmēdiņš
Niederlande  R. Nummerdor / R. Schuil
Venezuela  I. Hernandez / J. Villafañe
1:2 (21:19, 21:23, 9:15)
0:2 (9:21, 16:21)
2:1 (20:22, 21:16, 15:11)
4 3* A. Cerutti
E. Rego
Brasilien 
0:2
(16:21, 14:21)
ausgeschieden 9
Lucky-Loser-Runde:
Tschechien  P. Benes / P. Kubala
2:1 (15:21, 21:19, 15:13)

  BogenschießenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Ringe Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Elena Richter Einzel 645 30 Maja Jager
Danemark 
6:5 Tan Ya-ting
Chinesisch Taipeh 
2:6 ausgeschieden 17
Männer
Camilo Mayr Einzel 653 52 Xu Ying
China Volksrepublik 
0:6 ausgeschieden 33

  BoxenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Patrick Wojcicki Weltergewicht
bis 69 kg
Alexis Vastine
Frankreich 
12:16
(4:6, 4:4, 4:6)
ausgeschieden
Stefan Härtel Mittelgewicht
bis 75 kg
Enrique Collazzo
Puerto Rico 
18:10
(6:4, 5:4, 7:2)
Darren O’Neill
Irland 
19:12
(6:4, 8:4, 5:4)
Anthony Ogogo
Vereinigtes Konigreich 
10:15
(2:5, 4:5, 4:5)
ausgeschieden 5
Enrico Kölling Halbschwergewicht
bis 81 kg
Christian Donfack Adjoufack
Kamerun 
15:6
(3:2, 6:2, 6:2)
Abdelhafid Benchabla
Algerien 
9:12
(2:3, 3:3, 4:6)
ausgeschieden 9
Erik Pfeifer Superschwergewicht
über 91 kg
Iwan Dytschko
Kasachstan 
4:14
(1:4, 1:5, 2:5)
ausgeschieden 9

  FechtenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale / Klassifikation Finale / Platzierung Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Monika Sozanska Degen Einzel Freilos Wioletta Kolobowa
Russland 
15:14 Shin A-Lam
Korea Sud 
9:14 ausgeschieden 10
Britta Heidemann Degen Einzel Freilos B. Del Carretto
Italien 
14:13 (n. V.) Li Na
China Volksrepublik 
14:13 Sarra Besbès
Tunesien 
15:12 Shin A-Lam
Korea Sud 
6:5 (n. V.) Jana Schemjakina
Ukraine 
8:9 (n. V.) Silber  
Imke Duplitzer Degen Einzel Maria Martinez
Venezuela 
15:10 Sun Yujie
China Volksrepublik 
10:15 ausgeschieden 29
Monika Sozanska
Britta Heidemann
Imke Duplitzer
Ricarda Multerer (Ersatz)
Degen Mannschaft China Volksrepublik  China 42:45 Ukraine  Ukraine 45:36 Rumänien  Rumänien 45:35 5
Carolin Golubytskyi Florett Einzel Freilos S. v. Erven Garcia
Kolumbien 
14:9 E. Di Francisca
Italien 
9:15 ausgeschieden 12
Alexandra Bujdosó Säbel Einzel Səbinə Mikina
Aserbaidschan 
13:15 ausgeschieden 20
Männer
Jörg Fiedler Degen Einzel S. Thompson
Vereinigte Staaten 
15:4 B. Verwijlen
Niederlande 
15:8 Jung Jin-sun
Korea Sud 
11:15 ausgeschieden 8
Peter Joppich Florett Einzel Freilos J.-A. Davis
Vereinigtes Konigreich 
15:10 A. Abouelkassem
Agypten 
10:15 ausgeschieden 11
Benjamin Kleibrink Florett Einzel Freilos Yūki Ōta
Japan 
5:15 ausgeschieden 18
Sebastian Bachmann Florett Einzel Freilos Renal Ganejew
Russland 
15:9 V. Aspromonte
Italien 
11:15 ausgeschieden 15
Peter Joppich
Benjamin Kleibrink
Sebastian Bachmann
André Weßels
Florett Mannschaft Russland  Russland 44:40 Japan  Japan 40:41 Vereinigte Staaten  USA Kampf um Platz 3
45:27
Bronze  
Nicolas Limbach Säbel Einzel Freilos Adam Skrodzki
Polen 
15:8 Benedikt Wagner
Deutschland 
15:7 Nikolai Kowaljow
Russland 
12:15 ausgeschieden 5
Benedikt Wagner Säbel Einzel Freilos Renzo Agresta
Brasilien 
15:6 Nicolas Limbach
Deutschland 
7:15 ausgeschieden 14
Max Hartung Säbel Einzel Freilos Luigi Tarantino
Italien 
15:14 Gu Bon-gil
Korea Sud 
15:14 Áron Szilágyi
Ungarn 
13:15 ausgeschieden 7
Nicolas Limbach
Benedikt Wagner
Max Hartung
Björn Hübner (Ersatz)
Säbel Mannschaft Korea Sud  Südkorea 38:45 Weissrussland  Weißrussland 45:40 China Volksrepublik  China 45:35 5

  HockeyBearbeiten

Wettbewerb Damen Herren
Athleten Yvonne Frank
Anke Brockmann
Lisa Hahn
Kristina Hillmann
Mandy Haase
Nina Hasselmann
Natascha Keller
Marie Mävers
Julia Müller
Janne Müller-Wieland
Katharina Otte
Jennifer Plass
Fanny Rinne
Christina Schütze
Maike Stöckel
Celine Wilde
Kristina Reynolds (Ersatz)
Jana Teschke (Ersatz)
Max Weinhold
Oskar Deecke
Florian Fuchs
Moritz Fürste
Martin Häner
Tobias Hauke
Oliver Korn
Maximilian Müller
Jan Philipp Rabente
Thilo Stralkowski
Christopher Wesley
Benjamin Wess
Timo Wess
Matthias Witthaus
Christopher Zeller
Philipp Zeller
Nicolas Jacobi (Ersatz)
Linus Butt (Ersatz)
Trainer Michael Behrmann Markus Weise
Gruppenphase Vereinigte Staaten  USA 2:1 (2:0)
Australien  Australien 1:3 (1:1)
Sudafrika  Südafrika 2:0 (1:0)
Argentinien  Argentinien 1:3 (0:2)
Neuseeland  Neuseeland 0:0
Belgien  Belgien 2:1 (1:1)
Korea Sud  Südkorea 1:0 (1:0)
Indien  Indien 5:2 (4:1)
Niederlande  Niederlande 1:3 (1:1)
Neuseeland  Neuseeland 5:5 (2:4)
Platzierungsspiel Spiel um Platz 7:
Korea Sud  Südkorea 4:1 (2:1)
Halbfinale ausgeschieden Australien  Australien 4:2 (1:1)
Finale Niederlande  Niederlande 2:1 (1:0)
Platzierung 7 Gold  

  GewichthebenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Reißen Stoßen Zweikampf Rang
Gewicht Rang Gewicht Rang Gewicht Rang
Frauen
Julia Rohde Klasse bis 53 kg 85 kg 9 108 kg 10 193 kg 11 11
Christin Ulrich Klasse bis 58 kg 93 kg 13 114 kg 13 207 kg 13 13
Männer
Jürgen Spieß Klasse bis 105 kg 172 kg 11 202 kg 9 374 kg 9 9
Matthias Steiner Klasse über 105 kg 192 kg 8 verletzt ausgeschieden
Almir Velagic Klasse über 105 kg 192 kg 7 234 kg 7 426 kg 8 8

  JudoBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Halbfinale Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Romy Tarangul Klasse bis 52 kg N. Kusjutina
Russland 
011-000 R. Forciniti
Italien 
002-001 ausgeschieden 9
Miryam Roper Klasse bis 57 kg R. Silva
Brasilien 
002-021 ausgeschieden 17
Claudia Malzahn Klasse bis 63 kg U. Zolnir
Slowenien 
000-110 ausgeschieden 17
Kerstin Thiele Klasse bis 70 kg M. de Villiers
Neuseeland 
001-000 A. Mészáros
Ungarn 
001-001 E. Bosch
Niederlande 
010-000 Fei Chen
China Volksrepublik 
000-000 L. Décosse
Frankreich 
000-012 Silber  
Heide Wollert Klasse bis 78 kg Freilos D. Pogorzelec
Polen 
000-020 ausgeschieden 9
Männer
Tobias Englmaier Klasse bis 60 kg H. Dawtjan
Armenien 
0002-1011 ausgeschieden 33
Christopher Völk Klasse bis 73 kg Njam-Otschir
Mongolei 
0101-0113 ausgeschieden 17
Ole Bischof Klasse bis 81 kg A. Ciano
Italien 
0101-0001 I. Bosbajew
Kasachstan 
1011 - 0012 Takahiro Nakai
Japan 
101-000 Travis Stevens
Vereinigte Staaten 
000-000 Kim Jae-Bum
Korea Sud 
000-002 Silber  
Christophe Lambert Klasse bis 90 kg E. Məmmədov
Aserbaidschan 
000-011 ausgeschieden 17
Dimitri Peters Klasse bis 100 kg A. Zeevi
Israel 
0100-0000 J. Borodavko
Lettland 
011-000 H. Grol
Niederlande 
010-000 T. Khaibulaev
Russland 
000-000 R. Sayidov
Usbekistan 
020-001 Bronze  
Andreas Tölzer Klasse über 100 kg Adam Okruaschwili
Georgien 
0201-0003 V. Simionescu
Rumänien 
1001 - 0004 B. Bor
Ungarn 
0011-0002 A. Michailin
Russland 
0002-0011 M. Ihar
Weissrussland 
1000-0001 Bronze  

KanuBearbeiten

  KanurennsportBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Silke Hörmann K-1 200 m 42,697 s 14 42,005 s 16 45,686 s 15 15
Katrin Wagner-Augustin K-1 500 m 1:53,438 min 9 1:53,241 min 11 1:52,402 min 1 9
Tina Dietze
Franziska Weber
K-2 500 m 1:44,195 min 2 1:41,543 min 1 1:42,213 min 1 Gold  
Tina Dietze
Carolin Leonhardt
Franziska Weber
Katrin Wagner-Augustin
K-4 500 m 1:31,633 min 1 1:31,298 min 2 Silber  
Männer
Ronald Rauhe K-1 200 m 36,817 s 12 36,183 s 7 37,553 s 8 8
Ronald Rauhe
Jonas Ems
K-2 200 m 32,905 s 3 32,662 s 3 35,405 s 8 8
Sebastian Brendel C-1 200 m 41,511 s 8 42,161 s 11 47,295 s 16 16
Max Hoff K-1 1000 m 3:30,709 min 5 3:29,294 min 2 3:27,759 min 3 Bronze  
Martin Hollstein
Andreas Ihle
K-2 1000 m 3:15,263 min 3 3:10,117 min 3 Bronze  
Norman Bröckl
Marcus Groß
Max Hoff
Tim Wieskötter
K-4 1000 m 2:56,987 min 4 2:53,575 min 2 2:56,172 min 4 4
Sebastian Brendel C-1 1000 m 3:56,469 min 7 3:52,122 min 2 3:47,176 min 1 Gold  
Peter Kretschmer
Kurt Kuschela
C-2 1000 m 3:34,435 min 1 3:33,804 min 1 Gold  

  KanuslalomBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Jasmin Schornberg K-1 102,14 s 8 112,25 s 7 110,97 s 5 5
Männer
Hannes Aigner K-1 83,49 s 1 97,60 s 4 94,92 s 3 Bronze  
Sideris Tasiadis C-1 92,83 s 4 98,94 s 1 98,09 s 2 Silber  
David Schröder
Frank Henze
C-2 107,50 s 11 ausgeschieden 11

  LeichtathletikBearbeiten

Robert Harting gewann die erste Goldmedaille in der Leichtathletik für eine deutsche Mannschaft seit zwölf Jahren.

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Runde 1 Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Tatjana Pinto 100 m 11,39 s 31 ausgeschieden 31
Verena Sailer 100 m 11,12 s 15 11,25 s 15 ausgeschieden 15
Corinna Harrer 1500 m 4:07,83 min 17 4:05,70 min 17 ausgeschieden 17
Sabrina Mockenhaupt 10.000 m 31:50,35 min 17 17
Irina Mikitenko Marathon 2:26:44 h 14 14
Susanne Hahn Marathon 2:30:22 h 30 30
Carolin Nytra 100 m Hürden 13,30 s 26 13,31 s 21 ausgeschieden 21
Cindy Roleder 100 m Hürden 13,06 s 18 13,02 s 18 ausgeschieden 18
Gesa Felicitas Krause 3000 m Hindernis 9:24,91 min 2 9:23,52 min 8 8
Antje Möldner-Schmidt 3000 m Hindernis 9:26,57 min 7 9:21,78 min 7 7
Anne Cibis
Leena Günther
Yasmin Kwadwo*
Tatjana Pinto
Verena Sailer
Marion Wagner*
4 × 100-m-Staffel 42,69 s 7 42,67 s 5 5
Christiane Klopsch*
Fabienne Kohlmann
Janin Lindenberg
Maral Feizbakhsh
Esther Cremer
4 × 400-m-Staffel 3:31,06 min 14 ausgeschieden 14
Sabine Krantz 20 km Gehen aufgegeben
Melanie Seeger 20 km Gehen 1:30:44 h 19 19
Männer
Sören Ludolph 800 m 1:48,57 min 39 ausgeschieden 39
Carsten Schlangen 1500 m 3:41,51 min 26 3:38,23 min 11 ausgeschieden 16
Arne Gabius 5000 m 13:28,01 min 20 ausgeschieden 20
Steffen Uliczka 3000 m Hindernis 8:41,08 min 33 ausgeschieden 33
Erik Balnuweit 110 m Hürden 13,77 s 36 ausgeschieden 36
Matthias Bühler 110 m Hürden 13,68 s 30 ausgeschieden 30
Alexander John 110 m Hürden 13,67 s 28 ausgeschieden 28
Silvio Schirrmeister 400 m Hürden 50,21 s 30 ausgeschieden 30
Lucas Jakubczyk
Martin Keller*
Sven Knipphals*
Alexander Kosenkow
Julian Reus
Tobias Unger
4 × 100-m-Staffel 38,37 s 11 ausgeschieden 11
Eric Krüger
Jonas Plass
Thomas Schneider
Benjamin Jonas*
Kamghe Gaba
4 × 400-m-Staffel 3:03,50 min 10 ausgeschieden 10
André Höhne 20 km Gehen 1:22:02 h 21 21
André Höhne 50 km Gehen 3:44:26 h 11 11
Christopher Linke 50 km Gehen 3:49:19 h 24 24

* ohne Einsatz

Benjamin Jonas ersetzte am 26. Juli den verletzten Niklas Zender, kam aber in der Staffel nicht zum Einsatz.

Springen und Werfen

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Weite/Höhe Rang Weite/Höhe Rang
Frauen
Sosthene Moguenara Weitsprung 6,23 m 21 ausgeschieden 21
Ariane Friedrich Hochsprung 1,93 m 14 ausgeschieden 14
Lisa Ryzih Stabhochsprung 4,55 m 4 4,45 m 6 6
Silke Spiegelburg Stabhochsprung 4,55 m 6 4,65 m 4 4
Martina Strutz Stabhochsprung 4,55 m 7 4,55 m 5 5
Julia Fischer Diskuswurf 60,23 m 19 ausgeschieden 19
Nadine Müller Diskuswurf 65,89 m 2 65,94 m 5 5
Anna Rüh Diskuswurf 62,98 m 9 61,36 m 10 10
Betty Heidler Hammerwurf 74,44 m 3 77,13 m 3 Bronze  
Kathrin Klaas Hammerwurf 74,14 m 5 76,05 m 5 5
Linda Stahl Speerwurf 64,78 m 4 64,91 m 3 Bronze  
Katharina Molitor Speerwurf 62,05 m 9 62,89 m 6 6
Christina Obergföll Speerwurf 66,14 m 2 65,16 m 2 Silber  
Nadine Kleinert Kugelstoßen 18,36 m 14 ausgeschieden 14
Christina Schwanitz Kugelstoßen 18,62 m 9 18,47 m 10 10
Josephine Terlecki Kugelstoßen 17,78 m 19 ausgeschieden 19
Männer
Sebastian Bayer Weitsprung 7,92 m 12 8,10 m 5 5
Christian Reif Weitsprung 7,92 m 13 ausgeschieden 13
Alyn Camara Weitsprung 7,72 m 22 ausgeschieden 22
Björn Otto Stabhochsprung 5,55 m 5 5,91 m 2 Silber  
Raphael Holzdeppe Stabhochsprung 5,65 m 1 5,91 m 3 Bronze  
Malte Mohr Stabhochsprung 5,55 m 5 5,50 m 9 9
Robert Harting Diskuswurf 66,22 m 2 68,27 m 1 Gold  
Markus Münch Diskuswurf 59,95 m 30 ausgeschieden 30
Martin Wierig Diskuswurf 64,13 m 8 65,85 m 6 6
Tino Häber Speerwurf 80,39 m 12 81,21 m 8 8
Matthias de Zordo Speerwurf kein gültiger Versuch ausgeschieden
David Storl Kugelstoßen 21,15 m 2 21,86 m 2 Silber  
Ralf Bartels Kugelstoßen 20,00 m 16 ausgeschieden 16

Mehrkampf

Athletinnen 100 m Hürden Hochsprung Kugelstoßen 200 m Weitsprung Speerwurf 800 m Punkte Rang
Zeit Punkte Höhe Punkte Weite Punkte Zeit Punkte Weite Punkte Weite Punkte Zeit Punkte
Siebenkampf Frauen
Julia Mächtig 14,54 s 903 1,68 m 830 14,99 m 860 25,38 s 852 4,06 m 322 44,40 m 752 2:20,34 min 819 5338 31
Jennifer Oeser 13,42 s 1062 1,80 m 978 14,16 m 805 24,39 s 944 6,07 m 890 46,61 m 795 verletzt abgebrochen 0 5455 30
Lilli Schwarzkopf 13,26 s 1086 1,83 m 1016 14,77 m 845 24,77 s 908 6,30 m 943 51,73 m 894 2:10,50 min 957 6649 Silber  
Athleten 100 m Weitsprung Kugelstoßen Hochsprung 400 m 110 m Hürden Diskuswurf Stabhochsprung Speerwurf 1500 m Punkte Rang
Zeit (s) Pkte. Weite (m) Pkte. Weite (m) Pkte. Höhe (m) Pkte. Zeit (s) Pkte. Zeit (s) Pkte. Weite (m) Pkte. Höhe (m) Pkte. Weite (m) Pkte. Zeit (min) Pkte.
Zehnkampf Männer
Pascal Behrenbruch 11,06 847 7,15 850 15,67 831 1,96 767 50,04 813 14,33 932 44,71 761 4,70 819 64,80 810 4:37,46 696 8126 10
Rico Freimuth 10,65 940 7,21 864 14,67 782 1,90 714 48,05 907 13,89 989 49,11 852 4,90 880 57,37 698 4:37,62 695 8320 6
Jan Felix Knobel 11,42 769 7,05 826 15,29 808 1,90 714 49,87 821 15,03 846 46,10 790 4,40 731 verletzt aufgegeben (6306)

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Athleten Fechten Schwimmen Reiten Combined Punkte Rang
Bilanz Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte
Frauen
Lena Schöneborn 19:16 856 2:19,76 min 1124 92,43 s 1052 11:58,18 min 3032 5160 15
Annika Schleu 12:23 688 2:20,01 min 1120 74,16 s 1140 12:46,04 min 2948 4884 26
Männer
Steffen Gebhardt 20:15 880 2:07,08 min 1276 72,11 s 1160 10:37,16 min 3304 5756 5
Stefan Köllner 16:19 784 2:11,71 min 1220 70,47 s 1120 10:59,16 min 3124 5488 26

RadsportBearbeiten

  BahnBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finals Rang
Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Kristina Vogel Sprint 11,027 s 4 Rennen um Platz 3:
0:2
4
Kristina Vogel Keirin 6 10 10
Miriam Welte
Kristina Vogel
Stephanie Pohl (Ersatz)
Teamsprint 32,526 s 3 32,798 s 1 Gold  
Charlotte Becker
Lisa Brennauer
Judith Arndt
Madeleine Sandig (Ersatz)
Mannschaftsverfolgung 3:21,086 min 7 3:20,824 min 8 8
Männer
Robert Förstemann Sprint 10,072 s 4 7 7
Maximilian Levy Keirin 1 2 Silber  
Maximilian Levy
René Enders
Robert Förstemann
Stefan Nimke (verletzt)
Teamsprint 43,710 s 5 43,209 s 3 Bronze  

Mehrkampf

Athleten 250 m
fliegend
Punkte-
fahren
Ausscheidungs-
fahren
Einzel-
verfolgung
Scratch Zeitfahren Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang Rang Zeit Rang Rang Zeit Rang
Omnium Männer
Roger Kluge 11 11 79 1 7 4:25,554 min 6 4 1:03,144 min 5 33 4

  StraßeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Judith Arndt Straßenrennen 3:36:28 h 37
Trixi Worrack Straßenrennen 3:36:04 h 33
Ina-Yoko Teutenberg Straßenrennen 3:35:56 h 4
Charlotte Becker Straßenrennen außerhalb des Zeitlimits
Judith Arndt Einzelzeitfahren 37:50,29 min Silber  
Trixi Worrack Einzelzeitfahren 39:20,73 min 9
Männer
André Greipel Straßenrennen 5:46:37 h 27
Marcel Sieberg Straßenrennen 5:47:08 h 102
John Degenkolb Straßenrennen 5:48:49 h 105
Tony Martin Straßenrennen aufgegeben
Bert Grabsch Straßenrennen 5:46:47 h 95
Tony Martin Einzelzeitfahren 51:21,00 min Silber  
Bert Grabsch Einzelzeitfahren 53:18,04 min 8

  MountainbikeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Sabine Spitz Cross-Country 1:31:54 h Silber  
Adelheid Morath Cross-Country 1:37:17 h 16
Männer
Manuel Fumic Cross-Country 1:30:31 h 7
Moritz Milatz Cross-Country 1:38:59 h 34

Robert Förstemann erhielt den dritten Quotenplatz im Mountainbike, trat jedoch auf der Bahn an.

  BMXBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Punkte Rang Punkte Rang Zeit Rang
Männer
Maik Baier Race 40,231 s 29 31 8 ausgeschieden 31
Luis Brethauer Race 39,431 s 19 22 5 ausgeschieden 20

Als Ersatz wurde Daniel Schlang nominiert.

  ReitenBearbeiten

Dressur
Athleten Wettbewerb Prozent Rang
Grand Prix GP Spécial Durchschnitt GP Kür
Anabel Balkenhol mit Dablino Einzel 70,973 73,032 ausgeschieden 19
Dorothee Schneider mit Diva Royal Einzel 76,276 77,571 81,661 7
Kristina Sprehe mit Desperados Einzel 79,118 76,206 81,375 8
Helen Langehanenberg mit Damon Hill Einzel 81,140 78,952 84,303 4
Dorothee Schneider mit Diva Royal
Kristina Sprehe mit Desperados
Helen Langehanenberg mit Damon Hill
Mannschaft ⌀ 78,845 ⌀ 77,587 ⌀ 78,216 Silber  
Springen
Athleten Wettbewerb Strafpunkte Rang
1. Qualifikation Nationenpreis Einzelfinale
1. Umlauf 2. Umlauf 1. Umlauf 2. Umlauf
Marcus Ehning mit Plot Blue Einzel 1 4 0 0 9 12
Janne Friederike Meyer mit Lambrasco Einzel 0 4 17 nicht qualifiziert 41
Meredith Michaels-Beerbaum mit Bella Donna Einzel 0 8 1 8 nicht qual. 23
Christian Ahlmann mit Codex One Einzel 15 nicht als Einzelreiter qualifiziert 69
Marcus Ehning mit Plot Blue
Janne Friederike Meyer mit Lambrasco
Meredith Michaels-Beerbaum mit Bella Donna
Christian Ahlmann mit Codex One
Mannschaft 12 nicht qualifiziert 10
Vielseitigkeit
Athleten Wettbewerb Minuspunkte
Dressur
Minuspunkte
Gelände
Springen Minuspunkte
Gesamt
Rang
Peter Thomsen mit Barny Einzel 58,50 5,20 8,00 31
Dirk Schrade mit King Artus Einzel 39,80 10,80 0,00 26
Ingrid Klimke mit Butts Abraxxas Einzel 39,30 0,00 9,00 -[Anm. 1][23] 25
Sandra Auffarth mit Opgun Louvo Einzel 40,00 4,80 0,00 0,00 44,80 Bronze  
Michael Jung mit Sam Einzel 40,60 0,00 0,00 0,00 40,60 Gold  
Peter Thomsen mit Barny
Dirk Schrade mit King Artus
Ingrid Klimke mit Butts Abraxxas
Sandra Auffarth mit Opgun Louvo
Michael Jung mit Sam
Mannschaft 119,90 4,80 9,00 133,70 Gold  
  1. Bis dahin auf Rang acht qualifiziert, verzichtete sie freiwillig zugunsten Dirk Schrade, „weil ich mit Abraxxas wohl nicht fehlerfrei bleiben würde […] und Dirk hat da mehr Chancen“. Das Reglement ließ dies aber nicht zu.

  RingenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Freistil Frauen
Alexandra Engelhardt Klasse bis 48 kg Freilos Mayelis Yesenia Caripa Castillo
Venezuela 
1:3 ausgeschieden 11
griechisch-römischer Stil Männer
Frank Stäbler Klasse bis 66 kg Freilos Tamás Lőrincz
Ungarn 
1:3 ausgeschieden Justin Lester
Vereinigte Staaten 
3:0 Manuchar Tskhadaia
Georgien 
1:3 ausgeschieden 5
Freistil Männer
Tim Schleicher Klasse bis 60 kg Freilos Toğrul Əsgərov
Aserbaidschan 
1:3 ausgeschieden Kenichi Yumoto
Japan 
1:3 ausgeschieden 10
Nick Matuhin Klasse bis 120 kg Freilos Artur Taymazov
Usbekistan 
0:3 ausgeschieden Komeil Ghasemi
Iran 
0:3 ausgeschieden 17

  RudernBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Hoffnungslauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang
Frauen
Marie-Louise Dräger Einer 7:44,23 min 11 Viertelfinale 7:52,17 min 12 Halbfinale A/B 8:01,05 min 11 Finale B 8:11,71 min 11 11
Kerstin Hartmann
Marlene Sinnig
Zweier 7:10,28 min 6 Hoffnungslauf 7:10,42 min 2 Finale A 7:42,06 min 6 6
Tina Manker
Stephanie Schiller
Doppelzweier 7:08,36 min 10 Hoffnungslauf 7:18,37 min 4 Finale B 7:33,32 min 9 9
Julia Richter
Carina Bär
Annekatrin Thiele
Britta Oppelt
Doppelvierer 6:13,62 min 1 Finale A 6:38,09 min 2 Silber  
Daniela Schultze
Julia Lepke
Ronja Schütte
Kathrin Thiem
Ulrike Sennewald
Nadja Drygalla
Kathrin Marchand
Constanze Siering
Laura Schwensen (Steuerfrau)
Achter 6:34,32 min 7 Hoffnungslauf 6:27,69 min 5 x ausgeschieden 7
Lena Müller
Anja Noske
Leichtgewichts-Doppelzweier 7:19,24 min 11 Halbfinale A/B 7:10,16 min 3 Finale A 7:22,18 min 6 6
Männer
Marcel Hacker Einer 6:43,80 min 2 Viertelfinale 6:54,18 min 4 Halbfinale A/B 7:22,07 min 6 Finale A 7:10,21 min 6 6
Anton Braun
Felix Drahotta
Zweier 6:30,42 min 12 Hoffnungslauf 6:22,76 min 1 Halbfinale A/B 7:02,16 min 8 Finale B 6:49,93 min 7 7
Eric Knittel
Stephan Krüger
Doppelzweier 6:17,74 min 5 Halbfinale A/B 6:22,54 min 7 Finale B 6:23,36 min 9 9
Gregor Hauffe
Urs Käufer
Toni Seifert
Sebastian Schmidt
Vierer 5:49,48 min 2 Halbfinale A/B 6:04,61 min 6 Finale A 6:16,37 min 6 6
Karl Schulze
Philipp Wende
Lauritz Schoof
Tim Grohmann
Doppelvierer 5:39,69 min 2 Halbfinale A/B 6:05,85 min 4 Finale A 5:42,48 min 1 Gold  
Filip Adamski
Andreas Kuffner
Eric Johannesen
Maximilian Reinelt
Richard Schmidt
Lukas Müller
Florian Mennigen
Kristof Wilke
Martin Sauer (Steuermann)
Achter 5:25,52 min 1 Finale 5:48,75 min 1 Gold  
Linus Lichtschlag
Lars Hartig
Leichtgewichts-Doppelzweier 6:49,44 min 13 Halbfinale A/B 6:37,44 min 5 Finale A 6:49,07 min 6 6
Bastian Seibt
Jochen Kühner
Martin Kühner
Lars Wichert
Leichtgewichts-Vierer 5:52,05 min 4 Halbfinale A/B 6:02,10 min 4 Finale B 6:10,07 min 9 9

Als Ersatz wurden Lisa Schmidla, Mathias Rocher, Philipp Naruhn, Jonathan Koch und Florian Eichner nominiert.

  SchießenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Ringe/
Scheiben
Rang
Ringe/
Scheiben
Rang Ringe/
Scheiben
Rang
Frauen
Munkhbayar Dorjsuren Luftpistole 10 Meter 378 25 ausgeschieden 378 25
Claudia Verdicchio-Krause Luftpistole 10 Meter 380 20 ausgeschieden 380 20
Munkhbayar Dorjsuren Sportpistole 25 Meter 582 12 ausgeschieden 582 12
Claudia Verdicchio-Krause Sportpistole 25 Meter 578 26 ausgeschieden 578 26
Beate Gauß Luftgewehr 10 Meter 392 32 ausgeschieden 392 32
Jessica Mager Luftgewehr 10 Meter 394 20 ausgeschieden 394 20
Barbara Engleder Sportgewehr Dreistellungskampf 50 Meter 583 7 97,8 6 680,8 6
Sonja Pfeilschifter Sportgewehr Dreistellungskampf 50 Meter 581 19 ausgeschieden 581 19
Sonja Scheibl Trap 64 17 ausgeschieden 64 17
Christine Wenzel Skeet 68 5 21 4 89 6
Männer
Florian Schmidt Luftpistole 10 Meter 575 25 ausgeschieden 575 25
Christian Reitz Freie Pistole 50 Meter 560 6 94,3 7 654,3 7
Florian Schmidt Freie Pistole 50 Meter 557 17 ausgeschieden 557 17
Christian Reitz Schnellfeuerpistole 25 Meter 583 6 13 6 13 6
Ralf Schumann Schnellfeuerpistole 25 Meter 577 16 ausgeschieden 577 16
Julian Justus Luftgewehr 10 Meter 595 12 ausgeschieden 595 12
Tino Mohaupt Luftgewehr 10 Meter 592 25 ausgeschieden 592 25
Daniel Brodmeier Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 Meter 1156 32 ausgeschieden 1156 32
Maik Eckhardt Kleinkaliber Dreistellungskampf 50 Meter 1163 21 ausgeschieden 1163 21
Daniel Brodmeier Kleinkaliber liegend 50 Meter 595 4 103,2 5 698,2 5
Maik Eckhardt Kleinkaliber liegend 50 Meter 589 37 ausgeschieden 589 37
Karsten Bindrich Trap 121 11 ausgeschieden 121 11
Ralf Buchheim Skeet 118 10 ausgeschieden 118 10

  SchwimmenBearbeiten

Die deutsche Mannschaft errang zum ersten Mal seit 80 Jahren keine Medaille in den Beckenschwimmwettbewerben.

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Britta Steffen 50 m Freistil 24,70 s 4 24,57 s 4 24,46 s 4 4
Daniela Schreiber 100 m Freistil 54,43 s 15 54,39 s 15 ausgeschieden 15
Britta Steffen 100 m Freistil 54,42 s 15 54,18 s 12 ausgeschieden 12
Alexandra Wenk 100 m Schmetterling 58,85 s 21 ausgeschieden 21
Silke Lippok 200 m Freistil 1:58,59 min 13 1:58,24 min 13 ausgeschieden 13
Sarah Poewe 100 m Brust 1:07,12 min 7 1:07,68 min 11 ausgeschieden 11
Caroline Ruhnau 100 m Brust 1:08,43 min 22 ausgeschieden 22
Jenny Mensing 100 m Rücken 1:00,72 min 21 ausgeschieden 21
Jenny Mensing 200 m Rücken 2:10,54 min 15 2:10,68 min 15 ausgeschieden 15
Theresa Michalak 200 m Lagen 2:12,75 min 11 2:13,24 min 12 ausgeschieden 12
Silke Lippok
Britta Steffen
Daniela Schreiber
Lisa Vitting
4 × 100-m-Freistil-Staffel 3:39,16 min 9 ausgeschieden 9
Annika Bruhn
Silke Lippok
Theresa Michalak
Daniela Schreiber
4 × 200-m-Freistil-Staffel 7:58,93 min 13 ausgeschieden 13
Jenny Mensing
Caroline Ruhnau
Britta Steffen
Alexandra Wenk
4 × 100-m-Lagen-Staffel 3:59,95 min 9 ausgeschieden 9
Angela Maurer 10 km Freiwasser 1:57:52,8 h 5 5
Männer
Marco Di Carli 100 m Freistil 49,03 s 18 ausgeschieden 18
Paul Biedermann 200 m Freistil 1:47,27 min 10 1:46,10 min 4 1:45,53 min 5 5
Clemens Rapp 200 m Freistil 1:48,75 min 24 ausgeschieden 24
Paul Biedermann 400 m Freistil 3:48,50 min 13 ausgeschieden 13
Benjamin Starke 100 m Schmetterling 51,92 s 6 52,40 s 14 ausgeschieden 14
Steffen Deibler 100 m Schmetterling 52,36 s 16 51,76 s 6 51,81 s 4 4
Hendrik Feldwehr 100 m Brust 1:01,00 min 21 ausgeschieden 21
Christian vom Lehn 100 m Brust 1:00,78 min 19 ausgeschieden 19
Marco Koch 200 m Brust 2:10,61 min 11 2:10,73 min 14 ausgeschieden 14
Christian vom Lehn 200 m Brust 2:11,66 min 16 2:10,50 min 13 ausgeschieden 13
Jan-Philip Glania 100 m Rücken 54,07 s 12 53,90 s 11 ausgeschieden 11
Helge Meeuw 100 m Rücken 53,83 s 7 53,52 s 7 53,48 s 6 6
Jan-Philip Glania 200 m Rücken 1:57,01 min 6 1:57,43 min 10 ausgeschieden 10
Yannick Lebherz 200 m Rücken 1:58,07 min 12 1:58,14 min 15 ausgeschieden 15
Markus Deibler 200 m Lagen 1:58,61 min 7 1:58,61 min 8 1:59,10 min 8 8
Philip Heintz 200 m Lagen 2:01,32 min 27 ausgeschieden 27
Yannick Lebherz 400 m Lagen 4:15,41 min 11 - ausgeschieden 11
Markus Deibler
Marco Di Carli
Christoph Fildebrandt
Benjamin Starke
4 × 100-m-Freistil-Staffel 3:13,51 min 5 3:13,52 min 6 6
Robin Backhaus
Paul Biedermann
Dimitri Colupaev
Clemens Rapp
Tim Wallburger
4 × 200-m-Freistil-Staffel 7:09,23 min 3 7:06,59 min 4 4
Steffen Deibler
Marco Di Carli
Hendrik Feldwehr
Jan-Philip Glania
Christian vom Lehn
4 × 100-m-Lagen-Staffel 3:34,28 min 6 3:33,06 min 6 6
Thomas Lurz 10 km Freiwasser 1:49:58,5 h 2 Silber  
Andreas Waschburger 10 km Freiwasser 1:50:44,4 h 8 8

  SegelnBearbeiten

Fleet Race

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Moana Delle Windsurfen RS:X 39 4 12 6 51 5
Franziska Goltz Laser Radial 220 26 ausgeschieden 220 26
Kathrin Kadelbach
Friederike Belcher
470er 78 8 6 3 84 8
Männer
Toni Wilhelm Windsurfen RS:X 46 3 18 9 64 4
Simon Grotelüschen Laser 90 7 2 1 92 6
Ferdinand Gerz
Patrick Follmann
470er 105 13 ausgeschieden 105 13
Tobias Schadewaldt
Hannes Baumann
49er 142 11 ausgeschieden 142 11
Robert Stanjek
Frithjof Kleen
Starboot 64 7 6 3 70 6

  TaekwondoBearbeiten

Athleten Wettbewerb Achtelfinale Viertelfinale Hoffnungsrunde
Halbfinale
Halbfinale Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Sümeyye Manz Klasse bis 49 kg Yang Shu-chun
Chinesisch Taipeh 
3:10 ausgeschieden 11
Helena Fromm Klasse bis 67 kg Chu Hoàng Diệu Linh
Vietnam 
13:1 Hwang Kyung-seon
Korea Sud 
4:8 Ruth Gbagbi
Elfenbeinküste 
4:3 ausgeschieden Carmen Marton
Australien 
8:2 ausgeschieden Bronze  

  TennisBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Angelique Kerber Einzel Petra Cetkovská
Tschechien 
6:1, 3:0 aufgegeben Tímea Babos
Ungarn 
6:1, 6:1 Venus Williams
Vereinigte Staaten 
7:65, 7:65 Wiktoryja Asaranka
Weissrussland 
4:6, 5:7 ausgeschieden
Julia Görges Einzel Agnieszka Radwańska
Polen 
7:5, 6:75, 6:4 Varvara Lepchenko
Vereinigte Staaten 
6:3, 7:5 Marija Kirilenko
Russland 
6:75, 3:6 ausgeschieden
Sabine Lisicki Einzel Ons Jabeur
Tunesien 
4:6, 6:0, 7:5 Jaroslawa Schwedowa
Kasachstan 
4:6, 6:3, 7:5 Marija Scharapowa
Russland 
7:68, 4:6, 3:6 ausgeschieden
Mona Barthel Einzel Urszula Radwańska
Polen 
4:6, 3:6 ausgeschieden
Anna-Lena Grönefeld
Julia Görges
Doppel Elena Baltacha / Anne Keothavong
Vereinigtes Konigreich 
6:3, 6:1 Jekaterina Makarowa / Jelena Wesnina
Russland 
2:6, 1:6 ausgeschieden
Sabine Lisicki
Angelique Kerber
Doppel Laura Robson / Heather Watson
Vereinigtes Konigreich 
1:6, 6:4, 6:3 Serena Williams / Venus Williams
Vereinigte Staaten 
2:6, 5:7 ausgeschieden
Männer
Philipp Petzschner Einzel Lukáš Lacko
Slowakei 
7:65, 6:1 Janko Tipsarević
Serbien 
6:3, 3:6, 4:6 ausgeschieden
Christopher Kas
Philipp Petzschner
Doppel Nikolai Dawydenko / Michail Juschny
Russland 
5:7, 5:7 ausgeschieden
Mixed
Angelique Kerber
Philipp Petzschner
Doppel Wiktoryja Asaranka / Max Mirny
Weissrussland 
2:6, 2:6 ausgeschieden
Sabine Lisicki
Christopher Kas
Doppel Liezel Huber / Bob Bryan
Vereinigte Staaten 
7:5, 5:7, [10:5] Roberta Vinci / Daniele Bracciali
Italien 
4:6, 7:62, [10:7] Laura Robson / Andy Murray
Vereinigtes Konigreich 
1:6, 7:67, [7:10] Lisa Raymond / Mike Bryan
Vereinigte Staaten 
3:6, 6:4, [4:10] 4

  TischtennisBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Wu Jiaduo Einzel Freilos Freilos Iveta Vacenovská
Tschechien 
4:2 Feng Tianwei
Singapur 
2:4 ausgeschieden 9
Kristin Silbereisen Einzel Freilos Joanna Parker
Vereinigtes Konigreich 
4:1 Wiktoryja Paulowitsch
Weissrussland 
2:4 ausgeschieden 17
Wu Jiaduo
Kristin Silbereisen
Irene Ivancan
Sabine Winter (Ersatz)
Mannschaft Australien  Australien 3:0 Japan  Japan 0:3 ausgeschieden 5
Männer
Timo Boll Einzel Freilos Freilos Noshad Alamiyan
Iran 
4:0 Adrian Crișan
Rumänien 
1:4 ausgeschieden 9
Dimitrij Ovtcharov Einzel Freilos Freilos Paul Drinkhall
Vereinigtes Konigreich 
4:0 Chen Weixing
Osterreich 
4:0 Michael Maze
Danemark 
4:3 Zhang Jike
China Volksrepublik 
1:4 Chuang Chih-Yuan
Chinesisch Taipeh 
Spiel um Platz 3:
4:2
Bronze  
Timo Boll
Dimitrij Ovtcharov
Bastian Steger
Patrick Baum (Ersatz)
Mannschaft Schweden  Schweden 3:1 Osterreich  Österreich 3:0 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:3 Hongkong  Hongkong Spiel um Platz 3:
3:1
Bronze  

  TriathlonBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Anja Dittmer Einzel 2:01:38 h 12
Svenja Bazlen Einzel 2:04:11 h 32
Anne Haug Einzel 2:01:35 h 11
Männer
Jan Frodeno Einzel 1:47:26 h 6
Steffen Justus Einzel 1:49:12 h 16
Maik Petzold Einzel 1:50:23 h 31

TurnenBearbeiten

  GerätturnenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Janine Berger Sprung 14,483 6 15,016 4 4
Oksana Chusovitina Sprung 14,808 4 14,783 5 5
Nadine Jarosch Sprung 12,866 16 ausgeschieden
Elisabeth Seitz Sprung 14,800 72 ausgeschieden
Elisabeth Seitz Stufenbarren 15.166 8 15,266 6 6
Kim Bui Stufenbarren 14,300 19 ausgeschieden
Nadine Jarosch Stufenbarren 13,866 32 ausgeschieden
Janine Berger Stufenbarren 12,866 57 ausgeschieden
Elisabeth Seitz Mehrkampf Einzel 56,466 14 57,365 10 10
Nadine Jarosch Mehrkampf Einzel 52.965 35 ausgeschieden
Nadine Jarosch Schwebebalken 12,933 48 ausgeschieden
Elisabeth Seitz Schwebebalken 12,700 54 ausgeschieden
Oksana Chusovitina Schwebebalken 13,700 31 ausgeschieden
Kim Bui Schwebebalken 12,433 56 ausgeschieden
Nadine Jarosch Boden 13,300 50 ausgeschieden
Elisabeth Seitz Boden 13,800 31 ausgeschieden
Kim Bui Boden 13,600 37 ausgeschieden
Janine Berger Boden 13,300 47 ausgeschieden
Elisabeth Seitz
Nadine Jarosch
Kim Bui
Oksana Chusovitina
Janine Berger
Mehrkampf Mannschaft 167,331 9 ausgeschieden 9
Athleten Wettbewerb Boden Pauschenpferd Ringe Sprung Barren Reck Gesamt
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Fabian Hambüchen Qualifikation 15,133 17 14,100 28 14,766 28 15,833 25 15,300 15 15,633 4 90,765 3
Philipp Boy Qualifikation 14,766 26 14,333 21 14,166 47 15,700 30 14,933 23 13,800 47 87,698 17
Marcel Nguyen Qualifikation 15,433 7 13,900 33 15,100 13 14,875 61 15,525 6 15,000 15 89,833 7
Sebastian Krimmer Qualifikation 14,833 11 14,633 36 14,600 26
Andreas Toba Qualifikation 13,133 65 14,900 21 15,000 55
Mannschaft Mehrkampf Mannschaft Qualifikation 270,888 4
Fabian Hambüchen Mehrkampf Mannschaft 15,066 12 14,858 14 15,633 17 15,400 9 16,166 2
Philipp Boy Mehrkampf Mannschaft 14,800 18 13,200 21 15,566 18 13,766 23
Marcel Nguyen Mehrkampf Mannschaft 15,333 7 15,133 9 14,833 14 15,500 5 15,133 13
Sebastian Krimmer Mehrkampf Mannschaft 14,733 11 14,533 22
Andreas Toba Mehrkampf Mannschaft 12,533 24 14,833 15
Mannschaft Mehrkampf Mannschaft 45,199 4 40,466 8 44,842 6 47,032 4 45,433 4 45,065 4 268,019 7
Fabian Hambüchen Mehrkampf Einzel 15,200 6 13,266 21 14,800 10 14,766 22 15,400 4 14,333 16 87,765 15
Marcel Nguyen Mehrkampf Einzel 15,300 3 13,666 17 15,366 1 15,666 9 15,833 1 15,200 4 91,031 Silber  
Marcel Nguyen Boden 14,966 8 14,966 8
Marcel Nguyen Barren 15,800 2 15,800 Silber  
Fabian Hambüchen Reck 16,400 2 16,400 Silber  

Als Ersatzmann ist bei den Männern Thomas Taranu vorgesehen, wurde jedoch nicht offiziell vom DOSB nominiert.

  Rhythmische SportgymnastikBearbeiten

Athletinnen Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Jana Berezko-Marggrander Mehrkampf Einzel 105,100 17 ausgeschieden 17
Mira Bimperling
Cathrin Puhl
Nicole Müller
Camilla Pfeffer
Sara Radman
Judith Hauser
Mehrkampf Mannschaft 49,650 10 ausgeschieden 10

Judith Hauser ersetzte kurz vor den Spielen die verletzte Regina Sergeeva.

  TrampolinturnenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Anna Dogonadze Einzel 100,370 10 ausgeschieden 10
Männer
Henrik Stehlik Einzel 106,065 9 ausgeschieden 9

  VolleyballBearbeiten

Wettbewerb Männer
Athleten Simon Tischer
Lukas Kampa
Marcus Böhme
Max Günthör
Christian Dünnes
Georg Grozer
Jochen Schöps
Björn Andrae
Sebastian Schwarz
Marcus Popp
Denis Kaliberda
Markus Steuerwald
Trainer Vital Heynen
Gruppenphase Russland  Russland 0:3 (29:31, 18:25, 17:25)
Vereinigte Staaten  USA 0:3 (23:25, 16:25, 20:25)
Serbien  Serbien 3:2 (22:25, 27:29, 25:18, 25:20, 20:18)
Tunesien  Tunesien 3:0 (25:15, 25:16, 25:16)
Brasilien  Brasilien 0:3 (21:25, 22:25, 19:25)
Viertelfinale Bulgarien  Bulgarien 0:3 (20:25, 16:25, 14:25)
Halbfinale ausgeschieden
Finale
Platzierung 5

  WasserspringenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorkampf Halbfinale Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Katja Dieckow Kunstspringen 3 m 303,90 15 312,50 16 ausgeschieden 16
Nora Subschinski Kunstspringen 3 m 311,70 12 313,20 14 ausgeschieden 14
Maria Kurjo Turmspringen 10 m 319,65 16 264,45 17 ausgeschieden 17
Christin Steuer Turmspringen 10 m 341,75 3 339,90 7 351,35 7 7
Nora Subschinski
Christin Steuer
Synchronspringen 10 m 312,78 6 6
Männer
Patrick Hausding Kunstspringen 3 m 477,15 4 485,55 6 505,55 4 4
Stephan Feck Kunstspringen 3 m 133,80 29 ausgeschieden 29
Sascha Klein Turmspringen 10 m 525,05 3 503,75 8 496,30 10 10
Martin Wolfram Turmspringen 10 m 496,80 4 519,00 5 506,65 8 8
Sascha Klein
Patrick Hausding
Synchronspringen 10 m 446,07 7 7

EinkleidungBearbeiten

 
Einmarschkleidung/Wendejacke (Bogner)

Ende Juni bis Anfang Juli fand in Mainz (Kurmainz-Kaserne) die Einkleidung der deutschen Olympiamannschaft statt. Hauptsponsoren der Einkleidung waren Adidas, Bogner und Sioux. Sportler und begleitende Funktionäre erhielten über 50 Ausrüstungsgegenstände von der Einmarschkleidung, Jacken, Hosen, Gürtel, Mützen, Schuhe, Taschen, Hygieneartikel, elektrische Zahnbürsten bis zu Duschgel. Die Gegenstände wurden direkt von der Einkleidung nach London verschickt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Teilnehmer (Deutschland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DOSB nominiert die ersten 85 Athleten für London. In: dosb.de. Abgerufen am 31. Mai 2012.
  2. Olympiamannschaft wächst um 79 Athleten. (Nicht mehr online verfügbar.) In: dosb.de. Archiviert vom Original am 26. Juni 2012; abgerufen am 25. Juni 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newsletter.dosb.de
  3. 389 Athleten unter dem Motto „Wir für Deutschland“. In: dosb.de. Abgerufen am 4. Juli 2012.
  4. Deutsche Vielseitigkeitsmannschaft für London nominiert, Deutsche Reiterliche Vereinigung, 7. Juli 2012.
  5. Olympische Spiele: Deutsches Dressurteam steht fest, Deutsche Reiterliche Vereinigung, 8. Juli 2012.
  6. Olympische Spiele: Deutsches Springteam steht fest, Deutsche Reiterliche Vereinigung, 8. Juli 2012.
  7. Ruderer trägt deutsche Fahne. In: rudern.de. Abgerufen am 11. August 2012.
  8. Springen: Monte Bellini fällt für London aus, Pressemitteilung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, 20. Juli 2012.
  9. 470er Frauen vor Gericht. In: segelreporter.com. 19. April 2012, abgerufen am 20. November 2016.
  10. Klage abgewiesen: DSV mit Kadelbach Belcher zu Olympia. In: tagesspiegel.de. Abgerufen am 31. Mai 2012.
  11. Funktionäre reden Zieldebakel klein, spiegel.de, 10. August 2012, abgerufen am 20. November 2016
  12. Deutsche Zielvereinbarungen: Verteidigungshaltung, faz.net, 11. August 2012, abgerufen am 20. November 2016
  13. Deutsche Olympia-Bilanz: Viel zu viel gewollt. In: Der Spiegel. Abgerufen am 11. August 2012.
  14. Friedrich: Veröffentlichung der Zielvereinbarungen. (Nicht mehr online verfügbar.) Handelsblatt, 10. August 2012, archiviert vom Original am 5. März 2016; abgerufen am 15. Juni 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.handelsblatt.com
  15. DOSB-Spitze verteidigt Olympia-Zielvereinbarungen, welt.de
  16. Umstrittene Medaillenplanung: Funktionäre verteidigen Zielvereinbarungen. In: Spiegel Online. 11. August 2012, abgerufen am 9. Juni 2018.
  17. Politiker kritisieren überzogene Medaillen-Erwartung, sueddeutsche.de
  18. Duplitzer verdient für ihre Kritik Anerkennung, welt.de
  19. Mit spitzer Waffe, spiegel.de
  20. Harting kritisiert deutsche Sportförderung (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zeit.de, zeit.de
  21. Olympiasieger kritisiert Deutschlands Fördersystem, welt.de
  22. London 2012: Sporthilfe-Bilanz (Memento des Originals vom 22. März 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sporthilfe.de, Presseinformation auf sporthilfe.de vom 11. August 2012
  23. Er ist der goldene Reiter, Die Welt, 1. August 2012.