Hauptmenü öffnen
Kathrin Klaas Leichtathletik

Kathrin Klaas celebrating at ISTAF 2015.jpg
Kathrin Klaas 2015

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 6. Februar 1984 (35 Jahre)
Geburtsort HaigerDeutschland
Größe 168 cm
Gewicht 70 kg
Beruf Polizeioberkommissarin
Karriere
Disziplin Hammerwurf
Bestleistung 76,05 m
Verein LG Eintracht Frankfurt,
erster Verein: TuS Driedorf
Trainer Helge Zöllkau,
erster Trainer: Marcus Lehnert
Status aktiv
Medaillenspiegel
Deutsche Meisterschaften 2 × Gold 8 × Silber 1 × Bronze
Logo des DLV Deutsche Meisterschaften
0Bronze0 2005 BO-Wattenscheid 66,27 m
0Silber0 2007 Erfurt 70,58 m
0Silber0 2009 Ulm 72,76 m
0Silber0 2010 Braunschweig 68,85 m
0Silber0 2011 Kassel 72,39 m
0Silber0 2013 Ulm 69,98 m
0Gold0 2014 Ulm 72,08 m
0Silber0 2015 Nürnberg 67,84 m
0Silber0 2016 Kassel 69,95 m
0Silber0 2017 Erfurt 68,50 m
0Gold0 2018 Nürnberg 66,08 m
letzte Änderung: 23. Juli 2018

Kathrin Klaas (* 6. Februar 1984 in Haiger, Hessen) ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die sich auf den Hammerwurf spezialisiert hatte.

BerufswegBearbeiten

Klaas ist Polizeioberkommissarin[1] und studierte an der Verwaltungsfachhochschule Hessen im Fachbereich Polizei und ist Mitglied der Sportfördergruppe der Hessischen Polizei.[2] Sie arbeitet im Social-Media-Team der Frankfurter Polizei.[3]

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2003 wurde Klaas Deutsche A-Jugend-Meisterin und 2006 Deutsche Juniorenmeisterin. 2005 wurde sie Dritte bei den Deutschen Meisterschaften und 2007 Zweite.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in Göteborg belegte sie den sechsten Platz. Am 19. Mai 2007 verbesserte sie in Halle ihren persönlichen Rekord auf 73,45 m, scheiterte dann aber bei den Weltmeisterschaften in Ōsaka in der Qualifikation. 2008 qualifizierte sie sich für die Olympischen Spiele in Peking, schied jedoch in der Qualifikation mit 67,54 m aus und belegte Rang 24. Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin lag sie mit persönlicher Bestleistung von 74,23 m bis zum fünften Versuch auf dem Bronzerang, wurde dann aber noch von Martina Hrašnová vom dritten Platz verdrängt.

Klaas startete stark in die Saison 2010 und steigerte ihre eigene Bestmarke am Ende des Wintertrainingslagers in Pretoria auf 74,53 m,[4] Mitte Mai in Halle landete ihr Wurfgerät bei 72,52 m, beim Hammerwurf-Meeting in Fränkisch-Crumbach ließ sie 72,76 m folgen.[5] Bei den Europameisterschaften kam sie auf Platz 15.

2012 kam Klaas bei den Europameisterschaften in Helsinki als beste Deutsche auf den 4. Platz. Bei den Olympischen Spielen in London steigerte sie in einem hochklassigen Wettbewerb ihre persönliche Bestweite auf 76,05 m und belegte am Ende Rang fünf.

2014 wurde Klaas Deutsche Meisterin, im Jahr darauf Deutsche Vizemeisterin.

2016 war sie erneut Deutsche Vizemeisterin. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schied Klaas in der Vorrunde aus und belegte den 18. Platz.

2017 kam Klaas beim Winterwurf-Europacup im spanischen Las Palmas mit 71,06 m auf den 2. Platz und hatte mit dieser Weite auch die Norm für die Weltmeisterschaften in London erfüllt. Im nordfranzösischen Lille wurde sie Team-Europameisterin, beim Hammerwurf belegte sie den 8. Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften holte sie sich den Titel der Deutschen Vizemeisterin.

2018 wurde Klaas in Nürnberg Deutsche Meisterin und kam bei den Europameisterschaften in Berlin mit Saisonbestleistung von 71,50 m auf den 7. Platz.

Mit der Saison 2018 beendete Klaas ihre sportliche Karriere.[3][6]

Klaas gehörte dem B-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seit der Leistungssportreform 2017/18 dem Perspektivkader an. Seit 2005 hatte sie in jeder Saison die 70-Meter-Marke übertroffen. Viele Jahre war sie die Zweitplatzierte hinter Betty Heidler.

VereinszugehörigkeitenBearbeiten

2003 wechselte sie vom TV 1885 Haiger zur LG Eintracht Frankfurt, um beim damaligen Bundestrainer Michael Deyhle zu trainieren. 2013 wechselte sie in die Trainingsgruppe von Helge Zöllkau.

LeistungsentwicklungBearbeiten

 
Kathrin Klaas bei den Deutschen Meisterschaften 2011

(Stand: 14. August 2018 – 4 Kg Hammer -)

2001 50,10 m
2002 57,74 m
2003 63,72 m
2004 68,01 m
2005 70,91 m
2006 71,67 m
2007 73,45 m
2008 70,39 m
2009 74,23 m
2010 74,53 m
2011 75,48 m
2012 76,05 m PB
2013 72,57 m
2014 74,62 m
2015 73,18 m
2016 71,78 m
2017 71,06 m
2018 71,50 m

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kathrin Klaas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Team-EM 2017 Lille Team-Broschüre des DLV, S. 45 (PDF 29 MB).
  2. Landessportbund Hessen: Spitzensportler sind jetzt auch Kommissare.@1@2Vorlage:Toter Link/www.landessportbund-hessen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. a b Lars-Henrik Wacker: Das emotionale Karriereende der Kathrin Klaas,Berlin 2018, auf: leichtathletik.de, vom 14. August 2018, abgerufen 15. August 2018
  4. Anja Herrlitz: Hammerwerferinnen starten stark. Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH – www.leichtathletik.de. 16. März 2010. Abgerufen am 22. Mai 2010.
  5. Anja Herrlitz: 75,30 Meter - Betty Heidler weiter stark. Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH – www.leichtathletik.de. 23. Mai 2010. Abgerufen am 23. Mai 2010.
  6. Kathrin Klaas, auf sportschau.de, abgerufen 14. August 2018