Hauptmenü öffnen

Urszula Radwańska

polnische Tennisspielerin
Urszula Radwańska Tennisspieler
Urszula Radwańska
Urszula Radwańska 2015 in Wimbledon
Spitzname: Ula
Nation: PolenPolen Polen
Geburtstag: 7. Dezember 1990
Größe: 177 cm
Gewicht: 57 kg
1. Profisaison: 2005
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Maciej Domka
Preisgeld: 1.918.785 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 351:279
Karrieretitel: 0 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 29 (8. Oktober 2012)
Aktuelle Platzierung: 290
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 97:62
Karrieretitel: 1 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 74 (21. September 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
3. Oktober 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Urszula Radwańska (* 7. Dezember 1990 in Ahaus, Deutschland) ist eine polnische Tennisspielerin. Sie ist die jüngere Schwester von Agnieszka Radwańska.

KarriereBearbeiten

Als Juniorin gewann Urszula Radwańska mehrere Grand-Slam-Titel, unter anderem 2007 im Einzel in Wimbledon; am Jahresende belegte sie Platz 1 der Weltrangliste der Juniorinnen. Seit 2006 spielt sie (bis auf die Jahre 2010 und 2011) für die polnische Fed-Cup-Mannschaft; sie kann eine ausgeglichene Fed-Cup-Bilanz (je 15 Siege und Niederlagen) vorweisen.

2008–2010Bearbeiten

Den Sprung ins Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers schaffte sie erstmals 2008, ebenfalls in Wimbledon. In Runde zwei unterlag sie dort Serena Williams mit 4:6, 4:6. Am 16. Februar 2009 kam es in Dubai zur ersten Begegnung mit ihrer Schwester Agnieszka auf der WTA Tour; Urszula gewann mit 6:4, 6:3. In Indian Wells besiegte sie u. a. Swetlana Kusnetsowa und kam ins Achtelfinale, in dem sie Caroline Wozniacki in zwei Sätzen unterlag. Dasselbe Schicksal ereilte sie im Achtelfinale von Warschau gegen Daniela Hantuchová. Beim Rasenturnier in Birmingham erreichte sie mit Siegen über Kirilenko, Cetkovská und Görges das Viertelfinale. In Eastbourne konnte sich ihre Schwester mit einem glatten 6:1, 6:1-Erfolg revanchieren. Auch in Istanbul und in Los Angeles stand sie im Viertelfinale, sie verlor die Partien jeweils in zwei Sätzen. Sie beendete das Jahr auf Platz 66 der WTA-Weltrangliste.

Da sie 2010 bis einschließlich September verletzungsbedingt (sechs Monate Pause wegen einer Rückenverletzung) kaum Ergebnisse vorweisen konnte, wich sie gegen Jahresende auf ITF-Turniere aus. Sie stand in Saint-Raphaël im Finale und gewann in Ismaning mit einem 7:5, 6:4-Endspielsieg über Andrea Hlaváčková den Titel. Bis zum Saisonende war sie auf Position 191 abgerutscht.

Seit 2011Bearbeiten

Ähnlich wie im Vorjahr gelang ihr außer dem Erreichen der dritten Runde in Indian Wells wenig. Nach Wimbledon, wo sie wie in Melbourne und Paris in der Qualifikation scheiterte, spielte sie wieder ITF-Turniere, ehe sie sich auf der US-Tour zurückmeldete. In Stanford kam sie ins Achtelfinale; bei den US Open traf sie nach drei Siegen in der Qualifikation auf ihre Schwester, der sie in zwei glatten Sätzen unterlag. In Taschkent stand sie im Halbfinale, in dem sich Xenia Perwak als die Stärkere erwies. Am Jahresende hatte sie sich auf Position 109 verbessert.

Beim WTA-Turnier in Brüssel, einem Vorbereitungsturnier auf die French Open, ließ Radwańska 2012 mit einem glatten Zweisatzerfolg über die Top-Ten-Spielerin Marion Bartoli aufhorchen. Im Juni erreichte sie in ’s-Hertogenbosch ihr erstes WTA-Finale im Einzel, das sie gegen Nadja Petrowa mit 4:6, 3:6 verlor. Bei den WTA-Turnieren in Taschkent und Guangzhou zog sie jeweils ins Halbfinale ein. Am 8. Oktober erzielte sie mit Platz 29 im WTA-Ranking eine neue persönliche Bestmarke.

Seit den Olympischen Spielen in London, wo sie an der Seite ihrer Schwester im Achtelfinale ausschied, ist Urszula Radwańska im Doppel nicht mehr angetreten.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 2. April 2006 Vereinigtes Konigreich  Bath ITF $10.000 Hartplatz (Halle) Kanada  Valerie Tetreault 7:66, 6:2
2. 3. August 2008 Kanada  Vancouver ITF $50.000 Hartplatz Frankreich  Julie Coin 2:6, 6:3, 7:5
3. 7. November 2010 Deutschland  Ismaning ITF $50.000 Teppich (Halle) Tschechien  Andrea Hlaváčková 7:5, 6:4
4. 9. Juni 2012 Vereinigtes Konigreich  Nottingham ITF $75.000 Rasen Vereinigte Staaten  Coco Vandeweghe 6:1, 4:6, 6:1
5. 20. Januar 2019 Frankreich  Petit-Bourg ITF $25.000 Hartplatz Mexiko  Ana Sofía Sánchez 6:1, 2:6, 6:1
6. 29. September 2019 Frankreich  Clermont-Ferrand ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Belgien  Lara Salden 6:72, 6:3, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. Mai 2007 Turkei  Istanbul WTA Tier III Sand Polen  Agnieszka Radwańska Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Indien  Sania Mirza
6:1, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Bilanz Karriere
Australian Open 1 2 1 1 1 1:5 2
French Open 1 2 2 1 Q1 2:4 2
Wimbledon 2 2 1 2 1 2 Q2 4:6 2
US Open 1 2 1 1 2 Q2 1 Q1 2:6 2

DoppelBearbeiten

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 Bilanz Karriere
Australian Open 2 1 2 2:3 2
French Open 1 VF 1 3:3 VF
Wimbledon 1 2 AF 3:3 AF
US Open 1 1 1 0:3 1

WeblinksBearbeiten

  Commons: Urszula Radwańska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien