Hauptmenü öffnen

Feng Tianwei

singapurische Tischtennisspielerin
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Feng ist hier somit der Familienname, Tianwei ist der Vorname.
Feng Tianwei Tischtennisspieler
Feng Tianwei
Feng Tianwei bei der Frauenweltmeisterschaft 2008 in Kuala Lumpur
Andere Schreibweisen: 馮天薇 / 冯天薇
Nation: SingapurSingapur Singapur
Geburtsdatum: 31. August 1986
Geburtsort: Harbin, China
Größe: 163 cm
Gewicht: 54 kg
Spielhand: rechts
Spielweise: Shakehand
Trainer: Zhou Shusen, Jing Jun Hong
Aktueller Weltranglistenplatz: 9[1]
Bester Weltranglistenplatz: 2 (April – Aug. 2010, Jan. 2011, Aug. 2011)

Feng Tianwei (chinesisch 馮天薇 / 冯天薇, Pinyin Féng Tiānwēi, * 31. August 1986 in Harbin (China)) ist eine singapurische Tischtennisspielerin. Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London war sie Fahnenträgerin für Singapur.[2] Beim selben Event gewann sie auch Bronze im Einzel.

WerdegangBearbeiten

Feng Tianwei wurde 2002 chinesische Jugendmeisterin.[3] 2003 startete sie für China bei den World Junior Circuits in Wellington. 2005 verließ sie China und spielte in der japanischen Profiliga. 2007 übersiedelte sie nach Singapur und nahm ein Jahr später dessen Staatsbürgerschaft an. Seit 2007 spielt sie international unter der Flagge Singapurs, in diesem Jahr qualifizierte sie sich auch zum ersten Mal für die Grand Finals und erreichte zum Jahresende bereits Weltranglistenplatz 36. 2008 nahm sie zum ersten Mal an der Weltmeisterschaft teil, bei der sie mit der Mannschaft Silber gewann, und rückte im Mai in die Top 10 der Weltrangliste vor. Auch bei ihren ersten Olympischen Spielen im selben Jahr holte sie mit Singapur Silber, im Einzel erreichte sie das Viertelfinale. Beim World Cup kam sie auf Platz 3, nachdem sie unter anderem die Weltranglistenzweite Guo Yue geschlagen hatte, und bei den Grand Finals ins Halbfinale. 2009 nahm Feng an ihrer ersten Individual-WM teil, wo sie sowohl im Einzel als auch im Doppel das Viertelfinale erreichte.

Mehrere Erfolge feierte sie 2010: Bei der Team-Weltmeisterschaft gewann sie mit der singapurischen Mannschaft nach einem überraschenden Sieg über China die Goldmedaille, wobei sie im Finale Ding Ning und Liu Shiwen schlagen konnte.[4] In der Weltrangliste rückte sie auf Platz 2 vor, eine weitere Goldmedaille holte sie Ende des Jahres bei den Grand Finals im Einzel. Auch 2012 qualifizierte sie sich, auch wenn sie im Laufe des Jahres zwischenzeitlich auf Rang 10 zurückfiel, über den Weltranglistenplatz für die Teilnahme an den Olympischen Spielen. Bei diesen gewann sie sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb die Bronzemedaille,[5][6] mit Singapur wurde sie zudem wieder Vize-Weltmeisterin, und im Doppel mit Yu Mengyu siegte sie bei den Grand Finals. Zusammen holten die beiden außerdem WM-Bronze 2013, im Einzel erreichte sie zum dritten Mal in Folge das Viertelfinale und gewann wieder Bronze beim World Cup. 2014 zog sie sowohl bei der Team-WM als auch im Doppelwettbewerb der Grand Finals ins Halbfinale ein.

Mit Yu Mengyu folgte 2015 eine weitere WM-Bronzemedaille im Doppel. Für die Grand Finals, bei denen Feng im Einzel zum ersten Mal seit 2007 bereits in der ersten Runde ausschied, qualifizierten sie sich allerdings nicht. 2016 nahm sie an ihren dritten Olympischen Spielen teil, bei denen sie im Viertelfinale gegen Ai Fukuhara ausschied und mit der Mannschaft nach Niederlagen gegen China und Japan den 4. Platz erreichte. Beim World Cup gewann sie zum dritten Mal Bronze. Im selben Jahr musste Feng Tianwei ihre Karriere in Singapurs Nationalmannschaft unfreiwillig beenden, um jüngeren Spielerinnen Platz zu machen.[7]

Anfang 2017 stand sie in der Weltrangliste wieder auf Platz 3 und damit so hoch wie seit 2011 nicht. Im Doppel mit Yu Mengyu holte sie zum dritten Mal in Folge WM-Bronze, im Einzel kam sie zum fünften Mal in Folge ins Viertelfinale. Im Dezember fiel sie in der Weltrangliste allerdings wieder auf Rang 11 zurück und belegte so zum ersten Mal seit 2008 keinen Platz in den Top 10. Bei der Team-WM 2018 war sie doch wieder Teil der singapurischen Mannschaft, die aber schon im Achtelfinale gegen die Ukraine ausschied, bei der Weltmeisterschaft 2019 erreichte sie erstmals nicht das Viertelfinale. Im Oktober holte sie dafür zum vierten Mal Bronze beim World Cup.

AuszeichnungenBearbeiten

2010 und 2013 wurde Feng Tianwei zu Singapurs Sportlerin des Jahres 2009 gewählt. Mit der Damennationalmannschaft war sie Team des Jahres 2008 und 2009.[8]

Ergebnisse aus der ITTF-DatenbankBearbeiten

[9]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
SIN Asienmeisterschaft 2019 Yogyakarta IDN Viertelfinale Halbfinale
SIN Asienmeisterschaft 2017 Wuxi CHN Viertelfinale 6. Platz
SIN Asienmeisterschaft 2015 Pattaya THA Halbfinale letzte 32 Viertelfinale
SIN Asienmeisterschaft 2013 Busan KOR Viertelfinale Viertelfinale Halbfinale
SIN Asienmeisterschaft 2012 Macau MAC letzte 16 letzte 32 Silber
SIN  Asienmeisterschaft 2009  Lucknow IND letzte 16  Halbfinale    Silber
SIN Asian Cup 2019 Yokohama JPN 4. Platz
SIN Asian Cup 2017 Ahemdabad IND 11.–16. Platz
SIN Asian Cup 2016 Nakheel UAE Bronze
SIN Asian Cup 2015 Jaipur IND Gold
SIN Asian Cup 2014 Wuhan CHN 6. Platz
SIN  Asian Cup  2013  Hongkong  HKG 6. Platz 
SIN  Asian Cup  2010  Guangzhou   CHN   3. Platz       
SIN  Asian Cup  2009  Hangzhou  CHN   6. Platz       
SIN  Asian Cup  2008  Sapporo  JPN        
SIN Asienspiele 2018 Jakarta IDN letzte 16 Viertelfinale
SIN Asienspiele 2014 Guangzhou CHN Halbfinale letzte 32 Halbfinale
SIN  Asienspiele  2010  Guangzhou  CHN Viertelfinale  Viertelfinale  Silber
SIN  Commonwealth Spiele  2010  New Delhi  IND   Gold  Silber  Silber  1
SIN Olympische Spiele 2016 Rio de Janeiro BRA Viertelfinale 4. Platz
SIN  Olympische Spiele  2012  London  ENG Bronze  3. Platz
SIN  Olympische Spiele  2008  Peking  CHN  Viertelfinale      Silber
SIN World Tour 2019 Bremen GER Halbfinale
SIN World Tour 2018 Bremen GER Halbfinale
SIN World Tour 2017 Incheon KOR Gold
SIN World Tour 2016 Otocec SLO Gold
SIN World Tour 2016 Kuwait City KUW Halbfinale letzte 16
SIN World Tour 2016 Doha QAT letzte 32 Halbfinale
SIN World Tour 2015 Warschau POL Viertelfinale Silber
SIN World Tour 2015 De Haan BEL Silber
SIN World Tour 2015 Wels AUT Viertelfinale Halbfinale
SIN World Tour 2015 Chengdu CHN Viertelfinale Halbfinale
SIN World Tour 2015 Bremen GER Halbfinale Viertelfinale
SIN World Tour 2015 Doha QAT Halbfinale
SIN World Tour 2014 Stockholm SWE Halbfinale
SIN World Tour 2014 Yokohama JPN Gold Silber
SIN World Tour 2014 Incheon KOR Silber Halbfinale
SIN World Tour 2014 Chengdu CHN Halbfinale
SIN World Tour 2014 Subic-Bucht PHI Gold
SIN World Tour 2014 Sydney AUS Gold
SIN  World Tour  2013  Dubai  UAE   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2013  Berlin  GER   letzte 64  letzte 16     
SIN  World Tour  2013  Suzhou  CHN   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2013  Changchun  CHN   Viertelfinale  letzte 16     
SIN  World Tour  2013  Incheon City  KOR   letzte 16  Halbfinale     
SIN  World Tour  2013  Doha  QAT   Viertelfinale  letzte 16     
SIN  World Tour  2013  Kuwait City  KUW   Silber  letzte 16     
SIN  World Tour  2012  Suzhou  CHN   letzte 16  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2012  Santos  BRA   Silber       
SIN  World Tour  2012  Kobe  JPN   Viertelfinale       
SIN  World Tour  2012  Shanghai  CHN   letzte 16       
SIN  World Tour  2012  Incheon City  KOR   letzte 16       
SIN  World Tour  2012  Incheon City  KOR   letzte 16       
SIN  World Tour  2012  Incheon City  KOR   letzte 16       
SIN  World Tour  2012  Santiago de Chile  CHI   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2012  Almería  ESP   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2012  Almería  ESP   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  World Tour  2012  Kuwait City  KUW   letzte 32  letzte 16     
SIN  World Tour  2012  Doha  QAT   letzte 32  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2011  Suzhou  CHN   letzte 32       
SIN  Pro Tour  2011  Kobe  JPN   Gold  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2011  Incheon  KOR   Gold  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2011  Shenzen  CHN   Silber  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2011  Władysławowo  POL   letzte 16  Halbfinale     
SIN  Pro Tour  2011  Dubai  UAE   letzte 32  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2011  Doha  QAT   letzte 32  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2011  Sheffield  ENG   Viertelfinale  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2011  Velenje  SLO   Viertelfinale  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2010  Wels  AUT   letzte 16  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2010  Suzhou  CHN   Viertelfinale  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2010  Incheon  KOR   Silber  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2010  Berlin  GER   Halbfinale  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2010  Kuwait City  KUW   letzte 16  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2010  Doha  QAT   letzte 16  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2009  Warschau  POL   Halbfinale  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2009  Sheffield  ENG   Halbfinale  Halbfinale     
SIN  Pro Tour  2009  Seoul  KOR   Gold  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2009  Tianjin  CHN   Halbfinale  Halbfinale     
SIN  Pro Tour  2009  Su Zhou  CHN   Viertelfinale       
SIN  Pro Tour  2009  Bremen  GER   letzte 16  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2008  Warschau  POL   Gold  Silber     
SIN  Pro Tour  2008  Berlin  GER   Viertelfinale      1
SIN  Pro Tour  2008  Shanghai  CHN   letzte 16  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2008  Singapur  SIN   Halbfinale  Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2008  Daejeon  KOR     letzte 16     
SIN  Pro Tour  2008  Daejeon  KOR   letzte 16  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2008  Yokohama  JPN   letzte 16      2
SIN  Pro Tour  2008  Changchun  CHN   Viertelfinale      3
SIN  Pro Tour  2008  Santiago  CHI   Halbfinale  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2008  Belo Horizonte  BRA     Viertelfinale     
SIN  Pro Tour  2008  Belo Horizonte  BRA   letzte 16       
SIN  Pro Tour  2008  Doha  QAT   letzte 16       
SIN  Pro Tour  2008  Kuwait City  KUW   Viertelfinale  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2007  Stockholm  SWE   letzte 64  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2007  Bremen  GER   letzte 64       
SIN  Pro Tour  2007  Toulouse  FRA   letzte 16       
SIN  Pro Tour  2007  Wels  AUT   letzte 64       
SIN  Pro Tour  2007  St Petersburg  RUS   letzte 32       
SIN  Pro Tour  2007  Shenzhen  CHN   letzte 16       
SIN  Pro Tour  2007  Taipei  TPE   Silber  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2007  Chiba  JPN   letzte 32  letzte 16     
SIN  Pro Tour  2007  Seongnam  KOR   letzte 32  letzte 16     
SIN World Tour Grand Finals 2018 Incheon KOR letzte 16
SIN World Tour Grand Finals 2017 Astana KAZ Viertelfinale
SIN World Tour Grand Finals 2016 Doha QAT letzte 16
SIN World Tour Grand Finals 2015 Lissabon POR letzte 16
SIN World Tour Grand Finals 2014 Bangkok THA Viertelfinale Halbfinale
SIN World Tour Grand Finals 2013 Dubai UAE Viertelfinale Viertelfinale
SIN  World Tour Grand Finals  2012  Hangzhou  CHN Halbfinale  Gold   
SIN Pro Tour Grand Finals  2011  London  ENG   Viertelfinale       
SIN Pro Tour Grand Finals  2010  Seoul  KOR   Gold  Viertelfinale     
SIN Pro Tour Grand Finals  2009  Macau  MAC   Halbfinale       
SIN Pro Tour Grand Finals  2008  Macao  MAC   Halbfinale  Viertelfinale     
SIN Pro Tour Grand Finals  2007  Peking  CHN   letzte 16       
SIN South East Asienspiele  2011  Jakarta  INA   Gold  Gold  Silber   
SIN South East Asienspiele  2009  Vientiane  LAO   Gold  Silber  Silber  1
SIN Weltmeisterschaft 2019 Budapest HUN letzte 16
SIN Weltmeisterschaft 2018 Halmstad SWE 9.–12. Platz
SIN Weltmeisterschaft 2017 Düsseldorf GER Viertelfinale Halbfinale
SIN Weltmeisterschaft 2016 Kuala Lumpur MAS Viertelfinale
SIN Weltmeisterschaft 2015 Suzhou CHN Viertelfinale Halbfinale
SIN Weltmeisterschaft 2014 Tokio JPN Halbfinale
SIN  Weltmeisterschaft  2013  Paris  FRA Viertelfinale  Halbfinale  letzte 32 
SIN Weltmeisterschaft  2012  Dortmund  GER  Silber
SIN Weltmeisterschaft  2011  Rotterdam  NED Viertelfinale  letzte 16   
SIN Weltmeisterschaft  2010  Moskau  RUS    Gold
SIN Weltmeisterschaft  2009  Yokohama  JPN  Viertelfinale  Viertelfinale  letzte 16 
SIN Weltmeisterschaft  2008  Guangzhou  CHN      Silber
SIN World Cup 2019 Chengdu CHN 3. Platz
SIN World Cup 2016 Philadelphia USA 3. Platz
SIN World Cup 2015 Sendai JPN letzte 16
SIN  World Cup  2013  Kobe  JPN 3. Platz 
SIN  World Cup  2012  Huangshi  CHN   4. Platz       
SIN  World Cup  2011  Magdeburg  GER         3. Platz 
SIN  World Cup  2011  Singapur  SIN   4. Platz       
SIN  World Cup  2010  Kuala Lumpur   MAS   9.–12. Platz       
SIN  World Cup  2009  Guangzhou  CHN   4. Platz       
SIN  World Cup  2008  Kuala Lumpur  MAS   3. Platz       
CHN  World Junior Circuit  2003  Wellington  NZL   Viertelfinale       
SIN   WTC-World Team Cup  2013  Guangzhou  CHN         3. Platz 
SIN  WTC-World Team Cup  2010  Dubai  UAE        
SIN  WTC-World Team Cup  2009  Linz  AUT        

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. results.ittf.link. (abgerufen am 1. Juli 2018).
  2. Team Singapore (Memento vom 15. August 2012 im Internet Archive) (abgerufen am 7. Februar 2016)
  3. Zeitschrift tischtennis, 2012/7 Seite 7
  4. Sensation perfekt: Singapur stürzt China vom Thron bei den Damen. tischtennis.de, 30. Mai 2010, abgerufen am 4. November 2019.
  5. Archivlink (Memento des Originals vom 1. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com
  6. Archivlink (Memento des Originals vom 1. August 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com
  7. Zeitschrift tischtennis, 2016/11 Seite 7
  8. Zeitschrift tischtennis, 2010/6 Seite 7
  9. Feng Tianwei Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 6. Juli 2013)

WeblinksBearbeiten