Hauptmenü öffnen
Roger Kluge Straßenradsport
Roger Kluge (r.) mit Theo Reinhardt als Weltmeister im Zweier-Mannschaftsfahren 2018
Roger Kluge (r.) mit Theo Reinhardt als
Weltmeister im Zweier-Mannschaftsfahren 2018
Zur Person
Geburtsdatum 5. Februar 1986
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Bahn/Straße
Fahrertyp Ausdauer (Bahn)/ Sprinter (Straße)
Zum Team
Aktuelles Team Lotto Soudal
Funktion Fahrer
Verein(e)
2004–2007 RK Endspurt 1909 Cottbus
Team(s)
2008–2009
2010
2011–2012
2013
2014–2016
2017
2018
2019
LKT Team Brandenburg
Team Milram
Team Argos-Shimano
Team NetApp-Endura
IAM Cycling
Orica-Scott
Mitchelton-Scott
Lotto Soudal
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2008 Silber Punktefahren
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2018, 2019 Weltmeister Zweier-Mannschaftsfahren
2016 Silber Omnium
Europameisterschaften
2010 Europameister Europameister Omnium
2009 Europameister Europameister Zweier-Mannschaftsfahren
Giro d’Italia
2016 17. Etappe
Letzte Aktualisierung: 15. März 2019

Roger Kluge (* 5. Februar 1986 in Eisenhüttenstadt, Bezirk Frankfurt, DDR) ist ein deutscher Radrennfahrer, der auf Bahn und Straße aktiv ist.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Auf der Bahn gewann Roger Kluge schon als Junior mehrfach Medaillen. Ab 2005 fuhr er in der U23-Klasse, wo er 2006 den Lauf des UIV Cup, einem Nachwuchswettbewerb für Sechstagefahrer, in Kopenhagen gewann. Außerdem gewann er im selben Jahr mit Marcel Kalz die Bronzemedaille im Madison bei den Europameisterschaften U23 im dänischen Ballerup, 2009 wurde er gemeinsam mit Robert Bartko Europameister im Zweier-Mannschaftsfahren. 2010 errang er den EM-Titel im Omnium. Zudem gewann er insgesamt vier Sechstagerennen.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann Kluge im Punktefahren die Silbermedaille hinter dem Spanier Joan Llaneras.

Für den Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2008 erhielt er von Bundespräsident Köhler das Silberne Lorbeerblatt.[1]

Auf der Straße gelangen Kluge bis 2009 Erfolge bei Abschnitten kleinerer internationaler Etappenrennen sowie 2007 und 2008 zwei Gesamtwertungssiege der im Kalender des BDR ausgetragenen Brandenburg-Rundfahrt. Im Jahr 2010 schloss er sich dem UCI ProTeam Milram an und gewann für die Mannschaft das Kategorie 1.1-Eintagesrennen Neuseen Classics – Rund um die Braunkohle. Mit der Tour de France 2014 beendete er als 139. seine erste Grand Tour. 2016 startete er zum zweiten Mal in seiner Karriere beim Giro d’Italia und konnte seinen bis dahin größten Erfolg auf der Straße verbuchen: Am 25. Mai gewann er nach einer Attacke auf dem letzten Kilometer die 17. Etappe über 196 Kilometer von Molveno nach Cassano d’Adda.[2]

Ebenfalls 2016 wurde Roger Kluge Vize-Weltmeister im Omnium. Im selben Jahr wurde Kluge für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo er im Omnium Rang sechs belegte.

Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2018 in Apeldoorn wurde Roger Kluge gemeinsam mit Theo Reinhardt Weltmeister im Zweier-Mannschaftsfahren. Diesen Erfolg konnten die beiden Fahrer im Jahr darauf bei den Bahn-Weltmeisterschaften im polnischen Pruszków wiederholen, obwohl Kluge noch am Vortag die letzte Etappe UAE Tour in Dubai auf der Straße beendete. Erst am Mittag des Wettkampftages war er am Warschauer Flughafen gelandet. Von dort aus wurde er von einem Betreuer abgeholt und mit dem Auto nach Pruszkow gefahren.[3]

DiversesBearbeiten

Im März 2018 erlitt Kluge eine Art leichten Schlaganfall (Transitorische ischämische Attacke). Im Oktober 2019 unterzog er sich einem Eingriffs am Herzen, einer PFA-Operation. Schon im November startete er beim Sechstagerennen von Gent.[4]

ErfolgeBearbeiten

StraßeBearbeiten

2008
2009
2010
2015
2016
2018

BahnBearbeiten

2008
2009
2010
2011
2012
  •   Deutscher Meister – Einerverfolgung
2013
2015
2016
2017
2018
2019

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia - - - - - 162 137 - - DNF
  Tour de France DNF - - - 139 - - - - 150
  Vuelta a España - - - - - - - - -

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

WeblinksBearbeiten

  Commons: Roger Kluge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. German.China.ORG.CN: 21. November 2008 Sportlerehrung: .... Bundespräsident Köhler hat die Medaillengewinner der Beijinger Olympischen und Paralympischen Spiele 2008 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.
  2. Kluge lässt im Sitzen die Konkurrenten stehen. radsportnews.com, 25. Mai 2016, abgerufen am 26. Mai 2016.
  3. Kluges verrückte Reise ein Fall für jeden Sportjahresrückblick. radsportnews.com, 4. März 2019, abgerufen am 16. März 2019.
  4. Roger Kluge kann nach Herz-OP wieder angreifen. In: trackcycling-berlin.com. Abgerufen am 16. November 2019.