Hauptmenü öffnen
Otto Altweck (1960)

Otto Altweck (* 28. März 1937 in München) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Radsporttrainer.

1957 gewann Altweck, noch als Amateur, Rund um Sebnitz, bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1958 belegte er den 13. Platz. Anschließend wurde er Profi. In seinem ersten Profijahr wurde er Dritter der Berliner Etappenfahrt, im Jahr darauf deutscher Meister in der Einerverfolgung. Zudem gewann er Etappen beim Critérium du Dauphiné, bei der Tour de Picardie und der Luxemburg-Rundfahrt. Ebenfalls 1958 belegte er den dritten Platz beim Frankfurter Sechstagerennen, gemeinsam mit Hans Jaroszewicz.

1960 wurde Altweck Dritter der Europameisterschaft der Steher und belegte bei der Internationalen Afri-Cola Deutschland-Rundfahrt in der Gesamtwertung Rang zehn.[1] Im selben Jahr wurde er deutscher Vize-Meister im Zweier-Mannschaftsfahren, gemeinsam mit Sigi Renz.

Seit 2009 belegte Altweck mehrfach Podiumsplätze bei Masters-Radsportveranstaltungen für Rennfahrer über 70 Jahre. So errang er 2010 im portugiesischen Anadia bei den Masters-Weltmeisterschaften zwei Goldmedaillen, im Scratch und im Punktefahren.[2]

Von 1986 bis 1989 war Altweck in Indonesien Bahn-Nationaltrainer, und von 2000 bis 2004 arbeitete er als Nationaltrainer im Iran. 2010 war er erneut im Iran tätig.[2] Seine Tochter ist die ehemalige Radrennfahrerin Gabi Altweck.

FußnotenBearbeiten

  1. Die Europameisterschaften vor Gründung der „European Cycling Union“ (UEC) im Jahre 1995 gelten als inoffiziell, da sie bis zu diesem Zeitpunkt in der Regel Einladungsrennen waren, an der auch nicht-europäische Fahrer teilnehmen konnten.
  2. a b Otto Altweck auf forice-89.de@1@2Vorlage:Toter Link/www.forice-89.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten