Hauptmenü öffnen
Marco Mathis Straßenradsport
Marco Mathis (2018)
Marco Mathis (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 7. April 1994
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße
Fahrertyp Zeitfahrer
Zum Team
Aktuelles Team Cofidis, Solutions Crédits
Funktion Fahrer
Verein(e)
2007–2012 TV Kressbronn
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften (U23)
2016 Weltmeister – Einzelzeitfahren
UEC-Straßen-Europameisterschaften
2019 Silber – Mixed Staffel
Letzte Aktualisierung: 6. Januar 2019

Marco Mathis (* 7. April 1994 in Tettnang) ist ein deutscher Radrennfahrer, der auf Straße und Bahn aktiv ist.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Als Junioren- und Nachwuchsfahrer war Mathis außer im Straßenradsport auch auf der Bahn und im Cyclocross aktiv. 2010 wurde Mathis bei der Querfeldmeisterschaft der Jugend deutscher Vizemeister.[1] 2012 entschied er eine Etappe des Juniorenrennens Tour de la Région de Lodz für sich und belegte in der Gesamtwertung der Internationalen 3-Etappen-Rundfahrt Rang drei.

Von 2013 bis 2016 startete Mathis auf der Straße für das UCI Continental Team rad-net Rose. Bei den Deutschen Bahnmeisterschaften 2013 wurde er gemeinsam mit Christopher Muche deutscher Vizemeister im Zweier-Mannschaftsfahren und im Jahr darauf Dritter mit Pascal Ackermann. 2015 belegte er gemeinsam mit Kersten Thiele, Michel Koch und Maximilian Beyer Platz zwei in der deutschen Meisterschaft der Mannschaftsverfolgung.

Bei den Deutschen Meisterschaften 2016 war Marco Mathis der erfolgreichste Sportler im Ausdauerbereich: Er errang drei Medaillen, jeweils eine goldene in der Einer- und in der Mannschaftsverfolgung (mit Maximilian Beyer, Leif Lampater und Lucas Liß) sowie eine silberne im Punktefahren. In der Mannschaftsverfolgung fuhr sein Team im Cottbuser Radstadion mit 4:08,891 Minuten einen neuen Bahnrekord. Wenige Wochen zuvor hatte er bei den Deutschen Straßen-Radmeisterschaften Rang drei im Einzelzeitfahren der U23 belegt. Im Oktober 2016 wurde Mathis Weltmeister im Einzelzeitfahren der U23.

Hierauf erhielt er für die Jahre 2017 und 2018 einen Vertrag beim UCI WorldTeam Katusha Alpecin und widmete sich vollständig dem Straßenradsport. Zur Saison 2019 wechselte er zum Professional Continental Team Cofidis und wurde 14. des Grand Prix de Denain, einem Eintagesrennen hors categorie.

ErfolgeBearbeiten

2014
2015
2016
2019

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marco Mathis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vaude-Simplon: Marco Mathis Cross-Vize-Meister der U17. (Nicht mehr online verfügbar.) In: bikesport-magazin.de. 26. Juli 2013, archiviert vom Original am 1. September 2016; abgerufen am 3. September 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bikesport-magazin.de