Hauptmenü öffnen
Mailand–Sanremo 2014
Logo
Austragungsland ItalienItalien Italien
Austragungszeitraum 23. März 2014
Gesamtlänge 294 km
Starterfeld 200 aus 35 Nationen in 25 Teams
(davon 114 im Ziel angekommen)
Sieger
Gesamtwertung 1. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff 6:55:56 h
2. SchweizSchweiz Fabian Cancellara gleiche Zeit
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ben Swift gleiche Zeit
Mailand–Sanremo 2013 Mailand–Sanremo 2015

Der 105. Rad-Klassiker Mailand–Sanremo fand am 23. März 2014 statt. Wie schon im Vorjahr fand das Rennen an einem Sonntag statt. Es war Teil der UCI World Tour 2014 und innerhalb dieser das vierte Rennen. Es siegte der Norweger Alexander Kristoff aus der russischen Mannschaft Katusha.

TeilnehmerBearbeiten

ProTeams
Frankreich  Ag2r La Mondiale
Kasachstan  Astana Pro Team
Niederlande  Belkin-Pro Cycling Team
Vereinigte Staaten  BMC Racing Team
Italien  Cannondale
Frankreich  FDJ.fr
Vereinigte Staaten  Garmin Sharp
Italien  Lampre-Merida
Belgien  Lotto Belisol
 
Spanien  Movistar Team
Belgien  Omega Pharma-Quick Step
Australien  Orica GreenEdge
Frankreich  Team Europcar
Niederlande  Team Giant-Shimano
Russland  Team Katusha
Vereinigtes Konigreich  Team Sky
Russland  Tinkoff-Saxo
Vereinigte Staaten  Trek Factory Racing
Professional Continental Teams
Italien  Androni Giocattoli-Venezuela
Italien  Bardiani CSF
Schweiz  IAM Cycling
Sudafrika  MTN Qhubeka
 
Deutschland  Team NetApp-Endura
Vereinigte Staaten  UnitedHealthcare Professional Cycling Team
Italien  Neri Sottoli

Startberechtigt waren die 18 ProTeams. Zusätzlich vergab der Veranstalter Wildcards an sieben Professional Continental Teams. Jede Mannschaft trat mit acht Fahrern an.

RennverlaufBearbeiten

Bei schlechten Witterungsbedingungen wurde das Rennen gegen 9:50 Uhr gestartet. Zu Beginn konnte sich eine siebenköpfige Spitzengruppe um Nicola Boem, Antonio Parrinello, Marc de Maar, Matteo Bono, Maarten Tjallingii, Nathan Haas und Jan Bárta absetzen. Die Ausreißer konnten einen Vorsprung von 10 Minuten herausfahren, bevor die Mannschaft Cannondale um Peter Sagan mit der Tempoarbeit im Hauptfeld begann. 70 Kilometer vor dem Ende befanden sich nur noch fünf Fahrer an der Spitze. Nicola Boem war abgehängt worden und Nathan Haas verlor aufgrund eines Defektes den Anschluss. Bevor die Cipressa erreicht wurde, ließ der Regen nach. Im Anstieg zur Cipressa gab es dann Angriffe aus dem Hauptfeld. Vincenzo Nibali konnte sich 25 Kilometer vor dem Ziel absetzen. 20 Kilometer vor dem Ziel hatte der Italiener die letzten Mitglieder der ehemaligen Spitzengruppe bereits überholt. Er konnte maximal einen Vorsprung von 49 Sekunden auf das Peloton herausfahren. Neun Kilometer vor dem Ziel wurde Nibali vom Feld eingeholt. Im Anstieg zum Poggio di Sanremo gab es mehrere Angriffe, doch konnte sich keiner vom Feld absetzen. Es kam so zum Sprint einer 25-köpfigen Gruppe, den Alexander Kristoff vor Fabian Cancellara und Ben Swift für sich entschied.[1]

ErgebnisBearbeiten

# Fahrer Team Zeit
1. Norwegen  Alexander Kristoff Team Katusha 6:55:56 h
(42.41 km/h)
2. Schweiz  Fabian Cancellara Trek Factory Racing gleiche Zeit
3. Vereinigtes Konigreich  Ben Swift Team Sky gleiche Zeit
4. Spanien  Juan José Lobato Movistar Team gleiche Zeit
5. Vereinigtes Konigreich  Mark Cavendish Omega Pharma-Quick Step gleiche Zeit
6. Italien  Sonny Colbrelli Bardiani CSF gleiche Zeit
7. Tschechien  Zdenek Stybar Omega Pharma-Quick Step gleiche Zeit
8. Italien  Sacha Modolo Lampre-Merida gleiche Zeit
9. Deutschland  Gerald Ciolek MTN Qhubeka gleiche Zeit
10. Slowakei  Peter Sagan Cannondale gleiche Zeit

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kristoff wins Milan-San Remo. cyclingnews.com, 23. März 2014, abgerufen am 19. Februar 2015 (englisch).