Mailand–Sanremo 2017

italienisches Straßenradrennen
Mailand–Sanremo 2017 Cycling (road) pictogram.svg
Finishing line 2017 Milan-Sanremo.jpg
Allgemeines
Ausgabe108. Mailand–Sanremo
RennserieUCI WorldTour 2017 1.UWT
Datum18. März 2017
Gesamtlänge291 km
AustragungslandITA Italien
StartMailand
ZielSanremo
Teams25
Fahrer am Start200
Fahrer im Ziel195
Durchschnitts­geschwindigkeit40,733 km/h
Ergebnis
SiegerPOL Michał Kwiatkowski (Sky)
ZweiterSVK Peter Sagan (Bora-Hansgrohe)
DritterFRA Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors)
◀ 20162018
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Das 108. Mailand–Sanremo 2017 war ein italienisches Straßenradrennen. Das Eintagesrennen wurde gestartet in Mailand und endete in Sanremo nach 291 km. Das Radrennen gehörte der UCI WorldTour 2017 an und war dort das achte von insgesamt 37 Rennen dieser Serie. Gewinnen konnte Michał Kwiatkowski (Team Sky) vor Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) und Julian Alaphilippe (QuickStep).

RennverlaufBearbeiten

Bereits nach fünf Kilometern setzte sich eine zehnköpfige Ausreißergruppe ab, die einen Vorsprung zwischen vier und fünf Minuten vor dem Hauptfeld herausfahren konnte. Am Anstieg bei Cipressa wurde die Gruppe eingeholt. Es folgten Ausreißversuche unter anderem von Tom Dumoulin (Sunweb). Nach der Abfahrt sah es kurzzeitig so aus, als könnte eine zehnköpfige Gruppe um Tony Gallopin (Lotto Soudal) und Philippe Gilbert (QuickStep) sich von Peter Sagan und den anderen Favoriten absetzen. Bis zum letzten Anstieg des Tages, dem Poggio, wurde das Feld allerdings wieder zusammengeführt. Kurz vor dem höchsten Punkt attackierte Sagan in einem der steilsten Abschnitte. Folgen konnten nur Alaphilippe und Kwiatkowski. Das Trio baute seinen Vorsprung in der Abfahrt auf 16 Sekunden aus und rettete fünf davon ins Ziel. Im Schlussspurt setzte sich Kwiatkowski gegen Sagan, der den Großteil der Führungsarbeit übernommen hatte, knapp durch. Den Sprint des Hauptfelds gewann Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin).[1]

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

WorldTeams (18)
  1.   AG2R La Mondiale
  2.   Astana
  3.   Bahrain-Merida
  4.   BMC Racing
  5.   Bora-Hansgrohe
  6.   Cannondale-Drapac
  7.   Dimension Data
  8.   FDJ
  9.   Katusha-Alpecin
  10.   Lotto NL-Jumbo
  11.   Lotto-Soudal
  12.   Movistar
  13.   Orica-Scott
  14.   Quick-Step Floors
  15.   Sky
  16.   Sunweb
  17.   Trek-Segafredo
  18.   UAE Team Emirates
Professional Continental Teams (7)
  1.   Androni Giocattoli
  2.   Bardiani CSF
  3.   Cofidis
  4.   Gazprom-RusVelo
  5.   Nippo-Vini Fantini
  6.   Novo Nordisk
  7.   Wilier Triestina-Selle Italia

RennergebnisBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Michał Kwiatkowski   PolenSky7 h 08 min 39 s
2. Peter Sagan   SlowakeiBora-Hansgrohe+ 0 s
3. Julian Alaphilippe   FrankreichQuick-Step Floors+ 0 s
4. Alexander Kristoff   NorwegenKatusha-Alpecin+ 5 s
5. Fernando Gaviria   KolumbienQuick-Step Floors+ 5 s
6. Arnaud Démare   FrankreichFDJ+ 5 s
7. John Degenkolb   DeutschlandTrek-Segafredo+ 5 s
8. Nacer Bouhanni   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 5 s
9. Elia Viviani   ItalienSky+ 5 s
10. Caleb Ewan   AustralienOrica-Scott+ 5 s
11. Magnus Cort Nielsen   DänemarkOrica-Scott+ 5 s
12. Michael Matthews   AustralienSunweb+ 5 s
13. Sonny Colbrelli   ItalienBahrain-Merida+ 5 s
14. Daniele Bennati   ItalienMovistar+ 5 s
15. Francesco Gavazzi   ItalienAndroni-Sidermec-Bottecchia+ 5 s
16. Luka Mezgec   SlowenienOrica-Scott+ 5 s
17. Ben Swift   Vereinigtes KönigreichUAE Team Emirates+ 5 s
18. Tim Wellens   BelgienLotto-Soudal+ 5 s
19. Edvald Boasson Hagen   NorwegenDimension Data+ 5 s
20. Marco Canola   ItalienNippo-Vini Fantini+ 5 s
Quelle: ProCyclingStats


WeblinksBearbeiten

Commons: Mailand–Sanremo 2017 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Kwiatkowski mit Sterbendem Schwan“ zum Mailand-Sanremo-Sieg. In: radsport-news.com. 18. März 2017, abgerufen am 17. Oktober 2017.