Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Teilnehmer (Dänemark)

Teilnehmer an den Olympischen Sommerspielen 2012 für Dänemark
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Olympische Ringe

DEN

DEN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 4 3

Dänemark nahm in London an den Olympischen Spielen 2012 teil. Es war die insgesamt 26. Teilnahme an Olympischen Sommerspielen. Von Danmarks Idræts-Forbund (DIF) wurden 113 Athleten in 17 Sportarten nominiert.[1]

Zum Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier wurde der Kanute Kim Wraae Knudsen bestimmt, der bei den Spielen 2008 in Peking eine Silbermedaille im Zweier-Kajak über 1000 m gewann.[2] Bei der Abschlusszeremonie hielt Allan Nørregaard, Bronzemedaillengewinner im 49er-Segeln, die dänische Fahne.[3] Zum Aufgebot gehörte auch der Schwimmer Pál Joensen von den Färöern. Er startete erstmals für Dänemark, da es kein eigenständiges Nationales Olympisches Komitee der Färöer gibt.

Mit einer Ausbeute von zweimal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze platzierte sich das Land auf Rang 29 im Medaillenspiegel. In der Olympischen Geschichte Dänemarks bedeuten neun Medaillen die erfolgreichsten Spiele seit 1948,[4] womit die Erwartungen des DIF und der Elitesportorganisation Team Danmark, die im Vorfeld auf acht Medaillen hofften, knapp übertroffen wurden.[5]

MedaillengewinnerBearbeiten

Medaille Name Sportart Wettkampf
  Gold Rasmus Quist Hansen
Mads Reinholdt Rasmussen
Rudern Leichtgewichts-Doppelzweier
Lasse Norman Hansen Radsport Omnium
  Silber Anders Golding Schießen Wurfscheibe Skeet
Fie Udby Erichsen Rudern Einer
Mathias Boe
Carsten Mogensen
Badminton Doppel
Jonas Høgh-Christensen Segeln Finn-Dinghy
  Bronze Jacob Barsøe
Eskild Ebbesen
Morten Jørgensen
Kasper Winther Jørgensen
Rudern Leichtgewichts-Vierer
Joachim Fischer
Christinna Pedersen
Badminton Mixed Doppel
Peter Lang
Allan Nørregaard
Segeln 49er

ErfolgsprämienBearbeiten

Als Bonus zu den Medaillen lobte Team Danmark im Vorfeld folgende Erfolgsprämien aus: 100.000 DKK für eine Goldmedaille, 70.000 DKK für eine Silbermedaille und 35.000 DKK für eine Bronzemedaille. Die Höhe der Prämien blieb damit unverändert im Vergleich zu den vorherigen Spielen in Peking 2008 und Vancouver 2010.[6][7]

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BadmintonBearbeiten

Athleten Wettbewerb Gruppenphase Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Punkte Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Tine Baun Einzel K. Augustyn
Polen 
A. Prokopenko
Russland 
2:0
(21:11, 21:6)
2:1
(19:21, 21:15, 21:16)
4:1
(103:69)
1 S. Satō
Japan 
2:0
(14:15)
Abbruch wg.
Verletzung
S. Nehwal
Indien 
0:2
(15:21, 20:22)
ausgeschieden 5–8
Kamilla Rytter Juhl
Christinna Pedersen
Doppel M. Maeda
S. Suetsuna
Japan 
Poon L. Y.
Tse Y. S.
Hongkong 
Tian Q.
Zhao Y.
China Volksrepublik 
1:2
(21:18, 14:21, 17:21)
2:1
(21:13, 14:21, 21:18)
2:0
(22:20, 21:12)
5:3
(149:144)
2 M. Fujii
R. Kakiiwa
Japan 
0:2
(20:22, 10:21)
ausgeschieden 5–8
Männer
Peter Gade Einzel P. Martins
Portugal 
2:0
(21:14, 21:8)
Shon W. H.
Korea Sud 
2:0
(21:9, 21:16)
Chen L.
China Volksrepublik 
0:2
(16:21, 13:21)
ausgeschieden 5–8
Jan Ø. Jørgensen Einzel M. Zilberman
Israel 
Zi Lang Derek Wong
Singapur 
2:0
(21:13, 21:12)
2:0
(21:17, 21:14)
4:0
(84:56)
1 Lee H. I.
Korea Sud 
0:2
(17:21, 13:21)
ausgeschieden 9–16
Mathias Boe
Carsten Mogensen
Doppel D. L. James
W. Viljoen
Sudafrika 
W. Iwanow
Iwan Sosonow
Russland 
Chai B.
Guo Z.
China Volksrepublik 
2:0
(21:6, 21:12)
2:1
(16:21, 21:19, 21:14)
2:0
(21:14, 21:19)
6:1
(142:103)
1 Lee S. M.
Fang C. M.
Taiwan 
2:0
(21:16, 21:18)
Jung J. S.
Lee Y. D.
Korea Sud 
2:1
(17:21, 21:18, 22:20)
Cai Y.
Fu H.
China Volksrepublik 
0:2
(16:21, 15:21)
Silber  
Mixed
Joachim Fischer Nielsen
Christinna Pedersen
Doppel G. Gao
T. Ng
Kanada 
N. Zięba
R. Mateusiak
Polen 
S. Ikeda
R. Shiota
Japan 
2:0
(21:12, 21:11)
2:1
(21:9, 14:21, 21:17)
2:0
(21:11, 21:10)
6:1
(140:91)
1 S. Prapakamol
S. Thungthongkam
Thailand 
2:0
(21:15, 21:13)
Zhang N.
Zhao Y.
China Volksrepublik 
1:2
(21:17, 17:21, 19:21)
T. Ahmad
L. Natsir
Indonesien 
Spiel um Platz 3
2:0
(21:12, 21:12)
Bronze  
Thomas Laybourn
Kamilla Rytter Juhl
Doppel J. Gutta
V. Diju
Indien 
Ha J. E.
Lee Y. D.
Korea Sud 
T. Ahmad
L. Natsir
Indonesien 
2:0
(21:12, 21:16)
2:0
(21:15, 21:12)
0:2
(22:24, 16:21)
4:2
(122:100)
2 Zhang N.
Zhao Y.
China Volksrepublik 
0:2
(13:21, 17:21)
ausgeschieden 5–9

  BogenschießenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Ringe Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Carina Christiansen Einzel 663 7 E. Barnard
Australien 
Maja Jager Einzel 642 35 E. Richter
Deutschland 
Louise Laursen Einzel 641 36 M. Beaudet
Kanada 
Carina Christiansen
Maja Jager
Louise Laursen
Mannschaft 1946 8 Indien  Indien

  BoxenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Dennis Ceylan Bantamgewicht
bis 56 kg
John Joe Nevin
Irland 
6:21
(2:5, 2:8, 2:8)
ausgeschieden

  HandballBearbeiten

Wettbewerb Frauen Männer
Athleten Karin Mortensen
Christina Pedersen
Christina Krogshede
Line Jørgensen
Camilla Dalby
Trine Troelsen
Mette Melgaard
Louise Burgaard
Louise Svalastog Spellerberg
Berit Kristensen
Ann Grete Nørgaard
Pernille Larsen
Rikke Skov
Susan Thorsgaard
Niklas Landin Jacobsen
Marcus Cleverly
Thomas Mogensen
Rasmus Lauge Schmidt
Nikolaj Markussen
Anders Eggert
Bo Spellerberg
Michael V. Knudsen
Lasse Svan Hansen
Hans Lindberg
René Toft Hansen
Kasper Søndergaard
Mikkel Hansen
Kasper Nielsen
Trainer Jan Pytlick Ulrik Wilbek
Gruppenphase Schweden  Schweden 21:18 (8:10)
Korea Sud  Südkorea 24:25 (10:11)
Spanien  Spanien 21:24 (9:14)
Norwegen  Norwegen 23:24 (11:12)
Frankreich  Frankreich 24:30 (10:17)
Ungarn  Ungarn 27:25 (13:10)
Spanien  Spanien 24:23 (13:12)
Serbien  Serbien 26:25 (13:11)
Kroatien  Kroatien 21:32 (9:14)
Korea Sud  Südkorea 26:24 (13:14)
Viertelfinale ausgeschieden Schweden  Schweden 22:24 (9:11)
Halbfinale ausgeschieden
Finale
Platzierung

KanuBearbeiten

  KanurennsportBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Henriette Engel Hansen K-1 500 m 1:52,650 min 2 1:51,929 min 2 1:54,110 min 7 7
Männer
Kasper Bleibach K-1 200 m 36,610 s 3 36,667 s 5 37,802 s 1 9
René Holten Poulsen K-1 1000 m 3:30,284 min 1 3:30,247 min 3 3:29,483 min 4 4
Kim Wraae Knudsen
Emil Stær
K-2 1000 m 3:17,020 min 5 3:15,580 min 4 3:12,820 min 1 9
René Holten Poulsen
Kasper Bleibach
Kim Wraae Knudsen
Emil Stær
K-4 1000 m 3:05,134 min 3 2:56,003 min 6 2:56,542 min 5 5

  LeichtathletikBearbeiten

Laufen und Gehen

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Jessica Draskau-Petersson Marathon 2:31:43 h 40 40
Sara Slott Petersen 400 m Hürden 56,01 s 6 56,21 s 6 ausgeschieden 19
Männer
Andreas Bube 800 m 1:46,40 min 6 ausgeschieden 16
Jesper Faurschou Marathon 2:18:44 h 41 41

Springen und Werfen

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Weite/Höhe Rang Weite/Höhe Rang
Frauen
Caroline Bonde Holm Stabhochsprung kein gültiger Versuch ausgeschieden
Männer
Kim Christensen Kugelstoßen 19,13 m 28 ausgeschieden 28

RadsportBearbeiten

  BahnBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang
Männer
Lasse Norman Hansen
Rasmus Christian Quaade
Michael Mørkøv
Casper von Folsach
Mannschaftsverfolgung 3:58,298 min 4 3:57,396 min 5 5

Mehrkampf

Athleten 250 m
fliegend
Punkte-
fahren
Ausscheidungs-
fahren
Einzel-
verfolgung
Scratch Zeitfahren Punkte Rang
Zeit Rang Punkte Rang Rang Zeit Rang Rang Zeit Rang
Omnium Männer
Lasse Norman Hansen 13,236 s 4 59 2 12 4:20,674 min 1 6 1:02,314 min 2 27 Gold  

  StraßeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Männer
Jakob Fuglsang Straßenrennen 1:51:42 h 83
Lars Bak Straßenrennen 1:51:57 h 125
Matti Breschel Straßenrennen 1:51:42 h 116
Nicki Sørensen Straßenrennen 1:51:42 h 91
Jakob Fuglsang Einzelzeitfahren 54:34,49 min 15
Lars Bak Einzelzeitfahren 54:33,21 min 14

  MountainbikeBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Annika Langvad Cross-Country nicht angetreten[8]

  BMXBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Männer
Morten Therkildsen Race 39,378 s 25 20 5 ausgeschieden 18

  ReitenBearbeiten

Dressur
Athleten Wettbewerb Prozent Rang
Nathalie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg Einzel 79,018 12
Anna Kasprzak Einzel 76,446 18
Anne van Olst Einzel 72,016 21
Lisbet Seierskilde Einzel 69,863 32
Nathalie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Anna Kasprzak
Anne van Olst
Mannschaft 73,846 4

  RingenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Hoffnungsrunde
Viertelfinale
Hoffnungsrunde
Halbfinale
Hoffnungsrunde
Finale
Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
griechisch-römischer Stil Männer
Håkan Nyblom Klasse bis 55 kg Freilos Fouad Fajari
Marokko 
3:0 Kohei Hasegawa
Japan 
3:0 Hamid Soryan Reihanpour
Iran 
0:3 Peter Modos
Ungarn 
1:3 ausgeschieden 5
Mark Overgaard Madsen Klasse bis 74 kg Freilos Roman Wlassow
Russland 
1:3 ausgeschieden Christophe Guénot
Frankreich 
3:1 Aleksandr Kazakevič
Litauen 
0:3 ausgeschieden 5

  RudernBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Hoffnungslauf Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang Qualifikation Zeit Rang
Frauen
Fie Udby Erichsen Einer 7:29,37 min 2 Viertelfinale 7:38,93 min 1 Halbfinale A/B 7:44,33 min 1 Finale A 7:57,72 min 2 Silber  
Juliane Elander Rasmussen
Anne Lolk Thomsen
Leichtgewichts-Doppelzweier 6:59,94 min 2 Halbfinale A/B 7:10,93 min 2 Finale A 7:15,53 min 4 4
Männer
Victor Stephansen Einer 6:46,32 min 3 Viertelfinale 6:55,95 min 4 Halbfinale C/D 7:29,76 min 1 Finale C 7:19,62 min 13 13
Rasmus Quist
Mads Reinholdt Rasmussen
Leichtgewichts-Doppelzweier 6:33,11 min 1 Halbfinale A/B 6:33,25 min 1 Finale A 6:37,17 min 1 Gold  
Eskild Ebbesen
Morten Jørgensen
Jacob Barsøe Jepsen
Kasper Winther Jørgensen
Leichtgewichts-Vierer 5:55,64 min 3 Halbfinale A/B 6:03,53 min 1 Finale A 6:03,16 min 3 Bronze  

  SchießenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Ringe Rang
Ringe Rang Ringe Rang
Frauen
Stine Nielsen Luftgewehr 10 m 397 9 ausgeschieden 397 9
Stine Andersen Luftgewehr 10 m 393 30 ausgeschieden 393 30
Stine Nielsen Sportgewehr Dreistellungskampf 50 m 582 11 ausgeschieden 582 11
Männer
Torben Grimmel Kleinkaliber liegend 50 m 592 24 ausgeschieden 592 24
Jesper Hansen Skeet 113 26 ausgeschieden 113 26
Anders Golding Skeet 122 2 24 2 146 Silber  

  SchwimmenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Vorlauf Halbfinale Finale Rang
Zeit Rang Zeit Rang Zeit Rang
Frauen
Jeanette Ottesen Gray 50 m Freistil 24,85 s 7 24,99 s 12 ausgeschieden 12
Pernille Blume 50 m Freistil 25,54 s 24 ausgeschieden 24
Jeanette Ottesen Gray 100 m Freistil 53,51 s 3 53,77 s 5 53,75 s 7 7
Pernille Blume 100 m Freistil 55,04 s 19 ausgeschieden 19
Pernille Blume 200 m Freistil 2:00,91 min 24 ausgeschieden 24
Lotte Friis 400 m Freistil 4:04,22 min 5 4:03,98 min 4 4
Lotte Friis 800 m Freistil 8:21,89 min 2 8:23,86 min 5 5
Jeanette Ottesen Gray 100 m Schmetterling 57,64 s 4 57,25 s 3 57,35 s 6 6
Rikke Møller Pedersen 100 m Brust 1:07,23 min 9 1:06,82 min 6 1:07,55 min 8 8
Rikke Møller Pedersen 200 m Brust 2:22,69 min 2 2:22,23 min 2 2:21,65 min 4 4
Mie Ø. Nielsen 100 m Rücken 1:00,38 min 17 ausgeschieden 17
Mie Ø. Nielsen 200 m Rücken 2:13,89 min 28 ausgeschieden 28
Lotte Friis
Jeanette Ottesen Gray
Pernille Blume
Mie Ø. Nielsen
4 × 100-m-Freistil-Staffel 3:38,09 min 6 3:37,45 min 6 6
Jeanette Ottesen Gray
Rikke Møller Pedersen
Pernille Blume
Mie Ø. Nielsen
4 × 100-m-Lagen-Staffel 3:58,35 min 3 3:57,76 min 7 7
Männer
Mads Glæsner 200 m Freistil nicht angetreten ausgeschieden
Mads Glæsner 400 m Freistil 3:48,27 min 12 ausgeschieden 12
Pál Joensen 400 m Freistil 3:47,36 min 10 ausgeschieden 10
Pál Joensen 1500 m Freistil 15:18,42 min 17 ausgeschieden 17
Mathias Gydesen 100 m Rücken 55,31 s 30 ausgeschieden 30
Anders Lie
Daniel Skaaning
Mads Glæsner
Pál Joensen
4 × 200-m-Freistil-Staffel 7:15,04 min 13 ausgeschieden 13

  SegelnBearbeiten

Fleet Race

Athleten Wettbewerb Qualifikation Medal Race Punkte Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Frauen
Anne-Marie Rindom Laser Radial 130 13 ausgeschieden 13
Lene Sommer
Henriette Koch
470er 106 16 ausgeschieden 16
Männer
Sebastian Fleischer Windsurfen RS:X 220 29 ausgeschieden 29
Thorbjørn Schierup Laser 157 19 ausgeschieden 19
Jonas Høgh-Christensen Finn Dinghy 26 1 20 2 46 Silber  
Allan Nørregaard
Peter Lang
49er 108 3 6 3 114 Bronze  
Michael Hestbæk
Claus Olesen
Star 89 11 ausgeschieden 11

Match Race

Athletinnen Wettbewerb Round Robin Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Bilanz Rang Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Lotte Meldgaard
Susanne Boidin
Tina Gramkov
Elliott 6 m 3:8 10 ausgeschieden 10

  TennisBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Caroline Wozniacki Einzel Anne Keothavong
Vereinigtes Konigreich 
4:6, 6:3, 6:2 Yanina Wickmayer
Belgien 
6:4, 3:6, 6:3 Daniela Hantuchová
Slowakei 
6:4, 6:2 Serena Williams
Vereinigte Staaten 
0:6, 3:6 ausgeschieden

  TischtennisBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde Viertelfinale Halbfinale Finale
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Frauen
Mie Skov Einzel Nadeen El-Dawlatly
Agypten 
4:0 Natalia Partyka
Polen 
3:4 ausgeschieden
Männer
Michael Maze Einzel Freilos Freilos Kalinikos Kreanga
Griechenland 
4:1 Jun Mizutani
Japan 
4:0 Dimitrij Ovtcharov
Deutschland 
3:4 ausgeschieden
Allan Bentsen Einzel Dániel Zwickl
Ungarn 
1:4 ausgeschieden

  TrampolinturnenBearbeiten

Athleten Wettbewerb Qualifikation Finale Rang
Punkte Rang Punkte Rang
Männer
Peter Jensen Einzel 104,695 10 ausgeschieden 10

  TriathlonBearbeiten

Athleten Wettbewerb Zeit Rang
Frauen
Helle Frederiksen Einzel 2:03:10 h 27
Line Jensen Einzel 2:02:47 h 23

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Teilnehmer (Dänemark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Denmark - Athletes. Official London 2012 website. The London Organising Committee of the Olympic Games and Paralympic Games Limited (LOCOG), abgerufen am 18. Oktober 2012 (englisch).
  • DENMARK. Official website of the Olympic Movement. The International Olympic Committee (IOC), abgerufen am 18. Oktober 2012 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 42 nye danske OL-udtagelser. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. Juni 2012; abgerufen am 11. Juni 2012 (dänisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dif.dk
  2. Mette Richardt: Kim Wraae dansk fanebærer til OL. In DR Sporten vom 27. Juni 2012, abgerufen am 13. August 212 (dänisch).
  3. Jens Gjesse Hansen: Festligt punktum for OL i London. In DR Sporten vom 13. August 2012, abgerufen am 13. August 2012 (dänisch).
  4. Casper Hollerup, Danmarks Idræts-Forbund og Team Danmark: Bedste danske OL siden 1948, abgerufen am 16. September 2012 (dänisch).
  5. Danmarks Idræts-Forbund og Team Danmark: Danske OL-målsætninger, abgerufen am 13. August 2012 (dänisch).
  6. Michael Andersen (verantw.): Beslutning: Medaljebonus ved OL 2012 og PL 2012. (Nicht mehr online verfügbar.) Team Danmark, 6. März 2012, archiviert vom Original am 22. März 2014; abgerufen am 22. März 2014 (dänisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.teamdanmark.dk
  7. OL-medaljer er ikke lige meget værd. In: Kristeligt Dagblad. 4. August 2012, abgerufen am 22. März 2014 (dänisch).
  8. Langvad out of Olympic mountain bike race. In: cyclingnews.com. 1. August 2012, abgerufen am 29. November 2012 (englisch).