Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Segeln

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Sailing pictogram.svg

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in der britischen Hauptstadt London wurden vom 29. Juli bis zum 11. August zehn Wettbewerbe im Segeln ausgetragen, vier bei den Frauen und sechs bei den Männern.

Das IOC hatte das Wettkampfprogramm im Vergleich zu Peking 2008 modifiziert: Statt elf wurden nur noch zehn Wettbewerbe ausgetragen. Gestrichen worden waren die offene Bootsklasse Tornado sowie die Frauenklasse Yngling. Neu im Programm war für Frauen die Klasse Elliott 6m, die als Match-Race ausgetragen wurde. Die in Peking 2008 noch als offene Klassen geführten 49er und Finn Dinghy zählten nun offiziell als Männerwettbewerb, nachdem in diesen Klassen in der Vergangenheit fast ausschließlich Männer angetreten waren.

Austragungsort war die Weymouth and Portland National Sailing Academy zwischen Weymouth und der Insel Portland, rund 190 Kilometer vom Stadtzentrum Londons entfernt an der Südküste Englands.

Inhaltsverzeichnis

Wettbewerbe und ZeitplanBearbeiten

 
Olympische Bootsklassen 2012 (von links): RS:X, Laser Radial, Laser, Finn, 470er, 49er, Elliott 6m, Starboot
 
Segelrevier vor Weymouth
 
Clubhaus der Sailing Academy
Wettbewerbe und Zeitplan Segeln[1]
Wettbewerbe Boote Athleten Juli/August
Frauen  29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10.   11. 
Windsurfen RS:X 28 28  
Laser Radial 39 39  
470er 20 40  
Elliott 6m Match-Race 12 36  
Männer  29.   30.   31.   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10.   11. 
Windsurfen RS:X 38 38  
Laser 48 48  
470er 27 54  
Finn Dinghy 25 25  
49er 20 40  
Starboot 16 32  
      Qualifikationsregatta         Medaillenregatta

Ergebnisse MännerBearbeiten

Windsurfen RS:XBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Niederlande  NED Dorian van Rijsselberghe 15
02 Vereinigtes Konigreich  GBR Nick Dempsey 41
03 Polen  POL Przemysław Miarczyński 60
04 Deutschland  GER Toni Wilhelm 64
05 Frankreich  FRA Julien Bontemps 70
06 Griechenland  GRE Byron Kokkalanis 77
07 Neuseeland  NZL JP Tobin 96
08 Kanada  CAN Zachary Plavsic 100
09 Brasilien  BRA Ricardo Santo 113
010 Schweiz  SUI Richard Stauffacher 127

Medal Race: 7. August 2012, 13:00 Uhr

LaserBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Australien  AUS Tom Slingsby 43
02 Zypern Republik  CYP Pavlos Kontides 58
03 Schweden  SWE Rasmus Myrgren 72
04 Kroatien  CRO Tonči Stipanović 77
05 Neuseeland  NZL Andrew Murdoch 87
06 Deutschland  GER Simon Grotelüschen 92
07 Vereinigtes Konigreich  GBR Paul Goodison 93
08 Uruguay  URU Alejandro Foglia 106
09 Guatemala  GUA Juan Ignacio Maegli 108
10 Frankreich  FRA Jean Baptiste Bernaz 119

Medal Race: 6. August 2012, 14:00 Uhr

470erBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Australien  AUS Matthew Belcher
Malcolm Page
22
02 Vereinigtes Konigreich  GBR Luke Patience
Stuart Bithell
30
03 Argentinien  ARG Lucas Calabrese
Juan de la Fuente
63
04 Italien  ITA Gabrio Zandonà
Pietro Zucchetti
72
05 Neuseeland  NZL Paul Snow-Hansen
Jason Saunders
86
06 Kroatien  CRO Šime Fantela
Igor Marenić
87
07 Frankreich  FRA Pierre Leboucher
Vincent Garos
90
08 Portugal  POR Álvaro Marinho
Miguel Nunes
93
09 Osterreich  AUT Florian Reichstädter
Matthias Schmid
107
10 Schweden  SWE Anton Dahlberg
Sebastian Östling
123

Medal Race: 10. August 2012, 13:00 Uhr

Finn DinghyBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  GBR Ben Ainslie 46
02 Danemark  DEN Jonas Høgh-Christensen 46
03 Frankreich  FRA Jonathan Lobert 49
04 Niederlande  NED Pieter-Jan Postma 52
05 Kroatien  CRO Ivan Kljaković 55
06 Slowenien  SLO Vasilij Žbogar 63
07 Neuseeland  NZL Dan Slater 83
08 Spanien  ESP Rafael Trujillo Villar 86
09 Schweden  SWE Daniel Birgmark 90
10 Finnland  FIN Tapio Nirkko 92

Medal Race: 5. August 2012, 14:00 Uhr

49erBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Australien  AUS Nathan Outteridge
Iain Jensen
56
02 Neuseeland  NZL Peter Burling
Blair Tuke
76
03 Danemark  DEN Allan Nørregaard
Peter Lang
114
04 Osterreich  AUT Nico Delle-Karth
Niko Resch
118
05 Vereinigtes Konigreich  GBR Stevie Morrison
Ben Rhodes
124
06 Frankreich  FRA Emmanuel Dyen
Stéphane Christidis
127
07 Finnland  FIN Lauri Lehtinen
Kalle Bask
129
08 Portugal  POR Bernardo Freitas
Francisco Andrade
134
09 Italien  ITA Giuseppe Angilella
Gianfranco Sibello
148
10 Schweden  SWE Jonas von Geijer
Niclas During
153

Medal Race: 8. August 2012, 13:00 Uhr

StarbootBearbeiten

Platz Land Sportler Punkte
01 Schweden  SWE Max Salminen
Fredrik Loof
32
02 Vereinigtes Konigreich  GBR Iain Percy
Andrew Simpson
34
03 Brasilien  BRA Bruno Prada
Robert Scheidt
40
04 Norwegen  NOR Eivind Melleby
Petter Morland Pedersen
63
05 Neuseeland  NZL Hamish Pepper
Jim Turner
70
06 Deutschland  GER Frithjof Kleen
Robert Stanjek
70
07 Vereinigte Staaten  USA Mark Mendelblatt
Brian Fatih
71
08 Polen  POL Mateusz Kusznierewicz
Dominik Zycki
72
09 Frankreich  FRA Xavier Rohart
Pierre-Alexis Ponsot
86
10 Irland  IRL David Burrows
Peter O'Leary
95

Medal Race: 5. August 2012, 13:00 Uhr

Ergebnisse FrauenBearbeiten

Windsurfen RS:XBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
01 Spanien  ESP Marina Alabau 26
02 Finnland  FIN Tuuli Petäjä 46
03 Polen  POL Zofia Klepacka 47
04 Ukraine  UKR Olha Masliwez 48
05 Deutschland  GER Moana Delle 51
06 Israel  ISR Lee Korzits 56
07 Vereinigtes Konigreich  GBR Bryony Shaw 59
08 Frankreich  FRA Charline Picon 89
09 Italien  ITA Alessandra Sensini 95
10 Kanada  CAN Nikola Girke 109

Medal Race: 7. August 2012, 14:00 Uhr

Laser RadialBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
01 China Volksrepublik  CHN Xu Lijia 35
02 Niederlande  NED Marit Bouwmeester 37
03 Belgien  BEL Evi Van Acker 40
04 Irland  IRL Annalise Murphy 44
05 Vereinigtes Konigreich  GBR Alison Young 60
06 Litauen  LTU Gintare Scheidt 82
07 Finnland  FIN Sari Multala 94
08 Vereinigte Staaten  USA Paige Railey 104
09 Tschechien  CZE Veronika Fenclová 105
10 Mexiko  MEX Tania Elias Calles 116

Medal Race: 6. August 2012, 13:00 Uhr

470erBearbeiten

Platz Land Sportlerin Punkte
01 Neuseeland  NZL Jo Aleh
Olivia Powrie
35
02 Vereinigtes Konigreich  GBR Hannah Mills
Saskia Clark
51
03 Niederlande  NED Lisa Westerhof
Lobke Berkhout
64
04 Frankreich  FRA Camille Lecointre
Mathilde Géron
65
05 Italien  ITA Giulia Conti
Giovanna Micol
73
06 Brasilien  BRA Fernanda Oliveira
Ana Barbachan
75
07 Australien  AUS Elise Rechichi
Belinda Stowell
83
08 Deutschland  GER Kathrin Kadelbach
Friederike Belcher
84
09 Vereinigte Staaten  USA Amanda Clark
Sarah Lihan
98
10 Spanien  ESP Berta Betanzos
Tara Pacheco
101

Medal Race: 10. August 2012, 13:00 Uhr

Matchrace Elliott 6mBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen
1 Spanien  ESP Támara Echegoyen, Ángela Pumariega, Sofía Toro
2 Australien  AUS Olivia Price, Nina Curtis, Lucinda Whitty
3 Finnland  FIN Silja Lehtinen, Silja Kanerva, Mikaela Wulff
4 Russland  RUS Jelena Oblowa, Jelena Sjusewa, Jekaterina Skudina
5 Vereinigte Staaten  USA Anna Tunnicliffe, Deborah Capozzi, Molly O’Bryan
6 Frankreich  FRA Claire Leroy, Élodie Bertrand, Marie Riou
7 Vereinigtes Konigreich  GBR Lucy MacGregor, Annie Lush, Kate MacGregor
8 Niederlande  NED Renee Groenveld, Annemieke Bes, Marcelien Bos

Finale: 11. August 2012, 13:05 Uhr

Die Regatten um die Plätze 5 bis 8 mussten wegen zu wenig Wind abgesagt werden. Es zählten somit die Ergebnisse der Round Robin.

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
01 Australien  Australien 3 1 4
02 Spanien  Spanien 2 2
03 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 4 5
04 Niederlande  Niederlande 1 1 1 3
05 Neuseeland  Neuseeland 1 1 2
06 Schweden  Schweden 1 1 2
07 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1
08 Danemark  Dänemark 1 1 2
08 Finnland  Finnland 1 1 2
10 Zypern Republik  Zypern 1 1
11 Polen  Polen 2 2
12 Argentinien  Argentinien 1 1
12 Belgien  Belgien 1 1
12 Brasilien  Brasilien 1 1
12 Frankreich  Frankreich 1 1
Total 10 10 10 30

QualifikationBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Es werden 380 Athleten an den Wettbewerben teilnehmen, 136 Frauen und 228 Männer. Jedes Land darf pro Klasse ein Boot nominieren, also insgesamt maximal 16 Athleten. Großbritannien ist als Gastgeber in jeder Klasse ein Quotenplatz garantiert. Hauptqualifikationswettkampf waren die Weltmeisterschaften aller Klassen 2011 in Perth, bei der 75 Prozent aller Quotenplätze einer Klasse vergeben wurden. Weitere Qualifikationsregatten waren die ISAF-Weltmeisterschaften der einzelnen Klassen im Jahr 2012, bei denen die restlichen 25 Prozent der Quotenplätze jeder Klasse vergeben wurden. Fand in einer Klasse 2012 keine Weltmeisterschaft statt, richtete die ISAF eine Qualifikationsregatta aus, bei der die Quotenplätze erreicht werden konnten. Landete ein Boot eines NOKs, das bereits einen Quotenplatz in dieser Klasse erreicht hatte, bei einer Qualifikationsregatta 2012 auf einem Platz, der einen Quotenplatz garantierte, so bekam diesen das nächstbeste Boot ohne Quotenplatz.[2]

Qualifikationswettkämpfe mit Anzahl der QuotenplätzeBearbeiten

Liste der Qualifikationswettkämpfe:

  • ISAF-Weltmeisterschaften (alle Klassen) in Neuseeland  Perth, 3. bis 18. Dezember 2011
  • Elliott-Qualifikationsregatta in Vereinigte Staaten  Miami, 1. bis 5. Februar 2012
  • RS:X-Weltmeisterschaft in Spanien  Cádiz, 20. bis 28. März 2012
  • Star-Weltmeisterschaft in Frankreich  Hyères, 2. bis 12. Mai 2012
  • Laser-Weltmeisterschaft (Männer) in Deutschland  Boltenhagen, 4. bis 10. Mai 2012
  • 49er-Weltmeisterschaft in Kroatien  Zadar, 4. bis 13. Mai 2012
  • 470er-Weltmeisterschaft in Spanien  Barcelona, 10. bis 19. Mai 2012
  • Finn Gold Cup in Vereinigtes Konigreich  Falmouth, 11. bis 18. Mai 2012
  • Laser-Weltmeisterschaft (Frauen) in Deutschland  Boltenhagen, 15. bis 20. Mai 2012
Übersicht der Anzahl zu vergebener Bootsquotenplätze bei den Qualifikationswettkämpfen
Frauen Männer Boote
Gesamt
Athleten
Gesamt
Wettkampf Windsurfen
RS:X
Laser
Radial
470er Elliott
6m
Windsurfen
RS:X
Laser 470er Finn
Dinghy
49er Star
Weltmeisterschaften (alle Klassen) 20 29 14 8 28 35 19 18 14 11 196 270
Regatten 2012 (einzelne Klassen) 7 9 5 3 9 12 7 6 5 4 67 94
Gastgeber 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 10 16
Gesamt 28 39 20 12 38 48 27 25 20 16 273 380

Gewonnene QuotenplätzeBearbeiten

Gewonnene Quotenplätze nach NOKs[3]
Frauen Männer Boote
Gesamt
Athleten
Gesamt
Wettkampf Windsurfen
RS:X
Laser
Radial
470er Elliott
6m
Windsurfen
RS:X
Laser 470er Finn
Dinghy
49er Star
Agypten  Ägypten X 1 1
Jungferninseln Amerikanische  Amerik. Jungferninseln X X 2 2
Argentinien  Argentinien X X X X X X 6 8
Australien  Australien X X X X X X X X 8 13
Belgien  Belgien X X X 3 3
Bermuda  Bermuda X 1 2
Brasilien  Brasilien X X X X X X X 7 9
Bulgarien  Bulgarien X X 2 2
Chile  Chile X X 2 3
China Volksrepublik  China X X X X X X X 7 9
Cookinseln  Cookinseln X 1 1
Danemark  Dänemark X X X X X X X X 8 13
Deutschland  Deutschland X X X X X X X X 8 12
Estland  Estland X X X X X 5 5
Finnland  Finnland X X X X X X X 7 11
Frankreich  Frankreich X X X X X X X X X X 10 16
Griechenland  Griechenland X X X X X X X X 8 11
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien X X X X X X X X X X 10 16
Guatemala  Guatemala X X 2 2
Hongkong  Hongkong X X 2 2
Irland  Irland X X X X X 5 8
Israel  Israel X X X X X 5 7
Italien  Italien X X X X X X X X 8 11
Japan  Japan X X X X X X 6 9
Kanada  Kanada X X X X X X X X 8 11
Kirgisistan  Kirgisistan X 1 1
Kolumbien  Kolumbien X X 2 2
Kroatien  Kroatien X X X X X X X X 8 12
Litauen  Litauen X X X 3 3
Malaysia  Malaysia X 1 1
Mexiko  Mexiko X X X 3 3
Monaco  Monaco X 1 1
Montenegro  Montenegro X 1 1
Neuseeland  Neuseeland X X X X X X X X X 9 15
Niederlande  Niederlande X X X X X X X 7 11
Norwegen  Norwegen X X X X X 5 6
Osterreich  Österreich X X X X X 5 8
Peru  Peru X 1 1
Polen  Polen X X X X X X X X 8 11
Portugal  Portugal X X X X X X X X 8 13
Chinesisch Taipeh  Republik China X 1 1
Russland  Russland X X X X X X X 7 10
Saint Lucia  Saint Lucia X 1 1
Schweden  Schweden X X X X X X X X 8 14
Schweiz  Schweiz X X X X 4 6
Singapur  Singapur X X 2 2
Slowenien  Slowenien X X X 3 4
Spanien  Spanien X X X X X X X X X 9 14
Sudafrika  Südafrika X 1 2
Korea Sud  Südkorea X X X 3 4
Thailand  Thailand X X X 3 3
Trinidad und Tobago  Trinidad & Tobago X 1 1
Tschechien  Tschechien X X X X 4 4
Tunesien  Tunesien X 1 1
Turkei  Türkei X X X X 4 5
Ukraine  Ukraine X X X X 4 4
Olympia  Unabhängige Olympiateilnehmer X 1 1
Ungarn  Ungarn X X X 3 3
Uruguay  Uruguay X X 2 2
Vereinigte Staaten  USA X X X X X X X X X X 10 16
Venezuela  Venezuela X X 2 2
Weissrussland  Weißrussland X X 2 2
Zypern Republik  Zypern X X 2 2
Quotenplätze Gesamt 26 41 20 12 38 49 27 24 20 16 273 380

Im Laser Radial der Frauen qualifizierte sich Philipine van Aanholt von den Niederländischen Antillen. Das NOK des Überseegebietes ist nach dessen Auflösung nicht mehr anerkannt, daher ist ein Start als Unabhängiger Olympiateilnehmer angedacht. Insgesamt gewannen Athleten aus 56 verschiedenen NOKs Quotenplätze.

Bei den Frauen gaben Neuseeland und die Niederlande im Windsurfen ihre Quotenplätze an den Weltverband zurück, bei den Männern verzichtete Australien im Windsurfen, Israel und die Schweiz im Laser und Deutschland im Finn Dinghy auf die Teilnahme. Die frei werdenden Quotenplätze erhielten die NOKs aus Ägypten, den Cookinseln, Saint Lucia, Kirgisistan, Monaco und Montenegro.

Insgesamt qualifizierten sich Athleten aus 63 verschiedenen NOKs für die olympischen Regatten.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olympische Sommerspiele 2012/Segeln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sailing Schedule. Abgerufen am 27. Juli 2012 (englisch).
  2. "Qualifikation London 2012" (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/corporate.olympics.com.au (PDF; 148 kB) Website des NOKs Australiens. Abgerufen am 3. August 2010. (englisch).
  3. Nations Qualified for the 2012 Olympic Sailing Competition. Abgerufen am 23. Mai 2012 (englisch).