Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Basketball

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in der britischen Hauptstadt London wurden vom 28. Juli bis 12. August zwei Wettbewerbe im Basketball ausgetragen.

Basketball bei den
Olympischen Spielen 2012
Logo der Olympischen Spiele 2012.svg
Olympic pictogram Basketball.png
Information
Austragungsort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Wettkampfstätte Basketball Arena, North Greenwich Arena
Mannschaften 24 (12 Blue Mars symbol.svg, 12 Symbol venus.svg)
Nationen 17
Athleten 287 (144 Blue Mars symbol.svg, 143 Symbol venus.svg)
Datum 28. Juli – 12. August 2012
Entscheidungen 2
Peking 2008

Am Turnier nahmen bei Frauen und Männern jeweils zwölf Mannschaften teil. Austragungsort war die Basketball Arena im Olympiapark, die 12.000 Zuschauern Platz bot. Die Finals wurden in der O₂-Arena, die während der Spiele aus sponsorenrechtlichen Gründen „North Greenwich Arena“ hieß und 20.000 Zuschauern Platz bot, ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Olympisches Turnier der MännerBearbeiten

MedaillengewinnerBearbeiten

Platz Land Sportler
1 Vereinigte Staaten  USA Carmelo Anthony, Kobe Bryant, Tyson Chandler, Anthony Davis, Kevin Durant, James Harden, Andre Iguodala, LeBron James, Kevin Love, Chris Paul, Russell Westbrook, Deron Williams
Trainer: Mike Krzyzewski
2 Spanien  ESP Sergio Rodríguez, José Calderón, Víctor Sada, Sergio Llull, Juan Carlos Navarro, Rudy Fernández, Fernando San Emeterio, Víctor Claver, Felipe Reyes, Serge Ibaka, Pau Gasol, Marc Gasol
Trainer: Sergio Scariolo
3 Russland  RUS Semjon Antonow, Witali Fridson, Sergei Karassjow, Alexander Kaun, Wiktor Chrjapa, Dmitri Chwostow, Andrei Kirilenko, Sergei Monja, Timofei Mosgow, Anton Ponkraschow, Alexei Schwed, Jewgeni Woronow
Trainer: David Blatt

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Siege Ndlg. Körbe Diff. Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 5 0 589:398 +191 10
2. Frankreich  Frankreich 4 1 376:378 002 09
3. Argentinien  Argentinien 3 2 448:424 +024 08
4. Litauen  Litauen 2 3 395:399 004 07
5. Nigeria  Nigeria 1 4 338:456 −118 06
6. Tunesien  Tunesien 0 5 320:411 091 05
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
29. Juli 09:00 Nigeria – Tunesien (18:07) (13:08) (14:16) (15:25) 060:056
14:30 USA – Frankreich (22:21) (30:15) (26:15) (20:20) 098:071
22:15 Argentinien – Litauen (24:23) (27:16) (27:22) (24:18) 102:079
31. Juli 14:30 Litauen – Nigeria (14:08) (20:19) (22:13) (16:13) 072:053
20:00 Frankreich – Argentinien (19:12) (13:17) (23:24) (16:11) 071:064
22:15 Tunesien – USA (15:21) (18:25) (14:39) (16:25) 063:110
2. August 09:00 Frankreich – Litauen (25:21) (14:22) (20:09) (23:22) 082:074
14:30 Argentinien – Tunesien (14:28) (26:12) (31:16) (21:13) 092:069
22:15 USA – Nigeria[1] (49:25) (29:20) (41:17) (37:11) 156:073
4. August 09:00 Tunesien – Frankreich (15:20) (12:15) (16:25) (26:13) 069:073
14:30 Litauen – USA (25:33) (26:22) (21:23) (22:21) 094:099
22:15 Nigeria – Argentinien (19:37) (18:20) (20:19) (22:17) 079:093
6. August 11:15 Tunesien – Litauen (18:07) (17:22) (19:21) (09:26) 063:076
14:30 Frankreich – Nigeria (23:10) (18:20) (15:24) (23:19) 079:073
22:15 Argentinien – USA (32:34) (27:26) (17:42) (21:24) 097:126
Gruppe B
Platz Team Siege Ndlg. Körbe Diff. Punkte
1. Russland  Russland 4 1 400:359 +041 9
2. Brasilien  Brasilien 4 1 402:349 +053 9
3. Spanien  Spanien 3 2 414:394 +020 8
4. Australien  Australien 3 2 410:373 +037 8
5. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1 4 380:405 025 6
6. China Volksrepublik  China 0 5 313:439 −136 5
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
29. Juli 11:15 Brasilien – Australien (19:20) (17:15) (20:14) (19:22) 75:071
16:45 Spanien – China (19:17) (34:24) (16:19) (28:21) 97:081
20:00 Russland – Großbritannien (24:19) (25:15) (22:24) (24:17) 95:075
31. Juli 09:00 China – Russland (12:20) (13:20) (14:21) (15:12) 54:073
11:15 Australien – Spanien (19:14) (13:23) (10:26) (28:19) 70:082
16:45 Großbritannien – Brasilien (11:04) (16:23) (16:21) (19:19) 62:067
2. August 11:15 Australien – China (21:22) (28:11) (12:19) (20:09) 81:061
16:45 Brasilien – Russland (20:15) (12:25) (21:19) (21:16) 74:075
20:00 Spanien – Großbritannien (24:15) (13:14) (23:19) (19:30) 79:078
4. August 11:15 Russland – Spanien (11:28) (21:12) (24:13) (21:21) 77:074
16:45 China – Brasilien 0(9:25) (12:17) (17:28) (21:28) 59:098
20:00 Großbritannien – Australien (25:18) (21:18) (14:30) (15:40) 75:106
6. August 09:00 Australien – Russland (29:20) (17:25) (23:19) (13:16) 82:080
16:45 Großbritannien – China (27:15) (19:16) (26:17) (18:10) 90:058
20:00 Spanien – Brasilien (26:17) (18:21) (22:19) (16:31) 82:088

FinalrundeBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
8. August        
 Brasilien  Brasilien  77
10. August
 Argentinien  Argentinien  82  
 Argentinien  Argentinien  83
8. August
   Vereinigte Staaten  USA  109  
 Vereinigte Staaten  USA  119
12. August
 Australien  Australien  86  
 Vereinigte Staaten  USA  107
8. August
   Spanien  Spanien  100
 Frankreich  Frankreich  59
10. August
 Spanien  Spanien  66  
 Spanien  Spanien  67 Spiel um Platz drei
8. August
   Russland  Russland  59  
 Russland  Russland  83  Argentinien  Argentinien  77
 Litauen  Litauen  74    Russland  Russland  81
12. August
Viertelfinale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
8. August 14:00 Russland – Litauen (17:10) (15:17) (22:23) (29:24) 083:74
16:15 Frankreich – Spanien (22:17) (15:17) (16:17) (06:15) 059:66
20:00 Brasilien – Argentinien (26:23) (14:23) (14:18) (23:18) 077:82
22:15 USA – Australien (28:21) (28:21) (28:28) (35:16) 119:86
Halbfinale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
10. August 22:00 Argentinien – USA (19:24) (21:23) (17:27) (26:35) 083:109
18:00 Spanien – Russland (09:12) (11:19) (26:15) (21:13) 067:059
Spiel um Platz 3
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
12. August 11:00 Argentinien – Russland (20:19) (18:21) (19:21) (20:20) 77:81
Finale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
12. August 15:00 USA – Spanien (35:27) (24:31) (24:24) (24:18) 107:100

Olympisches Turnier der FrauenBearbeiten

MedaillengewinnerinnenBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen
1 Vereinigte Staaten  USA Seimone Augustus, Sue Bird, Swin Cash, Tamika Catchings, Tina Charles, Sylvia Fowles, Asjha Jones, Angel McCoughtry, Maya Moore, Candace Parker, Diana Taurasi, Lindsay Whalen
Trainer: Geno Auriemma
2 Frankreich  FRA Clémence Beikes, Jennifer Digbeu, Céline Dumerc, Élodie Godin, Émilie Gomis, Sandrine Gruda, Marion Laborde, Edwige Lawson-Wade, Florence Lepron, Endéné Miyem, Emmeline Ndongue, Isabelle Yacoubou
Trainer: Pierre Vincent
3 Australien  AUS Suzy Batkovic, Abby Bishop, Liz Cambage, Kristi Harrower, Lauren Jackson, Rachel Jarry, Kathleen MacLeod, Jenna O'Hea, Samantha Richards, Jennifer Screen, Belinda Snell, Laura Summerton
Trainer: Carrie Graf

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
Platz Team Siege Ndlg. Körbe Diff. Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 5 0 462:279 +183 10
2. Turkei  Türkei 4 1 343:316 +027 09
3. China Volksrepublik  China 3 2 346:363 +017 08
4. Tschechien  Tschechien 2 3 346:332 +014 07
5. Kroatien  Kroatien 1 4 324:379 055 06
6. Angola  Angola 0 5 243:395 −152 05
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
28. Juli 09:00 China – Tschechien (20:16) (16:13) (15:15) (15:13) 066:057
14:30 Türkei – Angola (21:08) (14:17) (23:14) (14:11) 072:050
16:45 USA – Kroatien (11:04) (20:24) (22:19) (28:09) 081:056
30. Juli 09:00 Kroatien – China (21:24) (10:15) (14:25) (13:19) 058:083
11:15 Tschechien – Türkei (08:13) (13:20) (18:12) (18:16) 057:061
22:15 Angola – USA (12:22) (06:19) (11:28) (09:21) 038:090
1. August 11:15 China – Angola (15:13) (18:18) (24:06) (19:15) 076:052
20:00 Kroatien – Tschechien (19:22) (20:23) (21:12) (10:32) 070:089
22:15 USA – Türkei (19:16) (22:10) (22:21) (26:11) 089:058
3. August 09:00 Angola – Kroatien (18:24) (14:17) (11:18) (13:16) 056:075
16:45 Türkei – China (26:13) (13:14) (20:16) (23:12) 082:055
22:15 Tschechien – USA (26:24) (12:24) (09:22) (14:18) 061:088
5. August 11:15 Angola – Tschechien (18:23) (07:17) (10:18) (12:24) 047:082
16:45 China – USA (28:31) (08:30) (12:33) (18:20) 066:114
20:00 Kroatien – Türkei (24:18) (07:15) (13:25) (21:12) 065:070
Gruppe B
Platz Team Siege Ndlg. Körbe Diff. Punkte
1. Frankreich  Frankreich 5 0 356:319 +37 10
2. Australien  Australien 4 1 353:322 +31 09
3. Russland  Russland 3 2 314:308 +06 08
4. Kanada  Kanada 2 3 328:332 04 07
5. Brasilien  Brasilien 1 4 329:354 −25 06
6. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0 5 327:372 −37 05
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
28. Juli 11:15 Kanada – Russland (17:15) (13:09) (13:13) (10:21) 53:58
20:00 Brasilien – Frankreich (20:16) (14:18) (15:18) (09:21) 58:73
22:15 Australien – Großbritannien (16:11) (23:15) (18:16) (17:16) 74:58
30. Juli 14:30 Frankreich – Australien (11:14) (17:13) (24:24) (13:14) (09:05) 74:70
16:45 Russland – Brasilien (19:18) (12:08) (18:17) (20:16) 69:59
20:00 Großbritannien – Kanada (15:19) (17:17) (21:19) (12:18) 65:73
1. August 09:00 Kanada – Frankreich (12:13) (13:15) (15:14) (20:22) 60:64
14:30 Australien – Brasilien (15:10) (16:08) (20:22) (16:21) 67:61
16:45 Großbritannien – Russland (14:16) (13:23) (18:13) (16:15) 61:67
3. August 11:15 Russland – Australien (15:21) (15:11) (18:22) (18:16) 66:70
14:30 Brasilien – Kanada (08:18) (17:21) (28:16) (20:24) 73:79
20:00 Frankreich – Großbritannien (10:13) (17:10) (20:21) (20:23) (13:10) 80:77
5. August 09:00 Frankreich – Russland (10:15) (15:06) (30:13) (10:20) 65:54
14:30 Kanada – Australien (10:24) (12:11) (20:12) (21:25) 63:72
22:15 Großbritannien – Brasilien (19:19) (17:20) (17:25) (13:14) 66:78

FinalrundeBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
7. August        
 Australien  Australien  75
9. August
 China Volksrepublik  China  60  
 Australien  Australien  73
7. August
   Vereinigte Staaten  USA  86  
 Vereinigte Staaten  USA  91
11. August
 Kanada  Kanada  48  
 Vereinigte Staaten  USA  86
7. August
   Frankreich  Frankreich  50
 Turkei  Türkei  63
9. August
 Russland  Russland  66  
 Russland  Russland  64 Spiel um Platz drei
7. August
   Frankreich  Frankreich  81  
 Frankreich  Frankreich  71  Australien  Australien  83
 Tschechien  Tschechien  68    Russland  Russland  74
11. August
Viertelfinale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
7. August 14:00 USA – Kanada (19:08) (23:13) (26:10) (23:17) 91:48
16:15 Australien – China (22:16) (13:20) (20:16) (20:08) 75:60
20:00 Türkei – Russland (16:23) (12:11) (23:17) (12:15) 63:66
22:15 Frankreich – Tschechien (16:12) (12:16) (13:20) (30:17) 71:68
Halbfinale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
9. August 17:00 USA – Australien (20:22) (23:25) (22:12) (21:14) 86:73
21:00 Russland – Frankreich (15:24) (16:14) (20:21) (13:22) 64:81
Spiel um Platz 3
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
11. August 17:00 Australien – Russland (17:16) (21:14) (19:13) (26:31) 83:74
Finale
Tag Zeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
11. August 21:00 USA – Frankreich (20:15) (17:10) (26:12) (23:13) 86:50

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land G S B Gesamt
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 0 0 2
2 Frankreich  Frankreich 0 1 0 1
Spanien  Spanien 0 1 0 1
4 Australien  Australien 0 0 1 1
Russland  Russland 0 0 1 1
Total 2 2 2 6

QualifikationBearbeiten

QualifikationskriterienBearbeiten

Es werden 288 Athleten an den Wettbewerben teilnehmen, jeweils zwölf Mannschaften pro Geschlecht mit je zwölf Spielern. Qualifiziert für das olympische Turnier sind der Weltmeister 2010 sowie die fünf Sieger der Kontinentalverbände 2011. Bei den Männern qualifizieren sich außerdem die Finalisten der Europa- und Amerikameisterschaft. Letzte Qualifikationsmöglichkeit ist dann ein Turnier 2012, bei dem sich die fünf besten Mannschaften der Frauen sowie die drei besten Mannschaften der Männer qualifizieren. Teilnehmen werden an diesem Turnier jeweils zwölf Mannschaften, die zwei besten afrikanischen und asiatischen, die drei besten amerikanischen, die vier besten europäischen und die beste ozeanische Mannschaft der Kontinentalmeisterschaften 2011, die sich nicht qualifiziert hat.[2]

Nachdem die FIBA im April 2010 zunächst entschieden hatte, dass die Teams von Großbritannien als Gastgeber nicht automatisch qualifiziert sind, wurde die Entscheidung am 13. März 2011 revidiert. Somit musste sich Großbritannien nicht mehr über die Europameisterschaft 2011 qualifizieren.[3]

Übersicht aller Qualifikationswettbewerbe:

Männer

Frauen

  • FIBA-Weltmeisterschaft in Tschechien  Tschechien, 23. September – 3. Oktober 2010
  • EuroBasket in Polen  Polen, 18. Juni – 3. Juli 2011
  • Asienmeisterschaft in Japan  Japan, 21. – 28. August 2011
  • Ozeanienmeisterschaft in Australien  Australien, 7. – 11. September 2011
  • Afrikameisterschaft in Mali  Mali, 23. September – 2. Oktober 2011
  • Amerikameisterschaft in Kolumbien  Kolumbien, 24. September – 1. Oktober 2011
  • Internationales Olympia-Qualifikationsturnier in der Turkei  Türkei, 25. Juni – 1. Juli 2012

Die US-amerikanische Mannschaft qualifizierte sich bei Frauen und Männern jeweils als Weltmeister. Bei der Europameisterschaft sicherte sich bei den Frauen Russland und bei den Männern Spanien und Frankreich die Teilnahme, bei der Amerikameisterschaft jeweils Brasilien und bei den Männern zudem Argentinien. Als Afrikameister qualifizierte sich zudem bei den Männern Tunesien und bei den Frauen Angola, als Ozeanienmeister jeweils Australien und als Asienmeister jeweils China für das olympische Turnier.

QualifikationsturniereBearbeiten

MännerBearbeiten

Gruppe A
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Griechenland  Griechenland 205:147 4
2. Puerto Rico  Puerto Rico 177:150 3
3. Jordanien  Jordanien 115:200 2
2. Juli Griechenland Jordanien 107:63
3. Juli Jordanien Puerto Rico 052:93
4. Juli Puerto Rico Griechenland 084:98
Gruppe B
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Litauen  Litauen 180:168 3
2. Nigeria  Nigeria 155:151 3
3. Venezuela  Venezuela 153:169 3
2. Juli Nigeria Venezuela 69:071
3. Juli Venezuela Litauen 82:100
4. Juli Litauen Nigeria 80:086
Gruppe C
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Russland  Russland 175:125 4
2. Dominikanische Republik  Dom. Rep. 164:169 3
3. Korea Sud  Südkorea 141:186 2
2. Juli Russland Südkorea 91:56
3. Juli Südkorea Dom. Rep. 85:95
4. Juli Dom. Rep. Russland 69:84
Gruppe D
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Nordmazedonien  Nordmazedonien 168:150 3
2. Angola  Angola 152:152 3
3. Neuseeland  Neuseeland 130:148 3
2. Juli Angola Mazedonien 88:84
3. Juli Mazedonien Neuseeland 84:62
4. Juli Neuseeland Angola 68:64
  Viertelfinale
6. Juli
Halbfinale
7. Juli
Spiel um Platz 3
8. Juli
                           
  Griechenland  Griechenland 79        
Nigeria  Nigeria 80  
Nigeria  Nigeria 77
  Russland  Russland 85  
Russland  Russland 80
Angola  Angola 65  
Nigeria  Nigeria 88
  Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 73
Litauen  Litauen 76    
Puerto Rico  Puerto Rico 72  
Litauen  Litauen 109
  Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 83  
Nordmazedonien  Mazedonien 76
  Dominikanische Republik  Dominikanische Rep. 86  

Die Sieger der zwei Halbfinals sind für das olympische Turnier qualifiziert und spielen das Finale nicht mehr aus. Die Verlierer spielen den letzten Teilnehmer im kleinen Finale gegeneinander aus.

FrauenBearbeiten

Gruppe A
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Turkei  Türkei 130:102 4
2. Japan  Japan 128:135 3
3. Puerto Rico  Puerto Rico 123:144 2
25. Juni Puerto Rico Türkei 53:65
26. Juni Türkei Japan 65:49
27. Juni Japan Puerto Rico 79:70
Gruppe B
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Tschechien  Tschechien 138:105 4
2. Argentinien  Argentinien 108:119 3
3. Neuseeland  Neuseeland 102:124 2
25. Juni Tschechien Neuseeland 70:51
26. Juni Neuseeland Argentinien 51:54
27. Juni Argentinien Tschechien 54:68
Gruppe C
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Kroatien  Kroatien 167:137 4
2. Korea Sud  Südkorea 146:148 3
3. Mosambik  Mosambik 127:155 2
25. Juni Kroatien Mosambik 84:62
26. Juni Mosambik Südkorea 65:71
27. Juni Südkorea Kroatien 75:83
Gruppe D
Rang Mannschaft Diff. Punkte
1. Frankreich  Frankreich 143:80 4
2. Kanada  Kanada 136:79 3
3. Mali  Mali 56:176 2
25. Juni Mali Kanada 23:89
26. Juni Kanada Frankreich 47:56
27. Juni Frankreich Mali 87:33
  Viertelfinale
29. Juni
Verlierer
Viertelfinale
30. Juni
Spiel um Platz 5
1. Juli
                           
  Turkei  Türkei 72        
Argentinien  Argentinien 58  
Argentinien  Argentinien 41
  Kanada  Kanada 58  
Kroatien  Kroatien 59
Kanada  Kanada 56  
Kanada  Kanada 71
  Japan  Japan 63
Tschechien  Tschechien 53    
Japan  Japan 47  
Japan  Japan 79
  Korea Sud  Südkorea 51  
Frankreich  Frankreich 80
  Korea Sud  Südkorea 63  

Die Sieger der vier Viertelfinals sind für das olympische Turnier qualifiziert. Die Verlierer spielen in zwei K.-o.-Runden den letzten Qualifikationsplatz aus.

Qualifizierte MannschaftenBearbeiten

Qualifizierte Mannschaften
Männer Frauen
Gastgeber Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Gastgeber Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Weltmeister 2010 Vereinigte Staaten  USA Weltmeister 2010 Vereinigte Staaten  USA
Sieger Amerikameisterschaft 2011 Argentinien  Argentinien Sieger Amerikameisterschaft 2011 Brasilien  Brasilien
Zweiter Amerikameisterschaft 2011 Brasilien  Brasilien Sieger Afrikameisterschaft 2011 Angola  Angola
Sieger Afrikameisterschaft 2011 Tunesien  Tunesien Sieger Asienmeisterschaft 2011 China Volksrepublik  China
Sieger Asienmeisterschaft 2011 China Volksrepublik  China Sieger Europameisterschaft 2011 Russland  Russland
Sieger Europameisterschaft 2011 Spanien  Spanien Sieger Ozeanienmeisterschaft 2011 Australien  Australien
Zweiter Europameisterschaft 2011 Frankreich  Frankreich Qualifikationsturnier 2012 Tschechien  Tschechien
Sieger Ozeanienmeisterschaft 2011 Australien  Australien Qualifikationsturnier 2012 Frankreich  Frankreich
Qualifikationsturnier 2012 Russland  Russland Qualifikationsturnier 2012 Turkei  Türkei
Qualifikationsturnier 2012 Litauen  Litauen Qualifikationsturnier 2012 Kroatien  Kroatien
Qualifikationsturnier 2012 Nigeria  Nigeria Qualifikationsturnier 2012 Kanada  Kanada

WeblinksBearbeiten

  Commons: Basketball at the 2012 Summer Olympics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. US-Basketballer feiern olympischen Rekordsieg. Spiegel Online, 3. August 2012, abgerufen am 3. August 2012.
  2. "Qualifikation London 2012" (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/corporate.olympics.com.au (PDF; 146 kB) Website des NOK Australien. Abgerufen am 3. August 2010. (englisch).
  3. "Great Britain teams to play at London 2012 Olympics" BBC. Abgerufen am 18. Juni 2011. (englisch).